Beiträge von Deanna

    Zum Ende hin ließ es sich wenigstens etwas besser lesen, also für mich, aber überzeugt hat mich das alles nicht. Mir war das auch einfach zu wenig, es gab so viele interessante Charaktere, aber was daraus gemacht wurde nicht.


    Ich fand schon, das sich Raven weiter entwickelt hat, zumindest zum Ende hin, früher hätte sie sicher total die Kontrolle verloren, aber das hat sie ja nun etwas gegensteuern können und das sie den einen getötet hat, das war ja eher Notwehr, natürlich war das mit den Augen nicht nötig, aber Wade hätte ich jetzt nicht gerne tot gesehen. Trotzdem ist sie nicht wirklich mein Fall gewesen.


    Ich denke, das Wade und Raven am Ende ein Paar geworden sind, kam zumindest für mich so rüber. Geküsst haben sie sich ja, als sie bei ihm geschlafen hat, aber es war schon recht wenig was Gefühle angeht.


    Da hatte ich mit Knox Gabe ja recht, aber auch er kam damit ja nicht wirklich zur Geltung.


    Also für mich ist es nur ganz knapp am Flop vorbeigerutscht. Irgendwie hatte ich da wohl auch einfach mehr erwartet.

    Ich meine, Raven hat interessante Kräfte und ich fand die Idee von ihr, das sie hilft ja auch ok, aber dieses "Ich bin unbesiegbar" war echt nicht schön. Ich verstehe nicht wieso man sie nicht etwas sympathischer gemacht hat, dann hätte ich vielleicht auch mehr mit ihr mitfiebern können. Ich habe ja nichts gegen Ecken und Kanten, aber sie entwickelt sich ja auch irgendwie nicht so wirklich weiter in dem Bereich.

    Ich hab den zweiten Abschnitt gerade beendet. Heute ist das Wetter mal schön und ich kann draußen lesen, da geht es auch gleich schneller voran.


    Raven ist wirklich keine leichte Person, ich werde mit ihr auch nicht richtig warm. Sie sollte wirklich daran arbeiten, das sie nicht immer gleich so aus der Haut fährt. Kann natürlich sein, das das bei ihr alles verstärkt ist, weil sie eine Psi ist, aber deswegen arbeitet Wade ja mit ihr daran.


    Kann es eigentlich sein, das Knox sich selbst heilen kann? Weil immer wenn er Wunden hatte, waren sie kurz darauf verschwunden.


    Wade mag ich auch immer noch am liebsten, er ist wirklich ein toller Charakter. Thalia, Hector und Katsu finde ich auch ganz ok.


    Der AID muss man auf jeden Fall das Handwerk legen, aber das muss ja jetzt ganz schnell gehen, denn so viele Seiten sind es ja auch nicht mehr. Ich bin immer noch irritiert, das das ein Einzelband ist, denn für mich ist das echt eher ein Thema für eine Reihe, gerade auch mit all den verschiedenen Personen und ihren Kräften.

    Ich bin auch endlich durch mit dem ersten Abschnitt, hat ja auch lange genug gedauert. Ich finde die Geschichte bisher jedenfalls recht langweilig und dafür, das das Buch ein Einzelband ist und auch nicht so vielen Seiten hat, wurde bisher echt wenig erzählt.


    Raven mag ich bisher nicht so sehr, sie ist mir zu impulsiv und wie Du schon sagst, teilweise auch sehr von sich überzeugt. Wie sie in Kämpfe reingeht, als ob man ihr nichts anhaben könnte ist echt unglaublich. Vor allem hat sie ja gemerkt, das sie eben nicht immer die Stärkste ist und mit allem durchkommt. Aber trotzdem verhält sie sich weiterhin so.


    Knox ist mir auch nicht so sympathisch, aber sein Alter würde mich auch mal interessieren, er wirkt ja schon recht reif, aber bei dem, was den beiden passiert ist, kann es natürlich auch sein, das er einfach recht schnell erwachsen geworden ist. Weil manche Sachen wirken ja doch noch etwas kindlich, wie z.B., das er immer das Licht angelassen hat, obwohl es so teuer ist.


    Wade ist bis jetzt eigentlich der Einzige, den ich ganz interessant finde und auch irgenwie mag.


    Für mich ist das mein erstes Buch von Mona Kasten, die anderen haben mich bisher nie interessiert vom Klappentext her.

    Ellen Sandberg arbeitete zunächst in der Werbebranche, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete – mit riesigem Erfolg: Ihre psychologischen Spannungs- und Familienromane, die immer monatelang in den Top Ten der SPIEGEL-Bestsellerliste stehen, bewegen und begeistern zahllose Leserinnen und Leser – wie zuletzt »Das Erbe« und »Die Schweigende«. Auch unter ihrem bürgerlichen Namen Inge Löhnig veröffentlicht sie erfolgreiche Krimis.


    Quelle: Amazon.de