Beiträge von Jenny2702

    Ich fand es jetzt nicht sehr schwer bis auf die Stelle im Rezept, wo der Teig "Blasen werfen" sollte. Ich hatte keine Ahnung, wie das aussehen soll und hab dann einfach beschlossen, dass mich die Blasen mal können ... ;-)
    Ansonsten habe ich mich an die Anleitung gehalten. Ich bin wirklich keine gute Bäckerin (kochen kann ich auch nicht so gut), aber die Lussekatter kamen gut an. Übrigens auch der Glögg. Ich glaube, der sogar noch ein bisschen besser. ;)

    Mir hat das Buch auch sehr, sehr gut gefallen. Ich habe den Rest heute bei Kaffee und (selbstgebackenem) Weihnachtsstollen gelesen. Morgen gibt es bei mir übrigens Lussekater - nach dem Rezept, das im Buch steht.
    Ja, Malena fand ich auch unmöglich. Es spricht allerdings für sie, dass sie in einem ziemlichen Dilemma steckte, weil sie ihre Schwester nicht im Stich lassen wollte und sie deshalb sogar bereit war, auf ihre große Liebe zu verzichten.
    Die Kinder fand ich zauberhaft, vor allem die Kleinen. So schön, wie die drei ihren eigenen Lucia-Abend gestaltet haben und ausgerechnet Per eine Freude machen wollten.
    Ja, das Ende kam schnell, aber es war ein Ende, das mich glücklich und zufrieden zurückgelassen hat, so wie eigentlich das ganze Buch. Mir hat es so gut gefallen, dass ich mir direkt das nächste Buch von Linnea Holmström vorbestellt habe. Mal sehen, ob mir das auch so gut gefällt. :D:

    DAs Buch ist so wundervoll. Es versetzt mich in Weihnachtsstimmung, ich bin voller Erwartung, was da am Ende rauskommt. Also, was da zwischen Per und Augusta wirklich war und ob Inger und Malena das Kinderheim behalten können.
    Jaspers Streich fand ich auch witzig und ich musste laut lachen. Klar ist das mit dem Eis gefährlich, aber ich glaube, gerade junge Leute denken da eher nicht drüber nach, was alles passieren kann. Die Sache mit dem Fisch kann ich mir so richtig vorstellen, den wir hatten in Schweden mal eine Dose Surströmming (heißt der so? Ich bin gerade zu faul, das im Buch nachzuschlagen). Der Gestank ist so ziemlich das Übelste, was ich jemals gerochen habe. Beim Lesen hatte ich diesen Geruch direkt wieder in der Nase.
    Ich muss ehrlich zugeben, dass Malena mir ziemlich auf die Nerven geht. Da ist ganz bestimmt etwas zwischen ihr und Thorsten, aber warum sagt sie das nicht einfach? So macht sie ihrer Schwester das Leben auch nicht leichter.
    Inger finde ich sehr sympathisch, auch die Kinder mag ich, selbst die zickige Ronja. Sie ist halt ein richtiger Teenager mit den Macken eines Teenagers. Neben Lotta finde ich auch den kleinen Nils mit seinem Sprachfehler total süß.
    Per ist für mich eine der interessanten Figur, weil ich immer noch gespannt bin, wie er sich entwickelt.

    Ich habe es noch nicht ganz bis Seite 90 geschafft, aber kurz davor. Ich bin so begeistert, was für ein süßes Weihnachtsbuch. Mir gefällt auch die Schilderung des verschneiten Dorfes richtig gut, wobei es in Schweden wohl sowieso mehr Schnee gibt als bei uns. Glaube ich.
    Mir gefällt auch die Idee mit dem Kinderheim und in die kleine Lotta bin ich schon ganz verliebt.
    Per kommt ja zuerst als richtiger "Kotzbrocken" daher, bis er den verletzten Lasse findet. Ich bin richtig gespannt, wie sich nicht nur die Geschichte, sondern vor allem auch Per entwickelt.
    Ganz neugierig bin ich auch darauf, elche Probleme Per mit seiner Tante hatte. So, wie das im Buch geschildert wird, muss es dazu einfach eine Auflösung geben.
    Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung heute Abend und wünsche auch viel Spaß. :D: