Winterglück: Seite 331 - Ende


  • Zitat von amazon

    Nach einem schweren Schicksalsschlag beschließt Jo Marie Rose, noch einmal neu zu beginnen um endlich ihren Frieden zu finden. Sie zieht in das beschauliche Küstenörtchen Cedar Cove und eröffnet ein gemütliches kleines Bed&Breakfast – das Rose Harbor Inn. Bald schon kann sie ihre ersten Gäste begrüßen, die beide aus Cedar Cove stammen – Abby Kincaid und Joshua Weaver. Dass beide nicht ganz freiwillig in ihre Heimatstadt zurückkehrten, merkt Jo Marie sehr schnell. Ein turbulentes Wochenende steht ihnen bevor, doch am Ende schöpfen alle drei neue Hoffnung für die Zukunft...


    Quelle: Amazon.de

  • Bevor Richard stirbt, verrät er Josh noch, wo er die Sachen seiner Mutter findet. Nach seinem Tod will Josh immer noch abreisen - erst ganz am Ende merkt er, dass er es nicht kann.


    Abby trifft auf Angelas Eltern und obwohl die Mutter sie nicht sehen will, wird sie vom Vater ins Haus gelassen und am Ende versöhnen sie sich. Erst dadurch kann sie sich über das Treffen mit Steve freuen. Auch hier beginnt eine neue zarte Liebe....


    Jo Marie Rose hat das Gefühl, das Paul ihr Rover geschickt hat....


    Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Die Autorin versteht es sehr gut dem Leser die Gefühle der einzelnenn Protagonisten nahe zu bringen. Ich werde sicher die anderen Bände auch noch lesen.