Beiträge von Hundetier

    Ich möchte am Wochenende in die Rätselei einsteigen. Bin ja jetzt wieder daheim, allerdings weiß ich nicht, wie es ab Montag ausschaut, da muß ich wieder arbeiten. Ich hoffe ja schwer, daß sich das Chaos etwas gelichtet hat und es wieder etwas ruhiger wird ;)

    Zitat von Nyx;10409

    Ja Ulli, das war wieder mal eine richtig gute Leserunde mit unterschiedlichen Meinungen - finde ich eigentlich gut!
    Wäre ja sonst total langweilig!


    Das finde ich auch :wink1:
    Wenn alle gleicher Meinung sind, gibts nichts zu Diskutieren; und ständig nur zu lesen/schreiben: "Unterschreib", "Dem hab ich nichts hinzufügen", "Finde ich auch", ... etc ... ist langweilig und nicht wirklich produktiv. Dann lieber heftige Diskussionen. So lange man sich nicht persönlich angreift (was hier meines Wissen eh noch nicht passiert ist), kanns richtig lustig werden :D

    Zitat von Charlie;10260

    PM habe ich auch eine Weile gelesen, aber zur Zeit reizt es mich gar nicht.


    Seit die PM nicht mehr gelb ist, wird sie mMn immer oberflächliger und uninteressanter. Die Bücher hatte ich mal abonniert, aber dann bald nach der Verschmelzung mit Hörbücher wieder abbestellt, weil sie mir nicht mehr gefällt.


    Ulli : Meine Eltern haben diverse Zeitungen im Lesezirkel abonniert, und als letzte in der Reihe müssen sie diese nicht mehr zurückgeben -> gut für mich :D

    Zitat von Lilian;10319

    Aber die Handlungen und Äußerungen sind immer noch von Neel. Das hat nichts mit Joy Meinung zu tun. Das ist einfach das was Neel tut und was er sagt unabhängig von Joys Meinung.


    Aber wir erfahren es ja nicht direkt, rein theoretisch könnte Joy alles mögliche erzählen; es wäre auch denkbar, daß sie phantasiert. Nur weil sie erzählt, daß Neél oder sonstwer was gemacht oder gesagt hat, muß es sich ja nicht so abgespielt haben. Auf jemand anderen könnte die selbe Situation ganz anders wirken :wink1:


    Zitat von Lilian;10319

    Ich meine damit nicht, dass ich Joys Sicht der Dinge meine. Ich bilde mir meine eigene Sicht auf Neel. ... Es ist meine Meinung. Nicht ihre.


    Klar, jeder bildet sich seine eigene Meinung. Ich denke lediglich, daß wir gar keine unabhängigen Fakten haben, aus denen wir unsere eigene Meinung bilden können. Alles, was an Fakten (aus Joys Kapiteln) kommt, wird von Joy selbst erzählt und ist damit nicht mehr objektiv. Den Aspekt, daß die Fakten nicht unbedingt stimmen müssen, muß ich deswegen bei meinen Schlüssen mit berücksichtigen. Vielleicht will uns ja auch nur die Autorin mit "einseitig gefilterten Fakten" hinters Licht führen und täuschen, wer weiß ... :D
    Ich denke, daß wir etwas aneinander vorbeireden, kann dir meinen Standpunkt aber nicht besser vermitteln :wink1:

    Den Abschnitt hab ich beendet. Im vierten Kapitel treffen sie auf einen alten Freund und im fünften gewinnen sie eine Gefährtin hinzu.


    Yonathan hat es geschickt angestellt, den Trickbetrüger zu überlisten; dieser sollte eigentlich schlagfertiger sein. Für meinen Geschmack verläßt sich Y zu sehr auf seine / bwz. Hatschevets Kräfte und nutzt sie zu oft. Yamina wird von ihm auch noch nicht ganz eingeweiht, aber anscheinend ins Team aufgenommen und belehrt; und wieder ein "Y". ;)

    Zitat von Nyx;10294

    Oh, so schnell schaffe ich es nicht, muss ja erst den 2.Band kaufen. Und ich hab noch eine Panem LR und ich wäre für den 01.05.13 als Anfang der neuen LR zu Dark Destiny. Falls noch wer mitlesen will....


    Kein Problem, da bin ich höchstwahrscheinlich eh im Urlaub :D Also hab ich einen guten Grund zum vorlesen :D
    Wer mag eigentlich sonst noch mitlesen? Michi, Deanna (reichen dir die drei Wochen Pause?), Lilian? Melanie?

    Zitat von Lilian;10303

    ich hab nicht nur Joys Sicht sondern auch als Anhalspunkt was Neel zu ihr gesagt hat und seine Handlungen.


    Aber Joy erzählt dir dieses. Ich will nicht behaupten, daß Neél böse ist, sich verstellt, o.ä. Mein Argument ist, daß wir alles, auch Neéls Aussagen, von Joy erzählt bekommen, und daß es damit sehr subjektiv ist; und daß die Möglichkeit besteht, daß Joy verwirrt ist oder grob gesagt, einen Schmarrn erzählt. Und gerade die anderen Protagonisten müssen sich voll auf Joy's Aussagen verlassen, die können nicht sagen: da spricht aber die Autorin :wink1:

    Zitat von Ascharel;10296

    Ich fand es auch etwas befremdend, dass Joy auf Neel losging, doch war es auch verständlich. Sie hat Panik bekommen, erkannt was ihr Schicksal sein würde und sich dafür entschieden, sich selbst zu retten. Für sie kam eine Zukunft mit Neel ja nie in Frage.


    Du erklärst es super. Das ist das, was ich unter konsequente Handlung meine :wink1:


    Zitat von Ascharel;10296

    Doch denke ich die Folter wurde hauptsächlich dadruch ausgelöst, dass sich Mathial in seinem männlichen Stolz verletzt fühle. Wäre er nicht so starrsinnig, hätten die Anderen vielleicht auf Joy gehört und sich die Geschichte aus ihrer Perspektive erzählen lassen...


    Stimmt, die Grausamkeit der Folter wäre nicht nötig gewesen; man kann Feinde auch schnell töten. Aber ich weiß nicht, ob sich die anderen so schnell umstimmen lassen. Joy hat ja auch einige Zeit gebraucht, um die "Wahrheit" (was auch immer sie sein mag :D) zu erkennen. Ich glaube schon, daß unterdrückte Menschen, die in einer Streßsituation einen gehaßten Gegner in die Finger bekommen, die Situation ausnutzen und ihren Frust rauslassen (sprich den Geggner möglichst grausam zu behandeln) und sich nicht erst lang mit Logik und Wahrheitsgehalt von Aussagen potentiell manipulierter Ex-Kollegen (Joy) aufhalten.

    Zitat von Lilian;10290

    Joy macht die Percents kalt und flieht. Ja klar.


    Das war mir dann auch zu schnell und zu kurz beschrieben. Allerdings wäre eine längere Fassung mMn zusehr Richtung Panem abgedriftet.


    Zitat von Lilian;10290


    Nyx : Das Joy auf Neel losgeht fand ich so was von wiederlich. Das ist einfach nur Selbstsucht und hat nichts mit konsequent zu tun. Ihre lächerliche Freiheit war doch eh nur Einbildung. Hatte sie echt geglaubt, dass sie je wirklich frei wäre. Und ich fand ihre Freiheitssucht einfach furchtbar. Denn jetzt muss Neel darunter leiden.


    Das ist definitiv Ansichtssache. Im Sinne von "Rebellin, die die Welt verändern will und für die Menschheit die Freiheit zurückgewinnen", was ich vom Anfang des Buches so verstanden habe, paßt es mMn wunderbar ins Bild.
    Wobei ich ja echt zugebe, daß mir die Protagonisten ziemlich egal sind - mir gehts eher um die Geschichte. Seit Ned Starks Tod darf jeder seine Protagonisten sterben lassen wie er will, das hat mich immun gemacht (zumindest bis jetzt) :D


    Zitat von Lilian;10290

    Also Neel anzuzweifeln kommt für mich nun überhaupt nicht in Frage. Er war der einzige Charakter (na ja mal abgesehen von Graves) der mir wirklich ehrlich erschien. Und warum hätten sie sie anlügen sollen, dann hätten sie ihr ihre Pläne doch gar nicht erst verraten? Das ist einfach nur Matthials unsinnige verdrehte Meinung, nichts weiter.


    Mal ganz ketzerisch gefragt:
    Neéls Charakter kennst du ja nur aus Joys Bericht - inwieweit traust du Joys Sicht der Dinge? V.a. als ehemaliger Freund, der weiß, daß Joy lange Zeit beim Feind verbracht hat, und die Gerüchte gehört hat, daß sie sich mit dem Feind verbrüdert um selbst Vorteile zu bekommen.
    Bei einem auktorialen Erzähler würde ich das auch anders auffassen. Aber Joy erzählt die Handlung in Ich-Form. :wink1:
    Und Matthial hat nur sein Feindbild und Joys irren Aussagen, um sich seine Meinung zu bilden ...

    Zitat von Nyx;10277

    Also ich will band 2 auf alle Fälle lesen.
    Wollen wir den wieder gemeinsam lesen???
    Wer wäre denn mit dabei???


    Ich auch - hab gerade den Prolog gelesen - ist sehr aufschlußreich :D
    Allzulange möchte ich nicht warten. Aber ich kann ja auch bei einer späteren LR dazusenfen :wink1:

    Zitat von Nyx;10280

    Denkst Du wirklich????
    Och nee, ich denke schon, dass Neél es ehrlich gemeint hat:)


    Ich glaube es genauso wie Joy. Durch ihre Erlebnisse haben wir ja auch ihren Einstellungswandel mitbekommen.
    Aber woher sollen Joys Rebellenkameraden dies alles wissen. Die sehen nur, daß Joy vom Feind zurückgekehrt ist und jetzt diesen verherrlicht. Da liegt doch der Gedanke nahe, daß Joy "umgedreht" wurde bzw. am Stockholm-Syndrom leidet.


    Und ich traue der Autorin durchaus zu, uns in die Irre führen zu wollen. Die Geschichte wurde größtenteils von Joy erzählt, ist also sehr subjektiv. Allerdings vermute ich das eher nicht :wink1:

    Der Prolog erklärt die wichtigsten bisherigen Geschehnisse. Auch im ersten Kapitel wird noch einiges wiederholt. Das finde ich ganz gut; gerade wenn eine etwas längere Pause zwischen den Büchern liegt, wird man wieder in die Geschichte hineinversetzt. Mir ist es momentan fast etwas zuviel an Eindringlichkeit; das liegt aber vielleicht auch daran, daß die letzten beiden Bände doch noch sehr präsent sind.


    Das erste Kapitel ist mir etwas zu gefühlduselig. Goel wird bald sterben, dafür erkennt Yonathan, das Stachelwortspuckerin Gefühle für ihn hegt, und daß er sie wohl auch lieber mag als er ahnt :rolleyes:


    Im zweiten Kapitel gibt es wieder einen anderen Handlungsstrang. Hab mich schon gefragt, wer Js Part übernehmen wird - ein Jäger Bar-Hazzats - das muß wohl Sethur sein. Gut daß der noch mitspielt, dann wirds bestimmt lustig ;)


    Im dritten Kapitel treffen wir auf alte Bekannte - und bekommen erste kleine Moralpredigtchen ...

    Zitat

    Nur stete Wachsamkeit und unbedingtes Festhalten am Guten konnten das Vordringen der Bosheit verhindern.


    Eigentlich ein schöner Satz. Ich denke, daß ich mitllerweile etwas zu voreingenommen bin und gleich dahinter religiöse Predigten vermute ...
    Kumi ist auch wieder dabei, dann fehlt nur noch Gurgi :D

    Zitat von Ascharel;9871

    Der Verräter unter den Clanmitgliedern, damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet.


    Zitat von Ascharel;10143

    Mit Mars als Verräter hätte ich nun aber wirklich nicht gerechnet. Das kam dann doch etwas überraschend für mich..


    Damit war mMn schon zu rechnen. Ich fand schon am Anfang komisch, daß Mars Rebellenunterschlupf nie untersucht oder gefunden wurde. Daß das Gebäude uninteressant war, fand ich ne lahme Erklärung, wenn ich jemanden ausrotten wollte, würde ich es systematisch und gründlich durchziehen :D
    Allerdings hätte ich eher drauf spekuliert, daß beide mehr voneinander profitieren - so eine Art Symbiose. Vielleicht war ich auch nur darauf gefasst, weil ich dieses Motiv so häufig vorkommt. Oder weil es nur realistisch ist: verrate andere um dich selbst zu schützen. :rolleyes:


    Am Ende ging es fast zu schnell. Daß Joy jetzt auf Neèl losgeht um sich selbst zu retten, weiß ich mir noch nicht so ganz einzuordnen. Einerseits wieder sehr egoistisch (kann man gegen den Liebsten so vorgehen?), andererseits aber auch einfach nur konsequent. Um ihr Ziel "Freiheit" durchzusetzen, war es die einzige Alternative; die Moralität der Handlung steht auf einem anderen Blatt. Ich mag konsequent handelnde Autoren, auch wenns manchmal schwer zu lesen ist. Ist mir deutlich lieber als jegliche Weichspülerei. :D


    Daß die anderen Neèl als "bösen Gegner" behandeln, finde ich auch nur konsequent. Ist Neèl wirklich ein "Guter" oder leidet Joy evt. nur am Stockholm-Syndrom? Wir kennen die Geschichte ja aus ihrer Sicht; wenn sie nicht ganz zurechnungsfähig ist (und das behaupte ich einfach mal aufgrund ihrer Handlungen), dann haben wir ja auch ein verzerrtes Bild erfahren ;)


    Alles in allem hat mir das Buch ganz gut gefallen. Bin ja absolut ohne Ansprüche rangegangen (mit einer gewissen Erwartungshaltung an das Buch hätte ich wahrscheinlich deutlich mehr zu kritteln) :D