Beiträge von Hundetier

    Jetzt hab ich eure Beiträge nachgelesen, und ich seh schon, auch wenn ich andere Kriterien und Wünsche an das Buch habe, sind wir uns in dem Punkt "Joy" einig :D


    Zitat von Deanna;9866

    Die Percents haben ja einiges durchgemacht, die Menschen, bzw. einige waren ja echt abscheulich zu ihnen. Somit ist es eigentlich kein Wunder, das sie sich irgendwann dagegen aufgelehnt haben, nur das sie jetzt auch nicht wirklich besser sind, als die damaligen Menschen finde ich schon schade. ...
    Graves Geschichte fand ich ziemlich traurig, da sah man auch wieder, das beide Seiten grausam sind, vor allem, weil sie selbst nicht mal Halt vor Kindern machen.


    Zitat von Ascharel;9870

    Was ich der Autorin wirklich hoch anrechne ist die Tatsache, dass es in diesem Buch nicht nur schwarz und weiß gibt. Die Menschen, die auf den ersten Blick so arm und unschuldig wirken, sind alles andere als bemitleidenswert, denn schließlich haben sie sich den Aufstand der Percents selbst zuzuschreiben.


    Ich finde es auch super, daß man nicht alles kategorisch in Gut und Böse einordnen kann. Leider wird ja das ganze oft einfach nur umgedreht: die scheinbar Bösen sind eigentlich die unterdrückten Guten :rolleyes: Aber hier scheinen sie alle Dreck am Stecken zu haben und richtig zu "menscheln", sowas mag ich :D


    Zitat von Nyx;10238

    Mich reizt jetzt das Buch zu Ende zu lesen - es ist wirklich spannend!


    Im großen und ganzen gefällt mir das Buch gut - v.a. wenn ich Teilaspekte einfach ausblende und mich nicht drüber aufrege und dran aufhänge :wink1:

    OK, dieser Abschnitt hat es in sich.
    Positiv fand ich eindeutig, daß es endlich wieder ein paar Hintergrundinfos gibt. Leider wieder viel zu wenig für meinen Geschmack, aber dafür finde ich sie gut eingebettet, ich mag diesen Stil.
    Nicht so gut gefällt mir diese nervige narzistische Tussi Joy, die sich immer mehr wie ein kleines Kind aufführt und es dabei auch schafft, daß ihr zwei liebeskranke möchtegern-Hengste nachlaufen und ihr zu Willen sind. Eigentlich wollte ich mich ja nicht über die Protagonisten aufregen, aber mittlerweile nerven einige nur noch ohne die Handlung sinnvoll weiterzutreiben. Ach ja, das Treiben am Ende des Abschnitt war ja zu erwarten, das hab ich einfach großzügig quergelesen :rolleyes:

    Ich finde alle Protagonisten haben eine seltsame und überspitzte Art, die sehr von der Normalität abweicht (wobei "normal" ja eindeutig Definitionssache ist). Leider sind in dem Buch zu wenig Hinweise und Erklärungen über das vorherrschende System und die Lebensweise, so daß ich mir schwertue, die einzelnen Handlungen und Ansichten der Progagonisten in das altbekannte Schema normal, durchgeknallt, grausam ... einzuordnen.


    Schon immer hab ich gerne Endzeitgeschichten und Space Operas gelesen, in vielen kann man so richtig in die Welt eintauchen, und diese "erleben", sich vorstellen. Aber hier (und in einigen anderen Dystopien) scheint mir die dahinterstehende Welt nur als Kulisse zu dienen, vor der eine Liebesgeschichte mit möglichst vielen Verwicklungen spielt. Ich sehe darin mittlerweile eine Parallele zu den vielen Liros im Histo-Gewand ("Die ...in", vermarktet als Historischer Roman). Bei der Fantasy entwickelt sich da ja wenigstens ein eigenes Genre draus mit den ganzen Liebesvampiren etc.
    Ich hab ja auch nichts gegen diese Bücher, nur machen sie mir keinen großen Spaß :rolleyes:


    Lange Rede, kurzer Sinn: ich denke bei Büchern wie diesem kaum mehr über die Protagonisten nach und stelle ihre Handlungen in Frage. Sonst würde mich das nur zu sehr aufregen :D

    Zitat von Ascharel;10224

    Ich habe gehört, da soll es Probleme mit dem Kopierschutz geben. Funktioniert das wirklich problemlos und einfach? Weil dann kann ich meine Bücher ja auch bei Amazon kaufen und auf meinen Sony spielen..


    Bei mir funktioniert es einwandfrei; anfangs hatte ich ein paar Probleme und mußte ein wenig rumprobieren bis ich die richtigen Einstellungen hatte. :wink1:


    Die englischen EBooks waren der Hauptgrund für mich, mir einen Kindle anzuschaffen :D

    Zitat von Karin;10201

    Klappt das bei Dir Susanne?


    Problemlos, v.a. mit den passenden Plugins :wink1: Lediglich mit den Einstellungen muß ich manchmal etwas länger spielen bzw. teilweise auch das Buch bearbeiten, damit dann die Konvertierung auch Kapitel hat.
    Vielleicht hilft es, erstmal alle Reste von Calibre zu löschen (AppData, Registry, ...) und dann nochmals neu (evt. mit Admin-Rechten?) zu installieren.

    Mittels Calibre kann man das Amazon-Format sehr leicht zu epub konvertieren, dann ist ein Readerwechsel auch kein Problem :wink1:

    Zitat von Nyx;9958

    Asimov sagt mir leider gar nichts :confused:


    Kennst du den Film "I Robot" mit Will Smith? Das ist das Thema einer seiner Kurzgeschichten, das er auch immer wieder aufgreift. Asimov hat u.a. die drei bzw. später vier Robotergesetze formuliert.
    Asimov ist einer "der" SF-Autoren, wobei er auch gute Sachbücher geschrieben hat :wink1:


    edit: ups, vielleicht sollte ich erst alles lesen, bevor ich antworte ... :o

    Zitat von Ascharel;9963

    @Susanne: Ich hätte auch gerne noch mehr Hintergrundinfo, da die Grundthematik wirklich sehr interessant und gut durchdacht ist. Warum gibt es Dark Canopy, wer hat sie erschaffen, warum sind die Percents an der Macht etc..


    Ich hoffe immer noch, daß alle Fragen geklärt werden. Sicherheitshalber hab ich mir heute den 2. Band besorgt :D


    Zitat von Ascharel;9963

    Ich finde es sehr witzig, dass Neel etwas genervt ist von Joys Fragerei und ihr mehr erzählt, wenn sie nichts fragt als wenn sie ihn ausquetschen will :D


    Das zu lesen, ist auch witzig. Mich würde so ein Verhalten zur Weißglut und völligem Ausrasten treiben. :rolleyes:

    Neél hält sich sehr zurück mit seinen Äußerungen und Gedanken - das macht das ganze irgendwie aber auch interessant, v.a. wenn er dann doch mal was rausläßt :rolleyes:


    Daß er auch ein "Rebell" ist, gefällt mir nicht so wirklich, hoffentlich läuft es jetzt nicht nach Schema F ...


    Ich möchte mehr über die Hintergründe lesen, die kurzen eingestreuten Schnipsel empfinde ich als zu wenig.

    Hier finde ich gut, daß immer wieder Erklärungen und Erläuterungen kommen.
    Aber es werden auch viele Fragen aufgeworfen:
    Wieso hat Cloud eigentlich Joy ausgesucht - kannte er den Namen? Ist Joys Vater was höheres in der Stadt? Oder ein "Pendant" zu Mina?


    Irgendwie drängst sich mir die Vermutung auf, daß die Menschen die Percents erschaffen haben, um billige Arbeitskräfte zu haben, bis es dann zu einer Rebellion gekommen ist und dann die Sklaven die Herrschaft übernommen haben. Mich erinnert das Buch sehr stark an die Robotergeschichten ...


    Daß Mina eine Art Kollaborateur ist, war mMn abzusehen. Sowas kommt eigentlich immer vor. Die Frage ist nur, wie sie sich verhält, wenn es hart auf hart kommt.

    Dadurch daß ich ja eigentlich schon fest damit gerechnet habe, dieses Hype-Buch mit interessantem Klappentext grottig zu finden, bin ich total positiv überrascht. Es wird definitiv keines meiner Lieblingsbücher werden, aber bis jetzt unterhält es mich gut. Mein Hauptaugenmerk liegt weniger auf den Protagonisten, deren zwischenmenschliches Verhalten analysiere ich gar nicht erst; mich interessiert eher der Gegensatz zwischen Percents und den Menschen, und das ganze Drumherum (z.B. wie es zu dieser Situation kam, wie die Dinge funktionieren, ...)


    Zitat von Lilian;9837


    Was mich auch wundert, ist folgendes:


    Ich hab mir die Leserunde von Büchereule.de durchgelesen (den 1. Abschnitt. Die war letztes Jahr mit der Autorin. Da hatte kaum jemand was zu meckern am Buch. Das kann ich kaum glauben wo ich jetzt unsere Leserunde lese. War das vielleicht weil sie Hemmungen hatten vor der Autorin ihre ehrliche Meinung zu sagen oder fanden sie es wirklich so super? Manche hatten kleine Dinge die ihnen nicht ganz so gefielen, aber sonst war da kaum was. Das fand ich schon merkwürdig. Ich sag auch in Autorenleserunden immer meine ehrliche Meinung. Sonst bringt so ne Leserunde doch auch gar nichts.


    Da gibts bei den Eulen einen ellenlangen Thread zu der Frage. Wobei ich durchaus den Eindruck habe, daß es nicht immer kuschelig zugeht. Momentan bin ich ja nur mehr Mitleser, aber in meiner aktiveren Zeit gab es schon einige Kritik bei den LRs, auch bei anwesenden Autoren :D


    Zitat von Nyx;9883

    Also mir gefällt das Buch bis jetzt immer noch sehr gut!


    mir auch :wink1:



    Zitat von Ascharel;9896

    Die Sprache stört mich eigentlich auch nicht wirklich, da habe ich schon schlimmeres gelesen :D


    Zitat von Nyx;9883

    Zu der Sprache: Eigentlich störe ich mich daran gar nicht - schaut mal, in was für einer zukunft sie aufwachsen und es sind ja auch noch Jugendliche, da passt die Sprache irgendwie. Wenn sie gestochener wäre, würde ich mich eher daran stören.


    *unterschreib*


    Zitat von Nyx;9883

    Die Beschreibung der Percents und die Schilderung, wie die Welt so wurde finde ich ganz gut gelungen. Auch die Erklärung zum Blutsonntag fand ich gut beschrieben.


    die Beschreibungen finde ich auch toll.


    Zitat von Nyx;9883

    Interessant fand ich noch Joys Gedanken, dass die Rebellen davon sprachen, nicht die Percents selbst haben die Macht übernommen, sondern ein paar Menschen, die die Percents nur benutzen - ob da was dran ist????


    Könnten die Percents "rebellierende Arbeits-Roboter" sein - ich denke da an Asimov ??? :confused:

    Ich bin ja auch Teeliebhaber - Kaffee dagegen mag ich nicht ;)


    Karin: Bei TeeGschwendtner bin ich auch Stammkunde - Läden mit Ladenhund sind mir sympathisch :D; ansonsten kaufe ich ab und zu bei Eilles. In den anderen Teeladen neben Gschwendtner bin ich nur einmal kurz hinein, das war mir irgendwie zu schickimicki und ungemütlich, da bleib ich lieber beim Hundeladen :D


    Von Teegschwendner hab ich den Tee-Dauerfilter im Einsatz: bei einer Tassenportion kommt der Tee darin in die Tasse; mehr Tee mache ich lose in der Teekanne und gieß anschließend den Tee über den Filter in eine andere Kanne ab.



    Die Special-T finde ich nicht so wirklich interessant - macht bestimmt auch viel Müll, das Ding. Wir haben das Kaffee-Äquivalent; fand ich praktisch, da wir kaum Kaffee trinken. Wenn jetzt Besuch kommt, braucht das Kaffeemachen ewig, und schmecken tut das Zeug auch nicht so richtig. Das Gerät verstaubt im Eck und mittlerweile sind auch die Kapseln abgelaufen ...