Beiträge von Deanna

    Die Nacht habe ich diesen Film geguckt:



    Ich habe da letztens nach einer DvD von gesucht, weil ich den Film früher total gerne gesehen habe und dann fiel mir gestern ein, das das doch ein Disneyfilm ist und der doch vielleicht auf Disney+ verfügbar ist und tatsächlich er war dabei :)

    Die junge Kiona lebt im Paradies, sie taucht in den tropischen Gewässern der Südsee nach Perlen. Dabei kann sie alles andere um sich herum vergessen. Doch eines Tages zieht ein Zyklon über die Insel und zwingt sie, den harten Realitäten der westlichen Welt ins Auge zu sehen. Vor der Perlenfarm ihrer Eltern strandet ein Segelboot. An Bord ein verletzter Mann, der sich Erik nennt und behauptet, ein Banker aus London zu sein. Kiona pflegt ihn gesund und verliebt sich unsterblich in ihn. Als Erik die Insel fluchtartig verlässt, kommen Kiona Zweifel. Ist Erik gar nicht der, für den er sich ausgegeben hat? Sie beschließt, ihn zu suchen, und bricht auf in ein Abenteuer, das sie quer durch Amerika, Europa und Afrika führt und bei dem sie selbst in Lebensgefahr gerät …

    -----

    Eigentlich könnten Flo und die anderen Märchennachfahren aufatmen: Schließlich haben sie ihre gefährlichste Feindin besiegt, die böse Fee Invidia. Doch die Herrscher über die Märchengemeinschaft haben große Pläne für Flo, die ihr Leben ins Chaos stürzen: Ausgerechnet sie soll die neue dreizehnte Fee werden und damit Unsterblichkeit erlangen. Ein Schicksal, das sie unwiederbringlich von allen Sterblichen trennen würde – nicht zuletzt von ihrem Freund Hektor und ihrer Schwester Vicky. Zu allem Überfluss scheint jemand den Märchenagenten Fallen zu stellen. Jemand, dem Flo mehr als jedem anderen vertraut hat …

    -----

    Nur knapp überleben der Biologe und Rucksackreisende Alex Kirchner und die Umweltaktivistin Itzil Pérez den Untergang ihres Kreuzfahrtschiffes, das mitten im Bermuda-Dreieck in einen unheimlichen Hurrikan gerät. Zusammen mit einem Dutzend weiterer Überlebender werden Alex und Itzil am Strand einer Vulkan-Insel angespült, doch die vermeintliche Rettung erweist sich schnell als tödliche Falle: Auf der Insel funktionieren weder Handys noch Kompasse; das Treibgut, aus dem die Überlebenden sich notdürftig ein Lager am Strand errichten, ist am nächsten Morgen fast vollständig verschwunden, Nahrungsmittel verrotten über Nacht bis zur Unkenntlichkeit. Während Alex eine Bergungsmission zum Wrack des Kreuzfahrtschiffes unternimmt und seinen Augen nicht traut, als er feststellt, dass das Wrack komplett verrostet ist, als läge es seit Dekaden im Wasser, entdeckt Itzil auf der Insel Spuren eines geheimnisvollen indianischen Heiligtums. Kurz darauf stellt die Gruppe fest, dass einer von ihnen fehlt – dafür führen breite Schleifspuren direkt in den Mangrovendschungel …

    -----

    Normalerweise nimmt die Londonerin Nadia die 7:30-U-Bahn – es sei denn, sie verschläft oder übernachtet bei ihrer Freundin Emma oder es kommt eben sonst irgendetwas dazwischen. Schließlich ahnt Nadia nicht, dass Daniel jeden Morgen auf sie wartet, seit er sie in einem mit Kaffee bespritzten Kleid gesehen und sich nicht getraut hat, sie anzusprechen. Dann entdeckt Nadia eines Tages eine Anzeige in der Zeitung: »An die hinreißende Frau mit den Kaffee-Flecken auf dem Kleid: Ich bin der Typ, der immer in der Nähe der Tür steht und darauf hofft, dich wiederzusehen. Lust auf einen Drink?« Nach einer schweren Enttäuschung glaubt Nadia nicht mehr so recht an die Liebe, trotzdem stimmt sie nach einigem Zögern einem Treffen in einer Bar zu. Doch kurz bevor sie eintrifft, wird Daniel zu einem familiären Notfall gerufen ...

    -----

    Koblenz 1952: Nach dem Tod ihres Bruders hadert die junge Krankenschwester Fenja mit sich selbst. Eigentlich wollte sie Medizin studieren, doch nun steht sie als Alleinerbin der Schokoladenmanufaktur ihres Vaters vor einer Aufgabe, die sie kaum bewältigen kann. Das Familienunternehmen hat im Krieg gelitten und kann nur unter massiven Einbußen weitergeführt werden. Gemeinsam mit ihrem Cousin Felix, der sich entgegen den Wünschen seines Vaters zum Konditor hat ausbilden lassen, und seiner Verlobten Amelie will sie das Unternehmen in moderne Zeiten führen. Als sich Fenja und Amelie dann jedoch beide in den Hotelerben Lennart verlieben, bringt diese Konkurrenz beinahe alles zu Fall, und die Zukunft des Unternehmens steht auf dem Spiel ...

    -----

    Im beschaulichen Fragolin in der Provence kehrt nach dem dramatischen Tod von Bürgermeister Thierry langsam wieder der Alltag ein. Für »Madame le Commissaire« Isabelle Bonnet gibt es nichts zu tun, also dreht sie ihre morgendlichen Joggingrunden durch die Lavendelfelder, fährt zum Baden ans azurblaue Meer oder trifft sich mit Clodine auf einen Café au lait. Doch dann läuft Isabelles treuem Assistenten Apollinaire eine verwirrte junge Frau vors Auto, die offensichtlich verletzt ist: Die Nordafrikanerin kann sich an nichts erinnern, das vor dem Beinahe-Unfall passiert ist, nicht einmal an ihren Namen. Als alle Versuche scheitern, die Identität der Frau zu ermitteln, trifft Isabelle eine Entscheidung mit dramatischen Folgen …

    -----

    Eine uralte Beschwörung droht das Kaiserreich Iwagoto für tausend Jahre in düsteres Chaos zu stürzen. Allein der Gestaltwandlerin Yumeko und ihrem geliebten Samurai Tatsumi kann noch die Rettung gelingen. Dafür mussten sie bereits zahlreiche Gefahren überwinden – und schreckliche Opfer bringen. Doch der größte Kampf steht ihnen und ihren Weggefährten noch bevor. Denn im Verborgenen lauert ein Feind, mit dem niemand gerechnet hat ...

    -----

    Wie wurde der Marrok eigentlich zum mächtigsten Werwolf der Vereinigten Staaten? Wie begegneten sich Anna und Charles aus »Alpha & Omega« zum ersten Mal? Und natürlich ein neues aufregendes Geisterabenteuer für Mercy Thompson. Dies sind nur drei der insgesamt zehn, zum Teil auf Deutsch bisher noch unveröffentlichten Stories aus Patricia Briggs’ großartigem Universum, in dem ihre beiden erfolgreichsten Fantasy-Serien – »Mercy Thompson« und »Alpha & Omega« – angesiedelt sind.

    -----

    Die Partys der Zwillinge Sam und Ilsa Kehlmann im Apartment ihrer Großmutter auf der Upper West Side sind legendär. Was liegt also näher, als zum Abschluss der Highschool ein letztes Mal zusammenzukommen, bevor alle in die Welt ausschwärmen? Jeder von beiden lädt drei Überraschungsgäste ein und so kann es doch nur ein spannender Abend werden! Dass bei einem Zusammentreffen diverser Exfreunde und neuer Flammen nicht alles nach Plan laufen kann, wird allerdings schnell klar …

    -----

    Nach einem schweren Schicksalsschlag lässt die 35-jährige Tess alles hinter sich und flieht Hals über Kopf in die abgelegene Ödnis des Runaway Mountain in Tennessee. Hier, in einer kleinen Hütte auf dem Berg nahe eines charmanten Örtchens, lässt Tess los – indem sie immer dann tanzt, wenn die Trauer sie wieder einmal überwältigt. Doch die laute Musik bleibt nicht unbemerkt, und eines Tages steht ein zwar sehr attraktiver, aber umso wütenderer Mann neben ihr – Ian North, ein bekannter Street-Art-Künstler, der ebenfalls gute Gründe hatte, die Einsamkeit der Berge zu suchen. Es ist Abneigung auf den ersten Blick, aber die Liebe hat sich noch nie hinters Licht führen lassen …

    -----

    Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause – auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. Dort trifft sie auch Asher wieder. Immer noch unausstehlich. Immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen …

    -----

    Schon immer wollte Rupert zum BKA. Doch die haben ihn nie genommen. Jetzt aber brauchen sie ihn, denn er sieht einem internationalen Drogenboss zum Verwechseln ähnlich. Für Rupert ist das die Chance seines Lebens: Endlich kann er beweisen, was in ihm steckt. Eine gefährliche Undercover-Mission beginnt. Ganz auf sich allein gestellt merkt er schnell, dass nichts so ist, wie es scheint und die Sache gefährlicher als gedacht. Kann er ohne seine ostfriesischen Kollegen überhaupt überleben?

    -----

    Im idyllischen Küstenstädtchen Cedar Cove ist Olivia zu Hause. Das Wohl der kleinen Gemeinde und ihrer Familie liegen ihr am Herzen. Umso mehr schmerzen sie die Entscheidungen, die sie als Richterin manchmal vor Gericht fällen muss. Doch diesmal kann sie nicht anders: Olivia verweigert Ian und Cecilia die Scheidung. Denn sie spürt, dass die Liebe, die diese beiden verbindet, größer ist als die Probleme, die zwischen ihnen stehen. Sie glaubt fest daran, dass sie nur eine Chance brauchen, um wieder zueinander zu finden. Und wo könnte das besser gelingen, als in Cedar Cove, wo alle füreinander einstehen und niemand auf sich alleingestellt ist.

    -----

    Meg ist auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Ihre Hand-Lettering-Künste sind in aller Munde. Doch sie hat ein Geheimnis: Manchmal versteckt sie in ihren Werken eine Botschaft. Wie vor einem Jahr bei der Gestaltung des Hochzeitsprogramms für den attraktiven, leicht nerdigen Reid und seine Verlobte. Ihr war sofort klar, dass sie nicht die Richtige für ihn ist. Kurzerhand hat Meg das Wort »Fehler« eingearbeitet. Bisher hat niemand die Nachrichten entdeckt, und Meg ahnt nichts Böses, als Reid in der kleinen Papeterie auftaucht. Dann sieht sie genauer hin: Er trägt keinen Ehering und hält das Programmheft in der Hand. Ist ihre Karriere jetzt vorbei? Oder sendet ihr diesmal das Schicksal ein Zeichen?

    -----

    Die siebzehnjährige Ray ist der größte Reality-TV-Star der Welt – ohne es zu wissen. Als sie sich nicht so verhält, wie die Macher der Show es wollen, wird ein junger Schauspieler in ihre vermeintliche Realität eingeschleust, der dafür sorgen soll, dass sie sich verliebt. Der Plan geht auf. Vielleicht ein bisschen zu gut. Doch kann ihre Liebe echt sein? Und was passiert, wenn rauskommt, dass Ray gar kein »echtes« Leben besitzt?

    -----

    Der Banker Everett Runcie wird tot in einem Hotelzimmer in Leeds aufgefunden. Wurde er ermordet? Runcies Witwe beauftragt Kate Shackleton, herauszufinden, wie ihr Mann ums Leben gekommen ist. Ihr Freund Chief Inspector Marcus Charles, der den Fall für Scotland Yard untersucht, ist darüber nicht sonderlich erfreut. Zumal sich der Mord rasch zu Kates bisher kompliziertestem - und persönlichstem - Fall entwickelt ...

    -----

    Nachdem Clementine bei einem Überfall ihr Gedächtnis verloren hat, muss sie nicht nur herausfinden, wer sie ist, sondern auch, weshalb sie vor einem Monat Ed Larson verlassen hat - von dem ihr alle erzählen, dass er die Liebe ihres Lebens gewesen wäre. Ed ist alles andere als begeistert, als Clementine in seinem Tattoostudio auftaucht, kann sie aber nicht wegschicken. Nicht, wenn es einen kleinen Funken Hoffnung gibt, dass für sie beide vielleicht doch noch Hoffnung auf eine eine zweite Chance besteht ...

    -----

    Henriette managt jeden Tag das Familienleben rund um Ehemann Patrick und die drei (pubertierenden) Töchter sowie um ihre frisch pensionierte Mutter. Der vielbeschäftigte Patrick glänzt ohnehin meist durch Abwesenheit und kann Henriettes Sorgen um die Kinder sowieso nicht verstehen. Bis Max auftaucht und Henriette Avancen macht ... Das setzt eine Ereigniskette in Gang, die Henriette bald nicht mehr im Griff hat und die sie - und ihre Familie - bis nach Frankreich führt.

    Ging so, manchmal etwas langgezogen und so wirklich zu tun mit "Fast & Furious" hat es ja auch nicht. Klar kommen die beiden Schauspieler drin vor und es gibt ein paar spektakuläre Fahrszenen, aber ansonsten hätte es auch ein x-beliebiger Actionfilm sein können. Und was ich ja nicht wußte, es ging um ein Virus, das hat ja dann in die heutige Zeit ziemlich gepaßt.

    Birgit Schlieper ist Journalistin und Buchautorin im Bereich Frauen-, Jugend- und Kinderliteratur. Sie wohnt in Zürich, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Mit ihrem Roman „Maike, Martha und die Männer“ ist Birgit Schlieper Gewinnerin des „Bestseller von morgen“-Schreibwettbewerbs des Kirschbuch Verlags und der QualiFiction GmbH anlässlich der Frankfurter Buchmesse 2019.


    Quelle: Amazon.de


    Autor: Bennett, Jenn

    Titel: Unter dem Zelt der Sterne

    Originaltitel: Starry Eyes

    Verlag: Carlsen

    Erschienen: 1. August 2019

    ISBN 10: 3551583986

    ISBN 13: 978-3551583987

    Seiten: 397 Seiten

    Einband: Broschiert

    Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

    Preis: 15,00 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Früher waren Zorie und Lennon beste Freunde und kurze Zeit sogar mehr als das. Doch seit dem Homecoming-Ball letztes Jahr herrscht zwischen ihnen Funkstille, und auch ihre Familien haben sich nichts mehr zu sagen. Dann wird ein Campingtrip mit Freunden zum Desaster und Zorie strandet in der Wildnis. Zusammen mit dem Jungen, der ihr das Herz gebrochen hat: Lennon. Auf sich allein gestellt und ohne die Möglichkeit, einander aus dem Weg zu gehen, kommen endlich all ihre Gefühle zum Vorschein. Aber haben Zorie und Lennon den Mut, einen Neuanfang zu wagen?

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Zories Stiefmutter hält es für eine gute Idee, sie mit ein paar Freunden campen zu schicken, doch sie findet das eigentlich gar nicht so gut. Trotzdem läßt sie sich überzeugen und es ist vielleicht auch ganz gut erstmal Abstand zu ihrem Vater zu halten, denn über den hat Zorie nicht so tolle Sachen erfahren. Das auch ihr ehemals bester Freund Lennon mit zum campen fährt kommt für sie allerdings ziemlich überraschend und eigentlich will sie ihm auch aus dem Weg gehen, doch das ist gar nicht so leicht. Vor allem als die beiden plötzlich ganz alleine zurückbleiben.


    Zorie fand ich eigentlich ganz ok, nur das sie vieles einfach nur so hingenommen hat und auch ihrer Stiefmutter wichtiges verschwiegen hat fand ich nicht so gut. Sie hat ihr somit ja die Entscheidung immer wieder abgenommen und das war einfach nicht fair, genauso wie die Situation mit Lennon, wo sie irgendwie viel zu schnell aufgegeben hat in meinen Augen. Lennon mochte ich richtig gerne, er war so nett und fürsorglich und ich mochte es, das er sich nicht hat einschüchtern lassen von Zories Vater, der einfach nur schlimm war, total cholerisch und aggressiv in seinem Verhalten.


    Ich mochte die Geschicht total gerne, gerade das mit dem zelten und wie sich Zorie und Lennon wieder näher gekommen sind hat mir richtig gut gefallen. Außerdem gab es ein paar wirklich romantische Momente zwischen den beiden, die ich einfach nur toll fand. Auch die Gespräche zwischen den beiden waren richtig angenehm, zumindest später, wenn sie wieder mehr Zeit miteinander verbracht haben. Am Anfang war es ja doch eher eine etwas angespannte Situation zwischen den Zwei, was aber auch viel von Zorie ausging. Warum das ganze zwischen Zorie und Lennon damals so in die Brüche gegangen ist kann man sich ab einem gewissen Zeitpunkt denken und es war schon sehr traurig. Aber sie haben eine zweite Chance bekommen und man hofft natürlich dauernd, das sie die auch nutzen und sich nicht wieder trennen. Der Schluß hat mir auf jeden Fall auch ziemlich gut gefallen und die gezeichneten Karten waren auch schön anzusehen. Vor allem konnte man so den Weg, den Zorie und Lennon gegangen sind, gut nachvollziehen.


    Veröffentlicht am: 21.03.2020

    Jenn Bennett wurde in Deutschland geboren, zog dann aber in die USA. Sie reist gern, u.a. nach Europa und Südostasien. Sie arbeitet hauptberuflich als Autorin und hat u.a. eine sehr erfolgreiche Fantasyserie geschrieben, bevor sie mit "Die Anatomie der Nacht" ihr erstes realistisches Jugendbuch vorlegt. Jenn Bennett lebt mit ihrem Mann in Georgia.


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Sandra ist weiterhin die Hotelmanagerin vom Higher Barton Romantic Hotel und diesmal soll dort eine Misswahl stattfinden, darum ist das ganze Hotel auch nur für die Frauen da und diejenigen, die das Ganze vorbereiten und in der Jury sitzen. Nur Major Collins ist noch im Hotel einquartiert, aber auch nur, weil er ja ganzjährig dort lebt. Jedenfalls ist die Organisatorin Sheila nicht gerade nett, sie gibt Befehle und will, das alles nach ihren Wünschen gemacht wird, auch ihre Tochter Amber muss unter ihr leiden. Als Sheila dann plötzlich tot aufgefunden wird sind die Verdächtigen nicht gerade wenig, denn sie hat sich nicht unbedingt viele Freunde gemacht.


    Mit Sandra bin ich leider immer noch nicht wirklich warm geworden, sie ist für mich einfach so ambivalent, ich kann sie überhaupt nicht einschätzen. Sie reagiert manchmal so seltsam auf gewisse Dinge, aber wenn dann der gleiche oder zumindest ein ähnlicher Moment auftritt und man denkt nun, sie würde jetzt wieder so reagieren, dann ist das meistens nämlich nicht so. Auch das mit dem Tratsch, mal findet sie es total unmöglich, aber dann doch wieder gut, weil sie ja für sich selbst was daraus ziehen kann, aber sollte sie das dann nicht auch anderen eingestehen?! Sie und Christopher ähneln sich da irgendwie total und ich finde das gerade bei ihm ziemlich schade, weil ich ihn bei Mabel immer so nett fand und jetzt finde ich ihn teilweise richtig unsympathisch. So richtig gut finde ich eigentlich nur Ann-Kathrin und Alan.


    So vom Spannungsgrad und der Thematik fand ich das Buch auf jeden Fall interessanter als den ersten Band und auch wenn meine Vermutung bezüglich des Täters richtig war, so war es doch spannend mitzuverfolgen wie Sandra darauf kam. Christopher hat sich ja leider nicht so gut beim ermitteln gemacht, was ich auch wieder schade fand, denn eigentlich kann er es ja besser. Auch Amber fand ich manchmal zu extrem und das Sandra, auch wenn es heißt der Gast ist König, sie so oft gewähren läßt war schon seltsam, denn es gibt öfters Momente, wo auch was hätte schief gehen können. Das Ende fand ich allerdings recht gut, denn das gibt eindeutig ein wenig mehr neuen Input und es paßt auch einfach besser.


    Veröffentlicht am: 21.03.2020


    Autor: Atherton, Nancy

    Titel: Tante Dimity und das wunderliche Wirtshaus

    Originaltitel: Aunt Dimity and The King's Ransom

    Verlag: Bastei Lübbe

    Erschienen: 31. Juli 2019

    ISBN 10: 3947610068

    ISBN 13: 978-3947610068

    Seiten: 281 Seiten

    Einband: Taschenbuch

    Serie: Tante Dimity Band 23

    Preis: 12,90 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Lori freut sich auf einen romantischen Wochenendausflug mit ihrem Ehemann Bill - aber ein fürchterlicher Sturm wirbelt ihre Pläne durcheinander, und sie strandet allein in einem kleinen Dorf in Sussex. Eine Unterkunft findet sie in dem historischen Wirtshaus "The King's Ransom". Als Lori in der ersten Nacht knarzende Türen und unheimliches Kinderlachen hört, ist ihre Neugier geweckt. Stimmen die seltsamen Geschichten, die sich um das Wirtshaus ranken? Treiben tatsächlich die Geister toter Schmuggler hier ihr Unwesen? Oder sollte sich Lori eher vor den lebenden Bewohnern des Gasthofs in Acht nehmen? Gemeinsam mit Tante Dimity geht sie den Geheimnissen auf den Grund...

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Lori braucht ein wenig Erholung und so schlägt Bill ihr vor, das sie doch zusammen einen paar schöne Tage in Rye verbringen können. Die Kinder könnten sie bei William und Amelia lassen und auch Stanley wäre gut versorgt. Lori ist damit einverstanden und so machen sie sich auf den Weg, doch Bill muss vorher noch einen Klienten besuchen und Lori soll dann weiter nach Rye fahren, allerdings macht ihr dann ein Unwetter einen Strich durch die Rechnung und so landet sie in Shepney. Dort macht sie viele neue Bekanntschaften und erlebt einen sehr starken Zusammenhalt, doch irgendwas ist auch seltsam, denn Lori hört in ihrem Zimmer Geräusche, die sich nicht wirklich erklären lassen und so ist mal wieder ihr Spürsinn geweckt.


    Lori war eigentlich wie immer recht sympathisch, nur manchmal tätigt sie schon komische Aussagen und vor allem wird sie manchmal bei Leuten patzig, die das überhaupt nicht verdient haben. Ich frage mich ja eh, wie alle immer so freundlich und nett bleiben können bei manchen Kommentaren, jetzt nicht nur von Lori. Christopher, den Lori direkt am Anfang kennenlernt und mit dem sie ziemlich auf einer Wellenlänge ist, wird ihr ständiger Begleiter. Ich fand ihn ziemlich nett, aber am Ende hat auch er mich mal kurz irritiert, weil er sonst eher gelassen und neutral ist, aber da war er dann etwas ruppig. Manchmal denke ich ja, das könnte auch an der Übersetzung liegen, das man da was falsch interpretiert, denn es sind ja auch immer nur so einige Sätze zwischendurch.


    Ich fand das Buch eigentlich recht super, gerade durch diesen leichten Grusel mit den Geräuschen nachts, dann die Nachforschungen dazu, auch um herauszufinden wieso der Gasthof eigentlich "The King´s Ransom" heißt und wie sich alle in Zeiten der Not zusammenraufen und einander helfen. Nur irgendwie wurde mir das am Ende etwas zu sehr in die Länge gezogen, denn Lori und Christopher werden dauernd vertröstet und müssen dann halt am nächsten Tag nochmal einen neuen Versuch starten um etwas herauszufinden. Die Auflösung bezüglich der Geräusche fand ich übrigens echt interessant, denn darauf bin ich überhaupt nicht gekommen, das war also eine ziemliche Überraschung für mich, denn ich hatte in eine ganz andere Richtung gedacht, aber so war es um einiges besser.


    Veröffentlicht am: 21.03.2020

    Sehr gerne!!!!


    @Sabrina: Richtest du uns was ein!?


    Ich hab mir das Datum notiert und richte das Forum dann ein, wenn ich auch die Leserunden für Mai und Juni erstelle. Dann kann ich das alles in einem Wisch machen :jaja: