Beiträge von Karin


    Autor: Zinßmeister, Deana

    Titel: Die Farbe des Goldes

    Originaltitel: -----

    Verlag: Goldmann

    Erschienen: 16. September 2019

    ISBN 10: 3442488885

    ISBN 13: 978-3442488889

    Seiten: 528

    Einband: TB

    Serie: Teil 1: Die Farbe des Goldes

    Preis: 11 Euro


    Inhaltsangabe:

    Württemberg 1605: Die 17 jährige Elisabeth beneidet ihre Freundin Johanna, die es durch ihre Hochzeit geschafft hat, dem Elternhaus zu entkommen. Dies ist auch Elisabeths größter Wunsch, denn sie kommt aus ärmlichen Verhältnissen, ihr Vater ist sehr jähzornig und auch ihr Bruder macht ihr oftmals das Leben schwer.

    Da ist es nicht verwunderlich, dass sie sich Frédéric hingibt, der aus gutem Hause stammt und der sie sehr charmant umwirbt.

    Doch als sie schwanger wird, zeigt er sein wahres Gesicht und Elisabeth kann gar nicht so schnell schauen, wie sie im Freudenhaus landet, total von der Außenwelt abgeschnitten wird und in einem dunklen Loch ihr Kind zu Welt bringen muß.....


    Meine Meinung:

    Ich kenne schon einige Romane von Deana Zinßmeister, die mir alle sehr gut gefallen haben. Auch von "Die Farbe des Goldes" wurde ich nicht enttäuscht.

    Ich habe Elisabeth sehr lieb gewonnen und konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und habe mit ihr mitgelitten. Sicher ist sie Anfangs noch sehr naiv und hofft stets, dass ihr Verlobter sie bald retten wird. Doch irgendwann muß auch sie erkennen, dass sie nur eine von vielen war und nicht mehr als ein netter Zeitvertreib. Doch genau das hilft ihr und sie beginnt zu kämpfen.

    Elisabeths Verwandlung hat mir sehr gut gefallen, sie entwickelt sich zu einer tapferen und mutigen jungen Frau.


    Der Schreibstil ist sehr flüssig, einfühlsam und zieht den Leser richtig in den Bann, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

    Gut haben mir auch die Einblicke in die Alchemie gefallen, die Suche nach dem Stein der Weisen und die Gewinnung von Gold.


    Der Spannungsbogen zog sich durchs ganze Buch, es gab einige Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe und der Schluß rundet die Geschichte sehr schön ab. Wenn ich das Nachwort richtig gedeutet habe, bekommt die Geschichte eine Fortsetung, worüber ich mich sehr freue.

    Für diese rundum gelungene Geschichte, vergebe ich sehr gerne 5 Sterne.


    Veröffentlicht am:

    19.01.20


    LG Karin

    Wie immer mein Respekt Sabrina, Du hast bis zum Ende durchgehalten. :thumbup:


    Dann war die Entscheidung abzubrechen für mich richtig. Manchmal übernehmen sich Autoren auch, wenn sie meinen gleich an einen Erfolg anknüpfen zu müssen.


    LG Karin

    Nachdem ich das Leserundenbuch abgebrochen habe, habe ich hiermit angefangen. Und Deana Zinßmeister kann mich einfach immer begeistern.



    LG Karin

    Ich habe den zweiten Abschnitt beendet und es plätschert irgendwie nur vor sich her. Und ich finde CeCe irgendwie arrogant, denn sie ist ja total von ihren Kreationen überzeugt, was zwar schön ist, aber wie sie das dann immer erwähnt ist total unangebracht.


    Das mit dem Fernsehteam fand ich auch total unnütz und hat die Geschichte nicht wirklich vorangebracht. Eventuell wird da was falsch zusammengeschnitten und das ärgert CeCe später, aber vielleicht ist auch alles toll und sie kriegt wirklich noch mehr Kunden in ihrem Onlineshop.


    Warum die Ex-Freunde von Julia und CeCe plötzlich mit ihnen reden wollten und dann noch fast zur gleichen Zeit fand ich auch irgendwie seltsam. Und Richards Ambitionen für ein weiteres Hotel fand ich jetzt auch ziemlich langweilig zu lesen.

    Wenn ich das so lese, bereue ich es nicht, abgebrochen zu haben. Mir ist da wirklich meine Zeit zu schade, da es ja anscheinend weiterhin so langweilig bleibt.


    LG Karin

    Ihr Lieben, ich glaube, ich breche das Buch leider ab.


    Mir gefällt zwar der Schreibstil, aber wie ich im ersten Abschnitt schon angedeutet habe, ist mir alles ein bisschen zu vanillig. Das wird zwar im zweiten Abschnitt besser, aber als dann das Fernsehteam kommt, finde ich es einfach nur noch langweilig.

    Ich habe mir bei Amazon die zwei und drei Sterne Rezis durchgelesen und die sagen eigentlich genau das, was ich mir denke.


    LG Karin

    Das ist ja witzig Karin, ich dachte mir heute nachmittag auch, ich fange schonmal an und hatte dann den ersten Abschnitt auch schnell durch. :)


    Ich mag den Schreibstil ebenfalls, er erinnert mich gleich wieder an die Valerie Lane. Julia und CeCe sind mir sehr sympathisch. Sie wurden beide von ihren Freunden betrogen und das verbindet. Zudem hatte Julia eine sehr schwere Kindheit und ich finde es toll, wie sie sich abnabeln konnte und ihr eigenes Geschäft eröffnet hat.

    CeCe lebt für ihre Vanilleplantage und ich finde es gut, was man darüber erfährt. Ich wußte nicht, dass die Arbeit so aufwändig ist.


    Allerdings habe ich auch einen Kritikpunkt. Ich weiß zwar, dass das Buch Wintervanille heißt und es daher auch viel um Vanille gehen wird, aber mir wird es ehrlich gesagt etwas zuviel.

    CeCe trinkt nur Kaffee mit echter Vanille (nörgelt dann auch gleich mal rum, wenn im Kaffee nicht die echte Vanille drin ist) , trinkt nur Vanilletee bzw. heiße Schokolade mit Vanille, macht Chutney mit Vanille, bäckt die weltbesten Vanillekekse, macht ihren eigenen Vanillezucker. Ganz ehrlich, da muß einem die Vanille bald zum Hals raushängen. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich selber sehr wenig mit Vanille anfangen kann. Ich mag eigentlich nur ganz selten mal einen Vanillepudding und im Tee mag ich Vanille auch ganz gerne. Als Duft kann ich Vanille überhaupt nicht haben und ansonsten ist sie mir viel zu süß und dominant.


    Aber nichtsdestotrotz mag ich gerne weiterlesen und bin gespannt, wenn sie jetzt dann Richard begegnet.


    LG Karin

    Wie gesagt, als ich das Buch bei Amazon entdeckt habe, habe ich gelesen, dass es über 900 Seiten hat. Ich finde es auch schade, weil am Anfang war alles so schön zu lesen, alles sehr ausführlich.

    Zum Schluß wirkte alles für mich so abgehackt und es hat den schönen Lesefluß gestört.

    Die Bücher kosten je immer mehr, da könnten sie schon im Sinne vom Leser handeln.


    LG Karin

    Vor allem, so wie ich Bill einschätze, hat er sich bestimmt Vorwürfe gemacht, dass er Cecily gebeten hat mit ihm zu kommen. Wenn sie in England geblieben wäre, hätte sie ja kein Malaria bekommen.


    Mir kam der Schluß auch etwas zu abrupt, das habe ich ja schon im letzten Abschnitt vermutet. Es wurde jetzt alles so kurz gehalten, man hat die schöne Zeit zwischen Bill und Cecily gar nicht miterlebt. Es geht weiter und sie war tot. Genauso dann Bill. Jetzt ist das Buch je schon so dick, da wäre es auf ein paar Seiten mehr auch nicht mehr angekommen.

    Vielleicht erfahren wir ja diesbezüglich noch was im letzten Band.


    LG Karin

    Das könnte gut sein, dass Pa Salt dort auftaucht.


    Das mit Cecily sehe ich genauso. Für sie war es die Chance, halt doch ein Kind zu haben, wenn sie auch nicht öffentlich dazustehen konnte, daher denke ich, kam Stella immer an erster Stelle und sie hat gar nicht gemerkt, wie sie andere damit verletzt.


    LG Karin

    Jetzt bin ich auch gerade fertig geworden und ich fand es auch so schlimm, dass Cecily gestorben ist. Ich dachte da ja eher an Bills Herz. Schade, dass sie nur noch so wenig Zeit füreinander hatten.


    Sabrina, mit Stella ging es mir genauso. Ich fand sie auch sehr herrisch und ich hatte das Gefühl, dass immer alles so laufen musste, wie sie sich das vorstellt.

    Ich fand es auch sehr schade, dass sie sich nicht um Rosa gekümmert hat und ich nehme es ihr auch nicht so ganz ab, dass es ihr jetzt leid tut.

    Was für ein tragischer Tod.


    Elektra wurde mir im Verlauf der Geschichte immer sympathischer und ich fand es echt toll, wie sie zwischen Mariam und Tommy vermittelt hat. Jetzt müssen nur noch die beiden das Beste daraus machen. Aber ich denke Tommy schafft das und nimmt ihren Glauben an.

    Ich fand es auch ganz toll, dass sie den Mut aufgebracht hat und ihre Geschichte erzählt hat. Und natürlich freut es mich sehr, dass sie und Miles auch noch zusammengefunden haben.


    Ich finde ja, mit den letzten drei Bänden hat sich Lucinda Riley richtig gesteigert und ich kann es jetzt kaum mehr erwarten, bis der letzte Teil erscheint. Ich bin auch so gespannt, ob Pa Salt noch lebt, was es mit dieser geheimen Tür auf sich hat und wer die letzte Schwester ist.

    Ich vergebe auf alle Fälle 5 Sterne.


    LG Karin