Morgan, Sarah: Zwischen Vernunft und Sinnlichkeit


  • Autor: Morgan, Sarah
    Titel: Zwischen Vernunft und Sinnlichkeit
    Originaltitel: Playing by the Greek´s Rules
    Verlag: CORA
    Erschienen: 19. Januar 2016
    ASIN: B019WRPQQ4
    Seiten: 143 Seiten
    Einband: Heft
    Serie: Puffin Island
    Preis: 2,60 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Von der großen Liebe träumen? Damit ist jetzt Schluss! Zu oft wurde der jungen Archäologin Lily Rose das Herz gebrochen. Ab jetzt will sie nur noch Affären, und zwar ohne Gefühl. Als ausgerechnet ihr Boss, der überirdisch attraktive Milliardär Nik Zervakis, sie auf die Eröffnungsgala des neuen Museums entführen will, startet Lily ihre "Mission Eisberg". Von dem coolen Playboy kann sie die Kunst des One-Night-Stands sicher am besten lernen. Und wirklich genießt Lily den sinnlichen Zauber seiner erfahrenen Hände, bis sie spürt, Niks verlangender Blick trifft sie mitten ins Herz...


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Lily hat sich mal wieder auf den falschen Mann eingelassen und will nun keine Gefühle mehr zulassen, da sie keine Lust hat nochmal verletzt zu werden. Ihr Vorhaben besteht darin nur noch Affären mit Männern zu haben ohne sich zu verlieben und wie es der Zufall so will hat sie auch gleich den ersten Kanditaten gefunden: Nik Zervakis. Da Lily versehentlich dafür sorgt, das sein Date zu einer Museumseröffnung abhaut, muß sie einspringen und dabei bemerkt sie, das Nik überhaupt nicht ihr Typ ist, sowieso keine Lust auf eine feste Bindung hat und perfekt wäre für einen One-Night-Stand. Doch kann Lily wirklich alle ihre Gefühle außen vor lassen?!


    Lily fand ich ziemlich sympathisch, sie ist sehr hilfsbereit, hat für jeden ein offenes Ohr und sagt was ihr gerade in den Kopf kommt. Aber auch Nik ist recht nett, auch wenn ich seine Verschlossenheit und die dadurch resultierende Wut, wenn ihn jemand was privates fragt, manchmal etwas zu viel fand. Lily und Nik ergänzen sich aber irgendwie total gut und ich finde die beiden sind ein schönes Paar. Auch ziemlich klasse fand ich Brittany, Spyros und Vassilis, Diandra ist eigentlich auch ganz ok, aber sie war mir teilweise viel zu passiv. Kostas, den Vater von Nik, mochte ich nur ab und zu, einige seiner Einstellungen waren mir einfach etwas zu extrem, zum Beispiel als Diandra zu Chloe wollte, da hätte er sie ruhig gehen lassen können.


    Mir hat die Geschichte ziemlich gut gefallen und vor allem das Ende war genau nach meinem Geschmack. Ich hätte zu gerne noch mehr über Lily und Nik erfahren, aber leider ist das Heft recht kurz und wohl auch eher als Vorgeschmack auf die "Puffin Island"-Reihe gedacht. Brittany, Lilys Freundin, ist im zweiten Band der Serie ja die Hauptperson und Emily und Skylar, die hier auch schon mal erwähnt wurden, haben in Teil eins und drei ihre Parts. Ich hoffe natürlich, das man von Lily und Nik vielleicht in den Büchern nochmal was erfährt, denn ich mag sie wie gesagt wirklich gerne. Auf jeden Fall bin ich nun sehr neugierig auf die "Puffin Island"-Reihe und werde deswegen auch als nächstes den ersten Band lesen und bin gespannt was Emily dort so erlebt.


    Veröffentlicht am: 04.06.2016