Gaiman, Neil: Der Fluch der Spindel


  • Autor: Gaiman, Neil
    Zeichnungen: Riddell, Chris
    Titel: Der Fluch der Spindel
    Originaltitel: The Sleeper & the Spindle
    Verlag: Knesebeck
    Erschienen: 17. September 2015
    ISBN-10: 386873872X
    ISBN-13: 978-3868738728
    Seiten: 71 Seiten
    Einband: Hardcover
    Preis: 16,95 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Am Vorabend ihrer Hochzeit macht sich eine junge Königin auf, eine Prinzessin von einem Fluch zu erlösen. Sie tauscht ihre feine Hochzeitsrobe gegen Kettenhemd und Schwert und folgt ihrem Zwergen-Hofstaat zu dem in Schlaf gefallenen Königreich. Doch die Prinzessin, die gerettet werden muss, ist nicht, was sie zu sein scheint...


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Drei Zwerge sind unterwegs ins Nachbarland um ihrer Königin etwas zu besorgen, da diese bald Hochzeit feiert, dabei hören sie eine unglaubliche Geschichte von einer Prinzessin, die seit Jahren in einem tiefen Schlaf liegt, da ein Zauber sie an ihrem achtzehnten Geburtstag getroffen hat und auch ihre Untertanen sind davon betroffen, denn mit der Zeit breitet sich dieser Fluch immer mehr aus. Als die Zwerge das ihrer Königin erzählen, verschiebt diese die Hochzeit und macht sich mit ihren Freunden auf um die Prinzessin zu retten, denn der Schlafzauber wäre irgendwann auch eine Gefahr für ihr Königreich und das möchte sie natürlich verhindern.


    Die Königin fand ich toll, sie ist noch recht jung, aber stürzt sich sofort ins Gefecht wenn es um ihr Königreich geht, aber wahrscheinlich war es ihr auch ganz recht, das sie gerade jetzt gebraucht wird, denn über ihre Hochzeit hat sie sich schon einige Gedanken gemacht und nicht nur gute. Ansonsten waren die drei Zwerge noch ganz ok. Namen sind in diesem Buch übrigens nicht wirklich von Belang, auch wenn mal erwähnt wird, das alle natürlich einen haben, aber sie seien in dieser Erzählung halt knapp, das fand ich irgendwie witzig. Aber bei den meisten weiß man irgendwann sowieso wer sie sind, auch wenn sie nicht konkret benannt werden, denn sie sind aus bekannten Märchen.


    Die Geschichte ist eine Mischung aus zwei Märchen und ich fand das ganz gut gelungen, vor allem, weil beide eine ganz andere Wendung nehmen als man es sonst gewohnt ist und das fand ich sehr spannend. Das Buch ist mit seinen 71 Seiten natürlich nicht gerade lang und es gibt einige Seiten wo auch nur Zeichnungen zu sehen sind und dadurch kommt vielleicht auch das ein oder andere etwas zu kurz, aber trotzdem fand ich die Story nicht schlecht und die Aufmachung ist wirklich ein Hingucker. Die Zeichnungen von Chris Riddell passen außerdem einfach perfekt zur Geschichte und besonders die Königin sieht wirklich schön aus. Ansonsten waren aber auch die ganzen kleinen Details wirklich toll anzusehen.


    Veröffentlicht am: 17.08.2016