Fox, Miranda J.: Schokolade zum Vernaschen


  • Autor: Fox, Miranda J.
    Titel: Schokolade zum Vernaschen
    Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
    Erschienen: 9. Juni 2015
    ISBN 10: 1514271664
    ISBN 13: 978-1514271667
    Seiten: 131 Seiten
    Einband: Broschiert
    Serie: Welcome to Edlyn Hill Band 2
    Preis: 5,95 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Catherine Hawkey hat alles, was sich eine junge Studentin nur wünschen kann und bereits klare Vorstellungen von ihrem künftigen Leben. Da passt es ihr gar nicht, dass sie dem arroganten Rodeo-Star Kyle in die Arme läuft, einem gefeierten Bad Boy, der nicht nur keine Manieren zu haben scheint, sondern sich einzig und allein für seinen Sport interessiert. Doch es ist schwer jemanden zu ignorieren, dem man ständig über den Weg läuft und der sein Lasso nach einem ausgeworfen hat...


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Catherines beste Freundin Tara nimmt sie mit zu einem Rodeo, doch für sie ist das ganze überhaupt nichts. Tara ist allerdings total begeistert, besonders die drei Stars des Rodeos haben es ihr angetan: Dale, Stanley und Kyle. Wie es der Zufall will lernen die beiden auch gleich die Jungs kennen, doch als Kyle hört, wer da vor ihm steht ist er plötzlich total unfreundlich zu Catherine und sie versteht die Welt nicht mehr. Irgendwann hat sie jedoch keine Lust mehr auf Kyles Launen und stellt ihn zur Rede.


    Catherine kannte ich ja schon aus dem ersten Band der Reihe, da sie die Schwester von Samuel ist und dort mochte ich sie ja ganz gerne und auch hier fand ich sie eigentlich ganz sympathisch. Sie ist wieder sehr aufgeweckt, nicht auf den Mund gefallen und liebt ihre Familie über alles, nur am Ende reagiert sie etwas zu voreilig, wie ich finde. Kyles Vorurteile und seine dadurch entstandene Abneidung fand ich aber auch nicht so toll, allerdings wandelt er sich und merkt das er einen Fehler gemacht hat. Samuel, Chris, deren Eltern und Liz fand ich, wie schon im Vorgängerband, ziemlich klasse und auch Tara, Stanley und Dale fand ich wirklich nett.


    Ich fand es schön wieder in Edlyn Hill zu sein, die Atmosphäre war erneut sehr angenehm, ich mag das Schokoladencafé total gerne und die ganzen verschiedenen Sorten klingen so interessant. Außerdem wurde das Rodeo Turnier richtig schön geschildert, so daß ich mir alles ganz genau vorstellen konnte. Was ich nicht so toll fand war, das dauernd erwähnt wurde, das die Familie Hawkey ja reich ist, aber nicht damit prahlt und sich auch nicht für was besseres hält. Ich denke das braucht man nicht so oft sagen, denn das merkt man eigentlich auch so, wenn man sieht wie Catherine und die anderen sich verhalten. Außerdem war mir das am Ende etwas zu viel Drama, aber wenigstens wurde alles schnell aufgeklärt. Ansonsten fand ich den Teil aber auch sehr schön und ich freue mich schon auf ein Wiedersehen im dritten Band.


    Veröffentlicht am: 24.10.2016