5. Leseabschnitt: Kapitel 56 - Ende



  • Zitat

    Kriminalhauptkommissar Hubertus Jennerwein ist wieder da! In seinem zweiten Fall hat es der bedächtige bayerische Ermittler, der so unauffällig aussieht wie Hugh Grant, mit einem spektakulären Fall zu tun: Im wieder unbenannten alpenländischen Kurort, hinter dem sich aber kaum verhüllt Garmisch-Patenkirchen verbirgt, hat es beim Neujahrs-Skispringen einen ungewöhnlichen Anschlag auf einen Athleten gegeben, nämlich den einzigen dänischen Teilnehmer, der während des Fluges plötzlich wie vom Blitz getroffen vom Himmel fällt. Und das vor den Augen nicht nur der sportinteressierten Welt und diverser anwesender Promis – vom „Kaiser“ Franz Beckenbauer bis Marianne und Michael –, sondern vor allem auch vor denen des IOK-Präsidenten Jacques Rogge, der vor Ort ist, weil sich die Stadt für die Austragung der Olympischen Winterspiele 2018 beworben hat…


    Während die Polizisten noch rätseln, ob man es überhaupt mit einem Attentat zu tun hat und auf welche Weise dieses ausgeübt wurde, tauchen an immer absurderen Orten – in einem Gipfelbuch, in einer Flaschenpost – provozierende, direkt an Kommissar Jennerwein gerichtete Bekennerschreiben auf, die weitere Anschläge ankündigen. Und in der Tat häufen sich abstruse Vorfälle, bei denen kein Mensch mehr zu Schaden kommt, die die Ermittler aber als Anschläge auf das werten, wovon der Kurort lebt: der Tourismus. Will hier jemand dem Ort die Hochsaison versauen? Oder hat es etwas mit der Olympiabewerbung zu tun? Kommissar Jennerwein und sein Team – unter anderem auch wieder die Profilerin Maria Schmalfuß und die anderen aus dem Vorgängerband Föhnlage bekannten Kriminal- und Ortspolizisten – kommen mit den Ermittlungen kaum hinterher, und zu allem Überfluss haben sich auch noch drei Chinesen im Ort einquartiert, die eine geheime Mission verfolgen: mit allen Mitteln dafür zu sorgen, dass die Olympiade 2018 nach Chaoyang vergeben wird…

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Ich hab gestern ausgelesen....
    Na da hab ich doch mit dem Psychologen richtig gelegen ^^
    das war mir zu sehr auffällg :D:


    Aber wie das Buch wieder ausgegangen ist! Wie sie an die Ergebnisse gekommen sind - der helle Wahnsinn.
    Und nun ist der Swoboda auch wieder davon gekommen und die Graseggers hatten auch nochmal einen kurzen Gastauftritt :D:


    Was ich nur blöd finde, dass der Jennerwein immer noch nichts wegen seiner Krankheit macht, das kann ja ganz schön ins Auge gehen, wenn er da solche Anfälle hat.


    Also mir hat es wieder gefallen. Noch Band 3 zusammen lesen????

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Der Schluß hat es mal wieder in sich gehabt!
    Du hast es sehr gut zusammengefasst ;)


    Nur was ich noch nicht so blicke, warum sie den beppi umgebracht haben... der hat ja eigentlich nix großartig verraten und das bißchen, davon wußten die schlitzaugen ja nix...
    Abereits der Rest wurde gut aufgebröselt, wenn auch etwas zu einfach mit dem steinelupfen ;)


    Den 3. Teil können wir gern zusammeln lesen, aber bitte nicht vor Mai. Du liest mir einfach zu schnell und ich hab Grad auch wieder ein Rezi-Es, sodass ich schon schauen muss dass es mit "Tiefe Wunden" pünktlich klappt ;)

  • Ja stimmt, warum die jetzt den beppi umgebracht haben, weiß ich auch nicht.


    Gerne im Mai, ich richte mich da nach dir :D:

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59: