Roberts, Nora: Nachtflamme


  • Autor: Roberts, Nora
    Titel: Nachtflamme
    Originaltitel: The Hollow (Sign of Seven 02)
    Verlag: Blanvalet Taschenbuch
    Erschienen: 11. Mai 2009
    ISBN 10: 3442369401
    ISBN 13: 978-3442369409
    Seiten: 383 Seiten
    Einband: Taschenbuch
    Serie: Die Nacht-Trilogie Band 2
    Preis: 9,95 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Seit dem schicksalhaften Tag am Pagan Stone, als Fox, Caleb und Gage Blutsbrüder geworden sind, wird die kleine Stadt Hawkins Hollow alle sieben Jahre sieben Tage lang von mysteriösen Ereignissen heimgesucht. Wieder naht die Zeit und die Freunde sammeln ihre Kräfte gegen die Dunkelheit. Denn seit damals kann Fox O’Dell die Gedanken anderer Menschen wahrnehmen. Seit Layla Darnell in der Stadt lebt spürt Fox, dass ihre Liebe dem Schrecken Einhalt gebieten kann. Doch Layla zögert, denn sie weiß: Wenn sie sich einmal öffnet, wird sie schutzlos einem Verlangen ausgeliefert sein, das die Liebenden zerstören kann...


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Der Dämon hat sich wieder erholt und legt sich weiter mit Fox, Caleb, Gage, Layla, Quinn und Cybil an, da sie ihn daran hindern wollen im Juli richtig zuzuschlagen. Doch es wird immer schwerer, besonders wenn sie alleine unterwegs sind sind sie ein leichtes Ziel für ihn und wenn jemand in Gefahr schwebt, der ihnen viel bedeutet denken sie nicht mehr rational und so gewinnt der Dämon noch mehr Macht über sie. Die Nachforschungen laufen auch eher schleppend voran, doch in dem ganzen Chaos merken Fox und Layla was sie einander bedeuten, doch will Layla überhaupt in Hawkins Hollow bleiben oder könnte sich Fox von seiner Heimatstadt trennen, falls der Dämon besiegt werden sollte?!


    In diesem Band sind die Hauptpersonen Fox und Layla und die beiden fand ich als Paar auf jeden Fall besser als Cal und Quinn. Layla ist zwar manchmal etwas zögerlich und Fox sollte gewisse Sachen nicht unbedingt für sich behalten, aber ansonsten waren die Zwei ganz süß zusammen und sind auch recht sympathisch. Am liebsten mag ich aber bisher Cybil, die ja im nächsten Teil näher beleuchtet wird, ansonsten ist Gage noch ganz ok, allerdings ist er mir oft auch zu zynisch und ungeduldig in manchen Situationen. Mit Quinn und Cal konnte ich dieses Mal irgendwie kaum was anfangen, irgendwie werden sie mir immer unsympathischer, obwohl sie ja nicht mal so oft vorkamen. Richtig unangenehm fand ich aber Napper, er ist eh schon gemein, aber leider auch total anfällig und das erlebt Fox dann auch am eigenen Leib.


    Was mich bei diesen Büchern echt stört ist das es nicht wirklich vorwärts geht. Dauernd wird gesagt, das sie den Dämon besiegen müssen und das sie deswegen unbedingt Nachforschungen anstellen müssen, aber wenn sie dann mal einen Schritt weiter kommen, dann gehen sie auch gleich wieder zwei zurück. Da lesen sie zum Beispiel was wichtiges und hören dann einfach mal auf, weil es ja schon spät ist, aber das sie dann nur einen weiterlesen lassen oder am nächsten Tag sofort weitermachen ist dann auch nicht, das verstehe ich einfach nicht. Gerade die drei Männer sind besorgt wegen ihren Familien und Freunden, aber so wirklich voran kommen sie halt nicht, weil sie sich nicht intensiv damit befassen. Und der Schluß hatte ziemliche Ähnlichkeit mit dem aus dem ersten Band und wirkte recht fad. Es gibt zwar auch spannende Stellen wie zum Beispiel als alle alleine unterwegs sind, aber diese sind meist recht kurz, dabei finde ich diese mystischen Aspekte so interessant. Auch die Liebesszenen zwischen Fox und Layla haben mich nicht wirklich angesprochen, teilweise wirkten sie sogar eher störend und unpassend. Trotzdem bin ich nun mal auf den dritten Teil gespannt, denn ich könnte mir vorstellen, das Cybil und Gage den anderen mal etwas mehr Druck machen wegen dem Dämon.


    Veröffentlicht am: 03.07.2016