Roberts, Nora: Abendstern


  • Autor: Roberts, Nora
    Titel: Abendstern
    Originaltitel: Bloodbrothers
    Verlag: Blanvalet Taschenbuch
    Erschienen: 11. November 2008
    ISBN 10: 3442369398
    ISBN 13: 978-3442369393
    Seiten: 381 Seiten
    Einband: Taschenbuch
    Serie: Die Nacht-Trilogie Band 1
    Preis: 8,95 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Seit Caleb Hawkins, zusammen mit seinen Freunden Fox O´Dell und Gage Turner als damals Zehnjährige eine Mutprobe am Pagan Stone machte, geschehen in dem kleinen Städtchen Hawkins Hollow in Maryland alle sieben Jahre unerklärliche Dinge. Mit jedem Mal wird es schlimmer und daher beschließt Caleb, dem Alptraum Einhalt zu gebieten. Aber er braucht Hilfe: seine zwei Freunde. Und die Kraft der Frau, die er liebt: die Journalistin Quinn Black...


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Caleb, Fox und Gage gehen am Abend vor ihrem zehnten Geburtstag heimlich am Heidenstein campen. Doch schon bevor sie ihr Ziel erreichen wird es gruselig, denn beim schwimmen in Hester´s Pool hat Cal eine unheimliche Begegnung. Am Stein fabrizieren sie dann ein Ritual, denn sie wollen immer füreinander da sein und vermischen deswegen ihr Blut, dabei lassen sie eine böse Macht frei und seitdem geschehen alle sieben Jahre seltsame und vor allem grausige Dinge in Hawkins Hollow. Doch können die Drei dieses Böse überhaupt bekämpfen oder wird es irgendwann sie selbst besiegen?!


    Caleb fand ich am Anfang noch ganz sympathisch, aber als er dann mit Quinn zusammentrifft wird er irgendwie launisch, sobald sie was macht, was in seinen Augen falsch ist, wird er laut und agressiv. Vor allem auch bei Sachen, wo sie nichts für kann, aber sofort geht er auf sie los, bevor sie überhaupt die Gelegenheit hat was zu sagen. Außerdem bleibt sie ihm gegenüber immer nett und freundlich und er hat nichts besseres zu tun als sie zu kritisieren. Fox hat dafür Punkte bei mir gut gemacht, denn bei ihm dachte ich erst, er wäre nicht so mein Fall, da er manchmal Sprüche von sich gegeben hat, die ich recht unpassend fand, aber er holt Cal meist auf den Boden der Tatsachen zurück und sieht das ganze irgendwie nüchterner.


    Ansonsten gibt es halt noch Gage, aber der stößt erst etwas später zur Gruppe dazu, da er sich immer gerne auf der Welt herumtreibt und versucht etwas über den Dämon herauszufinden, nebenbei spielt er dann noch und verdient sich so sein Geld. Und es gibt noch zwei Frauen, einmal Layla, die von einer unsichtbaren Macht irgendwie dazu gedrängt wurde sich nach Hawkins Hollow aufzumachen und Quinns Freundin Cybil. Beide waren mir eigentlich sofort sympathisch, vor allem Cybil ist wirklich klasse, sie sagt was sie denkt und ist ziemlich locker und aufgeschlossen.


    Im Prolog ist man erstmal im Jahr 1652 und da legt sich dann der Grundstein für das was Jahre später passiert. Danach wechselt man dann ins Jahr 1987, wo es um Cal, Fox und Gage als Kinder geht bis man dann kurz darauf im Jahr 2008 ist, wo die Hauptgeschichte spielt. Die Story war teilweise recht spannend, aber ab und zu geht es mir auch einfach zu schnell vonstatten, wie zum Beispiel die Szene im Fitnessstudio, es passiert was, sofort kommt jemand und das war es dann. Auch seltsam fand ich die Stelle, wo die Frauen, die Gelegenheit bekommen nach gewissen Gegenständen zu forschen, die wichtig sind, aber eine bekommt eine "Vision" und sofort wird dann alles abgebrochen. Aber auch die Männer sind irgendwie komisch, seit Jahren versuchen sie die unheimlichen Vorfälle zu stoppen, aber richtige Nachforschungen scheinen sie irgendwie nicht angestellt zu haben. Das Ende war mir auch irgendwie zu abrupt, aber es gibt ja noch zwei Bände, vielleicht wird da ja dann mal etwas mehr erwähnt.


    Veröffentlicht am: 14.06.2016