Beiträge von Lilian


    Autor: Charlaine Harris
    Titel: Sookie Stackhouse 7 Vampire schlafen fest
    Originaltitel des Buches
    Titel: All togehter Dead
    Verlag: Deutscher Taschenbuchverlag
    Serie: Sookie Stackhouse
    Erschienen: Juni 2008
    ISBN 10: 3423210680
    ISBN 13: 978-3423210683
    Seiten: 400
    Einband: Flexibler Einband
    Empfohlenes Alter: Ab 16
    Preis: 8,95 €



    Eigene Zusammenfassung:


    Sookie soll auf die Vampirkonferenz und auch Bill wird dort hinbestellt. Sookie wird mehrmals gewarnt dort nicht hinzufahren, weil es gefährlich werden könnte. Aber Sookie möchte hinfahren. Quinn sieht sie nicht mehr so oft wie früher, aber auf der Vampirkonferenz ist er auch. Und dort geschehen einige merkwürdige Dinge....


    Meine Meinung:


    Das Buch ist vom Thema her spannender als die letzten beiden Teile. Dennoch wirkt es oberflächlich und nicht wirklich romantisch. Das Buch ist intressant, aber leider nicht besonders spektakulär. Die Lösungen haben mich auch nicht vom Hocker gehauen. Ich hatte das Gefühl der Autorin gehen die Ideen aus.


    Sookie nervt mich oft mit ihren Meinungen. Besonders was Bill und Eric angeht. Und dass sie dann mit Quinn zusammen ist versteh ich auch nicht. Das wird mir irgendwie alles zu viel mit ihren Männergeschichten. Claudine gefällt mir immer noch total und viele Nebencharaktere find ich viel interessanter als Sookie.


    Ich hab die Ausgabe von Weltbild und find die eher hässlich, aber die andere Ausgabe ist auch nicht viel schöner.


    Veröffentlicht: 11.02.13
    (Orignalrezie: Anfang 2012)


    Autor: Julie Kagawa
    Titel: Plötzlich Fee Herbstnacht
    Originaltitel: The Iron Queen
    Verlag: Heyne Verlag
    Serie: Plötzlich Fee
    Erschienen: Januar 2012
    ISBN 10: 3453267265
    ISBN 13: 978-3453267268
    Seiten: 560
    Einband: Fester Einband
    Empfohlenes Alter: Ab 14
    Preis: 16,99 €


    Eigene Zusammenfassung:


    Handlung 1

    der falsche eiserne König treibt sein Unwesen und muss ausgeschaltet werden damit das Nimmernie gerettet wird. Nur eine Person kommt dafür in Frage. Die anderen würden im eisernen Reich nicht überleben. Auch Rowan versucht immer noch sein Ziel zu erreichen. Wird er es schaffen? Und was wird aus Ash, Maghan und Puck am Ende werden?


    Meine Meinung:


    Zwischendurch musste ich leider etwas kämpfen, weil Meghan sich so negativ veränderte. Beim Lesen fand ich es ziemlich vorhersehbar wer der eiserne König war. Aber es war auch wieder ein interessanter Teil.


    Meine Lieblinge blieben meine Lieblinge und natürilch mochte ich auch einige nicht wie zum Beispiel Rowan. Aber er passte ins Buch. Grim war überigens auch total cool.


    Das Ende fand ich beim Lesen auch vorhersehbar. Aber das machte nicht wirklich was aus. Es war ein gutes Ende.


    Das Cover ist ähnlich wie die anderen Gestaltet. Nur dass es gelb ist.


    Veröffentlicht: 11.02.13
    (Originalrezi: Anfang 2012)


    Autor: Stephenie Meyer
    Titel: Biss zur Mittasstunde
    Originaltitel: New Moon
    Verlag: Piper Taschenbuch
    Serie: Bella und Edward
    Erschienen: Oktober 2011
    ISBN 10: 3551581614
    ISBN 13: 978-3551581617
    Seiten: 560
    Einband: Fester Einband
    Empfohlenes Alter: Ab 14 - 17
    Preis: 9,95 €


    Zusammenfassung (meine eigene)


    Bella hat endlich Edward wieder, aber sie ist dennoch nicht zufrieden. Dass Jake sie nicht sehen will macht sie fertig und sie setzt alles dran damit sie ihn wieder sehen kann. Dann tauchen die Neugeborenen in Seattle auf und es gibt erneut Ärger. Außerdem ist die Sache mit den Volturis immer noch nicht aus der Welt. Und Bella kann Jake immer weniger loslassen.


    Meine Meinung:


    Die Mitte dieses Teiles ist super lang. Edward rückt in den Hintergrund und Jacob in den Vordergrund. Bella versucht ohne Edward auszukommen was nicht so leicht für sie ist. Ihre Depressionen sind teilweise schon zu heftig. Eine Trennung ist schwer, aber so schwer? Ich weiß nicht...


    Bella mag ich hier nicht mehr so. Sie will immer alles haben und ist nie zufrieden. Und das Bedingungslose fehlt mir. Edward kommt so gut wie gar nicht vor. Jacob war noch nie mein Ding. Ich mag keine Typen die kein NEIN verstehen. Das mit den Wölfen ist auch nicht ganz meins.


    Das Ende war dann wieder richtig gut und da hab ich dann auch wieder mitgefiebert.


    Das Cover ist nichts besonderes, aber es ist ok. Es ähnelt auch dem von Teil 3.


    Veröffentlicht: 11.02.13
    (Originalrezie: Anfang 2012)


    Autor: Julie Kagawa
    Titel: Plötzlich Fee 2 Winternacht
    Originaltitel: The Iron Daugther
    Verlag: Heyne Verlag
    Serie: Plötzlich Fee
    Erschienen: Oktober 2011
    ISBN 10: 3453267222
    ISBN 13: 978-3453267220
    Seiten: 496
    Einband: Fester Einband
    Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
    Preis: 16,99 €


    Eigene Zusammenfassung:


    Maghan muss mit Prinz Ash zurück in die Welt der Feen zum Winterhof um ihr Versprechen einzulösen. Und sie hat es da echt nicht leicht. Auch Prinz Ash ist gemein zu ihr und die launen von Königin Mab sind nicht gerade die Besten. Irgendwie versucht Maghan das zu überstehen und dann wird auch noch das Jahreszeitenzepter gestohlen, dass der Sommerkönig dem Winterhof gebracht hat als die starke Zeit des Sommers vorrüber war. Wer steckt dahinter und wie können sie einen Krieg zwischen dem Winterhof und dem Sommerhof verhindern. Und was ist mit Puck? Hat er die Verletzung überlebt die er in Teil 1 bekommen hat?


    Meine Meinung:


    Dies ist der 2. Teil einer 4-teiligen Reihe.


    Hier gefiel mir besonders, dass das Buch überwiegend am Winterhof spielte. Den fand ich faszinierender als den Sommerhof. Die Mitte zieht sich etwas. Insgesamt mag ich dieses Buch lieber als den 1. Tei. Besonders Pucks Wiederkehr fand ich toll.


    Die Charaktere mag ich weiterhin sehr gern. Am liebsten aber Ash und Puck. Ihre Geschichte find ich total interessant und Ash tut mir oft Leid.


    Das Ende war romantischer als im 1. Teil und hat mir besser gefallen. Das war schön.


    Das Cover ist ähnlich wie das 1., nur mit anderen Farben. Auch dieses Cover gefällt mir sehr gut.


    5/5 Sternen


    veröffentlicht: 11.02.13
    (Originalrezie: Anfang 2012)

    Zitat von Ascharel;1195

    Ich kann das jetzt nur aus meinem Umfeld beurteilen
    Aber wenn ich ehrlich bin, zweifle ich, dass es einen Papst hervorbringen wird, der wirklich etwas grundlegendes ändern kann.


    Das sehe ich auch so. Ich denke die Kirche will auch gar nicht so viel grundlegendes ändern und deswegen werden sie wohl gucken, dass sie einen kriegen der das genauso sieht.

    Verstehen kann ich es auch. Ich weiß nicht allzu viel über ihn, aber er soll sehr konservativ sein.


    Aber es ist ein großes christliches Ereignis.


    Ich selbst hab in der Familie (nicht in der ganz engen, aber doch Familie) einen Pastor (Prälat) und bin auch religiös eingestellt, aber nicht super streng.


    Deswegen interessiert mich das Thema auf jeden Fall. Und ich bin gespannt wer unser neuer Papst wird und wie lange es dauern wird bis das feststeht.


    Autor: Julie Kagawa
    Titel: Plötzlich Fee 1 Sommernacht
    Originaltitel: The Iron Fey
    Verlag: Heyne Verlag
    Serie: Plötzlich Fee
    Erschienen: März 2011
    ISBN 10: 3453267214
    ISBN 13: 978-3453267213
    Seiten: 496
    Einband: Fester Einband
    Empfohlenes Alter: ab 14
    Preis: 16,99 €


    Zusammenfassung (Meine Eigene)


    Maghan ist ein unscheinbarer Mensch. Sie wird selbst von ihrer Familie (außer Ethan) kaum beachtet und hat nur einen einzigen Freund. Doch bald stellt sich heraus, dass auch er nicht das ist was er zu sein scheint. Und was ist mit Maghans Vater passiert, der verschwand, als sie 6 Jahre alt war? Maghan lernt eine neue Welt kennen an deren Existenz sie nie geglaubt hatte und findet sogar die unerwartesten Freunde.


    Meine Meinung


    Das Buch ist toll. Die Idee ist gut. Auch wenn ich teilweise schon gelesen hab, dass sie die Ideen einfach geklaut hat gefällt es mir sehr gut wie sie die Figuren aus "Ein Sommernachtstraum" in ihre morderne Geschichte eingebracht hat. Und außerdem sind ja auch noch neue Ideen dabei. Wie zum Beispiel, dass die Lichtfeen nicht wirklich besser sind als die dunklen Feen.


    Die Charaktere sind auch toll. Ash scheint unnahbar zu sein, aber in ihm steckt viel Gefühl und viel Frust und ich mag ihn sehr gern. Puck find ich einfach nur genial. Seine Sprüche sind zum Schiessen. Ethan ist schon süß. Oberon und Titania (besonders Titania) haben Stil, aber sie gefallen mir nicht wirklich. Mab dagegen find ich schon besser. Sie hat was. Meghan mag ich sehr gern, aber manchmal nervt sie mich auch.


    Am Ende hat mir was gefehlt, aber so wirklich gestört hat mich das nicht.


    Das Cover ist einfach schnön. Die Farben kombinieren gut und auch die Schrift passt dazu.


    Veröffentlicht: 11.02.13
    (Originalrezi: Anfang 2012)


    Autor: Jonathan Safran Foer
    Titel: Extrem laut & unglaublich nah
    Originaltitel: Extremly loud & Incredibly close
    Verlag: Kiepenheuer&Witsch
    Serie: Einzelband
    Erschienen: August 2005
    ISBN 10: 3462036076
    ISBN 13: 978-3462036077
    Seiten: 472
    Einband: Flexibler Einband
    Empfohlenes Alter: ab 16
    Preis: 22,99 €


    Zusammenfassung (meine eingene)


    Oskars Vater stirbt beim Terroranschlag am 11. September. Oskar vermisst seinen Vater sehr. Dieser hat ihm einen Schlüssel hinterlassen und mit seiner Hilfe möchte Oskar herausfinden warum sein Vater an dem Tag war wo er war.


    Meine Meinung


    Das ganze Buch handelt von Oskars Suche nach dem Schlüssel. Der 11. September ist eher ein Nebenthema und als Szene kommt das nur ganz kurz vor. Da passiert halt was bewegendes in Oskars Leben. Mir war das Buch oft zu langweilig. Das Thema konnte mich nicht wirklich begeistern.


    Die Charaktere waren mir zum größten Teil nicht begeistern. Oskar fand ich nervig und anstrengend, seine Mutter war ok, und die restlichen Charaktere zum größten Teil zu negativ. Die mochte ich nicht wirklich.


    Das Ende war ok, aber insgesamt konnte mich das Buch wenig begeistern.


    Das Cover fand ich ok, aber es gibt natürlich wesentlich schönere. Schön fand ich, dass das Buch sehr kreativ gestaltet wurde mit anderen Schriften und auch mal einer anderen Schriftfarbe um Dinge hervorzuheben.


    Veröffentlicht: 11.02.13
    (Originalrezi: Anfang 2012)

    Habt ihr das schon gehört? Vermutlich nicht. Die Nachricht ist nämlich noch ganz neu. Ich hab sie gerade eben erst auf GMX gelesen und dann mal genauer danach gesucht. Das scheint zu stimmen.


    Der Papst tritt zurück. Am 28.02. gibt er sein Amt ab.


    Unglaublich oder. Ich hab gelesen, dass er der 2. Papst in der Geschichte ist der zurücktritt. Üblich ist ja, dass sie Papst bleiben bis zum Tot.


    Was sagt ihr dazu? Oder interessiert ihr euch letztendlich gar nicht für Religion usw. ?

    Die Handlung spar ich mir mal. Deanna hat ja bereits den Klappentext gepostet.


    Meine Meinung


    Viele Geschichten hatten entweder nichts mit Elfen oder Weihnachten zu tun. Die meisten Geschichten waren eher negativ eingestellt und brachten den Leser damit nicht wirklich in Weihnachtsstimmung.


    Die meisten Charaktere waren mürrisch oder wenig hilfsbereit. Zu Weihnachten dachte ich müssten doch sollten fröhlichere Geschichten kommen.


    Leider war das Buch eines meiner Flops des Jahres. Es gab einige gute Ideen, aber die Umsetzungen waren meist weniger gelungen.


    Der Klappentext hält auch nicht wirklich was er verspricht.


    Das Cover ist wunderschön und macht Lust auf Weihnachten. Im Gegensatz zu den Geschichten.


    Veröffentlicht: 11.02.13
    (Originalrezi: Ende 2012)


    Autor: Astrid Fritz
    Titel: Die Bettelprphetin
    Originaltitel: Die Bettelprophetin
    Verlag: rororo
    Serie: Einzelband
    Erschienen: September 2011
    ISBN 10: 3499252503
    ISBN 13: 978-3499252501
    Seiten: 464
    Einband: Flexibler Einband
    Empfohlenes Alter: 18 – 50
    Preis: 0,99 €


    Zusammenfassung (meine eigene)


    Theres wird als Baby von ihren Eltern getrennt, weil diese eingesperrt wurden, weil sie Bettler waren und keine Papiere dabei hatten. Zunächst lebt Theres mit ihrem Bruder Hannes bei einer Pflegefamilie die sie aber nicht gut behandelt. Dann kommt sie ins Waisenhaus wo eine strenge Erziehung herrschte und Peitschenhiebe und Arrest nicht ausgeschlossen waren. Doch Theres findet hier auch Freunde. Als nächstes arbeitet sie als Magd und hat es auch da nicht gerade einfach. Doch könnte es sein, dass sich ihr Schicksal bald wendet?


    Mene Bewertung:


    Das Buch ist in drei Teilen unterteilt. Der erste Teil hat mir am besten gefallen. Da waren die Charaktere auch am liebevollsten. Die Mitte war etwas lang und den 3. Teil fand ich eher mittelmäßig. Die Liebe die dort beschrieben wurde fand ich unglaubwürdig, nicht nur wegen dem Alters sondern einfach allgemein. Das hat mir nicht so gut gefallen.


    Manche Szenen waren schon rührend, aber auch da hätte ich mehr erwartet.
    Auch die Prophetensache fand ich etwas weit hergeholt und unglaubwürdig. Damit konnte ich nicht viel anfangen. Manche Dinge sind sehr lang gezogen und wirken doch sehr deprimierend. Vor allem Theres Leben zu Beginn.


    Was mich überraschte war, dass das Buch doch recht zu lesen war. Denn Dialekt ist normal nicht so meins. Ich lese lieber hochdeutsch. Das ist weniger anstrengend. Aber hier störte es nicht wirklich.


    Die meisten Charaktere waren nichts besonderes. Nicht alle konnte ich immer nachvollziehen. Irgendwie fehlte da was und viele waren auch unsympatisch.


    Das Buch ist gut, aber ich müsste es nicht unbedingt noch mal lesen.


    Das Cover ist auch nicht wirklich was besonderes. Ich find es eher nicht so schön.


    Veröffentlicht: 11.02.13
    (aus Erinnerung meiner Originalrezi von Anfang 2012)


    Autor: Stephenie Meyer
    Titel: Bis(s) zum Morgengrauen
    Originaltitel: Twilight
    Verlag: Carlsen Verlag
    Serie: Bella und Edward (Twilight)
    Erschienen: Februar 2006
    ISBN 10: 3551581495
    ISBN 13: 978-3551581495
    Seiten: 512
    Einband: broschierter Einband
    Empfohlenes Alter: 14 – 17
    Preis: 19,90 €


    Zusammenfassung (meine eigene)


    Bella zieht um zu ihrem Vater in eine Kleinstadt. Ihre Eltern leben getrennt. Dort kommt sie an eine neue Schule und lernt die Cullens kennen die ein Geheiminis umgiebt. Bella ist findet schnell Freunde und ist fasiniert von Edward. Auch Edward scheint nicht ganz abgeneigt zu sein....


    Meine Meinung:


    Dies ist der 1. Teil einer vierteiligen Reihe.


    Das erste Buch ist so schön. Voller Gefühl und einer großen Liebe. Die Kleinstadt Forks gefällt mir und auch die Handlung ist total cool. Wie Bella und Edward sich kennen lernen usw. Einfach traumhaft. Auch nach dem 2. Mal Lesen hat es mir wieder super gefallen.


    Die Charaktere sind im 1. Teil eigentlich alle auch ziemlich toll. Selbst Bella gefällt mir hier gut. Edward ist einfach nur ein Traummann, aber ich mag auch Angela, Alice, Jasper und Emmett und so gut wie die ganze Familie Cullens sehr gern. Die Charkatere sind liebevoll gestaltet.


    Das Ende gefällt mir super. Das passt perfekt zu dem Rest des Buches.


    Das Cover ist nichts besonderes, zeichnet aber die Bissromancover als solche aus. Denn die anderen sind dem ähnlich.


    Das angegebene Alter ist ok. Diesmal hab ich da eigentlich nichts zu meckern.


    Veröffentlicht: 11.02.13
    (Originalrezi geschrieben: Anfang 2012)


    Autor: Lisa Cach
    Titel: Eternally 1 Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen
    Originaltitel: Wake unto me
    Verlag: INK
    Serie: Eternally
    Erschienen: August 2011
    ISBN 10: 386396019X
    ISBN 13: 978-3863960193
    Seiten: 353
    Einband: Fester Einband
    Empfohlenes Alter: 12 – 15
    Preis: 17, 99 €


    Zusammenfassung (Meine eigene)


    Caitlyn hat seltsame Träume die ihr wirklicher erscheinen als ihre reale Welt. In ihrer Higschool fühlt sie sich nicht wohl. Sie hat zwar zwei gute Freundinnen, aber der Rest lästert nur über sie und macht sich über sie lustig. Caitlyn bewirbt sich heimlich an einer Schule in Frankreich. Sie möchte ihrem alten Leben entfliehen. Doch wird sie es in der neuen Schule, sollte sie angenommen werden, auch wirklich besser haben? Findet sie eines Tages heraus was diese merkwürdigen Träume bedeuten?


    Meine Meinung


    Eigentlich hab ich immer gedacht, das sei ein Einzelband, aber laut Amazon soll es wohl eine Reihe werden.


    Das Buch ist nett, aber nicht mehr. Der Titel verspricht mehr als das Buch beinhaltet. Hier erwartete ich eine große Liebesgeschichte, aber die Liebesgeschichte beeindruckte mich nicht wirklich. Es dauert ewig bis es wirklich beginnt. Der Anfang ist zu lang. Nur wenig geht das Buch mehr in die Tiefe. Das historische ist zwar nett, aber oft auch eher langweilig. Mir fehlte die Faszination an dem Buch. Das gewisse Etwas fehlte.


    Die Charaktere sind gut beschrieben, aber niemand sticht wirklich hervor. Naomi find ich bisher am besten, Caitlyn ist schon interssant, aber irgendwie fehlt bei allen was.


    Das Ende war auch nicht wirklich toll. Es war gerade mal ok. Mir fehlte da einfach was.


    Ob ich den 2. Teil lesen werde weiß ich noch nicht. Bisher hab ich auch noch nichts vom Erscheinungsdatum des 2. Teils rausbekommen und so sehr hat mich das Buch auch nicht interessiert.


    Die Alterseinschrenkungen ist ok, aber ich denke das Buch kann auch getrost noch von 17-jährigen gelesen werden.


    Das Cover ist wunderschön. Mit den Farben und der Gestaltung. Das wirkt einfach magisch. Leider trifft das weniger auf das Buch zu. Auch schön fand ich, dass nicht nur der Umschlag schön gestaltet wurde sondern auch wenn man den Umschlag abnahm war auf der Forderseite des Buches das gleiche Bild wie auf dem Umschlag.


    Veröffentlicht: 11.02.13
    (aus der Erinnerung meiner Standartrezi Anfang 2012)


    Autor: Christopher Paolini
    Titel: Eragon 4 Das Erbe der Macht
    Originaltitel: Eragon 4 The Inheritence Cycle
    Verlag: cbj
    Serie: Eragon
    Erschienen: November 2011
    ISBN 10: 357013816X
    ISBN 13: 978-3570138168
    Seiten: 960
    Einband: Flexibler Einband
    Empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
    Preis: 24,99


    Zusammenfassung (meine eigene)


    Der letzte Kampf um Galbatorix zu stürzen steht kurz bevor. Eragon und seine Freunde haben ncoh einige Gefahren zu überstehen. Werden sie wirklich Galbatorix stürzen können wo er doch so mächtig ist? Und was ist mit Murtagh? Auf welcher Seite steht er wirklich? Und was wird aus Eragon und Arya? Und außerdem beschäftigt sich Eragon mit der Frage was er nach dem Sieg (falls es einen geben wird) machen wird.


    Meine Meinung:


    Der letzte Teil von Eragon war ein würdiger Abschluss, aber für mich nicht der stärkste Teil. Viel ging es um Kampf und weniger um Liebe und ich hab es mir romantischer vorgestellt. Doch ist das Buch gut geschrieben. Und endlich kommt natürlich der längst ersehnte Kampf mit Galbatorix.


    Die Charaktere gefallen mir alle ziemlich gut. Klar, Galbatorix ist nicht ganz mein Fall und auch nicht der beste Bösewicht, aber trotzdem gut gelungen. Eragon gefiel mir schon immer gut und auch Arya. Von Nasuada erfährt man hier auch etwas mehr. Die Charaktere kommen jedenfalls gut rüber.


    Das Ende ist ein würdiges Ende auch wenn ich es mir anders gewünscht hätte und auch etwas enttäuscht war. Viele sagen es ähnelt dem von HDR und dem muss ich zum Teil zustimmen, aber das stört mich nicht wirklich.


    Das Cover mag ich gern. Es ist nicht wirklich was besonderes, aber irgendwie auch doch. Denn die Farben und der Drache harmonieren gut.


    Es ist schon einige Zeit her, dass ich das Buch gelesen hab. Wie bei vielen Rezis die ich aus dem letzten Jahr hier rüber holen werde. Aber nicht alles kommt nur aus der Erinnerung, denn ich hab auch immer meine Standartrezi auf PC.


    12 Jahre find ich hier schon sehr gewagt als Altersbeschränkung. Ich würde das Buch eher ab 13 oder eher noch 14 empfehlen.


    Veröffentlicht: Januar 2013
    (Aus der Erinenrung meiner Standartrezi von Anfang 2012)


    Autor : Jean Ferris
    Titel: Sommer ohne Wiederkehr
    Originaltitel: Invincible Summer
    Verlag: Der Club
    Serie: Einzelband
    Erschienen: 2002
    ISBN 10: B0028SA5NE
    ISBN 13:
    Seiten: 173
    Einband: Fester Einband
    Empfohlenes Alter: 14 – 17
    Preis: 9,50 €


    Zusammenfassung (meine eigene)


    Robin erfährt, dass sie eine schlimme Krankheit hat. Dann lernt sie im Krankenhaus Rick kennen der ihr hilft damit zurecht zu kommen. Doch auch er ist krank...


    Meine Meinung


    Auch nach dem 2. Lesen ist es wieder ein tolles Buch gewesen. Ich find die Geschichte so traurig. Aber auch witzig und sehr, sehr schön. Manches hätte ich mir zwar genauer gewünscht, aber das störte nicht wirklich.


    Die Charaktere waren liebevoll gestaltet. Das fehlt mir an den heutigen Charakte oft etwas. Die meisten sind ja doch eher seltsbsüchtig. Diese hier nicht. Am liebsten mag ich ja Rick und Robin, aber auch Libby und Will mag ich sehr gern.


    Ich hab nicht das Cover von dem auf Amazon sondern noch ein älteres und das ist ok, aber nicht wirklich was besonderes.


    Die Altersangabe ist ok, obwohl ich das Buch auch schon ab 12 oder 13 empfehlen kann. Da wird heutzutage schon viel schlimmeres für das Alter empfohlen.


    Veröffentlicht: 10.02.13


    Autor: Alyson Noel
    Titel: Soul Seekers 1 Vom Schicksal bestimmt
    Originaltitel: Soul Seekers 1 Fated
    Verlag: Page & Turner
    Serie: Soul Seekers
    Erschienen: 2012
    ISBN 10: 3442204062
    ISBN 13: 978-3442204069
    Seiten: 448
    Einband: Flexibler Einband
    Empfohlenes Alter: 12 - 15
    Preis: 16,99


    Zusammenfassung (meine eigene)


    Daire ist anders als andere Jugendliche. Durch den Beruf ihrer Mutter war sie in ihrer Kindheit ständig an Filmdrehorten zu finden. Ihren Vater hat sie nie kennen gelernt. Doch sie sieht Dinge die es nicht geben dürfte und nach einem schrecklichen Zwischenfall soll sie zu ihrer Großmutter väterlicherseits obwohl sie sie noch nie getroffen hat.


    Meine Meinung


    Dies ist der 1. Teil einer 4-teiligen Reihe.


    Das vom Herrsteller empfohlene Alter find ich unpassend. 12 find ich zu jung und 15 ist zu wenig. Ich würde eher sagen von 14 - 19. Denn Daire ist 17. Deswegen dürfte das durchaus auch Leser interessieren die älter als 15 Jahre alt sind.


    Ich fand den Anfang viel zu lang. Der zog sich. Auch hinterher war durch Daires Art vieles in die Länge gezogen worden. Das Thema ist durchaus interessant, die Umsetzung eher mäßig.


    Schade fand ich, dass ich mit den meisten Charaktere wenig anfangen konnte. Auch mit Dace und Cade. Von den beiden hab ich viel zu wenig erfahren, sodass ich kaum was über sie sagen konnte. Daire konnte ich oft gar nicht verstehen und oft war sie mir auch zu zickig. Jennika fand ich oft furchtbar anstrengend. Zu den anderen kann ich wenig sagen, da sie mir allgemein gesehen zu blass waren.


    Das Ende war noch mal ganz gut. Da wurde es dann eigentlich wie ich es mir die ganze Zeit gewünscht hab, nur leider kam es sehr spät.


    Die Folgebände werde ich auch lesen und hoffe, dass die anderen Charaktere auch mal mehr in die Tiefe gehen.


    Das Cover ist total schön. Die Farben sind hamonisch und sanft. Der Schriftzug gefällt mir auch gut.


    Veröffentlicht: 10.02.13


    Autor: Jenny Mai-Nuyen
    Titel: Noir
    Originaltitel: Noir
    Verlag: Rohwold Polaris
    Serie: Einzelband
    Erschienen: 2012
    ISBN 10: 3862520285
    ISBN 13: 978-3862520282
    Seiten: 384
    Einband: Flexibler Einband
    Empfohlenes Alter: 20 - 40
    Preis: 14,95 €


    Handlung:


    Ninos Eltern sterben bei einem Autounfall bei dem er bei war. Seit dem besitzt er eine besondere Gabe. Zusammen mit seinen Freunden spielt er Gläserrücken und erfährt dadurch interessante Dinge. Außerdem tritt die geheimnisvolle Noir in sein Leben.


    Meine Meinung


    Die Altersempfehlung für die Angabe hier hab ich nirgends im Internet gefunden. Es ist also meine eigene Empfehlung.


    Das Buch ist sehr düster gestaltet und geht mit dem Thema Drogen sehr locker um. Das ist eher nicht meins. Zudem war das Thema Drogen hier auch viel zu wichtig. Das Thema ist aber eigentlich recht interessant und mit einer anderen Umsetzung bestimmt auch gut. Der Klappentext täuscht auch etwas find ich.


    Die Charaktere waren mir eher unsympatisch. Mit den meisten konnte ich auch gar nichts anfangen, weil sie zu flach waren. Nino fand ich noch ganz ok, aber die Person deren Namen wir den Titel verdanken ist insgesamt viel zu blass und auch nicht sonderlich sympatisch. Viele andere sind einfach zu langweilig.


    Das Ende war teilweise verwirrend. In der Leserunde zu dem Buch hatten die meisten auch diese Ansicht.


    Wer ein Buch mit düsterer Stimmung mag könnte daran interessiert sein.


    Das Cover ist nichts besonderes. Es wirkt trist wie das Buch.


    Veröffentlicht: 10.02.13

    Die Handlung lass ich hier mal aus. Die hat Nyx ja schon erzählt.


    Meine Meinung:


    Dies ist der erste Teil einer Reihe.


    Mir hat er recht gut gefallen, allerdings hatte ich auch einiges zu meckern. Die Idee fand ich sehr schön und war auch sehr fantasievoll. Das Buch war mir allerdings zu abenteuerlich geprägt. Da ich mich mit Göttern nicht ganz so auskenne hätte ich gerne viel mehr Hintergrundwissen gehabt.


    Mit den meisten Charaktere wurde ich nicht wirklich warm. Percy mochte ich eigentlich und auch Poseidon. Aber der Rest war mir noch zu blass und ich konnte wenig damit anfangen.


    Das Ende war noch mal ganz gut und macht Lust darauf mehr zu lesen. Das wird aber wohl noch etwas dauern.


    Das Cover hab ich von Weltbild. Es ist das Filmcover oder hat zumindest mit dem Film zu tun und ich find es sehr schön und harmonisch.


    Veröffentlicht: 10.02.13