Beiträge von Hundetier

    Heute morgen beim Spazierengehen mit Frau Hund hat es auch geschneit. Aber aus den anfangs dicken Flocken wurde mit der Zeit Schneeregen. Es geht also aufwärts :rolleyes:
    Liebes Wetter, wir haben die Jahreszeit "Frühling": ich möchte schönes Wetter und moderate Temperaturen, damit alles schön wachsen und blühen kann :wink1:

    Das Buch hab ich mittlerweile ausgelesen (beim Rechner neu Installieren hatte ich viel Zeit dafür), deswegen halte ich mich zum Inhaltlichen erstmal raus, v.a. damit ich nicht ins falsche Kapitel poste.


    Mir hat es sehr gut gefallen, daß wir nun einen Zeitsprung hatten und Teile der Geschichte aus 1. Hand erfahren durften. Allerding fand ich diesen Teil etwas anstrengend zu lesen durch den dunklen Hintergrund (allerdings war dies noch um einiges besser als der Kursive Teil).


    [SPOILER2='Was mich wundert']Waren die Mädchen zu dieser Zeit wirklich so naiv und unaufgeklärt? [/SPOILER2]

    Schnee hats hier bei uns glücklicherweise keinen (es hat zwar geschneit, ist aber kaum was davon liegengeblieben), allerdings ist es ar...kalt (-6°C) und es geht ein eisiger Wind :(
    Wir haben offiziell Frühling :rolleyes:, da wars im Winter teilweise schöner ...

    Zitat von Corinna;8427

    Das freut mich. Wäre ja auch unangenehm gewesen, wenn die beiden da zusammen wohnen müssten und sich nicht ausstehen könnten...;)


    Oder es hätte viele schöne Dinge zum Erzählen gegeben - wie die beiden sich bekriegen (so in Richtung "Der Rosenkrieg") ... :D
    [SPOILER2='Achtung: Wortspiel']wobei es hier ja eher auf kriegen (ohne be-) hinausläuft :D[/SPOILER2]


    Zitat von Corinna;8430

    Das würde ich auch so sehen...


    :D

    Zitat von Sandra;8424

    Da bin ich immer jemand, den man eher auf solche Sachen stossen muss dass es mir auffällt. Mir kam der Zufall jetzt gar nicht so auffällig vor.


    Das ist vielleicht auch besser so, Sandra, sonst vermutest du irgendwann an jeder Ecke eine Verschwörung (äh einen Zufall).
    Das "Problem" ist, daß ich mich meist an den unwichtigen Dingen aufhänge, die wirklich interessanten Dinge (z.B. der entscheidende Hinweis auf den Mörder) entgehen mir völlig :rolleyes:

    Zitat von Ascharel;8039

    Das geht mir auch so Ulli, von mal zu mal wird die Reihe besser :wink1:


    Da bin ich echt gespannt, ob ich das dann auch so empfinde. Irgendwann in nicht allzuferner Zukunft möchte ich sie auch nochmals lesen (wahrscheinlich spontan, wenn sich eine passende Grundstimmung einstellt ...) :wink1:


    Zitat von Ulli;8049

    Sagt wollen wir den letzten Teil auch noch zusammen lesen??????


    Sehr gerne :D Am liebsten aber erst (sprich frühestens) eine Woche nach Ostern, bis dahin bin ich mit anderen Leserunden beschäftigt (momentan die verborgene Kammer, und dann Dark Canopy).

    Zitat von Ulli;8053

    Mal sehen, was Susanne sagt ??????


    Die letzten Tage hat meine Internet-Zeit nicht fürs ganze Nachlesen des Forums gereicht, einige Threads blieben über :o

    Zitat von Corinna;8217

    Dennoch - ich muss mich jetzt auf die Finger setzen, damit ich zum Thema Zufall in diesem Zusammenhang nicht noch mehr sage. Erinner mich noch mal daran, wenn wir mit der Runde durch sind...


    Gerne :wink1:
    [SPOILER2='zur Sicherheit gespoilert']Der Testament-Vollstrecker ist auch irgendwie in die Sache verwickelt - da kann ich mich jedenfalls noch dumpf dran erinnern. Für mich ist es schon sehr auffällig zufällig (nennen wir es mal konstruiert), daß er Viktorias Freundin passend in seiner Kanzlei einspannen kann. Und damit näher an Viktoria ist, und evt. auch einiges über Melanie (als Zuträger) mitbekommt.[/SPOILER2]
    Aber eigentlich ist es auch egal, ich wollte v.a. sagen, daß ich dazu neige, mich zusehr an solchen Dingen aufzuhängen; es muß nicht immer logisch sein. Wenn ich mich einfach auf die Geschichte einlasse und manche Dinge einfach hinnehme ohne zusehr drüber nachzudenken, dann kann ich viel mehr Spaß dran haben :wink1:


    Zitat von Corinna;8217

    Generell zum Zufall: Wenn Du eine Freundschaft, aus der sich dann Dinge entwickeln, für einen romantechnisch konstruierten, wenn auch glücklichen Zufall hältst - dann darf ich Dir nicht erzählen, wie viele "Zufälle" dazu geführt haben, dass ich meinen Mann kennenlernte. Stünde das in einem Roman, würde vermutlich kein Mensch glauben, dass so was in echt passiert. :D


    So gesehen, ist das ganze Leben aus lauter Zufällen aufgebaut, solange man nicht an ein fest vorbestimmtes Schicksal glaubt. Zufällig erscheint es meist auch nur von hinten her gesehen (also wenn man sich Vergangenes anschaut); in der Zukunft liegen eigentlich nur viele, viele Auswahlmöglichkeiten: egal für welche man sich entscheidet, wird sich irgendetwas draus ergeben :D
    Ja, ich bin hoffnungslos unromantisch veranlagt und liebe rationale Denkweisen und Logik; als Kind wäre ich gern Mentat geworden ... :D