Sommersturm über Cornwall: Seite 177 - Seite 256 (Ende Kapitel 14)


  • Zitat

    Nina Munroe ist eine Karrierefrau mit einem attraktiven Verlobten und einer exakt geplanten Zukunft. Bis der Tod ihres Vaters alles verändert: Bei der Testamentseröffnung erfährt Nina, dass ihre Eltern ein Strandhaus an der Küste von Cornwall besaßen, das sie nun erbt: Snare Cove. Als sie das Cottage besucht, entdeckt Nina, dass das Haus den Schlüssel zu einem Geheimnis birgt, das mit dem frühen Tod ihrer Mutter zu tun hat. Unterstützt von dem Lebenskünstler Danny kommt sie allmählich ihrer Familiengeschichte auf die Spur. Nina ahnt allerdings nicht, welche Geister der Vergangenheit sie mit ihren Nachforschungen geweckt hat...


    Quelle: Amazon.de

  • Oh je, dann hat Ninas Mutter anscheinend Selbstmord begangen. Aber ich denke, dass es Mord war. Denn wie soll man sich denn selber an einen Felsen fesseln?


    Wer hat wohl das Haus so verwüstet? Anscheinend gibt es etwas, das Nina nicht finden soll?
    Ich habe ja schon an diese Lesley gedacht. Sie hält Hawley ja richtig gefangen, der bestimmt Ninas Vater ist.
    Ich könnte mir vorstellen, dass sie eifersüchtig auf Sandra war und sie umgebracht hat.


    Gott sei Dank läßt Nina die Hochzeit platzen. Dass sie das so lange mit Jake ausgehalten hat. Ich könnte in so einer sterilen Umgebung gar nicht wohnen, nicht mal Bilder darf sie aufhängen.


    Jetzt bin ich schon richtig auf den Schluß gespannt.


    LG Karin

  • Nina ist mir immer sehr arg unsympathisch. Ich kann immer noch nichts mit ihrem Charakter anfangen.


    Lesley.... oje, ein echt heftiger Charakter. Und was für einen Unfall hatte Hawley? Ich glaube auch, dass er ihr Vater ist, also der von Nina.


    Nina hat Danny einen Laufpass gegeben und nun will sie zu ihm zurück, findet aber jemand anderen vor. Die macht ihr klar, hey, der Typ gehört mir, Finger weg.
    Nina also wieder auf dem Weg nach London. Am Tag der Hochzeit kriegt sie muffen sausen und haut ab. Ich bin sehr froh drum.


    Alison mag ich auch nicht. Die würde sehr gut zu Jake passen. Sollen die beiden heiraten und Punkt.


    Aber wer hat das Haus verwüstet? Oje, Fragen über Fragen. Ich weiß nicht, ob es Lesley war oder vielleicht die Tante von Danny? Sie rückt ja auch nicht wirklich mti der Sprache raus. Und auch der Onkel...


    An Selbstmord glaube ich auch nicht wirklich. Ich könnte mich nicht an diesen Felsen fesseln. Ich glaube, das Alan daran Schuld war, vielleicht sogar sie daran gefesselt hatte?

  • Ich muß sagen, Nina mag ich inzwischen richtig gerne. Ihre Wandlung gefällt mir gut. Durch Jake war sie nicht sie selbst, sondern war so wie er sie haben wollte. Und das hat sie durch Danny gemerkt.


    Stimmt, Alison und Jake wären das perfekte Paar.


    LG Karin

  • Wie Ihr habe ich mich auch gefragt, wie man sich selbst an einen Felsen fesseln kann, vor allem muss das ja auch fest genug sein, das die Polizei das anscheinend nicht richtig überprüft hat finde ich einfach nur schwach. Oder jemand hat sie bestochen, denn die scheinen da ja irgendwie alle zusammen drin zu stecken. Ich tippe allerdings auch irgendwie auf Lesley, früher vielleicht noch zusammen mit Alan, aber das Haus wird sie wohl jetzt verwüstet haben. Außerdem finde ich es einfach nur grausam wie sie mit Gil umgeht. Ob sie an seinem Zustand auch Schuld ist?!


    Das Danny wirklich mit jemandem zusammen ist kann ich mir nicht vorstellen, diese Effy wird vielleicht mal was mit ihm gehabt haben, aber ich glaube nicht, das das was festes gewesen ist und jetzt wollte sie wohl einfach nur Nina vergraulen, was ja auch erstmal geklappt hat.


    Nina hätte überhaupt nicht zurück zu Jake gehen sollen, denn mit ihm ist sie doch überhaupt nicht glücklich und Alison ist doch auch keine Freundin. Sie und Jake sagen ihr ja dauernd was sie tun soll. Trotzdem mag ich Nina nicht sonderlich, vor allem hört sie irgendwie nie zu, dauernd haut sie vorher ab. Jeder wollte ihr bisher noch was sagen, doch sie geht weg und erlebt dann eine böse Überraschung nach der nächsten.