Beiträge von Lilian

    So hiermit bin ich auch durch. Ehrlich gesagt war ich von Bella fast nur noch genervt. Ich war schon froh wenn sie Mal nicht rumgejammert hat oder es um was anderes ging als um Bellas Stimmungen.


    Ich find es unmöglich, dass sie überhaupt über eine Beziehung mit Jacob nachgedacht hat. Das wäre doch nicht echt gewesen, aber ich fand es auch von Jacob nicht gut dass er gemeint hat es sei ihm egal dass sie nicht das selbe fühlt wie er. Das ist doch keine liebe. Das ist Besessenheit. Finde ich total bescheuert.


    Die Zeit bei Emily möchte ich ganz gern. Ich mag Emily und Sam ja. Allerdings fand ich Paul da super unsympathisch.


    Bella ist so verdammt egoistisch. Ich fand sie so oft unmöglich. Sie geht von ein extrem ins andere. Es ist ja okay wenn man sich um die die einen wichtig sind besorgt hat. Aber bei ihr war das echt krankhaft. Vor allem bei Jacob. Und auch hier bin ich wieder der Meinung dass es ihr gar nicht direkt um Jacob ging sondern darum dass es ihr besser ging. Ich fand es auch unmöglich dass sie immer zuließ dass er ihre Hand hielt.


    Außerdem bin ich zwar kein Fan der Wölfe aber da war sie ja auch total.schwer vom Begriff und hat gar nichts kapiert. Und das sie die Existenz von Wölfen so unglaubwürdig hielt fand ich auch blöd. Sie wusste doch schon von den Vampiren. Aber hier fand ich auch von Jacob wieder blöd dass es für ihn okay ist dass Bella dachte er würde jemanden töten bzw die Wölfe würden dass. Ich wäre da wütender gewesen


    Vor allem glaubt Bella immer alles sofort und hinterfragt nichts.


    Aber endlich ist Alice wieder da. Jetzt geht es wieder bergauf. Würde ja auch Zeit

    Ja das mit Laurent fand ich auch etwas schade. Dabei hatte er doch gute Ansätze. Eben weil er sich Victoria und James nicht völlig angeschlossen hat


    Bella hat ja eh die ganze Zeit nur an sich gedacht. Im Grunde geht's ihr auch gar nicht direkt um Jacob sondern um das was er in ihr auslöst. Das könnte auch jeder andere sein solange er sie nur von Edward ablenkt. Nur hat sich die Autorin hierfür halt Jacob ausgesucht. Manchmal kommt es mir so vor dass er ihr nur so wichtig ist weil sie sich bei ihm gut fühlt und vermutlich fühlt sie sich auch geschmeichelt weil er mehr will

    So hiermit bin ich tatsächlich auch schon durch.



    Leider ging mir der Teil überwiegend auf die Nerven. Vor allem ist Bella alleine auch einfach nicht zu Ertragen. Das ist doch nicht normal wie sie drauf ist.


    Auch heftig fand ich wie sie Jacob hinterher gelaufen ist. Das grenzte ja schon ans stalking. Noch mieser fand ich dass sie Mal wieder seine Gefühle ausnutze damit sie bekommt was sie will. Noch so eine die kein nein akzeptieren kann.


    Das mit Laurent fand ich noch ganz interessant. Fast die beste Szene da da der Zauber wirklich leicht zurück kam.


    Wenigstens werden esme und so jetzt Mal wieder genannt. Ein Lichtblick.


    Ich bin schon froh wenn überhaupt Mal wieder andere mit zur Geschichte gezogen werden. Denn mit Bella alleine bleibt die Geschichte stehen.


    Allerdings ist mir Jacob hier auch schon auf die Nerven gegangen. Den Kinobesuch mit ihm und Mike fand ich total blöd. Der männliche Zickenkrieg ging mir auf die Nerven und ich fand Jacob zu angeberisch. Außerdem mag ich es nicht dass Jacob absolut kein nein akzeptiert. Das ist so albern. Und bringt ihm auch überhaupt nichts.

    Ich bin's jetzt auch durch.


    Ich fand diesen Abschnitt auch noch nicht so schlimm wie erwartet. Allerdings finde ich das mit den Halluzinationen schon wirklich krank weil Bella überhaupt nicht mehr unterscheiden kann was gut für sie ist. Außerdem tut sie damit jeden weh der ihr Sonst am Herzen liegt. Sie denkt immer nur an sich.


    Das Gespräch mit Angela mochte ich auch. Ich mag sie auch. Auch gerade weil sie ruhiger und zurück haltender ist aber auch aufmerksam.


    Ich bin auch kein so großer Fan von Jessica aber ehrlich gesagt kann ich sie da schon verstehen. Mir wäre der Kinobesuch wohl auch unangenehm gewesen. Bella hat sich unmöglich verhalten und sie nur benutzt.


    Ich bin ja bekanntlich kein Fan von Jacob und ich find den Altersunterschied nach wie vor seltsam. Auch wenn es nicht so viel ist. Aber ea irritiert mich immer wieder. Manchmal wirkt er wirklich wie ein Kind und ist auch sehr naiv. Ich find er hätte intensiver sein können. Es fehlt einfach das gewisse etwas. Die Dreieckssache find ich immer noch unnötig. Mir hätte es besser gefallen Jacob wäre wirklich nur ein Freund gewesen. So passt es einfach nicht. Ich glaube übrigens dass er doch auch so gemacht hätte was Bella will. Er kann da nicht nein sagen. Er wirkt irgendwie noch Recht unreif. Aber überraschender weiße fand ich ihn hier auch noch gar nicht so schlecht. Nur etwas langweilig.


    Ich könnte ja mit den Wölfen noch nie besonders viel anfangen. Allerdings fand ich auch die gar nicht so schlecht. Noch. Ich war über jede Ablenkung von dieser erdrückenden Stimmung erfreut und wenigstens passiert jetzt überhaupt Mal was.


    Wie gesagt ich denke er hätte alles gemacht was sie will. Aber auch ich find es unmöglich dass sie ihn ausnutzt. Ich denke nämlich dass Jacob das mit den Motorräder schon gemacht hätte. Auf jeden Fall. Nur nicht wenn er wüsste dass es dabei um Edward ging. Ich find sie hier auch sehr egoistisch, aber an Jacobs Stelle hätte ich auch nicht alles sofort einfach so mitgemacht. Wie gesagt werde ich nicht warm mit ihm. Aber ich fand ihn hier auch noch nicht so nervig. Er tat mir eher leid.


    Mike fand ich hier gar nicht so schlecht ich war froh dass sich überhaupt was tat. Bella ist immer so extrem und sie verhält sich oft einfach daneben.


    Mit Edward und den Vampiren fehlt das Herzstück dieses Buches. Da können die Wölfe einfach nicht mithalten.

    Ich bin tatsächlich schon Hiermit durch. Ich bin heute gut voran gekommen.


    Der erste Abschnitt hat mir ganz gut gefallen, aber da war Edward auch noch da. Und alles mit Edward finde ich nach wie vor toll. Allerdings hat man schon nach seiner Veränderung gespürt dass die Stimmung erdrückend war.


    Das Gespräch mit carlisle hat mir gut gefallen und auch was er über Edward erzählt hat. Ich glaube das war bisher für mich das beste daran.


    Schon krass wie Edward sich verstellen kann. Das muss schon hart für ihn gewesen sein. Aber Bella tut mir auch irgendwie leid.


    Allerdings finde ich Bellas verhalten nach wie vor sehr extrem. Wobei ich das bisher noch nicht so störend fand.


    Allerdings kommt jetzt die lange Mitte. Die könnte sich ziehen. Mal sehen. Hoffentlich komme ich weiter so gut voran

    den 3. Fuchsteil von Julie Kagawa werde ich auf jeden Fall lesen. Ich wusste gar nicht, dass der schon so früh rauskommt. Sonst hab ich so drei Bücher, die mich noch lesen werde.

    Da ich nichts mehr neues anfangen werde kümmere ich mich schon mal um die Bookqueen. Schon wieder ist das erste Quartal um. Und was für ein Quartal.


    Januar:


    Februar:


    März:


    weitere Highlights:



    Das Quartal war wieder etwas schwächer. Das Januarbuch ist auch eher kein Monatshighlight, sondern das beste Buch. Da hatte ich kein wirkliches Highlight. Am besten hat mir Wunder & So gefallen. Und wie ist das bei euch so?


    Bookqueen:


    Zitat

    Zitat von Amazon

    Für immer mit Edward zusammen zu sein – Bellas Traum scheint wahr geworden! Kurz nach ihrem 18. Geburtstag findet er jedoch ein jähes Ende, als ein kleiner, aber blutiger Zwischenfall ihr fast zum Verhängnis wird. Edward hat keine andere Wahl: Er muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, einzig die Freundschaft zu Jacob gibt ihr die Kraft weiterzuleben. Da erfährt Bella, dass Edward in höchster Gefahr schwebt. Und sein Schicksal liegt in ihren Händen. Sie muss zu ihm, rechtzeitig, bis zur Mittagsstunde ….

    Zitat

    Zitat von Amazon

    Für immer mit Edward zusammen zu sein – Bellas Traum scheint wahr geworden! Kurz nach ihrem 18. Geburtstag findet er jedoch ein jähes Ende, als ein kleiner, aber blutiger Zwischenfall ihr fast zum Verhängnis wird. Edward hat keine andere Wahl: Er muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, einzig die Freundschaft zu Jacob gibt ihr die Kraft weiterzuleben. Da erfährt Bella, dass Edward in höchster Gefahr schwebt. Und sein Schicksal liegt in ihren Händen. Sie muss zu ihm, rechtzeitig, bis zur Mittagsstunde ….


    Zitat

    Zitat von Amazon

    Für immer mit Edward zusammen zu sein – Bellas Traum scheint wahr geworden! Kurz nach ihrem 18. Geburtstag findet er jedoch ein jähes Ende, als ein kleiner, aber blutiger Zwischenfall ihr fast zum Verhängnis wird. Edward hat keine andere Wahl: Er muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, einzig die Freundschaft zu Jacob gibt ihr die Kraft weiterzuleben. Da erfährt Bella, dass Edward in höchster Gefahr schwebt. Und sein Schicksal liegt in ihren Händen. Sie muss zu ihm, rechtzeitig, bis zur Mittagsstunde ….


    Zitat

    Zitat von Amazon

    Für immer mit Edward zusammen zu sein – Bellas Traum scheint wahr geworden! Kurz nach ihrem 18. Geburtstag findet er jedoch ein jähes Ende, als ein kleiner, aber blutiger Zwischenfall ihr fast zum Verhängnis wird. Edward hat keine andere Wahl: Er muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, einzig die Freundschaft zu Jacob gibt ihr die Kraft weiterzuleben. Da erfährt Bella, dass Edward in höchster Gefahr schwebt. Und sein Schicksal liegt in ihren Händen. Sie muss zu ihm, rechtzeitig, bis zur Mittagsstunde ….