Beiträge von Ascharel

    Zitat von Nyx;26205

    Klasse.
    Sag mal ob ich da porto sparen kann und dir ein Päckchen schicken mit den beiden Bücher für Michi?
    Und du die an sie weiterleitest?


    Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk


    Oh danke das ist lieb. Meine neue Adresse schicke ich dir trotzdem mal per PN :wink1:

    Zitat von amazon.de

    Kurzbeschreibung
    2015. Spitzbergen – der nördlichste Siedlungspunkt der Menschheit. Eine Welt aus Eis und Schnee, überschattet von vier Monaten Polarnacht. Dort plant Archäologin Hannah Peters, geheimnisvolle Strukturen unter dem arktischen Eis zu untersuchen: Das Abschmelzen der Gletscher hat mutmaßlich Fundamente eines mythischen Nordreiches zutage gefördert. Doch Hannah ist nicht die Erste, die diese Ruinen erkundet ...


    1944. Im annektierten Norwegen, fernab jeder Siedlung, reift ein Projekt, das grauenvoller ist als alles, was Menschen je ersonnen haben. Eine biologische Zeitbombe, verborgen unter dem ewigen Eis. Ihr Codename: Valhalla.


    Meine Meinung:


    Valhalla ist ein weiterer Roman aus der Feder von Thomas Thiemeyer mit der sympathischen Protagonistin Hannah Peters in der Hauptrolle. Dieses mal verschlägt es die abenteuerliche Forscherin nach Spitzbergen in die eisige Arktis. Im Auftrag des Milliardärs Stromberg soll sie an einer Expedition teilnehmen, die eine uralte Stadt unter dem Eis finden soll. Was jedoch niemand ahnt: Die Stadt wurde von den Nazis als Versuchslabor für biologische Waffen benutzt. Und etwas hat in der eisigen Kälte überlebt.


    Valhalla ist packend geschrieben, die Charaktere sofort sympathisch und die Geschichte fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. Ich mochte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Hannah bestreitet wohl ihr gefährlichstes und auch persönlichstes Abenteuer. Sie muss sich fragen wie weit sie gehen wird um ihre Lieben zu retten. Denn dieses Mal kämpft sie nicht nur um ihr eigenes Leben.


    Mit Valhalla trifft der Autor einmal mehr den Nerv der Zeit. Die Aufrüstung mit biologischen Kampfstoffen, der immer noch schwelende Konflikt zwischen Ost und West und einmal mehr muss der Mensch erkennen, dass er doch nicht unbesiegbar und unsterblich ist.


    Mein Fazit: Valhalla ist das beste Buch aus der Hannah Peters Reihe und ich kann es nur uneingeschränkt empfehlen.


    Veröffentlicht am 07.04.14

    Zitat von Ulli;25477

    . Also viel kann diese Frau für ihre Kinder nicht empfunden haben, denn sonst hätte sie anders gehandelt, zumindest die Lieblingsdinge hätten sie mitnehmen können...


    Das fand ich auch schon immer recht eigenartig. Wenn ich Mutter wäre, hätte ich für meine Kinder soviele Sachen wie möglich mitgenommen. Aber man kann hier schon erkennen, dass Corinna sehr selbstverliebt ist...


    Autor: Patrick Dunne
    Titel: Das Maya Ritual
    Originaltitel: The Skull Rack
    Verlag: Blanvalet
    Erschienen: 416
    ISBN-10: 3442382645
    ISBN-13: 978-3442382644
    Seiten: 416
    Einband: Taschenbuch
    Preis: 8,99


    Zitat von amazon.de

    Eine alter Fluch erwacht zu neuem Leben ...


    Ein amerikanischer Fernsehproduzent soll in der alten Mayastadt Yucatán eine spektakuläre Sonnenkonstellation filmen. Doch am Tag davor wird er geköpft aufgefunden ... Die Spur führt zu einem heiligen Opferbrunnen im Innersten der Ruinen. Einst stießen die Maya dort ihre Menschenopfer hinab – sollte hier auch der Kopf des Ermordeten zu finden sein? Die Meeresbiologin Jessica Madison und der Taucher Ken Arnold wagen sich bis in die Tiefen des Brunnens. Doch ihr Tauchgang hat schreckliche Folgen, die bald ganz Mexiko und Florida bedrohen …


    Meine Meinung:


    Der Titel und der Klappentext dieses Buches lassen auf einen spannender Thriller hoffen, der in Mexiko angesiedelt ist. Die Meeresbiologin Jessica Madison wird angeheuert die Überreste eines Ermordeten in den Tiefen eines alten Opferbrunnens zu suchen. Gemeinsam mit ihrem Mentor taucht sie hinab und ahnt nicht in welche Gefahr sie sich begeben wird. Denn kurz nach dem Tauchgang stirbt ihr Partner auf grauenvolle Weise.


    Das Buch ist in der Ich Form geschrieben und beginnt recht vielversprechend. Doch leider verliert sich der Autor in Kleinigkeiten und die Geschichte driftet zunehmends ins Abstruse ab. Der Titel verspricht einen spannenden Maya Thriller, doch leider kann man davon nicht viel spüren.


    Die Geschichte wirkt an den Haaren herbeigezogen, die Figuren sind oberflächlich und platt und es will einfach keine Spannung aufkommen. Was als mystischer Thriller angepriesen wird, verwandelt sich schnell in einen 0815 Terroristen Thriller, der von Seite zu Seite schlechter wird.


    Mein Fazit: Verschwendete 3 Stunden...


    Veröffentlicht am 03.04.14