Ein Märchen im Winter: Seite 90 - Seite 185 (Ende Kapitel 14)


  • Zitat

    Seit dem Tod ihres Mannes und der Pfändung ihres Hauses steht Grace vor einem Scherbenhaufen. Bis ihr eines Tages der exzentrische ältere Schriftsteller Fraser Stratton einen Job als Assistentin anbietet. Die junge Frau bezieht für den Winter ein Cottage auf Frasers Anwesen, das von seinem sympathischen Patensohn Jack verwaltet wird. Als ihr eine antike Brosche in die Hände fällt, ahnt Grace noch nicht, dass sie auf ein lang gehütetes Geheimnis gestoßen ist, das die Strattons mit ihrer eigenen Familie verbindet und ihr Leben völlig verändern wird...


    Quelle: Amazon.de

  • Beim Sport meiner Tochter hatte ich heute eine Stunde Zeit zum lesen und habe sie genutzt.
    Wir lernen mehr über Frasers Geschichte und finde das sehr spannend. Schade, dass sich Grace nicht dazu entschliessen konnte, ihm die Wahrheit über das Diadem zu verraten. Ich denke, das eskaliert mal, wenn sie es weiter aufschiebt.


    Jack ist mir weiter sehr sympatisch
    Und auch Graces Vater finde ich nett.
    Fraser wird mir ebenfalls recht sympatisch, ich denke schon, dass er das Herz auf den rechten Fleck hat. Gerade wie er sich auch um Jack gekümnert hat.


    Anett - gesendet via Tapatalk

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Für mich ist die Geschichte leider immer noch nichts, ich werde einfach nicht warm damit und auch die Charaktere sind weiterhin nicht mein Fall, bis auf Jack.


    Wegen der Edelsteine, die Grace immer zurückbekommt, da denke ich ja, das Sam dahinter steckt, der wird garantiert untergetaucht sein und nun seine Spielchen mit seiner Frau spielen. Die Kommentare, die bei den Edelsteinen dabei sind lassen sowas ja auch irgendwie vermuten.

  • Ich denke auch, das Sam dahinter steckt. So ein A****


    Anett - gesendet via Tapatalk

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Ich habe auch noch etwas weitergelesen, aber ich empfinde wie Sabrina, die Geschichte ist einfach nicht meins. Daher habe ich heute mit einem anderen Buch angefangen.
    Übrigens denke ich auch, dass Sam hinter den Edelsteinen steckt.


    LG Karin

  • Auch ich habe so meine Probleme mit der Geschichte. Mittlerweile bin ich mir auch ziemlich sicher, dass Sam hinter der Geschichte mit den Edelsteinen steckt. Grace sollte endlich mit der Wahrheit herausrücken, denn sonst wird sie wohl Probleme bekommen. Frasers Geschichte finde ich ziemlich kaotisch. Mal sehen, wie es weitergeht, ob ich doch noch Zugang zu dem Ganzen bekomme.


    Ich lese ja momentan drei Bücher gleichzeitig, da geht es so zwischendurch.