Girl Online: Seite 334 - Ende


  • Zitat

    Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter Null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat...


    Quelle: Amazon.de

  • Ich bin durch mit dem Buch und fand es wirklich toll, auch das Noah und Penny erstmal nichts mehr voneinander wissen wollte hat mich nicht gestört, denn es war ja wirklich alles ein einziges durcheinander und da können die Gefühle schon mal verrückt spielen, gerade in dem Alter. Penny wollte ja außerdem mit Noah reden, aber der hatte ja schon seine Handynummer geändert, außerdem wurde es halt nicht so extrem in die Länge gezogen, sondern das Happy End kam recht schnell.


    Das hier die Schattenseiten des Internets aufgezeigt wurden hat mir auch gut gefallen, denn heutzutage ist so ein Shitstorm ja eigentlich an der Tagesordnung und die Leute, die dann so übel über jemand anderen herziehen wissen gar nicht wie verletztend sowas sein kann oder ihnen ist es vielleicht auch schlichtweg egal. Das Internet ist für viele ein Ventil, wo sie machen können was sie wollen, denken sie zumindest, denn so langsam werden üble Posts ja auch angezeigt und dank der IP kann man viele auch aufspüren. Die Empathie scheint irgendwie immer mehr abzunehmen und das ist echt erschreckend.


    Elliot war also wirklich eifersüchtig und dabei hat er sich dann eigentlich nur selbst geschadet. Aber sein Vater ist ja auch schrecklich gewesen, wie kann man nur so mies sein und seinem Sohn sowas an den Kopf knallen?! Vor allem arbeitet er doch dauernd und interessiert sich sonst gar nicht für Elliot.


    Tom fand ich übrigens auch noch toll, wie er hier für Penny da gewesen ist war echt super.


    Von mir gibt es auf jeden Fall die volle Punktzahl :jaja:

  • Zitat

    Ich bin durch mit dem Buch und fand es wirklich toll, auch das Noah und Penny erstmal nichts mehr voneinander wissen wollte hat mich nicht gestört, denn es war ja wirklich alles ein einziges durcheinander und da können die Gefühle schon mal verrückt spielen, gerade in dem Alter.


    Das seh ich ja wieder anders. Mich hat dieser Abschnitt wieder extrem genervt. Das war wieder so stereotypisch. Hauptsache Probleme! Wie ist egal. Irgendwie hat das hier wieder alles schöne ruiniert und ich find es furchtbar, wenn so viele Konflikte entscheiden nur weil die Charaktere nicht miteinander reden. Ich find diesen ganzen letzten Abschnitt komplett unnötig und ätzend. Hat mir das Buch ziemlich vermiest. Mir war das auch wieder viel zu extrem und krass. Das hätte nicht so sein müssen.

    Zitat


    Penny wollte ja außerdem mit Noah reden, aber der hatte ja schon seine Handynummer geändert, außerdem wurde es halt nicht so extrem in die Länge gezogen, sondern das Happy End kam recht schnell.


    ja schon, aber sie hätte ja auch nicht gleich so heftig reagieren müssen. Sie hätte erst mal nett nachfragen können ob das alles stimmt und was er dazu zu sagen hätte. Denn sowas hasse ich einfach nur. Sie blockt gleich total ab und denkt das schlimmste ohne ihn auch nur ansatzweise mal zu Wort lassen kommen. Ich hab mir schon gedacht, dass das so ne Scheinbeziehung war usw., aber für Penny war ja gleich klar, dass Noah sie belogen hat und sie hat nicht mal ansatzweise darüber nachgedacht ob da nicht was anderes hinter steckt. Sie hätte ihn auch nicht zu Wort kommen lassen und abgeblockt, wenn er versucht hätte es ihr zu erklären. Da bin ich diesmal echt völlig auf Noahs Seite, auch wenn ich seine SMS ebenfalls etwas zu heftig fand. Auch er hätte Penny erst mal nachfragen was das alles soll. Anderseits war er vermutlich auch unsicher wegen ihrer heftigen SMS. Da hätte ich dann vielleicht auch nicht mehr nachgefragt. Was hätte er denn denken sollen.


    Zitat

    Das hier die Schattenseiten des Internets aufgezeigt wurden hat mir auch gut gefallen, denn heutzutage ist so ein Shitstorm ja eigentlich an der Tagesordnung und die Leute, die dann so übel über jemand anderen herziehen wissen gar nicht wie verletztend sowas sein kann oder ihnen ist es vielleicht auch schlichtweg egal. Das Internet ist für viele ein Ventil, wo sie machen können was sie wollen, denken sie zumindest, denn so langsam werden üble Posts ja auch angezeigt und dank der IP kann man viele auch aufspüren. Die Empathie scheint irgendwie immer mehr abzunehmen und das ist echt erschreckend.


    ja stimmt schon, aber in dem Extremen und dem Ausmaß hätte ich das hier nicht gebraucht. Es machte einfach alles kaputt was vorher war und dabei hätten die beiden nur mal miteinander reden müssen und alles wär gut gewesen. Aber nein. Das war ja zu einfach. Ich fand hier passte es nicht wirklich rein. Vor allem nicht wie es geschah. Das fand ich unnötig. Was hatte eigentlich Megan genau davon und was wollte Ollie damit eigentlich beweisen und vor allem mit seinem Besuch. Das hab ich alles nicht so ganz begriffen und hätte nicht sein müssen. Mir gefiel das Ende gar nicht mehr.

    Zitat


    Elliot war also wirklich eifersüchtig und dabei hat er sich dann eigentlich nur selbst geschadet. Aber sein Vater ist ja auch schrecklich gewesen, wie kann man nur so mies sein und seinem Sohn sowas an den Kopf knallen?! Vor allem arbeitet er doch dauernd und interessiert sich sonst gar nicht für Elliot.


    Ja stimmt. Aber hätte er mal mit Penny geredet hätte ihm das vielleicht geholfen. Statt sie so abzuspeisen hätte er sie lieber mal sprechen sollen.


    Zitat


    Tom fand ich übrigens auch noch toll, wie er hier für Penny da gewesen ist war echt super.


    Ja, den fand ich auch super. Da war ich auch etwas überrascht. Er wirkte sonst immer eher passiv.

    Zitat


    Von mir gibt es auf jeden Fall die volle Punktzahl :jaja:


    von mir nicht. Nur 4 Sterne. Mir sagte der Anfang und das Ende dafür leider zu wenig zu. Wäre es nur die Zeit in New York gewesen hätte es von mir das auch gegeben, aber so nicht.


    Ich hab auch gerade gar keine Ahnung ob ich schon Lust auf den 2. Teil hab. Offenbar wird es nicht wirklich besser. Erst wird es toll sein, aber mittendrin werden wieder zwanghafte Probleme auftauchen die nicht sein müssten. Das brauch ich gerade echt nicht. Also Kp. Da bin ich etwas ratlos. Ohne den Anfang und das Ende hätte ich es sofort weiter gelesen, aber gerade das Ende hat mich auch noch mal tierisch genervt.

  • Da das alles nur ein paar Seiten ging und nicht dauernd zu einem hin und her wurde fand ich es wie gesagt nicht schlimm. Wäre es jetzt ewig so weitergegangen hätte mir das auch nicht gefallen, aber es hielt sich für meinen Geschmack in Grenzen.


    Das war halt erstmal eine Kurzschlußreaktion von Penny, genauso wie von Noah dann, sowas nehme ich auch keinem übel, nur wenn das dann halt ewig so weitergeht dann finde ich es irgendwann anstrengend. Aber hier hat es sich ja relativ schnell wieder beruhigt und Penny wollte dann mit Noah reden. Sollte sowas allerdings im zweiten Band nochmal passieren, dann würde ich es auch albern finde.


    Also, Ollie war wohl einfach sauer, weil Penny ihm nicht um den Hals gefallen ist, nachdem er ihr gesagt hat, das er sie gut findet und dann ist er wahrscheinlich sofort zu Megan, weil die ja meinte, das Penny ihn liebt und da haben die beiden das ausgeheckt. Megan war nach der SmS-Abfuhr nämlich sicher auch nicht gut auf Penny zu sprechen. Die werden halt sofort bösartig, wenn sie nicht das bekommen was sie wollen.


    Wir müssen den zweiten Band ja nicht sofort lesen, wir können ja dann, wie geplant, erstmal den nächsten "Schattenwandler"-Teil lesen.

  • Zitat

    Da das alles nur ein paar Seiten ging und nicht dauernd zu einem hin und her wurde fand ich es wie gesagt nicht schlimm. Wäre es jetzt ewig so weitergegangen hätte mir das auch nicht gefallen, aber es hielt sich für meinen Geschmack in Grenzen.


    na ja, aber mehr oder weniger gings ja doch den ganzen restlichen Abschnitt so und das hätte nicht sein müssen. Ich fands einfach nicht gut, weil es halt das schöne kaputt machte. Wieso kann es nicht einfach mal schön bleiben. Wieso muss immer alles wieder kaputt gemacht werden. Ich will auch einfach mal wieder eine Geschichte lesen wo nicht alles so extrem den Bach runter geht. Sowas nervt mich nur noch.


    Zitat

    Das war halt erstmal eine Kurzschlußreaktion von Penny, genauso wie von Noah dann, sowas nehme ich auch keinem übel, nur wenn das dann halt ewig so weitergeht dann finde ich es irgendwann anstrengend. Aber hier hat es sich ja relativ schnell wieder beruhigt und Penny wollte dann mit Noah reden. Sollte sowas allerdings im zweiten Band nochmal passieren, dann würde ich es auch albern finde.


    und genau das ist überhaupt nicht meins. Penny hatte keine Kurzschlussreaktion. Sie hat sich gleich das Schlimmste ausgemalt und hatte auch erst mal überhaupt keine Zweifel, dass das alles anders war. Mir ging das zu lange und ich hätte es schöner gefunden, wenn beide mal etwas überlegt hätten, bevor sie schreiben. Mir war das wie gesagt zu extrem. Das ruinierte alles nur. Sowas will ich einfach nicht mehr lesen. Ich bin wohl zu sehr ein Mensch der Harmonie. Bei mir dauerts schon recht lange bis ich sowas heftiges schreibe. Mir war das einfach zu heftig. Wenn sie einfach normal nachgefragt hätte ob das stimmt, okay, aber so.? Eher nein.


    Zitat

    Also, Ollie war wohl einfach sauer, weil Penny ihm nicht um den Hals gefallen ist, nachdem er ihr gesagt hat, das er sie gut findet und dann ist er wahrscheinlich sofort zu Megan, weil die ja meinte, das Penny ihn liebt und da haben die beiden das ausgeheckt.


    kp das Gefühl hatte ich gar nicht so. Es passte einfach nicht wirklich zusammen. Megan okay, aber Ollie hätte ich mehr zugetraut. Teilweise wirkte er ja recht verständnisvoll. Konnte damit einfach nichts anfangen.


    Zitat

    Megan war nach der SmS-Abfuhr nämlich sicher auch nicht gut auf Penny zu sprechen. Die werden halt sofort bösartig, wenn sie nicht das bekommen was sie wollen.


    ja, das kann ich schon eher verstehen, aber nicht das mit Ollie. Keine Ahnung was der überhaupt wollte. Er mochte Penny doch nicht mal wirklich. Für mich machte das alles keinen Sinn mit Ollie. Eine total unnötige Person.


    Zitat

    Wir müssen den zweiten Band ja nicht sofort lesen, wir können ja dann, wie geplant, erstmal den nächsten "Schattenwandler"-Teil lesen.


    ja, denk ich auch. Und Girl online dann eben nächstes Jahr ...


    LG Corly

  • Der letzte Abschnitt war ja nicht so lange und Penny hat sich ja auch in der Schule gut geschlagen, dann mit Megan und Ollie abgerechnet, mit Elliot ging es wieder und später dann auch mit Noah, das war schon, für mich persönlich zumindest, gut dosiert. Aber da hat halt jeder seine eigenen Vorstellungen :)


    Ollie wollte Penny einfach als eine neue Eroberung haben, zumindest kam mir das so vor, vor allem, nachdem Megan ihm gesagt hat, was Penny angeblich für ihn empfindet. Eine neue Kerbe an seinem Bett sozusagen, manche Jungs können sich da ja ganz gut verstellen und spielen dann den Mädchen einen vor um sie ins Bett zu kriegen. Bei Penny hat das jetzt nicht funktioniert und Ollie fühlte sich in seiner Ehre gekränkt, weil er sonst wahrscheinlich jede rumkriegt und Megan hat ihn dann noch zusätzlich beeinflußt.

  • Zitat

    Der letzte Abschnitt war ja nicht so lange und Penny hat sich ja auch in der Schule gut geschlagen, dann mit Megan und Ollie abgerechnet, mit Elliot ging es wieder und später dann auch mit Noah, das war schon, für mich persönlich zumindest, gut dosiert. Aber da hat halt jeder seine eigenen Vorstellungen :)


    Ja stimmt. Die Teile fand ich dann auch wieder recht gut, aber mich nervte das einfach. Ich hätte das halt einfach so gar nicht gebraucht. Ich fand das einfach unnötig. Besonders halt in dem Ausmaß und deswegen hat es mich genervt. Leider machen Autoren das heutzutage sehr ger. Hauptsache Probleme und Drama. Nur schön ist ja zu langweilig. Ich find das etwas schade. Man hätte es doch einfach als was schönes stehen lassen können. Die ganzen Zweifel fand ich schon ziemlich lästig.


    Zitat

    Ollie wollte Penny einfach als eine neue Eroberung haben, zumindest kam mir das so vor, vor allem, nachdem Megan ihm gesagt hat, was Penny angeblich für ihn empfindet. Eine neue Kerbe an seinem Bett sozusagen, manche Jungs können sich da ja ganz gut verstellen und spielen dann den Mädchen einen vor um sie ins Bett zu kriegen. Bei Penny hat das jetzt nicht funktioniert und Ollie fühlte sich in seiner Ehre gekränkt, weil er sonst wahrscheinlich jede rumkriegt und Megan hat ihn dann noch zusätzlich beeinflußt.


    ja mag sein, aber ehrlich gesagt fand ich das nicht gut. Ich hätte gerne darauf verzichtet.