Beiträge von Karin


    Autor: Winter, Elaine

    Titel: Modehaus Haynbach - Glanzvolle Zeiten

    Originaltitel: -

    Verlag: beHEARTBEAT

    Erschienen: 29. Juni 2020

    ASIN: B082VGRHTR

    Dateigröße: 3825 KB

    Einband: eBook

    Serie: Die Geschichte der Familie Haynbach 3

    Preis: 6,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Glanzvolle Zeiten ist der dritte und letzte Teil der Haynbach - Saga, indem wir uns abwechselnd in Paris und München befinden.

    Mabelle hat in Paris ihren ersten Auftritt als Mannequin und ist von da an sehr erfolgreich. Sie wünscht sich schon lange, ihre Großeltern kennenzulernen und findet, dass dies nun der richtige Zeitpunkt ist. Da diese vor langer Zeit mit ihrem Sohn Helmut gebrochen haben, weiß sie nicht, wie sie aufgenommen wird.

    Doch Mabelle hat Glück und wird von ihrer Großmutter sehr herzlich empfangen.

    Auf dem Schloß lernt Mabelle den Schreiner Claus kennen und die beiden verlieben sich. Doch genau wie damals bei Helmut und Claire ist auch Claus nicht standesgemaß. Wiederholt sich hier alles und es kommt erneut zum Bruch? ...


    Meine Meinung:

    Schade, dass dies nun schon der letzte Teil der Saga ist, mir kommt es mittlerweile schon so vor, selbst ein Teil dieser Familie zu sein.

    Man leidet einfach mit allen mit. Richards Schicksal hat mich hier sehr berührt und Claire schafft es immer noch nicht, den Tod ihres geliebten Mannes zu überwinden.

    Frischen Wind bringt Mabelle in die Geschichte, deren selbstbewußte und forsche Art mir sehr gut gefallen haben. Im Nu hat sie ihre Großeltern mit ihrem Charme um den kleinen Finger gewickelt.

    Die Stimmung ist jedoch nicht immer friedlich, Neid und Intrigen sorgen für Spannung, die sich bis zum Schluß hält und mir Tränen in die Augen trieb.

    Auch bei diesem Teil sind die Seiten nur so dahingeflogen, man kann den Reader nicht mehr weglegen, weil man sich einfach mit der Familie so verbunden fühlt. Auch die ganzen Nebencharaktere haben alle Tiefe und sind sehr authentisch.

    Die Haynbach Saga bekommt von mir eine ganz große Leseempfehlung, alle drei Teile konnten mich gleich stark begeistern und daher vergebe ich auch hier wieder wohlverdiente 5 Sterne.


    Veröffentlicht am: 05.08.2020


    LG Karin


    Autor: Sparks, Nicholas

    Titel: Wenn du zurückkehrst

    Originaltitel: The Return

    Verlag: Heyne

    Erschienen: 22. Juni 2020

    ISBN 10: 3453271742

    ISBN 13: 978-3453271746

    Seiten: 448

    Einband: HC

    Serie: -

    Preis: 20,00 Euro


    Inhaltsangabe:

    Der 32 jährige Trevor erbt nach dem Tod seines Großvaters dessen heruntergekommenes Cottage samt den 20 Bienenstöcken in North Carolina.

    Dort lernt er die Polizistin Natalie kennen, in die er sich Hals über Kopf verliebt. Außerdem streift jeden Tag die Jugendliche und in sich gekehrte Callie bei ihm vorbei.

    Kann Trevor herausfinden, was Callie so belastet und kann aus ihm und Natalie was werden?


    Meine Meinung:

    Dies war mein erster Roman von Nicholas Sparks, aber mit Sicherheit nicht mein letzter. Er konnte mich von Anfang an in den Bann ziehen. Sein Schreibstil ist sehr einfühlsam und die Protagonisten haben richtig Tiefe.

    Trevor ist ein Mann, in den sich wohl jede Frau schnell verlieben würde. Allerdings hatte er es bis jetzt nicht leicht im Leben. Er verlor früh seine Eltern und war in Afghanistan einem Mörserangriff ausgesetzt.

    Auch Natalie verliebt sich in Trevor, doch sie kann es nicht ungehindert genießen. Denn es gibt etwas in ihrem Leben, was sie nicht so einfach hinter sich lassen kann. Dafür und wie sie hier gehandelt hat, hat sie meinen großen Respekt verdient.

    Auch Callie hat sehr mit sich zu kämpfen und macht es Trevor nicht gerade einfach, ihr zu helfen.

    Die Geschichte wird aus der Sicht von Trevor erzählt, alle drei Schicksale gingen mir sehr zu Herzen. Nicholas Sparks schreibt sehr authentisch, nichts wirkte hier fehl am Platz und zum Schluß hat sich alles zu einem schönen und naheliegenden Ende ergeben.

    Auch das wunderschöne Cover möchte ich nicht unerwähnt lassen. Zudem konnte ich einiges über die Bienenzucht erfahren, was ich mit großem Interesse gelesen habe.

    Für diese rundum gelungene Unterhaltung vergebe ich sehr gerne 5 Sterne und ich werde mit Sicherheit bald wieder zu einem Sparks greifen.


    Veröffentlicht am: 02.08.2020


    LG Karin

    Du hast alles schon so toll zusammengefaßt.


    Für Julius war alles ganz schön happig und alles hat sich gegen ihn verschworen. Aber Gott sei Dank ist für ihn und Emma alles gut ausgegangen.

    Ich mochte Emma auch lieber.

    Vor allem hat mich an Alice gestört, dass sie Julius wegen des Spitzelns so verurteilt hat. Und was macht sie? Auch das sie Max nichts von Julia gesagt hat, fand ich auch nicht schön.


    Um Sergej tat es mir sehr Leid, Markov hat seine gerechte Strafe bekommen.


    Ich fand die Geschichte sehr emotional und aufwühlend, spannend ohne Ende. Für mich war das Claire Winters bestes Buch.


    LG Karin

    Das denke ich bei Julius auch. Er liebt Emma wirklich und leidet ja genauso unter der Trennung. Warum er das aber macht, interessiert mich natürlich auch.


    Der Schluß hat mich auch sehr berührt, wie diese Szene jetzt auf Emma wirkt.

    Daran habe ich auch gleich gedacht, dass das Kind bestimmt von Max ist.


    Ich glaube ehrlich gesagt, dass Alice wirklich nicht mit solchen Auswirkungen gerechnet hat. Markov droht ihr ja immer mit Sergej und ich denke, sie würde da alles machen, nur um Sergej nicht zu gefährden. Auch schon aus reiner Dankbarkeit. Wie schlimm dieser Diebstahl war, geht ihr wahrscheinlich wirklich erst jetzt auf.

    Aber ich bin mal gespannt, jetzt hatte sie ja den Mut zu sagen, dass sie Emma nicht weiter ausspioniert.


    Ich mache jetzt etwas Haushalt, dann lese ich auch weiter. Ich finde es so emotional und spannend und hoffe, dass ich es heute noch fertiglesen kann.


    LG Karin

    Das sie Emma die Schuld wegen damals gibt, kann ich mir auch vorstellen. Eifersüchtig darauf, dass sie ein Leben mit ihrer Mutter hatte, ist sie auf alle Fälle,


    Oh je, ich hoffe nicht, dass Julius sowas vermutet. Aber möglich wäre es natürlich.


    LG Karin

    Sicher hätte sie fliehen können und sie hat ja mittlerweile auch einiges hinterfragt. Aber im Endeffekt steht sie ja alleine da und hätte viel zu viel Angst vor einer Flucht gehabt. Ich glaube auch, dass ihr die niemals gelungen wäre.


    Ich mag Lügen ja auch nicht, aber in diesem Fall habe ich sie gut geheißen. Emma tat es aus Liebe und wenn sie Julius gesagt hätte, dass sie seinen Vater bittet mitzukommen, hätte er das bestimmt nicht zugelassen, weil er denkt, dass er dafür zu alt ist und es selbst auch gar nicht möchte.


    LG Karin

    Ich finde es mega spannend.

    Mir ist Emma auch lieber als Alice und auch mir war klar, dass sie spionieren würde und dass sie das Buch gestohlen hat. Allerdings wird sie ja richtiggehend dazu gezwungen und sie hat halt wie auch Sergej richtig Angst vor Markov. Und er ist auch mords gefährlich. Vor allem weil er ja weiß, wer sie wirklich ist.


    Stimmt, Max muß wirklich viel ausbaden und es wird für ihn auch nicht besser werden, solange Kais Vater die Ermittlungen führt. Aber ich bin auch gespannt, wie er Goldmann helfen möchte.


    Ich kann Emma schon verstehen, dass sie zu Julius Vater gegangen ist. Sie hat gemerkt, sein Vater möchte selber, dass er in den Westen flieht, es aber ohne ihn nie machen würde. Nur würde ich es ihm an Emmas Stelle gleich sagen, falls die Flucht gelingt. Da bin ich mir ja aber so gar nicht sicher.


    LG Karin

    Ich bin auch gerade fertig geworden. So schade mit Rosa. Du hast es ja schon vermutet Sabrina, dass sie doch zu krank war. Das tut mir so leid, dass sie nicht mehr miterlebt hat, dass Alice doch noch lebt. Vielleicht ist es aber wirklich besser so, denn ich könnte mir auch vorstellen, dass Alice Fragen zuviel für sie geworden wären. Vor allem, da Rosa dann ja erkannt hätte, dass sie Alice eigentlich im Stich gelassen hat.


    Bin ebenfalls gespannt, wie es mit Emma und Alice weitergeht. Klar, dass sich jede anders entwickelt hat in den zwölf Jahren. Aber dass jetzt eine im Osten ist und die andere im Westen ist natürlich nicht von Vorteil.

    Genau Deine Fragen stelle ich mir auch und ich denke, dass Sergej schon von den unterschlagenen Briefen wußte. Wen Irma angerufen hat, frage ich mich auch und ich würde momentan auch niemanden trauen. Ich befürchte auch, dass Alice spionieren soll und sie wird bestimmt so unter Druck gesetzt, dass sie das auch macht. Das wird bestimmt noch sehr spannend.


    Kais Vater bereitet mir ebenfalls Magenschmerzen, er wird seine Drohungen bestimmt wahr machen.


    LG Karin