Beiträge von Hundetier

    Der Spoiler hat eine etwas "seltsame" Funktionsweise:


    Man muß erstmal den Text schreiben, diesen dann mit der Maus markieren und dann auf "Spoiler" klicken. In das Popup-Feld gibt man ein, was über dem Spoiler (sichtbar im Beitrag) stehen soll (z.B. "hier klicken").


    [SPOILER2='hier klicken']Spoiler-Text[/SPOILER2]
    als Code sieht das dann so aus:
    [noparse][SPOILER2='hier klicken']Spoiler-Text[/SPOILER2][/noparse]

    Zitat von Corinna;8106

    Wer sagt denn, dass das Zufall ist? Nur mal so in den Raum geworfen... ;)


    Wenn sie was anderes geworden wäre, oder wenn die beiden Freundinnen sich nicht gefunden hätten, hätte das so nicht funktioniert. Und Freundschaften bzw. Leben anderer Personen sind halt nicht organisierbar, deshalb halte ich das für einen "glücklichen Zufall".


    Ich muß gestehen, daß ich mit dem Buch noch nicht weitergekommen bin. Gestern im Dienst war zuviel los, und dann hab ich das Buch dooferweise im Spind liegen lassen :(. Also kann ich erst morgen abend weiterlesen ...

    Zitat von Ascharel;7941

    Das Wiedersehen mit Benel fand ich auch toll, es ist quasi als würde sich der Kreis schließen. Der Bote hat ihm den Auftrag für die Reise überbracht und nun nähert sich Yonathan seinem Ziel und Benel ist auch hier wieder dabei.


    Der Aspekt hat mir auch gut gefallen. Ich mag es, wenn es ein richtiges plausibles Ende gibt, das auch zum Rest der Geschichte paßt


    Zitat von Ascharel;7952

    Die Geschichte der Richter und des Grabes finde ich jedesmal toll.


    *unterschreib* Da hätte ich wieder gerne mehr drüber gelesen ...


    Zitat von Ascharel;7952

    Auch der "sprechende" Kumi bringt mich immer wieder zum Schmunzeln :D


    Oh ja, sowas mag ich auch. Toll fand ich auch, daß sich Yonathan mit der Zeit mir Kumi richtig angefreundet hat.

    Zitat von Ascharel;7952

    Ich fand die Geschichte hat sich eigentlich sehr schön aufgelöst, Yonathan/Jonathan hat endlich erfahren wer er ist. Er hatte die Wahl und sich erwartungsgemäß für das Richteramt entschieden.


    Mich hat es erstaunt (und gefreut), daß er die Wahl hatte. Allerdings war sein bisheriges Leben eh zuende - auch als gesunder Junge wäre es was anderes gewesen.

    Zitat von Ascharel;7952

    Es stimmt es gibt sehr viele abenteuerliche Wendungen, Jagden und Fluchtversuche, die man schnell vergisst. Doch hat diese Geschichte soviel Schönes zu geben an das man sich immer wieder gerne erinnert.


    Ich laß das ganze erstmal in Ruhe auf mich wirken. Mir sind aber schon jetzt (beim ersten Lesen) viele schöne Sätze aufgefallen. :wink1:

    Was ist das?
    Es rüttelt sich und schüttelt sich und macht ein Häuflein unter sich.


    Viel Spaß beim Rätseln - die Auflösung gibts frühestens übermorgen :wink1:

    Zitat von Corinna;7930

    Du liest in der Badewanne??? :eek: Könnte ich nicht! Ich hab's immer gern warm, d. h. meine Arme unter Wasser. Außerdem hätte ich dauernd Befürchtungen, ich würde das Buch fallen lassen... :o


    Mir ist eher zu warm ... auch die Füße laß ich oft raushängen :D
    Und reingefallen ist mir erst ein Buch - und das war so alt und zerlesen, daß es in der Mitte auseinandergebrochen ist, und mir aus den Fingern gerutscht ist. Mit meinen TBs habe ich in der Wanne kein Bedenken, nur zu dick dürfen sie nicht sein, sonst wirds mit dem halten schwierig.


    Zitat von Corinna;7930

    Was meinst Du mit dem Arrangieren und dass das alles so klappt? Dass Henrik das Haus in der kurzen Zeit bewohnbar machen konnte? Dass Viktoria einfach sagt, sie will das Haus und zieht kurzerhand da ein?


    Zum Beispiel; ich kann mir soviel Spontanität gar nicht richtig vorstellen (bin aber auch fest angestellt (damit ortsgebunden), von meinem Gehalt abhängig und nicht freiberuflich tätig). Verwunderlich finde ich auch, daß Roman und Viktoria beide ungebunden sind, und kein Problem damit haben, ein gemeinsames Haus zu teilen. Sie kennen sich ja nicht - ich hätte da schon Bedenken bei einem Wildfremden!


    Eigentlich dachte ich eher allgemein und an das Gesamtkonstrukt.


    [SPOILER2=Spoiler, zum Aufklappen klicken]Viktorias beste Freundin ist Rechtsanwältin und wird vom RA-Testamentsvollstrecker (der auch in die ganze Sache verwickelt ist) in die Kanzlei aufgenommen, damit dieser in Verbindung zu (bzw. Überwachung von) Viktoria bleiben kann.
    Nur mal so als Beispiel für einen Zufall, der mir sehr konstruiert aussieht. Mir ist aber schon klar, daß es ein Roman ist, und manches einfach als gegeben hingenommen werden muß damit es funktionieren kann ;) [/SPOILER2]
    Eigentlich wollte ich sagen: Ich versuche das Buch einfach so auf mich wirken zu lassen, ohne es zusehr auseinanderzuklabüstern und auf unmögliche Zufälle und Logikfehler hin zu untersuchen. Denn das würde mir definitiv den Spaß verderben. :wink1:

    Beim Rauffahren haben wir mit einer Zwischenetappe geliebäugelt. Allerdings war dann die Planerei etwas kompliziert (da Feiertag), und so haben wirs dann einfach gelassen. Männe und ich haben uns abgewechselt, zwischendurch gab es durch Fr. Hund längere Pausen zum Beinevertreten (für mich) bzw. Pennen (GöGa); ich habs mir echt schlimmer vorgestellt (bisher war Italien mit knapp 6 Std. Fahrzeit das höchste aller Gefühle ...). Nächstes Jahr wollen wir es wieder Richtung Norden packen - wahrscheinlich aber dann erstmal "nur" bis zur Mecklenburgischen Seenplatte :wink1:


    Zum Buch: Ich habs in relativ guter Erinnerung (und die Tatsache, daß ich es noch nicht verschenkt habe, spricht eigentlich gegen einen totalen Reinfall :D). Passagen, die mich nerven, "überfliege" ich einfach; und momentan bin ich in Stimmung für Rätsel-Mystery.
    Ich mag es v.a. nicht, wenn es zu banal und hahnebüchen wird (mir wird aber auch von allen Seiten ein komischer Lesegeschmack attestiert, da bin ich einfach etwas eigen ;)). Gestern hab ich jedenfalls mit den ersten hundertzwanzig Seiten gut unterhalten gefühlt (in der warmen Wanne liegend :D).


    Allerdings mag ich momentan auch nicht zuviel über die Hintergründe der Protagonisten nachgrübeln. Da hab ich das Gefühl, daß zuviel Logik und Realismus schaden könnte ... Ich z.B. kann mir gar nicht vorstellen, daß man das alles so arrangieren kann, und es dann auch noch klappt.