Winterglücksmomente: Seite 380 - Ende


  • Zitat

    Weihnachtszeit in London: Funkelnde Lichter, tanzende Schneeflocken und köstliche Düfte – für viele ist es die schönste Zeit des Jahres. Für Nettie Watson aber ist es die schmerzliche Erinnerung an das glückliche Leben, das sie einmal hatte. Ablenkung verspricht ihr Job bei einer Charity-Veranstaltung. Doch der Abend endet peinlich: Mit einer Panne zieht Nettie alle Blicke auf sich und landet sogar im Internet. Und plötzlich steht ihr Leben kopf – selbst der Popstar Jamie Westlake wird auf sie aufmerksam. Nettie blockt jede Annäherung ab, zu groß ist ihre Angst vor Nähe – doch sie hat ihre Rechnung ohne die Liebe gemacht...


    Quelle: Amazon.de

  • So. Ich habe das Buch gestern ausgelesen.
    Im Grunde fand ich es wirklich gut. Warum jetzt die Mutter nun weggegangen ist, kann ich trotzdem nicht nach vollziehen.....
    Das ist mir alles etwas schleierhaft. Man kann foch nicht seine Familie im Stich lassen.


    Das Nettie und Jamie ihr Happy End haben finde ich so schön. Das Buch wurde deutlich besser, mit seinem Auftauchen.


    Anett - gesendet via Tapatalk

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Die Mutter war mir echt unsympathisch, wie kann man sowas denn seiner Familie antun, dann hätte sie lieber gleich die Wahrheit sagen sollen, eventuell hätten Nettie und ihr Vater dann nicht in diesem Kokon gelebt. Jetzt dann zurückzukommen mit dem Kind, das sie allen vorenthalten hat ist einfach nur unglaublich und das alle das sofort akzeptieren und hinnehmen habe ich auch nicht verstanden. Sind die beiden denn gar nicht wütend?! Also, auf diesen Handlungsstrang hätte ich echt gut verzichten können. Aber auch die Liebesgeschichte zwischen Nettie und Jamie hat mir nicht mehr gefallen.

  • iich habe das auch nicht verstanden mit der Mutter - als Weihnachtsgeschichte hätte man sich da vielleicht einen anderen Plot ausdenken können - das finde ich einfach nur unmöglich....

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • ch hätte das nicht können .... 8|

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Ich auch nicht, ich wäre vor allem erstmal wütend und enttäuscht gewesen und hätte das auch klar gesagt. Ich habe aber auch nicht verstanden wieso man Nettie so ein schlechtes Gewissen gemacht hat, als sie vor ihrer Mutter abgehauen ist, weil sie so geschockt war sie plötzlich so verändert zu sehen. Schließlich ist diese doch abgehauen und hat ihre Familie im Stich gelassen.

  • Also mir hat die ganze Geschichte nicht gefallen und ich fand es total unlogisch, wie Nettie und ihr Vater reagiert haben, als die Mutter wieder zurück gekommen ist. Das ist doch unnatürlich, niemand würde so reagieren. Auch die Liebesgeschichte zwischen Nettie und Jamie hat mir nicht wirklich gefallen. Dieses nicht miteinander reden und dann am Ende doch ein Happy End. Die Twitter-Geschichte fand ich einfach nur verrückt, tut mir leid.


    Nein, für mich war das wiedermal wie diesmal schon öfter bei den Weihnachtsleserunden ein Flop.