Beiträge von Karin

    Ich bin gerade fertig geworden und von mir bekommt es auch die volle Punktzahl. Es ist wieder wie Helenas Geheimnis eine ganz andere Richtung, aber mir hat es auch gut gefallen.


    Bei Evie und vor allem wie Clemmie sich von ihr verabschieden wollte, da kamen mir auch die Tränen. Tammy hat bei allem wirklich super reagiert, aber das habe ich von ihr eigentlich auch nicht anders erwartet.

    Und Clemmie ist ja so eine süße, die es einem wirklich leicht macht, sie zu lieben.


    Ich freue mich auch sehr für Posy und Freddie, ich mochte ihn auch richtig gerne. Ein wahrer Helfer in der Not.


    Sam ist wirklich das allerletzte und ich hätte aber auch Amy schütteln mögen. Wie kann sie nur immer noch zu ihm halten, wo er doch auch so weinerlich wurde und nur noch im Selbstmitleid, was er auch noch selber verursacht hat, gebadet hat. Ich hätte vor so einem Mann keinerlei Respekt mehr haben können.

    Aber Gott sei Dank hatte sie ein einsehen, ich wäre ja ehrlich gesagt schon gegangen, als sie von ihrem Sohn erfuhr, dass er die Kinder schon öfter geschüttelt hat. Ich hätte da viel zu viel Angst um sie gehabt.

    Ich finde auch toll, dass sie ihn doch noch angezeigt hat.

    Ja, jetzt hat er eine neue dumme gefunden, deren Geld er durchbringen kann.


    Posy war auch ein sehr toller Charakter. Mir hat es auch gut gefallen, wie sie Sebastian und Amy wieder zusammengebracht hat. Sie hat zwar nicht gemerkt, wie Sam wirklich war, aber sie hat wenigstens sofort gehandelt, als sie es erfahren hat und das ehrt sie wieder sehr.


    Ich fand es auch sehr schön, dass sie das Grab ihres Vaters besucht hat. So schlimm die Tat auch war, aber man darf nicht vergessen, er wurde ja jahrelang betrogen. Er hat ja wirklich im Krieg sein Leben riskiert und seine Frau hat nichts besseres zu tun, als sich einen Liebhaber zu nehmen.

    Aber natürlich rechtfertigt das keinen Mord.


    Und das Admiral House nicht verkauft wurde, finde ich auch toll und Sebastian und Amy kümmern sich bestimmt weiterhin sehr liebevoll darum.


    LG Karin


    Zitat

    Kann sie Grayson wirklich trauen? Lexie Cavendish hat sich trotz aller Bedenken leidenschaftlich in den gutaussehenden Iren verliebt. Denn auf Dunmor Castle, dem Sitz seiner Familie, muss sie um ihre Sicherheit fürchten. Offenbar will jemand mit allen Mitteln verhindern, dass sie das Schicksal ihrer Mutter aufklärt, die vor zwanzig Jahren spurlos aus der Burg verschwand. Ist Grayson Teil dieser Intrige? Als er ihr vorwirft, sein Vertrauen zu missbrauchen, fasst sie einen folgenschweren Entschluss: Sie wird sich allein den Schatten der Vergangenheit stellen ...


    Quelle: Amazon.de



    LG Karin


    Zitat

    Kann sie Grayson wirklich trauen? Lexie Cavendish hat sich trotz aller Bedenken leidenschaftlich in den gutaussehenden Iren verliebt. Denn auf Dunmor Castle, dem Sitz seiner Familie, muss sie um ihre Sicherheit fürchten. Offenbar will jemand mit allen Mitteln verhindern, dass sie das Schicksal ihrer Mutter aufklärt, die vor zwanzig Jahren spurlos aus der Burg verschwand. Ist Grayson Teil dieser Intrige? Als er ihr vorwirft, sein Vertrauen zu missbrauchen, fasst sie einen folgenschweren Entschluss: Sie wird sich allein den Schatten der Vergangenheit stellen ...


    Quelle: Amazon.de



    LG Karin


    Zitat

    Kann sie Grayson wirklich trauen? Lexie Cavendish hat sich trotz aller Bedenken leidenschaftlich in den gutaussehenden Iren verliebt. Denn auf Dunmor Castle, dem Sitz seiner Familie, muss sie um ihre Sicherheit fürchten. Offenbar will jemand mit allen Mitteln verhindern, dass sie das Schicksal ihrer Mutter aufklärt, die vor zwanzig Jahren spurlos aus der Burg verschwand. Ist Grayson Teil dieser Intrige? Als er ihr vorwirft, sein Vertrauen zu missbrauchen, fasst sie einen folgenschweren Entschluss: Sie wird sich allein den Schatten der Vergangenheit stellen ...


    Quelle: Amazon.de



    LG Karin


    Zitat

    Kann sie Grayson wirklich trauen? Lexie Cavendish hat sich trotz aller Bedenken leidenschaftlich in den gutaussehenden Iren verliebt. Denn auf Dunmor Castle, dem Sitz seiner Familie, muss sie um ihre Sicherheit fürchten. Offenbar will jemand mit allen Mitteln verhindern, dass sie das Schicksal ihrer Mutter aufklärt, die vor zwanzig Jahren spurlos aus der Burg verschwand. Ist Grayson Teil dieser Intrige? Als er ihr vorwirft, sein Vertrauen zu missbrauchen, fasst sie einen folgenschweren Entschluss: Sie wird sich allein den Schatten der Vergangenheit stellen ...


    Quelle: Amazon.de



    LG Karin

    Und wiedermal sind wir einer Meinung :)


    Ich war von dem Geheimnis jetzt auch enttäuscht. Ich finde ebenfalls, Freddie hätte es Posy damals gleich sagen sollen, dann hätte sie selber entscheiden können, ob sie es mit ihrem Gewissen vereinbaren kann und mit Freddie zusammensein möchte. So war es ja wirkich viel schlimmer für sie, von jetzt auf gleich verlassen zu werden, ohne zu wissen was los ist.

    Ich kann ja verstehen, dass man es ihr mit 8 Jahren noch nicht gesagt hat, aber als sie dann erwachsen war, hat es anscheinend auch keiner für nötig gehalten. Wahrscheinlich sollte sie immer in dem Glauben bleiben, dass ihr Vater als Held gestorben ist.


    Nick macht wirklich alles falsch. Da wir beide ja vermuten, dass Evie sterben wird, denke ich mal, dass es bald so weit ist und er jetzt zu ihr gezogen ist. Ich kann aber jetzt überhaupt nicht nachvollziehen, dass er nicht mit Tammy redet. Das er kein Vertrauen zu ihr hat, würde mich ehrlich gesagt noch mehr kränken als dass er jetzt wahrscheinlich bei Evie ist. Wenn es ihn auch ehrt, dass er sich so um sie kümmert.


    Sam kann sie einfach immer um den Finger wickeln. Aber ich traue ihm nicht. Er tut zwar sehr zerknirscht, aber ich nehme es ihm nicht ab. Wer weiß, was er noch alles im Schilde führt.

    Oder er ist wirklich so naiv, dass er immer noch glaubt, den großen Erfolg auf irgendeine Weise zu erzielen. Er hat ja zu Amy jetzt auch wieder gesagt, er tut alles um sie hier rauszuholen. Aber langsam muß er doch wirklich mal begreifen, dass er so nicht weiter kommt. Und ob er sich wirklich umgebracht hätte, wie Amy vermutet, glaube ich auch nicht.


    LG Karin

    Ich habe auch absolut kein gutes Gefühl, was den Hausverkauf betrifft. Ich habe ja im vorigen Abschnitt schon erwähnt, dass ich bezweifle ob es diesen Bauherrn überhaupt gibt. Es soll ihn zwar geben, aber wie Freddie ja schon rausgebracht hat, ist er nirgends aufgeführt. Ich hoffe ja sehr, dass Sebastians Kollege da jetzt was rausfindet.


    Demnach hat Posys Vater wirklich jemanden erschossen. Genau, er muß ja dann gar nicht mehr im Krieg gewesen sein. Vielleicht wurde er ja auch wegen des Mordes hingerichtet? Ich bin auf alle Fälle gespannt.


    Nicks Lüge finde ich jetzt allerdings auch nicht gut. Wie gesagt, ich kann nachvollziehen, dass er erstmal nichts sagen wollte, aber Lügen heiße ich nie gut. Denn jetzt beginnt es wahrscheinlich aus dem Ruder zu laufen. Tammy weiß dass er gelogen hat und sie ihm somit nicht mehr vertrauen kann.


    Ich hoffe so sehr, dass Amy es endlich schafft Sam zu verlassen. Er kann sie aber auch immer wieder einlullen.


    LG Karin

    Sehe ich genauso. Aber er sieht es oder will es nicht einsehen, dass alles scheitert was er anfängt. Und das ist das schlimme.

    Ich frage mich ja ob es diesen Bauherrn überhaupt gibt oder ob er es einfach auf das Geld abgesehen hat. Wer weiß, wo er überall Schulden hat oder sonst wie in der Klemme steckt.


    Tammy merkt natürlich, dass Nick irgendwie anders ist. Aber wenn es nicht zu lange dauert, bis er Tammy was sagt, nehme ich es ihm nicht übel. Er soll das Treffen abwarten und dann erwarte ich aber auch, dass er seiner Freundin sagt was Sache ist.


    LG Karin

    Mit Freddie bin ich auch hin und her gerissen. Ich kann mir echt nicht vorstellen, was da gewesen sein könnte. Ich hoffe auch, dass er sich Sebastian bald anvertraut.


    Ich wollte Posy am liebsten schütteln. Wie kann sie nur? Ausgerechnet Sam das Vorkaufsrecht zu geben. Sie weiß doch, dass er nichts zu Stande bringt. Zum Schluß ist das Haus weg und sie sieht keinen Cent. Sam ist so ein Abschaum, macht sich einfach aus dem Staub, er muß doch wissen, dass Amy und den Kindern der Strom abgedreht wird.

    Ich kann Amy da schon verstehen, dass sie so schnell mit Sebastian geschlafen hat. Wie Du auch sagst, sie wurde von Sam ja nur runtergemacht, da tat ihr das einfach gut, dass sich so ein toller Mann in sie verliebt hat.


    Ich hoffe ja immer noch, dass sich für das Haus eine andere Lösung findet. Die Bank würde Posy doch bestimmt das Geld leihen, dass sie es wieder herrichtet und eventl. in ein Hotel umwandelt. Ich würde es erst verkaufen, wenn wirklich nichts anderes mehr zu machen ist.


    Das mit Evie sehe ich genauso, ich denke leider auch, dass sie krank ist und bald sterben wird.


    Ich denke Nick will es vor Tammy nicht verheimlichen. Er wird es ihr bestimmt so schnell wie möglich sagen. Er ist ja jetzt mit der Situation bestimmt total überfordert. Er wußte ja nicht, dass er eine Tochter hat und dann muß er eventl. auch damit fertig werden, dass seine große Liebe unheilbar krank ist.


    LG Karin

    Ich weiß gar nicht so genau, ab wann Onkel Ralph nicht mehr aufgetaucht ist. Er wurde glaube ich schon gar nicht mehr erwähnt, als Posy zu ihrer Oma abgeschoben wurde. Vielleicht kommt ja diesbezgl. noch was. Obwohl sie hat ja jetzt den anderen.


    Ich bin auch gespannt, was mit Freddie war. Stimmt, ihr Vater könnte natürlich auch was gemacht haben. Vielleicht war er mit Freddie nicht einverstanden und hat ihm den Umgang mit Posy verboten oder vielleicht war auch ihre Mutter schuld.


    Mir machen ruhige Geschichten auch nichts aus. Ich denke immer mehr, dass ich "Die Tochter des Uhrmachers" auch lesen muß. :)


    LG Karin

    Ich fand das Verhalten von Posys Mutter auch total befremdlich. Läßt einfach ihre Tochter, die ja erstmal den Tod ihres geliebten Vaters verarbeiten muß, alleine und läßt 10 Jahre kaum was von sich hören.

    Ich wäre da auch niemals zu ihrer Hochzeit gekommen. Was ist dann eigentlich aus Posys Onkel geworden? Ich dachte ja schon, dass ihre Mutter dann mit ihm zusammenkommt. Oder hatten die beiden vielleicht doch kein Verhältnis?


    Posys Oma und Daisy mit ihrer Familie mag ich auch sehr gerne.


    Ich glaube, dass Sebastian Amy sehr gerne mag. Sie ist ja immer sehr abweisend zu ihm und hat ihm ja klar gemacht, dass sie verheiratet ist. Daher macht er bestimmt auf Abstand, aber man merkt, seine Taktik geht auf, Amy wäre traurig, wenn sie ihn nicht wieder sehen würde.


    Mit Freddies Problem bin ich auch gespannt und habe schon hin und her überlegt. An eine Verwandtschaft habe ich allerdings nicht gedacht. Wäre aber möglich, weil ich sonst auch auf nichts komme.


    Ich finde, das Buch geht diesmal in eine ganz andere Richtung wie sonst. Ich finde die Geschichte auch ruhiger, aber mir gefällt sie gut.


    LG Karin

    Das mit den Schmetterlingen wäre wirklich interessant. Vielleicht erfahren wir ja auch noch was. Es wurde ja nicht erwähnt, was mit ihm geschehen ist, deshalb gehe ich jetzt mal davon aus, dass er im Krieg gefallen ist. Das muß aber auch gar nicht sein.


    Stimmt, ich würde Sam durchaus zutrauen, dass er Amy schlägt. Man kann nur hoffen, dass er vielleicht doch nochmal etwas auf die Beine bringt.


    LG Karin

    Ich muß schon wieder schmunzeln, ich habe den Abschnitt auch gerade beendet und sehe alles ganz genauso wie Du :)


    Ich hatte mit den Schmetterlingen auch so eine Ahnung, was muß das für ein riesen Schock für Posy gewesen sein. Und wie Du sagst, sie konnte sich mit ihrem Vater nichtmal mehr aussprechen. Ich denke auch, dass er im Krieg gefallen ist.

    Ich bin mir auch absolut sicher, dass Posys Mutter mit Onkel Ralph ein Verhältnis hatte. Wer weiß, wie lange das schon geht und es könnte ja auch durchaus sein, dass Posys Vater Onkel Ralph ist.


    Sam mag ich auch überhaupt nicht und mir ist schleierhaft, wie er immer noch nach neuen Geschäften sucht, wenn wirklich alles was er anfängt pleite geht. So dumm kann man doch nicht sein.

    Ich hoffe auch sehr, dass Amy durch den Autor auf andere Gedanken kommt und Sam verläßt. Es kann nicht angehen, dass die ganze Arbeit an Amy hängenbleibt und er nur auf der faulen Haut rumliegt. Wenigstens war Posy so vernünftig, ihm den Geldhahn zuzudrehen.

    Ich an Amys Stelle würde ihm die Pistole auf die Brust setzen und verlangen, dass er entweder ab sofort einer geregelten Arbeit nachgeht oder sie ihn verläßt.


    Bei Evie und Nick habe ich dieselbe Vermutung, dass Clemmie seine Tochter ist. Ich verstehe aber nicht, warum Evie sich Posy nicht anvertraut. Die beiden hatten doch ein super Verhältnis, da würde ich es doch Posy auf alle Fälle erzählen. Entweder hat sie Angst, weil sie Nick das Kind verschwiegen hat. Aber wir wissen ja gar nicht, was damals war, vielleicht konnte sie es ihm ja auch gar nicht sagen.


    Freddie ist auch wieder aufgetaucht und bin ebenfalls gespannt, was damals vorgefallen ist.


    Ich finde auch, dass sich die Geschichte wieder wunderbar lesen läßt. Die Einzelbände von Lucinda Riley haben mir ja schon immer gut gefallen.


    LG Karin

    Ich habe gerade gesehen, dass der 6. Teil der sieben Schwestern Reihe 928 Seiten hat. 8|


    Ihre Bücher sind ja mit über 600 Seiten schon immer ziemlich dick, aber dies toppt es nochmal.


    LG Karin