Die kleine Bäckerei am Strandweg: Seite 99 - Seite 203 (Ende Kapitel 11)


  • Zitat

    Es klingt fast zu gut um wahr zu sein - Polly wird ihr Hobby zum Beruf machen, und das in Cornwall, auf einer romantischen Insel mit Männerüberschuss. Genau die richtige Kur für ein leeres Konto und ein gebrochenes Herz. Aber die alte Bäckerei ist eine windschiefe Bruchbude, am Meer kann es sehr kühl sein, und der Empfang, den manche Insulaner ihr bereiten, ist noch viel kälter. Gut, dass Polly Neil hat, einen kleinen Papageientaucher mit gebrochenem Flügel. Doch bald kauft der halbe Ort heimlich ihr wunderbares selbstgebackenes Brot, und als sie Neil fliegen lassen soll, ist sie schon fast heimisch geworden. Nur das mit der Liebe gestaltet sich komplizierter als gedacht ...


    Quelle: Amazon.de

  • Ich konnte mich hier so richtig in Polly hineinversetzen, als sie Neil nicht hergeben wollte. So würde es mir auch gehen.
    Aber es ist natürlich richtig, er muß ja zu seinen Artgenossen zurück, sonst würde er auf Dauer unglücklich werden. Das war so süß von Huckle, dass er ihr einen Plüschvogel geschenkt hat.
    Ob aus den beiden wohl was wird? Ich glaube der Fischer (mir fällt jetzt gerade der Name nicht ein) mag Polly auch sehr gerne.


    Also ich würde das mit der Bäckerei auch so machen, dass Polly bäckt und dort angestellt wird. Das ist doch eigentlich die ideale Lösung.


    Ich mußte ja so schmunzeln, wie Polly heimlich für jeden Brot gebacken hat. :)
    Ihre Vermieterin hat es ja wirklich nicht leicht, sie tut mir jetzt richtig Leid. Ich hoffe sehr, dass sie und Polly einen Weg miteinander finden werden.

    LG Karin

  • Ich bin mit dem zweiten Abschnitt nun auch durch und auch wenn Gillian mir leid tut, denn das was sie erlebt hat ist wirklich grausam, so finde ich sie trotzdem total unsympathisch. Wenn jeder, der was schlimmes erlebt hat, so bösartig wird dann würde es auf der Welt bald nur noch Einzelkämpfer geben ohne Rücksicht auf andere und davon gibt es ja jetzt schon genug. Anstatt sich mit Polly hinzusetzen und über einen Deal zu reden, so wie Tarnie ja auch schon meinte, vergrault sie lieber jeden. In ihrer Bäckerei würde ich jedenfalls nichts kaufen, auch nicht aus Mitleid.


    Das Neil nun weg ist finde ich schade, er war so toll und hat mich zum lächeln gebracht, aber es ist natürlich so besser für ihn. Aber ich habe Polly da wirklich gut verstehen können.


    Das Polly immer noch meint sie wäre mit Chris zusammen finde ich irgendwie seltsam, bzw. das noch keiner von ihnen gesagt hat das jetzt besser Schluss ist. Ich meine so wie Polly immer von ihm erzählt scheint er sich doch sowieso nicht für sie und ihre Gefühle in dieser schwierigen Zeit interessiert zu haben. Möchte man mit so jemandem wirklich zusammen bleiben?!


    Ich bin ja mal gespannt was Huckle auf die Insel getrieben hat, denn da scheint ja auch irgendwas schlimmes vorgefallen zu sein.

  • Da hast Du recht Sabrina, auch wenn Gillian schlimmes erlebt hat, so unfreundlich sollte man nicht sein. Und sie ist ja schließlich selber Schuld, wenn ihr Laden nicht mehr so läuft. Eigentlich ist es ja eine Frechheit, nur Fertigprodukte zu verkaufen. Man merkt ja, dass sie sich nicht mal Mühe gibt, dass ihr Brot schmeckt.
    Da finde ich die Bewohner noch sehr human, dass sie trotzdem noch bei ihr einkaufen.


    LG Karin

  • Genau, sie gibt sich keine Mühe verlangt aber von allen ihre Sachen zu kaufen, dabei sind die da sicher alle nicht gerade reich, außer vielleicht Reuben und Huckle und müssen auch sehen wie sie über die Runden kommen. Wieso man da sein Geld an ungenießbares, altes Zeug verschwenden soll verstehe ich nicht, auch wenn es natürlich einige tun, aber wenn man ehrlich ist tut man Gillian damit eigentlich keinen Gefallen, denn so denkt sie ja alles sei ok und sie könnte weiter so machen.

  • Ja Gilian ist wirklich ein harter Brocken. Ich kann nicht verstehen wieso die Bewohner sich von ihr so bestimmen lassen.


    Neil hat leider Polly verlassen, aber es ist richtig so.


    Was hat Huckle dazu getrieben Amerika hinter sich zu lassen und in der Abgeschiedenheit zu wohnen? Ich bin gespannt was für ein Geheimnis er im beto hat.


    Polly sollte mit Chris Schluss machen. Er hat sie ja in der schweren Zeit alleine gelassen.

  • Ich war auch ganz überrascht, als Polly meinte, mit Chris sei vielleicht noch gar nicht Schluß. Da ging ich auf alle Fälle davon aus.
    Sie hat ja auch ihr ganzes Geld in die Firma investiert und er scheint es ihr nicht mal zu danken. Auf den kann sie guten Gewissens verzichten.


    LG Karin