Beiträge von Deanna

    Foster ist kein normaler Teenager: Sie besitzt die Gabe, Gedanken zu manipulieren. Und nicht nur das: Als ihre Stiefmutter durch einen Tornado stirbt, offenbart sich, dass sie das Element Luft nach ihrem Willen beeinflussen kann. Aber nicht nur sie ist dazu imstande, sondern auch Tate, der ihr den letzten Nerv raubt. Und beiden wurde ihre Gabe nicht zufällig zuteil, sondern sie wurden bewusst zu Gebietern der Elemente erschaffen. Doch von wem und mit welchem Ziel? Während Foster und Tate sich näherkommen, müssen sie erkennen: Nur gemeinsam können sie ihrem Schöpfer die Stirn bieten.

    -----

    Die wilde Free, der künstlerisch begabte Freigeist der Paterson-Schwestern, kehrt endlich nach Hause zurück. An der Highschool von Mount Clair hat sie einen Traumjob als Kunstlehrerin ergattert, und sie genießt ihr Leben in der Natur am Herne River. Als Free den Cop Finn mit dem hinreißenden irischen Akzent kennen lernt, scheint ihr Glück perfekt.

    Dann jedoch erfährt sie von einem Bauprojekt, das ihren geliebten Fluss zerstören würde. Sie versucht alles, um das Projekt zu stoppen – aber ausgerechnet jetzt kann sie nicht auf Finn zählen, denn als Polizist steht er zwischen allen Fronten.

    -----

    Mit Tochter, Enkelin und Urenkelin will Ursula ihren 80. Geburtstag feiern, und zwar auf Rügen – denn da hat die alte Dame noch etwas zu erledigen. Davon erfahren die anderen aber erst, als die Zimmer in der Villa Sanddorn schon bezogen sind: Ursula möchte endlich herausfinden, was aus ihrem Brieffreund Jens geworden ist, der nach dem Krieg von Rügen nach Kuba ging. Und ihre Familie soll ihr bei der Spurensuche helfen. Für die vier Frauen beginnen turbulente Sommerwochen auf der zauberhaften Ostsee-Insel, die sie auf wunderbare Weise einander näher bringen und dabei so manche Überraschung parat halten.

    -----

    Wispernde Stimmen in der Dunkelheit, Albträume in der Nacht und grausame Visionen am Tag: Der siebzehnjährige Ouwen glaubt, den Verstand zu verlieren. Als ihn eines Nachts ein mysteriöser Fremder aus dem Schlaf reißt und ihn auffordert, unverzüglich mit ihm aus seiner Heimat zu fliehen, fürchtet er, in einem seiner Albträume gefangen zu sein. Doch der Schattenläufer Hayden ist real - genau wie die dunklen Jäger, die Ouwens Spur aufgenommen haben. Und Ouwen weiß, wer ihnen in die Hände fällt, ist für immer verloren …

    -----

    Es ist Mitte Mai in der Provence. Pierre Durand genießt das Zusammenleben mit Charlotte, doch als deren Jugendfreundin Anouk auftaucht, ist es mit der Idylle vorbei. Die Rosenzüchterin steht unter Mordverdacht – ihr Nachbar wurde tot in seinem »Archiv der Düfte« aufgefunden, wertvolle Dokumente fehlen. Charlotte ist von der Unschuld ihrer Freundin überzeugt. Die Beweislage ist alles andere als eindeutig, und so macht Pierre sich auf die Suche nach der Wahrheit. Seine Ermittlungen führen ihn über Grasse bis ans Mittelmeer, wo drei Wochen zuvor bereits ein Parfümeur unter verdächtigen Umständen ums Leben kam …

    -----

    Als die Hamburger Konditorin Ella Altenburger von ihrem Ehemann verlassen wird, schlägt ihre beste Freundin Maggie vor, dass Ella und ihre Zwillingstöchter ein paar Wochen lang in das Ferienhaus von Maggies Eltern auf Fire Island ziehen. Bei ihrem letzten Besuch auf der Insel vor New York war Ella ein Teenager, doch auch mit sechsunddreißig wird sie erneut von Fire Islands Charme verzaubert. Der Zauber verpufft allerdings rasch, als sie im Ferienhaus Nathan Goodman antrifft: Maggies rebellischer älterer Bruder, ein gefeierter Sternekoch, hat sich dort einquartiert und begrüßt Ella und ihre Kinder alles andere als freundlich. Nur langsam klären sich die Fronten zwischen Ella und Nathan, der auch einen Grund zu haben scheint, warum er auf die Insel geflüchtet ist. Peu à peu beginnt er, sich mit seinem köstlichen Essen in Ellas Herz zu kochen – und das, obwohl sie schon einmal unglücklich in Nathan verliebt war. Könnte ihr verwundetes Herz eine weitere Enttäuschung verkraften? Oder steht diesmal alles unter einem guten Stern?

    -----

    Frankreich 1958: Jeanne verzaubert in den Fünfzigerjahren ganz Paris mit ihren Chansons. Nun lebt sie mit ihrem Mann in einem Château im malerischen Loire-Tal und widmet sich leidenschaftlich ihrer großen Liebe, der Rosenzucht. Doch ein Schatten liegt über ihrem Glück, denn Jahre zuvor musste sie das, was sie am meisten liebte, zurücklassen, um zu überleben ...

    Hamburg 2017: Die Journalistin Ella erbt ein verfallenes Anwesen in Frankreich. Sie ahnt nicht, dass das Vermächtnis ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Und dass es ein Geheimnis birgt, das zu Ellas Wurzeln an der ostfriesischen Küste führt ...

    -----

    Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich trauen, all die Dinge zu tun, vor denen sie sich früher immer zu sehr gefürchtet hat. Doch dann lernt sie Chase Whittaker kennen - und weiß augenblicklich, dass sie ein Problem hat. Denn mit seiner charmanten Art weckt Chase Gefühle in ihr, die sie längst verloren geglaubt hat. Und nicht nur das. Er kommt damit ihrem dunkelsten Geheimnis viel zu nahe.

    -----

    Juli lebt dort, wo andere Urlaub machen: auf La Palma. Eigentlich sollte es bloß eine Auszeit vom langweiligen Bürojob sein, doch wenn es nach ihr geht, kann der Ernst des Lebens gerne warten. Dann lernt sie Quinn kennen, der das genaue Gegenteil von ihr ist - vernünftig, zielstrebig, mit beiden Beinen auf der Erde -, und die Funken fliegen. Dabei will Juli sich doch auf keinen Fall verlieben! Doch als ein verwaister Hund ein neues Zuhause sucht, werden all ihre schönen Vorsätze auf die Probe gestellt. Und Juli erlebt, dass es nur ein bisschen Mut braucht, um die große Liebe zu finden.

    -----

    Eigentlich will Hamish nur seinen Schnupfen auskurieren, als er die Einladung in ein Wellnesshotel auf der schottischen Insel Eileencraig annimmt. Seine Gastgeberin Jane dagegen bangt um ihr Leben und hofft, dass Hamish sie vor allem Arg beschützen kann. Kaum ist er da, gibt es tatsächlich eine Leiche. Allerdings musste nicht Jane ihr Leben lassen, sondern die schrecklich arrogante Heather. Verdächtige für die Tat gibt's unter der exklusiven Gästeschar genug - denn auch in der High Society tun sich erschreckende Abgründe auf. Einziges Problem für den schottischen Dorfpolizisten: Alle haben ein wasserdichtes Alibi.

    -----

    Gina Angelucci, Spezialistin für Cold Cases bei der Münchner Kripo, ist aus der Elternzeit in den Dienst zurückgekehrt. Ihr Ehemann und Kollege Tino Dühnfort betreut die kleine Tochter. Als in dem idyllischen Dorf Altbruck zwei Leichen gefunden werden, die mehrere Jahrzehnte verscharrt gewesen waren, übernimmt Gina die Ermittlungen. Die Identität der Toten nach so langer Zeit zu klären, erscheint zunächst als unlösbare Aufgabe. Dann wird klar, dass das weibliche Opfer aus dem Baltikum stammt. War sie eine Zwangsarbeiterin? Während Gina einen Mörder sucht, der vielleicht selbst nicht mehr am Leben ist, bemerken sie und Tino nicht, dass ihnen jemand ihr privates Glück missgönnt und es zerstören will.


    Autor: Sahler, Martina & Wolz, Heiko

    Titel: Matilda und die Sommersonneninsel

    Verlag: Carlsen

    Erschienen: 1. Juli 2016

    ISBN 10: 3551651655

    ISBN 13: 978-3551651655

    Seiten: 246 Seiten

    Einband: Hardcover

    Serie: Summer Girls - Band 1

    Empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre

    Preis: 9,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Sommer am Meer, Surfen und die erste Liebe: Matilda, Emmy, Johanna und Merit leben auf der Insel. Sie sind die „Summer Girls“ und treffen sich meist bei Matilda, deren Vater eine Windsurfschule betreibt. Es ist Ferienbeginn, zahlreiche Anmeldungen flattern der Surfschule ins Haus. Es ist der erste Sommer, in dem die Mädchen auch die Jungs im Auge haben...

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Matildas Familie betreibt eine Surfschule und sie selbst betreut die Minis, doch am liebsten würde sie die Fortgeschrittenen trainieren, aber keiner ist überzeugt davon, das sie das schon kann, da sie sehr impulsiv ist. Außerdem sorgt ihre Cousine Valerie immer dafür, das bei Fehlern, nur Matilda Schuld dran ist und das bringt sie natürlich erst Recht auf die Palme. Aber neben Valerie sorgt auch noch Lasse für ein ziemliches Gefühlschaos bei Matilda.


    Matilda ist ganz ok, aber manchmal übetreibt sie es auch einfach. Sie hat zwar oft Recht bezüglich Valerie, aber manchmal sollte sie trotzdem erst nochmal über alles genau nachdenken, denn das würde ihr einiges ersparen. Außerdem verstehe ich sie bezüglich Lasse überhaupt nicht, denn wenn man sowas Besonderes mit jemandem hat, dann sollte man das doch genießen, Matilda hat natürlich ihre Gründe wieso sie so handelt, aber irgendwie schadet sie sich nur selbst damit.


    Matildas Freundinnen Emmy, die auch gleichzeitig ihre Cousine ist, Merit und Josy bilden die "Summer Girls", allerdings finde ich gerade Josy überhaupt nicht nett und irgendwie hören sie alle sich gegenseitig nicht wirklich zu, sondern sind oft nur auf sich selbst fixiert, selbst wenn es mal ein Problem gibt. Matildas Onkel und Valerie fand ich am unsympathischsten und ich finde seine Forderungen manchmal echt heftig, denn Matilda ist 14, arbeitet aber trotzdem irgendwie Vollzeit und kriegt dafür nicht wirklich viel Lohn.


    Den Schreibstil mochte ich ganz gerne, ich fand auch die Wörter mit Meer- und Inselbezug echt super, zum Beispiel Möwenschiet und Quallenplage. Außerdem fand ich die Beschreibung der Insel toll, da wäre ich am liebsten auch sofort gewesen beim lesen, alles ist so schön sommerlich. Lasse hat die Geschichte dann auch nochmal ein wenig aufgepeppt, aber auf Valerie hätte ich gerne verzichtet, das war mir oft einfach zu viel Drama. Trotzdem mochte ich das Buch irgendwie ganz gerne, was wahrscheinlich am meisten an der Atmosphäre lag.


    Veröffentlicht am: 14.01.2019

    Heiko Wolz, Jahrgang 1977, war Buchhändler und Mitarbeiter in einem Wohnheim für Menschen mit geistiger Behinderung, bis seine Frau und die vier Kinder ihn zum Hausmann erklärten. Seine Romane und Erzählungen schreibt er nun zwischen Herd und Puppenhaus, Bügelbrett und Ritterburg. Heiko Wolz lebt mit seiner Familie und etlichen Tieren in Unterfranken auf dem Land.


    2010 erhielt er ein Stipendium der Hermann Sudermann Stiftung. 2012 wurde sein Jugendroman-Projekt "Polywasser" durch das Literaturstipendium des Freistaats Bayern gefödert. "Allein unter Superhelden" stand 2013 auf der SR-Bestenliste Kinder-/Jugendbücher und war für den Kinder- und Jugendliteraturpreis der Stadt Oldenburg nominiert. 2015 wurde "Voricht, Geisterjäger!" in die Auswahlliste für die Kalbacher Klapperschlange aufgenommen.


    Quelle: Amazon.de


    Autor: Ryan, Jennifer

    Titel: Der Frauenchor von Chilbury

    Originaltitel: The Chilbury Ladies' Choir

    Verlag: Kiepenheuer & Witsch

    Erschienen: 7. September 2017

    ISBN 10: 3462048848

    ISBN 13: 978-3462048841

    Seiten: 480 Seiten

    Einband: Hardcover

    Preis: 19,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    1940: Als immer mehr Männer nach London gehen oder eingezogen werden, beschließt der Pfarrer von Chilbury in der Grafschaft Kent, den Chor der Gemeinde aufzulösen. Die Frauen sind zutiefst enttäuscht. Was bleibt ihnen im schwierigen Kriegsalltag noch? Doch dann kommt die Musikprofessorin Primrose Trent aus London im Ort unter. Sie ist der Überzeugung, dass Musik gerade in schwierigen Zeiten wichtig ist und schlägt die Gründung eines reinen Frauenchors vor. Die Idee stößt auf Skepsis. Ein Chor ganz ohne Bässe und Tenöre? Aber Primrose gibt nicht auf: Mit Energie und Leidenschaft treibt sie ihr Projekt voran – ihr Enthusiasmus und die wundervolle Musik, die entsteht und die sie sich selbst nie zugetraut hätten, überzeugen die Frauen und richten sie auf. Der Chor hilft ihnen, ihre eigene Stimme zu finden. Fünf grundverschiedene Frauen und Mädchen erzählen von ihrem Leben im Dorf und davon, wie der Krieg ihr Leben verändert – wie er Verlust, Trauer und Angst erzeugt, aber doch nicht verhindern kann, dass auch Freundschaft und Liebe entstehen.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Da die Männer im Krieg kämpfen wird der Chor von Chilbury aufgelöst, aber da hat Prim etwas gegen und sorgt dafür, das man wieder singen darf, denn sie gründet kurzerhand den ersten Frauenchor. Für viele ist das sehr ungewohnt, doch es steht eh alles Kopf und die Frauen machen sowieso schon vieles was die Männer früher getan haben. Der Chor ist aber so viel mehr, als man denkt, denn die Frauen geben einander Halt, sie vertrauen sich, sie sorgen sich umeinander und leiden auch mit, wenn jemand anderem ein Leid geschieht. Außerdem werden sie immer selbstbewußter und merken, das auch sie für sich und die Dinge einstehen können, die ihnen was bedeuten.


    Es gibt viele verschiedene Charaktere und nur drei von denen fand ich eigentlich wirklich sympathisch und zwar den Colonel, Carrington und Prim. Bei Mrs. Tilling hat es auch erst den Anschein gemacht, aber sie hat sich dann leider öfters seltsam benommen, auch wenn sie am Ende deutlich wieder dazugewonnen hat. Aber der Colonel war, wenn er erstmal aufgetaut ist, ein wirklich netter Mensch, genauso wie Carrington. Prim war von vorne rein eine sehr interessante Persönlichkeit und hat immer einen guten Rat für jeden gehabt. Venetia und Kitty lernen im Laufe auf jeden Fall dazu und bei Kitty musste ich mir manchmal ins Gedächtnis rufen, das sie erst 13 ist, denn sie wirkt oft schon so erwachsen.


    Das ganze Buch besteht hauptsächlich nur aus Briefen und Tagebucheinträgen, so daß man auch immer nur die Gefühlswelt von demjenigen erfährt, der gerade dran ist. Auch das Erlebte wird so natürlich nur aus deren Sicht dargestellt. Ich fand das die Geschichte sich dadurch aber irgendwie schneller lesen ließ, denn man hat so natürlich öfter auch einen Perspektivwechsel. Wobei ich ja Edwinas Briefe nicht so interessant fand, obwohl sie eigentlich etwas sehr schlimmes getan hat und dadurch auch öfters im Fokus ist, gerade bei Mrs. Tilling. Das der Frauenchor den Menschen Halt gegeben hat fand ich bemerkenswert, aber Musik verbindet und kann viele Emotionen ausdrücken und übertragen. Was ich etwas schade fand war, das es keinen Epilog gibt, denn ich hätte gerne gewusst, wie es den Charakteren nach dem zweiten Weltkrieg ergangen ist, denn so erfährt man nur was von März 1940 bis September 1940 passiert ist.


    Veröffentlicht am: 13.01.2019



    Autor: Stein, Julia K.

    Titel: All I want for Christmas

    Verlag: Ravensburger Buchverlag

    Erschienen: 19. September 2018

    ISBN 10: 347358536X

    ISBN 13: 978-3473585366

    Seiten: 341 Seiten

    Einband: Broschiert

    Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

    Preis: 9,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Eine Hochzeit im glitzernd-verschneiten New York – doch zwischen den Trauzeugen Pippa und Hunter fliegen die Fetzen. Die beiden können sich auf den ersten Blick nicht ausstehen. Nur bei einer Sache sind sie sich einig: Ihre besten Freunde passen nicht zusammen und dürfen auf keinen Fall heiraten. Mit allen Mitteln versuchen sie, die Hochzeit zu verhindern. Bis ein Kuss alles zwischen ihnen verändert...

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Pippa und Hunter finden sich nicht gerade sympathisch, beide denken irgendwie nur das Schlechteste voneinander. Als dann ihre beiden besten Freunde heiraten wollen, sie beide als Trauzeugen agieren und einiges zusammen planen sollen geht das daher nicht ohne einige kritische Momente. Doch je mehr sich die beiden kennenlernen, desto mehr geraten ihre Voruteile ins wanken, doch täuschen sie sich auch wirklich nicht ineinander?!


    Pippa fand ich manchmal echt anstrengend, aber auch Hunter war nicht ohne, gerade zum Ende hin häufen sich mal wieder die MIssverständnisse und eins führt natürlich zum anderen. Auch das sich beide gegen ihre Freunde verschwören fand ich ich nicht so toll, dann hätten sie lieber gleich mit ihnen reden sollen, anstatt das alles so aufzubauschen. Allerdings war Lauren auch nicht so wirklich mein Fall, gerade eine Sache hat mich doch enttäuscht bei ihr.


    Am Anfang fand ich die Geschichte noch ganz schön und ich mochte ja diesen Schlagabtausch zwischen Pippa und Hunter ganz gerne. Vor allem als die beiden zusammen in die Catskills fahren war es richtig angenehm, da merkt man dann auch, wie die beiden eigentlich wirklich sind. Außerdem habe ich immer gehofft, das Pippa mal ein Gespräch mit ihrer Mutter führt, die irgendwie total seltsame Ansichten hat und auch oft nicht ganz unschuldig war an einigen Situationen. Die Geschichte lässt sich auf jeden Fall gut und flüssig lesen und wäre dieses hin und her nicht gewesen und der Schluss, wo alles irgendwie mal wieder viel zu schnell vonstatten ging, dann hätte es sogar eine Topbuch werden können, denn die winterliche Atmosphäre war schon schön.


    Veröffentlicht am: 13.01.2019


    Autor: Mai, Mirka

    Titel: Merry Mary Christmas

    Verlag: Piper Gefühlvoll

    Erschienen: 2. Oktober 2018

    ASIN: B07GFTPPGK

    Dateigröße: 5027 KB

    Seiten: 296 Seiten

    Einband: E-Book

    Preis: 4,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    New York zur Weihnachtszeit: Für Mary Parker könnte es gerade nicht besser laufen. Pünktlich vor Weihnachten wird sie endlich ihren Traumprinz heiraten und damit die Bedingung für das üppige Erbe ihrer Tante erfüllen! Blöd nur, dass der vermeintliche Prinz sich plötzlich als Frosch entpuppt und Mary sich nun auch noch mit dem Besuch ihrer Familie herumschlagen darf, die fest mit einem Verlobten rechnen. Während Mary also schnellstens versucht einen Ersatzmann aufzutreiben, verstrickt sie sich immer mehr im weihnachtlichen Gefühlschaos und muss mehr als einmal erleben, dass die Liebe nicht immer den geraden Weg wählt.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Mary möchte in ein paar Tagen ihren Verlobten Peter heiraten, doch dann passiert etwas, was Mary nicht verzeihen kann und sie bläst die Hochzeit ab. Allerdings weiß sie nicht wie sie ihren Eltern und ihrer Tante das beibringen soll, vor allem, weil an diese Hochzeit auch das Erbe ihrer Tante gekoppelt war. Allerdings gibt es da auf einmal zwei potenzielle neue Kandidaten für Mary, besonders Michael scheint gut geeignet zu sein, doch Gefühle lassen sich nicht austricksen.


    Mary fand ich ehrlich gesagt total schrecklich, sie ist so naiv und irgendwie scheint sie nur heiraten zu wollen damit sie auch an das Geld ihrer Tante kommt. Außerdem geht es immer nur um sie, wie es ihren Mitmenschen geht daran denkt sie nicht. Wie sie zum Beispiel Michael, auch wenn ich ihn nicht sonderlich sympathisch fand, James und ihre beste Freundin Nina behandelt ist teilweise echt unmöglich. Auch um ihren Kater macht sie sich eigentlich kaum wirklich Gedanken, sie zerrt ihn von einem Ort zum nächsten. James mochte ich recht gerne und halt Pillow, aber das wars auch schon.


    Man weiß von Anfang an eigentlich direkt wie es ausgeht, denn es ist wirklich sehr offensichtlich. Außerdem fand ich diesen Krimiteil irgendwie recht störend, vor allem, weil man auch da sofort eine Ahnung hat, denn so viele Möglichkeiten gibt es da auch ehrlich gesagt nicht, denn wenn jemand die genaue Summe des Erbes verlangt, dann ist das schon recht seltsam. Aber da scheint sich niemand so wirklich Gedanken drüber zu machen. Auch die Liebesgeschichte finde ich ziemlich oberflächlich, zumindest von Marys Seite aus, denn sie weiß gar nicht was sie will, ihr scheint einfach jeder Recht zu sein, hauptsache sie bekommt ihr Erbe. Das sie später dann angeblich wirklich Gefühle entwickelt konnte ich ihr deswegen nicht wirklich glauben.


    Veröffentlicht am: 13.01.2019

    Mirka Mai wurde 1996 geboren und lebt nun im sonnigen Süden Deutschlands. Bücher nehmen einen wichtigen Platz in ihrem Leben ein, seit ihre Mutter ihr in den frühesten Tagen ihrer Kindheit stundenlang vorgelesen hat. Später begann sie dann selbst Bücher zu verschlingen und in der Schule eher an ihren eigenen Romanideen zu arbeiten als im Matheunterricht aufzupassen. Mirka Mai liebt Tiere, reiten, schwimmen und zeichnen, und ist ein aktives Mitglied in der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Neben dem Schreiben jobbt sie und studiert Deutsch und Geschichte in ihrer Heimat.


    Quelle: Amazon.de