Sakai, Mayu: 9 Puzzle 2


  • Autor: Sakai, Mayu
    Titel: 9 Puzzle
    Originaltitel: Nine Puzzle 2
    Verlag: Tokyopop
    Erschienen: 21. September 2009
    ISBN 10: 3867197547
    ISBN 13: 978-3867197540
    Seiten: 208 Seiten
    Einband: Taschenbuch
    Serie: 9 Puzzle Band 2
    Empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
    Preis: 6,50 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Als Mika und Kaede erfahren, dass Yo seinen Laden dichtmachen wird, um im Ausland an Billardturnieren teilzunehmen, sind die beiden total schockiert! Als sich Kaede daraufhin total hängen lässt, setzt Mika alles daran, ihn wieder aufzubauen. Doch dann bekommt Mika mit, dass Kaede hinter ihrem Rücken allein trainieren geht! Ist das das Ende ihrer Freundschaft?!


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Ich war ziemlich gespannt auf den zweiten Band von "9 Puzzle", denn da der Manga ja unter Romance läuft dachte ich nun würde es zwischen Mika und Kaede endlich richtig funken, aber leider bleibt es irgendwie immer nur auf der Freundschaftsebene und das mit Yo hat mir auch nicht wirklich gefallen. Die Zusatzgeschichte zu "9 Puzzle" war recht gruselig und auch ziemlich traurig, denn es geht da um Geister und die Geschichte dahinter hat mich schon etwas mitgenommen.


    Neben dieser Bonusstory und der eigentlichen "9 Puzzle"-Geschichte, die ja doch recht kurz ausfiel gab es noch zwei weitere Geschichten und zwar "Erdbeeren und Tränen" und "Die Schwierigkeiten eines jungen Fürsten", aber diese haben mir beide nicht sonderlich zugesagt. "Erdbeeren und Tränen" war zwar eine schöne Idee, aber Yu ist ziemlich eingebildet, will nur die teuersten Sachen haben und nutzt jeden Jungen erstmal nur aus. Bis sie sich näher mit Togo befasst, aber auch hier kommt die Romantik viel zu kurz, genauso wie in "Die Schwierigkeiten einen jungen Fürsten, wo mir die Großmutter von Haruaki echt unsympathisch war, vor allem, weil sie gleich immer alle Mädchen, die ihr Enkel mal kennenlernt schlagen muss.


    Die Zeichnungen waren aber wieder schön anzusehen und ich mag die Billardthematik auch immer noch ganz gerne, aber es hätte echt noch mehr um Mika und Kaede gehen müssen, genauso wie um Yo und Sonoko, zumindest ein Epilog wäre da noch schön gewesen, wie es den vieren zum Beispiel in zehn Jahren oder so ergangen ist. Die Mädchen sehen auf jeden Fall immer total klasse aus und auch die Oma von Haruaki ist schön getroffen, das war glaube ich auch das erste Mal, das ich jemand älteren in einem Manga gesehen habe und das wurde schon gut dargestellt. Die Haare und Klamotten der Mädels sind auch immer super und die großen Augen finde ich immer noch richtig klasse, die gefallen mir wirklich richtig gut, aber die Jungs sahen sich manchmal etwas zu ähnlich.


    Veröffentlicht am: 10.05.2018