Beiträge von heldenlama


    Autor: John Green
    Titel: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    Original: The fault in our stars
    Verlag: Carl Hanser Verlag
    Erschienen: 2013
    ISBN-10: 3446240098
    ISBN-13: 978-3446240094
    Seiten: 288
    Einband: gebunden
    Preis: 16,90


    Kurzbeschreibung:

    Zitat

    „Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.


    Wie ich zu diesem Buch kam:
    Eileen Janket hat auf Facebook in einer Buchblogger Gruppe nach Rezensenten gefragt, und da mir Cover wie Kurzbeschreibung ihres Buches absolut zusagten, habe ich mich sehr gerne zur Verfügung gestellt :-) Ich habe zur Zeit ja sowieso eine unstillbare Gier nach Romantischen Büchern aller Art.


    Worum es geht (Hufies Zusammenfassung in eigenen Worten)


    Das Buch handelt von der 16-jährigen Krebspatientin Hazel, die in einer Selbsthilfegruppe Gus (Augustus) kennenlernt. Gus ist etwas älter als sie und geht ziemlich locker und provokativ mit seiner Behinderung (ihm musste ein Bein amputiert werden) um. In Hazel findet er eine Leidensgenossin die auf der selben Wellenlänge ist und die beiden freunden sich schnell an und beginnen mehr für einander zu empfinden.


    Meine Meinung zur Story und zum Schreibstil:


    Um dieses Buch bin ich lange herum geschlichen. Ich habe sehr viel darüber gehört und ich hatte (wie viele von euch) echt ANGST es zu lesen. Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und weiss wie sehr nahe mir manche Dinge gehen können. Ich hatte allerdings wenig Zeit zum überlegen, weil ich das Buch zufällig in der Onleihe gefunden habe und zugeschlagen habe bevor es wieder ausgeliehen war.


    Und soviel kann ich vorneweg sagen, ich habe geheult wie ein Schlosshund - konnte mich auch Std danach nicht einkriegen. Also alles was ihr an emotionalen "Horrorgeschichten" darüber gehört habt, es stimmt! Wenn ihr das Buch lest werdet ihr heulen MÜSSEN! Der Mensch, der DIESES Buch völlig emotionslos lesen kann, den möchte ich mal kennenlernen... (oder besser nicht *grusel *g)


    Im Ernst, es ist sehr sehr traurig und ihr werdet sehr schnell in die Geschichte um Hazel und Gus hereingesogen. Ihr fühlt ihren Schmerz und ihr Leid und weint ihre Tränen - aber es ist eine sooooooo tolle Story. Herrlich geschrieben. Und ich finde manchmal braucht man sowas auch. Manchmal möchte man richtig mit den Charakteren leiden können.


    Ich war hm sagen wir ca 50 Seiten vor Ende und hatte echt ANGST weiterzulesen, ich wollte das unvermeidliche nicht lesen, ich wusste ich will es nicht lesen ich will es nicht wissen und ich hätte besser damit umgehen können, wenn ich das Buch weggelegt hätte, als diese Sätze zu lesen (wenn ihr an der Stelle seid, werdet ihr wissen was ich meine) - aber irgendwas hat einen gezwungen es weiterzulesen - fast so als "schuldet" man es den Charakteren ihre Geschichte würdig abzuschliessen.


    Mir hat das Buch sehr gut gefallen - ich kannte John Green vorher nicht, bin mir aber sicher, dass ich noch mehr von ihm lesen werde!


    Für einen Jugendroman (ab 13 Jahre sagt der Verlag) fand ich das etwas heftig - oder ich bin so ein Weich-Hufie keine Ahnung.... würde das erst ab 16 oder so empfehlen.

    ist jemand von euch bei lovelybooks und kann mir helfen??? ich bin zu doof *wein


    http://www.lovelybooks.de/auto…nth-erwacht-1005129698-w/


    ist nur ein Beispiel link, wenn ich ein Buch wie dieses in meine Bibliothek stellen will auf den Punkt sagen wir "wunschliste" - muss ich dann erst "In Dein Regal stellen" anklicken, dann in meine Bibliothek gehen, das Buch da auswählen und da den Haken in Wunschliste setzen? Also so mache ich es zur zeit wollte mal wissen ob das einfacher geht, will meine ca 450 Bücher dort alle einpflegen und da wäre etwas mehr Komfort echt granatenmäßig.


    Danke euch und LG :wink1:

    ah danke manu - ich bin mal gespannt, ich habe genau die genres angegeben, die karin nicht hat lol - thriller/ krimis, Kinder und jugend und fantasy/sci-fi - welche hast du Manu? und welches Buch hast Du bekommen?

    einmal bewerben reicht aber oder? und man bekommt dann wenn man ausgewählt wird einmal oder immer mal wieder Bücher zugeschickt? ich kenne bisher nur BloggDeinBuch wo ich aktuell grad eins in der Rezension habe da muss man sich ja pro Buch bewerben

    freuuu ich muss nur einmal in die Stadtbücherei einen "ort" weiter und mich dort anmelden (30 min mit der bahn) dann komme ich in die Schleswig Holsteinische Onleihe rein - flitze gleich los sobald die aufhaben (heute ab 11 uhr) und melde mich an - wenn ich dann großes Glück habe kann ich das Buch noch reservieren wenn nicht gerade just in diesen Std vorher jemand kommt - ich halte euch auf dem laufenden und würde dann 1 Tag später einsteigen.... *hufe verknot

    wenn die Onleihe wo ich noch hinmöchte Fernanmeldungen akzeptiert und ich das Buch bekomme (atm verfügbar ab 16.03.13) würde ich mitlesen. Aber bitte erstmal mit ? eintragen weils bei mir wirklich davon abhängt ob ich das Teil geliehen bekomme zu dem zeitpunkt. Quetscht mir die Hufe dass die mich akzeptieren wohne in Hamburg und würde gerne zum onleihenverband Schleswigholstein ..... die haben von manchen Büchern 20 lizenzen da kriegt man alles *gierig glotz

    also ich finde wirklich, dass es sich um längen komfortabler liest. Es mag sein dass printbücher schöner sind toll riechen usw aber rein von der effizienz her komme ich mit einem reader viel besser klar. Habe nun einige dicke Wälzer aus der Bücherhalle gelesen und Biss 1 in Print (hab davon schnell Koppweh bekommen) das habe ich mit dem Reader nicht. Habe das auch schon öfters gehört, dass es andren so geht mit dem reader ist also eindeutig keine Einbildung :-)

    ja genau oder ich nutze halt die Bücherhalle oder Onleihe - liste gerade meine gesamte riesige Wunschliste auf welches Buch ich woher beziehen kann (onleihe - skoobe oder Bücherhalle print) und ich merke dass man echt fast alles in der onleihe kriegt (wenn man geduldig ist - Rubinrot von Kerstin Gier zb was ich lesen möchte hat eine Aktuelle Wartezeit bist 25.5.2013 lol da sind über 25 Vormerkungen .... ich hänge nicht sehr an meinen Thrillern, woran ich sehr hängen werde sind meine Reihen, die ich gerade beginne aufzubauen .... ich glaube ich werde krank *kreisch

    mich persönlich belastet er nicht, ich LIEBE es meine Bücher zu zählen, zu sortieren und auf zahlreichen Bücherseiten zu erfassen (virtuell im Internet) - mein Mann sieht das etwas anders, er motzt zwar nicht (immer) aber er kriegt glaube ich nen Rappel wenn ich immer wieder neue Bücher anschleppe - wobei ich sagen muss, dass ich allein 2013 wohl schon an die 30 neuen Bücher auf den Sub geholt habe. Ich kriege im März mein eigenes lesezimmer (zwar nur 8qm aber MEINS) und dann stelle ich alles liebevoll auf und schaue mal - bisher finde ich es toll und geniesse jedes Buch. Ich habe aber Angst, dass meine Statistiken nicht stimmen (ich zu wenig lese, wenn ich dicke Bücher lese, deshalb ist mein Schnitt bei 400-600 Seiten pro Buch) lol

    Zitat von Hundetier;3272

    Willst du nicht abwarten, ob du mal wieder Lust auf Thriller bekommst? Oder bist du dir ganz sicher, daß du ewig bei dem jetzigen Genre bleiben wirst?
    Bei mir gibt es immer wieder mal so Phasen, in denen ich mich auf eine bestimmte Art Bücher einschieße. Aber meist geht das nur eine Weile gut, und dann hab ich gar keinen Bock mehr und brauch ganz was anderes. Aber irgendwann packen mich diese Bücher dann doch noch :D


    hmmm das ist eine gute Frage. Ich hatte so einen Fall noch nicht, weil ich bisher seit ich lesen kann (mein erstes selbst gekauftes Buch war ein Stephen King) nur Thriller und Horror verschlungen habe aber irgendwie ist mir das Gemetzel zuviel und der Mord und Totschlag, mir ist nach heile Welt und Fantasie und Romantik und dem schönen im leben. Merke auch dass es MICH verändert und ich ruhiger und ausgeglichener bin seitdem - ich bin ja noch (wieder) bei skoobe und da gibt es ja sehr viele Bücher - ich bin also erstmal abgedeckt. Werde das eine Weile (8 Wochen??) beobachten wenn das immer noch so ist dann werde ich handeln und die Bücher langsam auf FB einstellen und für den Erlös dann neue (romantische) holen lesend

    ich mag am liebsten um die 500 Seiten wenns 600 sind isses auch noch okay aber alles was höher geht macht mich nervös ... jaaaa ich bin doof ich weiss lol ich habe Angst, dass meine Statisitk mit der Anzahl gelesener Bücher nicht mehr stimmt dann - lese meist Bücher mit 400-600 Seiten

    das müsste ich auch machen - ich habe das problem, dass ich früher nur Thriller gelesen habe und das meiste aus meinem Sub Thriller sind, darauf habe ich aber NULL, NULL Bock weil ich mein genre wie ihr wisst gewechselt habe - ich könnte fast alle Sub Bücher aussortieren - sollte aber vorher mal anlesen - mal schauen was ich mache wenn ich im März meine neuen Regale bekomme und mein Lesezimmer einrichte