Abendstern: Seite 97 - Seite 178 (Ende Kapitel 9)


  • Zitat

    Seit Caleb Hawkins, zusammen mit seinen Freunden Fox O´Dell und Gage Turner als damals Zehnjährige eine Mutprobe am Pagan Stone machte, geschehen in dem kleinen Städtchen Hawkins Hollow in Maryland alle sieben Jahre unerklärliche Dinge. Mit jedem Mal wird es schlimmer und daher beschließt Caleb, dem Alptraum Einhalt zu gebieten. Aber er braucht Hilfe: seine zwei Freunde. Und die Kraft der Frau, die er liebt: die Journalistin Quinn Black...


    Quelle: Amazon.de

  • Den zweiten Abschnitt habe ich nun auch gerade beendet, das zwischen Caleb und Quinn die Funken sprühen hat man ja schon gemerkt, auch wenn der erste Kuss eher Zwang war. Cal hat mir allerdings den Tag zuvor nicht so gut gefallen, denn wie er Quinn wegen seiner Urgroßmutter angemault hat war schon frech, vor allem, weil es so ja gar nicht stimmte. Gut das Quinn nicht auf den Mund gefallen ist und gleich Konter gegeben hat. Trotzdem sind die beiden ein ganz süßes Paar und er hat sich ja auch entschuldigt. In Band 2 wird es sicher um Layla und Fox gehen und im dritten dann sicher um Gage und Cybil.


    Etwas irritiert war ich als Cals Vater zu ihm sagte, Quinn hätte sich gestern mit seiner Urgroßmutter unterhalten, dabei war das ja eigentlich an dem Tag, wo der Vater ihm das auch erzählt hat. Denn Cal wollte ja am darauffolgenden Tag mit Quinn zum Stein und wenn die Information von seinem Vater gestimmt hätte, dann wären die beiden ja schon dort gewesen, aber das war ja nicht der Fall. Aber solche kleinen Fehler sind mir schon öfters aufgefallen, auch die Übergänge sind manchmal etwas holprig, besonders wenn mal wieder eine Vision oder sowas ansteht.


    Ansonsten finde ich die Geschichte aber weiterhin recht spannend, ich bin auch schon fleißig am miträtseln und eigentlich war ja auch Reinkarnation eine meiner Vermutungen, aber Caleb meinte ja, das dem nicht so sei. Mal sehen was es am Ende wirklich ist und wie alles zusammenhängt.

  • Hallöchen, bin noch nicht ganz bis zum Ende des zweiten Abschnitt gekommen, wollte aber trotzdem schon einmal posten. Gestern war meine erste OP, heute durfte ich heim, muss aber in 4 Wochen für die zweite OP wieder zurück. Man hat mir eine Harnleiterschiene gelegt.


    Okay, aber nun zum Buch. Es ist wirklich spannend, ich muss dir allerdings zustimmten hin und wieder scheint die Autorin durcheinander gekommen zu sein. Zum Beispiel hatte ihr (Quinn) doch auch Fox versprochen sie zum Heidenstein zu begeleiten, später schreibt sie dann aber, das wäre Cal gewesen. Siether kommte ich mit Cal und Fox selbst immer durcheinander. Sah ja anfangs auch eher so aus, als hätte sie eine Verbindung zu Fox.


    Das Layla die Reinkarnation von dieser Anne (richtig geschrieben????, bin heute noch etwas benommen) ist hätte ich jetzt auch gedacht. Wie sie da rein passt, da bin ich schon neugierig. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass sie nicht unbedingt zu den Guten gehören muss, aber da der zweite Band ja wirklich über sie und Fox ist kann das ja auch wieder nicht stimmen. Wirklich spannend.


    Aber es gibt tatsächlich immer wieder holprige Stellen, alls hätte sich die Autorin oder die Übersetzer keine zu großen Gedanken über den setigen Fortlauf und die Logik dahinter gemacht. Mal schaun, wie es sich noch entwickelt.

  • Du Arme, da hat es Dich ja ziemlich erwischt :big_knuddel:


    Bei mir war übrigens die ganze Zeit von Cal die Rede, als es um den Besuch beim Heidenstein ging, Fox wurde in dem Zusammenhang nicht erwähnt.


    Ich habe ja eher gedacht, das Layla die Reinkarnation von Hester ist, Quinn die von Ann und Caleb von Giles, aber wer sollten dann die anderen sein?! Naja, das hat sich ja jetzt eh erledigt, außer die Autorin will einen auf die falsche Spur führen, das kann natürlich auch sein.


    Würde mich ja mal interessieren, ob das im Original auch so ist oder ob die Übersetzerin da irgendwie was falsch übersetzt hat.

  • Vielleicht sind es ja die Reinkanationen von Giles Söhnen? Das waren doch auch drei. Oder es sind die Nachfahren von jeweils von einem der drei Söhne und haben dadurch irgendwelche speziellen Kärfte von Blut zu Blut geerbt und jetzt in der 7 Generation (magische Zahl in diesem Buch, aber nur geraten) ist da das Schicksal irgendwie am stärksten.


    Nur das mit den Frauen, da hab ich keine Ahnung wie die da reinpassen. Lasse mich da mal überraschen.