Beiträge von Deanna


    Autor: Harris, Lita

    Titel: Christmas Surprise - Eingeschneit in den Rocky Mountains

    Verlag: Spicy Lady Romance

    Erschienen: 1. Dezember 2018

    ASIN: B07KJNFXRJ

    Dateigröße: 1697 KB

    Seiten: 160 Seiten

    Einband: E-Book

    Preis: 2,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Eine Woche Urlaub mit ihrem Beinahe-Verlobten in einer romantischen Berghütte in den Rocky Mountains, so stellt sich Erin Weihnachten vor. Doch sie plumpst unversehens von ihrer rosaroten Wolke, als ihr Freund wegen eines wichtigen Termins erst an Heiligabend nachkommen will. Als dann auch noch starke Schneefälle die Zufahrtsstraßen unpassierbar machen, scheint der Weihnachtsblues vorprogrammiert. Stattdessen findet sich Erin plötzlich in Gesellschaft von zwei hinreißenden Labrador-Welpen und einem Naturburschen namens Josh, dessen umwerfend unverschämtes Grinsen ihr Herz schneller schlagen lässt.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Erins Freund Tom hat eine Reise geplant, doch da er plötzlich einen wichtigen Termin hat, den er unbedingt einhalten will, kommt er erstmal nicht mit. Also macht sie sich alleine auf den Weg und hofft einfach, das er schnell nachkommt. Doch es kommt alles ganz anders als geplant.


    Erin fand ich wirklich sympathisch, aber wieso sie mit Tom zusammen ist, habe ich überhaupt nicht verstanden. Er scheint in ihr nämlich nur eine unbezahlte Arbeitskraft zu sehen und wenn sie mal nicht spurt oder Widerworte gibt, dann wird er gleich böse. Er kommt aber zum Glück nur sehr wenig vor, aber die paar Szenen haben schon gereicht. Josh ist da viel netter und hat das Herz am rechten Fleck. Aber auch Carl und Gracie fand ich richtig super, die beiden nehmen Erin sofort in ihrer Gemeinschaft mit auf und sorgen auch dafür, das sie an Weihnachten nicht alleine ist.


    Die Geschichte ist recht kurz, aber wirklich schön. Die Atmosphäre und Stimmung ist einfach richtig klasse, sehr winterlich und weihnachtlich. Außerdem war es echt toll, mal nicht seitenlang über Missverständnisse oder Schwierigkeiten zu lesen. Es war einfach total unkompliziert und romantisch. Josh und Erin passen einfach super zusammen und ich fand die Gespräche der Beiden echt gut und der Epilog verrät einem dann auch nochmal genau das, was man wissen will. Auch super gefallen haben mir die drei Hunde Pippa, Muffin und Cupcake. Das war irgendwie noch die perfekte Ergänzung.


    Veröffentlicht am: 11.11.2019

    Lita Harris lebt mit ihrer Familie in Norddeutschland und träumt vom sonnigen Kalifornien. Wenn sie nicht an einem neuen Roman arbeitet, kocht sie am liebsten für Freunde und Familie echte Tex-Mex-Küche, oder lässt sich auf Wanderungen durch die Natur zu neuen Geschichten inspirieren. Lita Harris schreibt Cowboy Romance, romantische Komödien und romantische Thriller.


    Quelle: Amazon.de


    Autor: Olssen, Maya

    Titel: Blütenzauber auf White Crystal Hall

    Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.

    Erschienen: Juli 2019

    ASIN: B07VJ749LX

    Dateigröße: 912 KB

    Seiten: 126 Seiten

    Einband: E-Book

    Serie: White Crystal Hall Band 2

    Preis: 0,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Der Frühling hält Einzug in Amber Bay, dem malerischen Küstenstädtchen mit den windschiefen Häusern. Im Herrenhaus White Crystal Hall laufen die Vorbereitungen zum Blütenfest, das in diesem Jahr zum ersten Mal stattfinden soll. Das Highlight soll die Wahl zur Miss Blütenzauber sein. Als Juror wird ein angesehener Fernsehkoch aus London engagiert, der nicht nur den Bewerberinnen den Kopf verdreht, sondern zahlreichen Frauen im Ort. Als am Tag der Misswahl eine der Finalistinnen spurlos verschwindet und eine Reporterin einen vernichtenden Artikel über das Fest schreibt, müssen sich die Freundinnen Amber, Pippa und Ada etwas einfallen lassen, um das Fest noch zu retten.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Ein neues Fest steht auf White Crystal Hall an, nämlich das Blütenfest, das zum ersten Mal statt finden soll und alle gehörig auf Trab hält, besonders Ben und Joanna. Und gerade Ben scheint dieser ganze Streß nicht wirklich zu bekommen, denn es bahnt sich die erste Krise in seiner Beziehung zu Amber an. Woran eine gewisse Reporterin aber auch nicht ganz unschuldig ist. Jedenfalls sind alle mit viel Herzblut dabei und können es gar nicht abwarten, das es endlich los geht, doch dann verschwinden zwei Frauen.


    Amber tat mir ziemlich leid, denn ich habe sie, in Bezug auf Ben, total verstehen können. Vor allem hat das irgendwie gar nicht zu dem Ben gepaßt, den man im ersten Teil kennengelernt hat und das war schon irgendwie enttäuschend, denn es war wirklich total offensichtlich was Fiona vor hatte. Piper hat sich wieder ganz gut an ihr Leben in Amber Bay gewöhnt und wird immer sympathischer und Maggie, die diesmal neu dabei war, war auch ganz nett. Allerdings hat sie eigentlich nicht so viel mit den anderen Freundinnen zu tun und das fand ich etwas schade. Da hätte ich mir dann lieber eine Geschichte gewünscht, wo es mehr um Piper, Ada oder Joanna ging.


    Die Story war wieder gut zu lesen und es ist wirklich toll in Amber Bay, doch mir hat das mit Ben überhaupt nicht gefallen, das hat dann die positive Stimmung auch ein wenig getrübt. Vor allem war es im ersten Band ja schon nicht immer leicht zwischen Amber und Ben. Das mit den zwei verschwundenen Frauen fand ich allerdings recht spannend und interessant, allerdings konnte ich mir ja irgendwie nichts wirklich schlimmes vorstellen, trotzdem war die Auflösung dann doch eine ziemliche Überraschung, denn in diese Richtung habe ich überhaupt nicht gedacht, aber es paßt zu dem Eindruck den man von Amber Bay und seinen Bewohnern hat. Ein weiterer Teil wäre auf jeden Fall schön.


    Veröffentlicht am: 11.11.2019


    Autor: Olssen, Maya

    Titel: Winterzauber auf White Crystal Hall

    Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.

    Erschienen: 13. Dezember 2018

    ASIN: B07JDWHNLB

    Dateigröße: 949 KB

    Seiten: 170 Seiten

    Einband: E-Book

    Serie: White Crystal Hall Band 1

    Preis: 2,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Amber Bay – ein malerischer Küstenort in Südwestengland. Auf einem Hügel schmiegen sich in windschiefen Häusern hübsche kleine Lädchen aneinander. Amber Mallory hat sich mit ihrem Laden, in dem sie Andenken und Schmuck aus Bernstein verkauft, einen Traum erfüllt. Doch mit der Liebe will es einfach nicht klappen. Als ein Geschäftsmann aus London das Herrenhaus White Crystal Hall kauft, das auf den Klippen thront und fast einhundert Jahre leer stand, ist die Aufregung im Ort groß. Denn der neue Besitzer will den legendären Weihnachtsball wiederaufleben lassen. Amber wittert ihre Chance, ihren Traummann zu finden. Gibt es eine bessere Gelegenheit als ein märchenhafter Ball? Dumm nur, dass ausgerechnet jetzt der nervigste ihrer Ex-Freunde auftaucht und einen alten Gefallen einfordert...

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Vor fast hundert Jahren ist White Crystal Hall zu einem sehr traurigen Ort geworden, nachdem die Zwillinge, die dort damals gewohnt haben, sich zusammen in den Tod gestürzt haben. Doch jetzt soll das alles anders werden, denn jemand hat das Haus gekauft und möchte dort, als Einstand sozusagen, den berühmten Weihnachtsball wieder stattfinden lassen. Einige Bewohner von Amber Bay finden das allerdings überhaupt nicht gut und andere sind ganz begeistert, so wie z.B. Amber, die auch den neuen Eigentümer Ben wirklich toll findet.


    Amber fand ich ziemlich sympathisch, aber das mit Ethan war schon etwas nervig, denn er benimmt sich einfach total daneben und sie tut halt nicht wirklich was dagegen, weil sie ja denkt, sie schuldet ihm noch was. Da hätte ich mir irgendwie klarere Worte von ihr gewünscht, vor allem, weil er eh nur für Unruhe sagt, egal was ist. Ada war auch ganz ok, allerdings habe ich sie in Bezug auf Finley überhaupt nicht verstanden, denn sie tut ihm damit nun wirklich keinen Gefallen. Pippa mochte ich am Anfang gar nicht, aber im Laufe der Geschichte wurde es dann irgendwie immer besser mit ihr und auch Ben fand ich recht sympathisch.


    Ich fand die Geschichte ganz gut, zwar dachte ich, die Zwillinge würden ein wenig mehr vorkommen, aber so war es auch ganz ok. Gerade die weihnachtliche Stimmung fand ich total schön und dieser Weihnachtsball ist wirklich eine tolle Idee gewesen, auch wenn ja doch einige dagegen waren, aber es hat sich gelohnt. Außerdem fand ich es klasse, das man bei fast jedem Charakter eine Weiterentwicklung sah, zumindest bei den vier Freundinnen und Finley. Das Ende war mir persönlich zwar etwas zu kurz und Ben hat sich ab und zu etwas seltsam benommen, auch wenn das am Schluß erklärt wird wieso, aber ansonsten hat mir die Geschichte ziemlich zugesagt und ich bin nun gespannt auf den zweiten Teil.


    Veröffentlicht am: 11.11.2019

    Maya Olssen wurde in der Nähe von Hamburg geboren und lebt weiterhin im Norden Deutschlands. Seit der Grundschule schreibt sie Geschichten, inzwischen veröffentlicht sie unter verschiedenen Pseudonymen im Selfpublishing und bei Verlagen.


    Quelle: Amazon.de


    Autor: Gier, Kerstin

    Titel: Fisherman´s Friend in meiner Koje

    Verlag: Bastei Lübbe

    Erschienen: 31. März 1998

    ISBN 10: 3404269098

    ISBN 13: 978-3404269099

    Seiten: 334 Seiten

    Einband: Taschenbuch

    Serie: Judith Raabe Band 2

    Preis: 7,00 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Judith verliebt sich unsterblich in den Segellehrer, den sie irrtümlicherweise für eine moderne Ausgabe von Käpt'n Sparrow hält. Rebecca sehnt sich nach einem aufregenden Seitensprung auf hoher See, nur Bille möchte wirklich Segeln lernen. Und nebenbei ihren unerträglichen Freund eifersüchtig machen. Mit von der Partie auf der stürmischen Ostsee: alte und junge Seebären, Ehepaare mit erstaunlichen Macken und jede Menge Fisherman's Friend extra strong.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Judith, ihre Schwester Rebecca und ihre Freundin Bille beteiligen sich an einem Segelkurs und jede hat ihre eigene Motivation warum sie dort mit macht. Wobei Judith erstmal nur da ist, weil sie diesen Kurs geschenkt bekommen hat, aber Rebecca sucht etwas Aufregung und könnte sich sogar vorstellen, dort mit jemandem anzubandeln, trotz Ehemann und Kind und Bille möchte es ihrem Freund Burghart zeigen, der sie immer nur runter macht.


    Sympathisch war mir hier irgendwie keiner so richtig, außer vielleicht noch Jack, in dem aber alle nur einen Trinker sehen, weil Rosi das überall herum erzählt. Judith habe ich so gar nicht ernst nehmen können, gerade auch in ihrer plötzlichen Verliebtheit zu Stefan und was sie ihm trotz allem da zutraut. Rebecca habe ich überhaupt nicht verstanden in ihrem Fremdgeh-Wahn, weil sie hat wirklich einen tollen Mann, aber wenn sie was anderes erleben möchte, dann soll sie sich doch bitte vorher trennen und Bille tat mir wegen Burghart zwar leid, aber wieso sie sich das ewig gefallen läßt konnte ich ebenfalls nicht ganz nachvollziehen.


    Ich fand die Geschichte am Anfang teilweise recht witzig, aber irgendwann wird es dann zu extrem und vieles wird dann leider auch so überspitzt dargestellt. Außerdem konnte ich ehrlich gesagt mit dem ganzen Segelthema nicht wirklich was anfangen. Vielleicht wäre es interessanter gewesen, wenn nicht so viel Theorie mit eingebracht worden wäre, aber für diejenigen, die segeln und sich damit auskennen ist es vielleicht ganz nett zu lesen. Aber ich fand vieles auch einfach nur so runtergerattert und jeder entscheidet sich immer so schnell um, was die Liebe angeht. Und das Ende war mir eindeutig zu kurz, denn da passiert endlich mal was und zack ist es vorbei.


    Veröffentlicht am: 11.11.2019


    Autor: Isbel, Ursula

    Titel: Pferdeabenteuer auf Burg Ravensmoor

    Verlag: Fischer Schatzinsel

    Erschienen: 11. März 2010

    ISBN 10: 3596808677

    ISBN 13: 978-3596808670

    Seiten: 141 Seiten

    Einband: Taschenbuch

    Serie: Burg Ravensmoor Band 1

    Empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre

    Preis: 5,95 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Kathi zieht mit ihrer Familie und ihrem Pony Kringle nach Cornwall. Eigentlich ist es toll hier: weite Heidelandschaft, wilde Ponys, totale Abgeschiedenheit. Aber Kathi langweilt sich zu Tode und vermisst ihre beste Freundin. Doch dann lernt sie Kim kennen, die zwar eine wunderschöne Stute, aber auch einen total blöden Bruder hat und auf einer alten Burg wohnt. Und dann kommt diese schreckliche Gewitternacht, in der Kringle ausbüxt...

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Kathis Familie zieht nach Cornwall, denn die Mutter ihres Vaters kommt nicht mehr ganz so alleine zurecht, sagt zumindest ihr Vater und so will er natürlich bei ihr sein und ihr helfen wo es geht. Allerdings ist seine Frau wenig begeistert davon und auch Kathi und Niko sind nicht wirklich angetan, nur NIels findet das Ganze nicht so schlimm. Außerdem ist die Fahrt dorthin für die zwei Pferde der Familie sehr anstrengend. In ihrer neuen Heimat angekommen gibt es so manches Wortgefecht, doch Kathi macht schnell die Bekanntschaft von Kim, mit der sie sich anfreundet.


    Kathi und Kim fand ich ganz sympahtisch und ich konnte Kathi auch ziemlich gut verstehen, das sie auf den Umzug erstmal keine Lust hat. Denn es ist ja schon eine ziemliche Umstellung und auch wenn sie Englisch, durch ihren Vater, gut kann, so fehlt ihr besonders ihre beste Freundin Svenja. Mit den anderen Charakteren konnte ich allerdings nicht viel anfangen. Duncan, der Bruder von Kim, ist ein Tierquäler, Niels hat mir zu oft zu radikale Gedankengänge, die Eltern von Kathi sind auch irgendwie seltsam, vor allem ihre Mutter, Niko hat zu nichts Lust und der Rest kam noch zu wenig vor um sich wirklich eine Meinung zu bilden. Aber Kathis Oma könnte vielleicht noch ganz nett sein.


    Die Geschichte war ganz ok, aber nichts besonderes, außerdem wirkten viele Wörter doch recht altmodisch. Auch fand ich das mit dem Sturm jetzt nicht so sonderlich spannend, auch wenn es natürlich eine bedrückende Atmosphäre ist, aber es gehen alle ganz gut damit um, auch wenn es den ein oder anderen Zwischenfall gibt, der einem natürlich Sorgen bereitet. Es wird außerdem vieles angeschnitten, aber nicht weiter verfolgt, wie z.B. Duncan und sein Verhalten gegenüber Flora oder das mit Stevie. Kann sein, das das in einem der nächsten Teile dran kommt, doch für 141 Seiten wurde dann doch irgendwie zu viel reingepackt. Die entwickelnde Freundschaft zwischen Kathi und Kim war aber ganz schön zu lesen.


    Veröffentlicht am: 11.11.2019

    Ursula Isbel, in München geboren, war nach einem Modegrafik-Studium und dem Besuch einer Sprachenschule zunächst als Lektorin tätig. Heute lebt sie als freie Autorin und Übersetzerin in Staufen bei Freiburg. Sie hat zahlreiche Romane, Erzählungen und Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht, darunter viele Pferdebücher wie den Klassiker "Reiterhof Dreililien".


    Quelle: Amazon.de


    Autor: Lark, Sarah

    Titel: Das Gold der Maori

    Verlag: Lübbe Paperback

    Erschienen: 12. März 2010

    ISBN 10: 3785760248

    ISBN 13: 978-3785760246

    Seiten: 734 Seiten

    Einband: Broschiert

    Serie: Kauri Trilogie Band 1

    Preis: 14,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Kathleen und Michael wollen Irland verlassen. Das heimlich verlobte Paar schmiedet Pläne von einem besseren Leben in der neuen Welt. Aber all ihre Träume finden ein jähes Ende: Michael wird als Rebell verurteilt und nach Australien verbannt. Die schwangere Kathleen muss gegen ihren Willen einen Viehhändler heiraten und mit ihm nach Neuseeland auswandern. Michael gelingt schließlich mit Hilfe der einfallsreichen Lizzie die Flucht aus der Strafkolonie, und das Schicksal verschlägt die beiden ebenfalls nach Neuseeland. Seine große Liebe Kathleen kann er allerdings nicht vergessen.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Kathleen und Michael sind ineinander verliebt und wollen zusammen nach Amerika gehen, vor allem, als Kathleen bemerkt, das sie schwanger ist. Um schnell Geld für die Überfahrt aufzutreiben läßt sich Michael mal wieder auf dubiose Sachen ein und wird zum Dieb. Doch er wird geschnappt und verurteilt. Sein Weg führt ihn nun nach Australien, wo er seine Strafe absitzen soll. Und auch Kathleen verschlägt es ans andere Ende der Welt, nämlich nach Neuseeland, da sie gegen ihren Willen mit Ian verheiratet wurde und der möchte dort das große Geld machen. Auch Lizzie wird nach Australien verbannt und trifft auf der Überfahrt auf Michael, den sie sofort faszinierend findet und so verknüpfen sich die Leben vieler Charaktere über Jahre hinweg.


    Am Anfang fand ich Kathleen und Michael noch recht sympathisch und sie taten mir auch leid. Zwar waren sie etwas weltfremd, aber ich denke, das liegt auch an dem Umfeld wie sie aufgewachsen sind. Doch Michael lernt irgendwie mit der Zeit überhaupt nichts dazu und würde sich wahrscheinlich, ohne Hilfe, immer noch übers Ohr hauen lassen oder nicht wirklich was schaffen. Und Kathleen hat zwar was aus sich gemacht und hat auch einige gute Entscheidungen getroffen, doch dann gibt es einen Moment, wo sie sich richtig ins negative wandelt. Einzig Lizzie war von Anfang bis Ende authentisch, sie war mutig, hat sich nie geschlagen gegeben und hat sogar aus wenigem viel gemacht.


    So richtig warm geworden bin ich mit der Geschichte leider nicht so wirklich, manche Passagen ziehen sich auch ewig in die Länge und irgendwie passiert immer nur das Gleiche, gerade was Michael und Lizzie an geht. Dieses hin und her, vor allem von Michael, war auf Dauer einfach zu viel und ich habe da Lizzie auch nicht verstanden, denn sonst ist sie eigentlich eine toughe Frau, die sich nichts gefallen läßt, aber so bald sie in Michaels blaue Augen guckt, ist es wieder um sie geschehen, egal wie groß die Demütigung vorher war. Auch Peter tat mir total leid, denn er hat ebenfalls ziemlich Pech, was die Liebe angeht. Ganz interessant waren aber die Szenen mit den Maori, denn man lernt doch einiges dazu. Auch das mit dem Gold war noch ganz spannend und wie schnell Städte gebaut wurden. Das Ende wirkt für mich dann allerdigns leider recht unfertig und das fand ich bei über 700 Seiten schon schade. Ich weiß zwar, das es noch einen zweiten und dritten Teil gibt, doch paßte das einfach nicht zu dem Rest.


    Veröffentlicht am: 11.11.2019