Garnier, Emma - Grand Hotel Angst Abschnitt 2

  • Zitat

    Italien, März 1899. Die junge Nell reist mit ihrem Mann Oliver an die ligurische Küste, um in Bordighera ihre Flitterwochen zu verbringen. Das Paar logiert im luxuriösen Grandhotel Angst. Nell ist von dem großartigen Gebäude, dem exotischen Hotelpark und dem Blick aufs funkelnde Meer fasziniert. Doch zu ihrer Überraschung kennt Oliver nicht nur bereits das Personal und einige Gäste, sie scheinen auch Geheimnisse zu teilen. Als ein Hotelgast überraschend verstirbt, beginnt Nell, nachzuforschen. Und stößt auf eine Geschichte von Schuld und Verrat – und auf eine unheimliche Legende, die sie in ihren Bann zieht. Bis sie plötzlich selbst im Verdacht steht, ein Verbrechen begangen zu haben ...


    Seiten / Kapitel: 065 - 141 / 07 - 14

  • Hm, das ist alles echt mysteriös, allerdings denke ich auch das Oliver Schuld an Kates Tod ist und das er nicht der ist für den er sich ausgibt. Irgendwas dunkles umgibt ihn und seine Launen finde ich ziemlich beängstigend, Vor allem tut er ja echt so als wäre Nell geschlafwandelt und hätte Dimitri dabei getötet, er macht ja dauernd Andeutungen deswegen. Wahrscheinlich war er es selbst und will es Nell zuschustern. Da sie ja Lucrezia ähnlich sieht könnte er ja behaupten, sie bilde sich ein diese zu sein und schon kommt sie in eine Irrenanstalt.


    Das Rose das nun alles anders darstellt und Nell ein schlechtes Gewissen macht finde ich gar nicht gut, ich hatte gedacht sie wäre empfänglicher für die Worte von Nell.


    Nell ist aber auch ziemlich naiv, sie hat viel zu früh "Ja" gesagt, nur um aus ihrem Elternhaus wegzukommen und jetzt hat sie den Salat. Außerdem scheint sie recht leicht zu manipulieren zu sein, sie vertraut nicht auf ihr Gefühl, sondern ändert dauernd ihre Meinung sobald jemand nett zu ihr ist. Außerdem sollte sie mal die Sachen lesen die sie aus der Bibliothek mitgenommen hat.


    Das Michele sie verpfiffen hat glaube ich übrigens nicht, er scheint eher auf Nells Seite zu sein.


    Ich mag die Geschichte bisher eigentlich ganz gerne, nur die Beschreibungen von z.B. Blumen läßt mich dann irgendwie immer abschweifen und dann dauert es wieder ein wenig bis ich wieder richtig gefangen bin von dem Buch.

  • Abschnitt 2 ist auch gefallen!


    Oliver kommt mir immer schräger rein. Seine Launen sind nicht auszuhalten. Die Arme Nell. Ihre Tante Rose die sie besucht ist leider auch keine Hilfe. Stecken Oliver und Rose unter einer Decke? Wieso macht sie jetzt Nell auch noch Schuldgefühle?


    Was hat es mit dem Absinth auf sich. Absinth war bis 2005 in der Schweiz verboten. Ich denke das ist wirklich ein sehr gefährliches Getränke, könnte mir schon vorstellen, dass Nell "geopfert" werden soll.


    Mich befremdend auch, dass das Trauerjahr von Seiten von Oliver nicht eingehalten wurde. Wenn er seine 1. Frau angeblich so geliebt haben soll, wieso heiratet er so rasch wieder.


    Auf zu Abschnitt 3

  • Bei uns war Absinth bis 1998 verboten. Ich hab es mal probiert, aber nur einen kleinen Schluck genommen und das hat auch gereicht, denn es hat mir überhaupt nicht zugesagt.


    Oliver ist mir auch total suspekt, vor allem seine Launen sind total schrecklich, als ob er zwei Persönlichkeiten in sich hat.