Kass Morgan - Die 100 3: S. 209 - Ende/ Kapitel 19 Wells - Ende


  • Zitat


    100 Jugendliche wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde neu zu besiedeln. Womit sie nicht gerechnet hatten: Auf dem blauen Planeten gibt es immer noch Menschen - Menschen, die die Neuankömmlinge um jeden Preis vertreiben wollen. Nun spitzt sich die Situation noch einmal dramatisch zu: Auf der Raumstation geht die Luft aus, und eine kampfbereite Truppe rund um den zwielichtigen Vizekanzler Rhodes landet auf der Erde. Die 100 geraten endgültig zwischen alle Fronten, von überall droht Gefahr. Und nur gemeinsam werden die Jugendlichen die Freiheit, die sie auf der Erde gefunden haben, verteidigen können.


    Quelle: Amazon.de

  • Ich bin durch, aber ehrlich gesagt bin ich von diesem letzten Abschnitt überhaupt nicht überzeugt.


    Irgendwie fand ich das mit dem Viezekanzler alles so unnötig. Vor allem mit der Eklärung und dem Ende. Die fand ich einfach nur blöd und unglaubwürdig. Aber auch hervorsehbar. Wobei es nicht wirklich zu ihm passt, weil ich ihm eher so eingeschätzt hätte, dass es egal ist ob ihn jemand rettet oder nicht und er ihn trotzdem abknallen lässt aus Macht. Ausserdem war die Erklärung ja wohl einfach nur dämlich. Wie im Kindergarten. Da hätte man doch ganz normal drüber reden müssen. Wieso muss man bei so einer Lappalie gleich mit Hinrichtung drohen? Ich versteh die ganze Sache mit dem Kanzler einfach überhaupt nicht und noch weniger nach der Erklärung. Alles schlimme in der Zeit wo er da war fand ich einfach nur unnötig.


    Das mit Sasha fand ich auch blöd und dämlich. Das hätte auch vermieden werden können. Das konnte mich einfach gar nicht mehr überzeugen. Genau wie das mit Luke und das er nicht mal wirklich aufwachte und noch Worte an Glass richten konnte sondern es einfach hieß es wäre gut fand ich auch nicht sehr überzeugend. Da hätte noch mehr kommen können.


    Wells Gewissensbisse fand ich auch eher nervig als verständlich. Das hätte in dem Ausmaß echt nicht sein müssen. Dann hätte ich lieber mehr über Clarke und Bellamy gelesen. Da kam nämlich herzlich wenig. Auch am Schluss.


    Überhaupt ging der Zauber aus eins und zwei hier ziemlich verloren und irgendwann war es für mich eher nervig und ich war nur noch froh, dass ich durch war. Was ich sehr schade fand.


    Aber am schlimmsten war wirklich Rhodes ganzes Verhalten. Was sollte das? Das war so krass und ich fand das einfach nur daneben. Der ging doch einfach gar nicht.


    Das mit Kendall hat mich auch nicht mehr überrascht. Die war mir eh nicht geheuer. Dass das nicht aufgeflogen ist, dass die was im Schilde führt hat mich eh gewundert und das Rhodes nichts davon wissen wollte auch. Er hätte doch misstrauisch werden müssen.


    Und das mit Clarkes Eltern war auch hervorsehbar, aber viel zu schnell abgehakt, nachdem sie so lange danach gesucht hat.


    Für mich hat die Autorin das Ende leider etwas verhauen, was ich sehr schade find.

  • Ich bin nun auch durch. Aber so richtig überzeugen konnte mich dieser Band auch nicht.


    Einiges war wirklich vorhersebar wie du schon sagtest die Sache mit Kendall und Clarks Eltern. Auch das ganze mit Clarks Eltern ging irgendwie zu schnell und wurde dann gleich wieder abgehakt.


    Das mit Sasha fand ich einfach nur doof und unnötig warum musste die jetzt Sterben bitte? Ich finde es auch einfach für Wells doof.


    Auch dieser ganze Kampf ging mir zu schnell und wurde einfach abgehakt.


    Zum Vizekanzler fällt mir gar nichts mehr ein wäre er vielleicht nicht so machthungrig gewesen und hätte auch mal zu gehört oder gesehen was die 100 alles erreicht haben dann wäre das ganze vielleicht ganz anders verlaufen. Und seine Entschuldigung gegenüber Bellamy war ja wohl lachhaft und die ganze Erklärung usw.


    Wenigstens haben es Glass und Luke zurück geschafft und Luke hat überlebt aber ich finde das nur ein schwacher Trost dafür das Sasha sterben musste denn ich mochte Sasha irgendwie total.


    Keine Ahnung was ich noch dazu schreiben mir fällt nichts mehr ein!

  • Zitat

    Auch das ganze mit Clarks Eltern ging irgendwie zu schnell und wurde dann gleich wieder abgehakt.


    ja fand ich auch. Nach dem ganzen Gerede.

    Zitat


    Zum Vizekanzler fällt mir gar nichts mehr ein wäre er vielleicht nicht so machthungrig gewesen und hätte auch mal zu gehört oder gesehen was die 100 alles erreicht haben dann wäre das ganze vielleicht ganz anders verlaufen. Und seine Entschuldigung gegenüber Bellamy war ja wohl lachhaft und die ganze Erklärung usw.


    sag ich ja. Wie gesagt. Einfach total unnötig.


    Ich hatte halt einfach was ganz anderes erwartet.