2. Leseabschnitt: Kapitel 17 - Ende Kapitel 30 (Seite 161)



  • Zitat

    Kriminalhauptkommissar Hubertus Jennerwein ist wieder da! In seinem zweiten Fall hat es der bedächtige bayerische Ermittler, der so unauffällig aussieht wie Hugh Grant, mit einem spektakulären Fall zu tun: Im wieder unbenannten alpenländischen Kurort, hinter dem sich aber kaum verhüllt Garmisch-Patenkirchen verbirgt, hat es beim Neujahrs-Skispringen einen ungewöhnlichen Anschlag auf einen Athleten gegeben, nämlich den einzigen dänischen Teilnehmer, der während des Fluges plötzlich wie vom Blitz getroffen vom Himmel fällt. Und das vor den Augen nicht nur der sportinteressierten Welt und diverser anwesender Promis – vom „Kaiser“ Franz Beckenbauer bis Marianne und Michael –, sondern vor allem auch vor denen des IOK-Präsidenten Jacques Rogge, der vor Ort ist, weil sich die Stadt für die Austragung der Olympischen Winterspiele 2018 beworben hat…


    Während die Polizisten noch rätseln, ob man es überhaupt mit einem Attentat zu tun hat und auf welche Weise dieses ausgeübt wurde, tauchen an immer absurderen Orten – in einem Gipfelbuch, in einer Flaschenpost – provozierende, direkt an Kommissar Jennerwein gerichtete Bekennerschreiben auf, die weitere Anschläge ankündigen. Und in der Tat häufen sich abstruse Vorfälle, bei denen kein Mensch mehr zu Schaden kommt, die die Ermittler aber als Anschläge auf das werten, wovon der Kurort lebt: der Tourismus. Will hier jemand dem Ort die Hochsaison versauen? Oder hat es etwas mit der Olympiabewerbung zu tun? Kommissar Jennerwein und sein Team – unter anderem auch wieder die Profilerin Maria Schmalfuß und die anderen aus dem Vorgängerband Föhnlage bekannten Kriminal- und Ortspolizisten – kommen mit den Ermittlungen kaum hinterher, und zu allem Überfluss haben sich auch noch drei Chinesen im Ort einquartiert, die eine geheime Mission verfolgen: mit allen Mitteln dafür zu sorgen, dass die Olympiade 2018 nach Chaoyang vergeben wird…

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59: Seite 80/320

  • Ok... Aus 3 werden 2...
    Nun kennen wir aich die Vebindung zu dem Skisport, aber noch nicht zu dem Dänen...


    Bin gespannt ob Jennerwein einfach wieder abzieht oder ob sich vor seiner Abfahrt noch etwas tut.


    Hast du mitbekommen mit wem sich Jusuf in Verbindung setzen will?
    Wahrscheinlich mit dem Tiroler aus dem ersten Band :D:


    Und die Steinzeitmenschen leben doch im hier und jetzt. Hab schon gedacht... ^^

  • Bin bei Kapitel 28 angelangt und versteh immer noch nicht wie diese Ilse zu dem ganzen passt. Oder ist sie holt der Briefeschreiber?
    Zumindest wird der Neujahrsfall wieder aufgerollt, dank eines seltsamen Schreibens ^^

  • Anett pausierst du gerade wg den Rezi-Exemplaren?
    Oder hast es schon beendet und nix mehr dazu geschrieben?
    Ich bin bisher noch nicht weiter *g*

  • Entschuldige Dine, dass iich mich nicht gemeldet habe.
    Ja, ich pausiere gerade, wegen des Rezieexemplares....sorry. Aber ich denke, am WE hab ich das durch und dann geht es hier weiter :)

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59: Seite 80/320


  • Bin jetzt erst einmal bei Ende Kapitel 28. Ja, die Steinzeitmenschen sind nur eine Survival Gruppe - verrückt was sich manche so ausdenken, mir persönlich reicht normales wandern, ich bräuchte ja sowas nicht. Bin aber jetzt gespannt, wie die in die Geschichte noch eingefädelt werden - scheinbar ein loser Faden bisher.


    Und ja, es ist der Österreicher aus Band 1 - ist doch ganz gut, wenn man die Bände hintereinander liest und nicht aus dem Kontext heraus.


    Jennerwein nimmt ja jetzt aufrugnd des Eintags im Gipfelbuch doch wieder die Ermiittliungen auf....wiird ja auch Zeiit :D:

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59: Seite 80/320

  • Abschnitt beendet ...menno, die Ilse hat aber auch ein Pech :D: in der Ersten Firma scho so ein olles event und jetzt wieder. Und natürlich geht sie uunter der Lawine verschwunden uund natürlich stüürzt siiie mt dem Schlitten ab ...tztztz.... bn gespannt, was es noch mt ihr auf sich hat.
    Aber der, der den Schlittten klauen wollte, war doch der briefeschreiber??? Weil, der hatte doch die beiden gelben Rucksäcke? da war doch schon mal was???? Als er morgens auf den Berg ist (Seite 137: <<Der zweite Rucksack war dort prall gefüllt....>> << ... er stapfte mit zwei senfgelben Rucksäcken weiter...>> :D:

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59: Seite 80/320

  • Solche Events finde ich scheiße... soll wohl die Teamfähigkeit zeigen... finde dass das aber übertrieben ist...


    Ich werd wohl erst morgen weiterlesen können.
    Hab kräftige Schmerzmittel eingenommen wg. Rückenschmerzen und werde demnächst wohl wieder einige Stunden schlafen... ^^
    Ach ja, den Abschnitt hab ich auch schon beendet.

  • Ohje Dine, gute Besserung!


    :gb7:

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59: Seite 80/320