Prinz William, Maximilian Minsky und ich: Seite 156 - Ende


  • Zitat

    Berlin 1997: Nelly Sue Edelmeister ist zu-künftige Weltraumforscherin, brillante Schülerin und – total verliebt. Und zwar in den fünfzehnjährigen Prinz William! Lucy, Nellys amerikanische Mutter, findet das gar nicht komisch. Statt königlicher Websites soll ihre Tochter lieber die Thora studieren: Nellys «Bat-Mizwa» steht bevor. Doch als die Schulmannschaft zu einem Basketballturnier nach England eingeladen wird, hat Nelly, die vorher um jeden Sportplatz einen weiten Bogen gemacht hat, nur noch ein Ziel: Sie will mit. Vielleicht lässt sich ja ein Deal mit diesem Basketball-Crack im Fledermaus-Look, diesem unsäglichen Maximilian Minsky, arrangieren...


    Quelle: Amazon.de

  • Ich bin durch, aber für mich war das leider überhaupt nichts. Das konnte ich einfach nicht ernst nehmen. Sind 13-jährige wirklich so kindisch? Ich kann es kaum glauben.


    Vor allem mag ich es gar nicht, dass Charkatere ständig in der Schule ein totales Ass sind, aber charakterlich totale Nieten. Ich fand Nelly wirklich eher hohl als alles andere und den Humor, den ihr Vater erwähnte, hab ich auch nie sehen können.


    Und was war das mit diesem Max? Irgendwie konnte ich damit dann letzendlich auch nichts damit anfangen. Der lief nur noch dieser Yvonne hinterher. Was hatte er eigentlich überhaupt mit Nelly zu tun? Das war für mich wieder nichts halbes und nichts ganzes und hätte man sich echt sparen können. Romantisch fand ich das jetzt wirklich nicht.


    Ausserdem fand ich Nelly oft unmöglich. Statt mal versuchen auf andere zu zu gehen behandelt sie alle nur herablassend, die nicht so schlau sind wie sie. Gerade auch bei Pia fand ich das oft zimlich fies.


    Auch dieses ganze Thema mit ihrer Religion konnte mich gar nicht mitreißen. Irgendwie hat mich das überhaupt nicht interessiert.


    Und die Eltern waren ja auch furchtbar. Der eine vögelt durch die Gegend ohne Rücksicht auf Verluste und die andere schreit alle an und ist nur an sich selbst interessiert. Boah, war ich genervt davon.


    Und Risas Tot war dann doch etwas too much. Muss in Büchern wirklich alles immer schief gehen?


    Dass das mit dem Tounier nicht klappte war klar. 10 Tage kann man nicht aufholen was andere jahrelang üben. Und ich fand es eh schon unrealistisch, dass sie so gut war.


    Nein, das war dann wohl der nächste Flop. Schade.

  • Ich bin auch durch und was für seltsame Wendungen, gerade was Risa angeht, also das fand ich auch total überflüssig. Aber man mußte ja unbedingt irgendwie Nellys Wandel dann glaubhaft rüberbringen am Ende.


    So kindisch fand ich Nelly übrigens gar nicht, eher ungerecht und manchmal etwas zu sehr mit der Situation überfordert. Wie sie da immer ihre Mutter angefahren hat war echt unnötig. Und dann will die Mutter ihr nur einen Gefallen tun mit dem Vorschlag, das sie auch bei ihrem Vater wohnen könnte, da rastet sie aus und denkt ihre Mutter will sie nicht mehr haben. Aber ihr Vater war echt der Hammer, da redet er mit Nelly in dem Café darüber, macht sich aber gleichzeitig an die junge Frau ran, das ist doch nicht normal.


    Was das mit Yvonne und Max war habe ich eh nicht verstanden. Wollte er Nelly jetzt nur eifersüchtig machen oder hatte das noch einen anderen Zweck?! Yvonne war ja am Ende auch mit jemand ganz anderem zusammen und Max hatte den gleichen Anzug an wie Prinz William auf dem Bild, theoretisch muß er das mit Rise ja schon etwas länger geplant haben, aber wieso sagt er Nelly dann nicht einfach, das er sie gut findet. Das war mir alles zu viel Kuddelmuddel.


    Das mit dem Basketball hatte ich ja im letzten Abschnitt schon erwähnt, denn sowas kann man halt einfach nicht so schnell lernen, gerade dieses Teamspiel ist teilweise echt schwer. Und mir kam es bei dem Spiel oft vor als hätte Nelly den Ball minutenlang in der Hand gehabt, das darf man ja auch nicht, es läuft ja immer Zeit runter und bevor die vorbei ist muß ein Angriff gemacht worden sein, ansonsten kriegen die anderen halt den Ball.


    Es gibt übrigens einen Film zu dem Buch:


  • Zitat

    Ich bin auch durch und was für seltsame Wendungen, gerade was Risa angeht, also das fand ich auch total überflüssig. Aber man mußte ja unbedingt irgendwie Nellys Wandel dann glaubhaft rüberbringen am Ende.


    na, ja, ehrlich gesagt fand ich Nellys Wandel jetzt nicht so glaubhaft. Aber ja, das fand ich auch überflüssig.

    Zitat


    So kindisch fand ich Nelly übrigens gar nicht, eher ungerecht und manchmal etwas zu sehr mit der Situation überfordert. Wie sie da immer ihre Mutter angefahren hat war echt unnötig. Und dann will die Mutter ihr nur einen Gefallen tun mit dem Vorschlag, das sie auch bei ihrem Vater wohnen könnte, da rastet sie aus und denkt ihre Mutter will sie nicht mehr haben.


    ja, stimmt. Das fand ich auch unmöglich. Was soll denn sowas? Darum gings doch gar nicht. Ausserdem mag sie ihre Mutter ja wirklich nicht besonders. Sie sollte doch froh sein, dass ihr das Angebot gemacht wurde.

    Zitat


    Aber ihr Vater war echt der Hammer, da redet er mit Nelly in dem Café darüber, macht sich aber gleichzeitig an die junge Frau ran, das ist doch nicht normal.


    ja, das dachte ich auch.


    Zitat

    Was das mit Yvonne und Max war habe ich eh nicht verstanden. Wollte er Nelly jetzt nur eifersüchtig machen oder hatte das noch einen anderen Zweck?! Yvonne war ja am Ende auch mit jemand ganz anderem zusammen und Max hatte den gleichen Anzug an wie Prinz William auf dem Bild, theoretisch muß er das mit Rise ja schon etwas länger geplant haben, aber wieso sagt er Nelly dann nicht einfach, das er sie gut findet. Das war mir alles zu viel Kuddelmuddel.


    darauf hab ich gar nicht so geachtet, ehrlich gesagt. Hab ich wohl überlesen. Aber stimmt. Das mit Yvonne machte einfach keinen Sinn.

    Zitat


    Das mit dem Basketball hatte ich ja im letzten Abschnitt schon erwähnt, denn sowas kann man halt einfach nicht so schnell lernen, gerade dieses Teamspiel ist teilweise echt schwer. Und mir kam es bei dem Spiel oft vor als hätte Nelly den Ball minutenlang in der Hand gehabt, das darf man ja auch nicht, es läuft ja immer Zeit runter und bevor die vorbei ist muß ein Angriff gemacht worden sein, ansonsten kriegen die anderen halt den Ball.


    ich fand das sowieso auch ziemlich unglaubwürdig. Von einer Minute auf der anderen war sie plötzlich gut in Basketball. Das braucht doch länger als 11 oder 12 Tage. Das war doch sehr unrealistisch.

  • Vor allem hatte Nelly ja jetzt auch kein natürliches Talent für Basketball, bei sowas würde ich ja noch verstehen, wenn man da recht schnell rein findet, aber sie wurde ja als total Sportmuffel beschrieben und das sie dauernd über ihre eigenen Füße stolpert.


    Und wieso war jetzt eigentlich Yvonne auch bei ihrer Bat-Mizwa, sind die vielleicht doch nicht so verfeindet, wie es am Anfang hieß?! Leider ergibt am Ende vieles einfach keinen richtigen Sinn mehr. Naja, zum Glück ließ es sich gut lesen und als Flop würde ich es bei mir jetzt auch nicht bezeichnen, halt so Mittelmaß.

  • Zitat

    Vor allem hatte Nelly ja jetzt auch kein natürliches Talent für Basketball, bei sowas würde ich ja noch verstehen, wenn man da recht schnell rein findet, aber sie wurde ja als total Sportmuffel beschrieben und das sie dauernd über ihre eigenen Füße stolpert

    .


    ja stimmt. Das war einfach zu unrealistisch.

    Zitat


    Und wieso war jetzt eigentlich Yvonne auch bei ihrer Bat-Mizwa, sind die vielleicht doch nicht so verfeindet, wie es am Anfang hieß?! Leider ergibt am Ende vieles einfach keinen richtigen Sinn mehr. Naja, zum Glück ließ es sich gut lesen und als Flop würde ich es bei mir jetzt auch nicht bezeichnen, halt so Mittelmaß.


    Ja stimmt. Jetzt wo du es sagst. Das fand ich auch seltsam. Das war alles einfach komisch.


    Doch, bei mir war es schon ein Flop.