Selection - Die Elite: Seite 277 - Ende


  • Zitat

    Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.


    Quelle: Amazon.de

  • Ich bin durch und das Buch war für mich leider ein ziemlicher Flop. Maxon mag ich auch nicht mehr, die Königin hatte ich für schlauer gehalten, der König geht mir richtig auf die Nerven, aber America und die anderen Mädchen genauso.


    Das America jetzt doch kämpfen will kann ich irgendwie nicht ernst nehmen, sie musste sich das ja alles durch Aspen verbauen lassen, der ja auch immer wieder ihre Ängste geschürt hat.


    Das Maxon so mit Celeste rumgemacht hat fand ich richtig abstossend und seine Ausrede deswegen war total schwach, Das mit Kriss kann ich ja noch verstehen, weil er halt jemanden anderen brauchte, aber das Casting ist ja eh eine Farce. Wenn Maxon sich nicht langsam mal gegen seinen Vater wehrt dann wird es nie Frieden geben. Soll Maxon ihm doch mal eins überziehen, kräftig genug wäre er sicher dafür und Respekt muss man vor so jemandem auch nicht haben.

  • Zitat

    Ich bin durch und das Buch war für mich leider ein ziemlicher Flop. Maxon mag ich auch nicht mehr, die Königin hatte ich für schlauer gehalten, der König geht mir richtig auf die Nerven, aber America und die anderen Mädchen genauso.


    Ich bin auch durch. Maxon mag ich immer noch. Ich fand nur das mit Celeste unnötig. Gab doch schon genug Probleme. Das mit Kriss hätte ich auch nicht unbedingt gebraucht. Mir gehen die meisten auch nur noch auf die Nerven und die letzten Kapitel habe ich nur noch oft genervt aufgestöhnt.


    Zitat

    Das America jetzt doch kämpfen will kann ich irgendwie nicht ernst nehmen, sie musste sich das ja alles durch Aspen verbauen lassen, der ja auch immer wieder ihre Ängste geschürt hat.


    Ich glaube das hat sich America schon genug selbst verbaut. Was sie oft abzieht ist ja echt daneben. Kein Wunder, dass Maxon ihr jetzt nicht mehr vertraut. Das mit den Tagebüchern hätte sie sich echt überlegen sollen. Ein Wunder, dass er sie überhaupt noch will. Vermutlich würden Kriss und Maxon doch besser zueinander machen. America baut immer nur Mist.

    Zitat


    Das Maxon so mit Celeste rumgemacht hat fand ich richtig abstossend und seine Ausrede deswegen war total schwach,


    ja, ich fand das auch ein bisschen armseelig. Vor allem passt das auch so gar nicht zu ihm. Musste das denn sein?


    Zitat

    Das mit Kriss kann ich ja noch verstehen, weil er halt jemanden anderen brauchte, aber das Casting ist ja eh eine Farce. Wenn Maxon sich nicht langsam mal gegen seinen Vater wehrt dann wird es nie Frieden geben. Soll Maxon ihm doch mal eins überziehen, kräftig genug wäre er sicher dafür und Respekt muss man vor so jemandem auch nicht haben.


    Ja, stimmt. Der König ist einfach total daneben und auch nicht besser als Gregory. Ich mochte den noch nie.


    Ich fand aber auch Americas Aktion schon immer total daneben. Sie denkt einfach nie nach und nie über die Konsequenzen nach und macht einfach was sie will. Das geht gar nicht.


    Ich fand diesen Teil schon immer am schwächsten, aber so stressig hatte ich ihn doch nicht in Erinnerung. Das ging alles gar nicht mehr gegen Ende. Das wirkte auch nicht mehr natürlich sondern gestellt. Ein Problem nach dem anderen. Das ist doch nicht normal.

  • Ich fand Americas Idee ja nicht mal schlecht, aber das sie das Tagebuch dann allen zeigen musste und somit Maxon verraten hat war echt unmöglich. Und das ist auch nicht mit Eifersucht zu entschulden oder weil America meint, Maxon sei der Böse, weil er das ja alles wissen musste, dabei hat er ja nie drin gelesen und keiner hat ihm was gesagt. Aber sie ist ja eh immer abgehauen oder hat was ganz anderes gesagt, wenn sie ihn darauf ansprechen wollte. Eigentlich ein Wunder, das sie noch bleiben darf. Was im dritten Teil passiert kann ich mir nun auch schon einigermaßen zusammenreimen.

  • Zitat

    Ich fand Americas Idee ja nicht mal schlecht,


    ja, stimmt. Aber sie ist es falsch angegangen und hat nicht wirklich darüber nachgedacht. Vielleicht hätte sie auch wirklich zuerst mit Maxon darüber reden sollen was er davon hält und wie man es am besten machen kann, aber sie musste ja so stur sein und alles im Alleingang machen.


    Zitat

    aber das sie das Tagebuch dann allen zeigen musste und somit Maxon verraten hat war echt unmöglich. Und das ist auch nicht mit Eifersucht zu entschulden oder weil America meint, Maxon sei der Böse, weil er das ja alles wissen musste, dabei hat er ja nie drin gelesen und keiner hat ihm was gesagt


    Ja, das seh ich genauso. Ausserdem: Sie muss doch auch mal gesunden Menschenverstand zeigen und merken, dass Maxon eben nicht böse ist. Das merkt doch jeder wie gut er ist, auch wenn er nicht perfekt ist.


    Zitat

    . Aber sie ist ja eh immer abgehauen oder hat was ganz anderes gesagt, wenn sie ihn darauf ansprechen wollte. Eigentlich ein Wunder, das sie noch bleiben darf. Was im dritten Teil passiert kann ich mir nun auch schon einigermaßen zusammenreimen.


    Ja, stimmt. Dass sie noch bleiben darf bei dem wie sie sich verhalten hat habe ich auch nicht ganz verstanden.

  • Ich habe das Buch nun auch durch.


    Ich fand Americas Idee ja nicht mal schlecht, aber das sie das Tagebuch dann allen zeigen musste und somit Maxon verraten hat war echt unmöglich. Und das ist auch nicht mit Eifersucht zu entschulden oder weil America meint, Maxon sei der Böse, weil er das ja alles wissen musste, dabei hat er ja nie drin gelesen und keiner hat ihm was gesagt. Aber sie ist ja eh immer abgehauen oder hat was ganz anderes gesagt, wenn sie ihn darauf ansprechen wollte. Eigentlich ein Wunder, das sie noch bleiben darf. Was im dritten Teil passiert kann ich mir nun auch schon einigermaßen zusammenreimen.

    Dem kann ich mich nur anschließen. Schlecht war die Idee sicher nicht nur einfach nicht gut genug durchdacht eben. Und wie Lilian schon gesagt hat vielleicht wäre es besser gewesen wenn sie zuerst mit Maxon über ihre Idee gesprochen hätte. Das sie das Tagebuch mitgenommen hat zum Bericht war auch total daneben damit hat sie Maxon einfach verraten und das hätte nicht sein müssen und klar das er ihr jetzt nicht mehr vertraut verstehe ich auch.



    Zitat


    Das America jetzt doch kämpfen will kann ich irgendwie nicht ernst nehmen, sie musste sich das ja alles durch Aspen verbauen lassen, der ja auch immer wieder ihre Ängste geschürt hat.

    Ja das schon sehr merkwürdig irgendwie.




    Zitat


    Das Maxon so mit Celeste rumgemacht hat fand ich richtig abstossend und seine Ausrede deswegen war total schwach,

    ja, ich fand das auch ein bisschen armseelig. Vor allem passt das auch so gar nicht zu ihm. Musste das denn sein?

    Das fand ich auch nicht gut von ihm.




    Ja, stimmt. Der König ist einfach total daneben und auch nicht besser als Gregory. Ich mochte den noch nie.

    Dem kann ich mich nur anschließen.