Friesenherzen und Winterzauber: Seite 180 - Ende


  • Zitat

    Die Hamburgerin Ellen muss vor ihrem Liebeskummer fliehen. Wie soll die Autorin da bloß für ihr neues Buch in Romantik schwelgen? Auf nach St. Peter Ording. Sofort ist sie verzaubert von den vereisten Salzwiesen, der Weite des Strandes und dem gemütlichsten Teeladen der Welt. Und von einem geheimnisvollen Briefkasten neben dem alten Leuchtturm. Ihm vertraut sie einen Brief mit ihren Gefühlen an. Was sie nie erwartet hätte: Am nächsten Tag erhält sie eine Antwort…


    Quelle: Amazon.de

  • Das Buch kommt auf meine Jahresbestenliste. :)
    Es war so schön und enthielt alles was mir gut gefällt. Tee, Bücher, Leuchtturm, tolle Beschreibungen und nette Protagonisten.


    Ich freue mich, dass Tim aus seinem Schneckenhaus rausgekommen ist. Aber ich konnte ihn schon verstehen, dass er sich momentan ausgenutzt gefühlt hat.
    Aber schön, dass durch den Brief alles aufgeklärt wurde.


    So gut hat mir schon lange kein Weihnachtsbuch mehr gefallen.


    LG Karin

  • Ich bin nun auch durch. Heute morgen konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Es kommt auf jeden Fall unter meine 1 + Bücher, vielleicht bekommt es sogar ein 1 (+). Das muss ich mir noch überlegen. Kommt darauf an an welche Stelle ich es an meiner Rangliste setzte. Das weiß ich noch nicht.


    Hatte ich also recht mit Tim. Hätte mich jetzt auch sehr enttäuscht, wenn nichts draus geworden war. Das mit dem Stress war dann noch vorhersehbar, aber es war nicht so weit ausgezerrt. Deswegen hat es mich nicht so gestört. Ich find die beiden so süß zusammen.


    Das mit den Briefen war ebenfalls Tim. Das hatte ich mir ja schon die ganze Zeit gedacht. Hat mich jetzt nicht überrascht.


    Das mit der Teewattwanderung fand ich richtig gut. Das hat mir sehr gut gefallen.


    Ach, und mit Merle und was Ellen angeht hatte ich dann wohl auch recht.


    Dieser Abschnitt war jedenfalls überwiegend sehr schön und romantisch. Auf jeden Fall war dieses Buch ein Highlight. Am Ende hatte ich sogar fast feuchte Augen. Tim und Ellen passen sehr gut zusammen. Allerdings würde mich noch interessieren was Ayk und Tim im Restaurante bequatscht haben weswegen Tim dann so verändert war.

  • ich habe das buch nun auch ausgelesen uund es hat mir wirklich gut gefallen!!!
    Die Liebesgeschichte von Ellen und Tim war einfach nur schön. Ja, alles war vorhersehbar, aber so ist es nun mal in einem Liebersoman :love: mir hat es gut gefallen.

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Das Buch war ganz nett, aber ein Highlight ist es bei mir nicht geworden. Mir ging das auch irgendwie dann plötzlich alles zu schnell mit Tim und Ellen, das waren ja nur ein paar Tage. Aber für jemanden, der seit Jahren in einem Schneckenhaus lebt und seiner Frau ewige Treue geschworen hat, sogar bis über den Tod hinaus, war das schon ein recht zügiger Wandel.


    Manche Gespräche fand ich außerdem recht seltsam, da wurde alles nur so runtergerattert ohne große Emotionen.


    Die Teewattwanderung fand ich auch schön, ich habe bisher nur eine "normale" Wattwanderung gemacht, aber die fand ich auch sehr interessant, gerade das mit den Wattwürmern und Priels.

  • schade Deanna. Ich fand es ja persönlich besser als Kiss me in New York.


    ne Wattwanderung hab ich auch schon gemacht. Wenn man private mit einrechnet vermutlich auch schon mehrere, aber auch damals mit der Schule.

  • Karin: Echt nicht. Also es hat schon was. Man sinkt manchmal in Schlick ein, aber eigentlich soll es ja den Füßen total gut tun. So eine Wanderung mit Führung ist natürlich noch mal interessanter, weil dann auch viel erklärt wird.

  • So ich bin auch fertig. Ich fand es sehr schön, wenn auch recht vorhersehbar. Und Tims Wandlung ging mir jetzt ehrlich gesagt auch etwas schnell.
    Aber insgesamt hat es mir sehr gut gefallen, am besten von ihren drei St.-Peter-Romanen.
    Es war schön zum reinversinken.