Im Licht der Normandie: Seite 330 - Ende


  • Zitat

    Florence Galabert ist wütend! Ihr Freund hat den gemeinsamen Urlaub abgesagt und anstatt mit ihm in die Karibik zu reisen, muss sie nun im regnerischen Paris den Haushalt ihrer verstorbenen Großmutter auflösen. Dabei findet sie in einer alten Holztruhe handgeschriebene Briefe in einer seltsamen Sprache. Was hat es mit diesen Briefen aus dem Jahr 1863 auf sich und woher stammen sie?


    Alle Hinweise führen in die Normandie. Kurz entschlossen reist Florence in die malerische Kleinstadt Lisieux und gerät dort mitten in eine Demonstration gegen die geplante Bebauung einer historischen Ausgrabungsstätte. Dabei lernt sie den attraktiven Lehrer Alexandre Dubois kennen. Kann er bei ihren Nachforschungen helfen? Oder ist er, wie behauptet wird, ein militanter Aktivist?


    Auf der Suche nach dem Verfasser der sonderbaren Schriftstücke kommt Florence einem Verbrechen auf die Spur, das die Beteiligten bis ins Heute verfolgt und sie selbst in große Gefahr bringt.


    Quelle: Amazon.de


    LG Karin

  • Ich bin durch und dieses hin und her zwischen Flo und Alex fand ich irgendwann nur noch nervig, man muß es ja nicht so übertreiben und aus welchem Grund Flo dann schon wieder abgehauen ist und mit Gregor die Bootstour gemacht hat. Ich meine, vielleicht hat Alex ja nur genickt auf die Frage von Madame Picot. Wir wissen zwar nun das er etwas Zeit brauchte für die Antwort, aber es hätte ja viele Gründe geben können, aber sie haut dann einfach ab und geht mit Gregor mit.


    Und anscheinend war Flo nun wirklich von einem Geist "besessen", also zumindest hat ihr jemand mit den Träumen und so Hinweise vermittelt, bzw. Jeanne scheint das ja gewesen zu sein und nun ist sie zufrieden und Flo kann deswegen auch wieder sprechen.


    Wieso Xavier jetzt übrigens dauernd so nervös war wurde gar nicht mehr aufgeklärt, dabei hatte ich ja da irgendwie gehofft, das er vielleicht hilft am Ende. Wieso das also öfters erwähnt wurde, das er sich anscheinend unwohl fühlte mit den Aufträgen von Gregor, habe ich deswegen nicht verstanden, denn es war ja gar nicht wichtig für die Geschichte.


    Das Alex nicht wegen Louis nachgeforscht hat finde ich schade, aber wenigstens weiß Flo nun Bescheid durch ihren Stammbaum. Das die Suche nach der Auflösung so in den Hintergrund gerückt ist hat mir übrigens nicht gefallen, denn es hat sich ja irgendwann nur noch um die Beziehung von Flo und Alex gedreht. Ich weiß irgendwie auch gerade gar nicht wie ich das Buch bewerten soll ?(

  • Du hast absolut recht, ich finde auch, der Schluß hat irgendwie alles zunichte gemacht. Ich hätte echt 5 Sterne gegeben, aber auch mich hat das hin und her nur noch genervt. Wenn Alex Mutter nicht endlich eingegriffen hätte, hätten die beiden es wohl nie geschafft.
    Ich fand Flo auch mal wieder unmöglich, wenn sie schon lauscht, dann bitte bis zum Schluß. Alex hätte ja auch überlegen können, wie er ihre Liebe am besten beschreibt.
    Und bei Alex hat mich dann auch sehr gestört, dass er doch allen ernstes annimmt, Flo und Gregor machen gemeinsame Sache.
    Hier wurde auch wieder sehr viel inszeniert.


    Ich fand auch schade, dass gar nicht aufgeklärt wurde, wer den Bauwagen angezündet hat. Ich habe so gehofft, dass man dahinter kommt, dass es Gregor bzw. Xavier war. Und somit Alex reingewaschen gewesen wäre.


    Stimmt, an Alex Stelle hätte ich doch auf jeden Fall wegen Lous nachgeforscht, wenn es schon die eigene Verwandtschaft betrifft.
    Ich finde auch, das Geheimnis wurde nur so am Rande erwähnt und hauptsächlich waren es wirklich eine fast schon Dreiecksgeschichte. Ich glaube, ich gebe 3,5 Sterne. 4 Sterne hätte ich gegeben, wenn alles aufgeklärt worden wäre.


    LG Karin

  • Ach ja, Alex und seine Vermutung, das Flo und Gregor gemeinsame Sache machen hat mich auch gestört, das war alles so abstrus. Etwas weniger Liebesdrama, dafür mehr Vergangenheit wäre wahrscheinlich besser gewesen.


    Dadurch das Alex noch als Lehrer arbeitet soll man wahrscheinlich selbst annehmen, das die Klage gegen ihn fallen gelassen wurde, aber warum das passiert ist hätte man ruhig erwähnen können. Vielleicht hat Xavier ja doch noch was gesagt, nun wo er nichts mehr befürchten muß von Gregor?!


    Ich denke es werden bei mir auch so 6 oder 7 Punkte.

  • Ja, und was ich auch schade finde, dass das nicht mehr aufgeklärt werden konnte, dass Alex Schwester nichts mit Gregor hatte. Aber so muß Alex jetzt ja davon ausgehen, dass die beiden einmal was miteinander hatten. Und seine Schwester kann sich nicht mehr dagegen wehren. ;(


    LG Karin

  • Stimmt, das ist wohl mit am grausamsten. Man kann nur hoffen, das Alex irgendwann zu dem Schluß kam, das Gregor gelogen hat, weil er genau wußte das er Alex damit am meisten verletzen konnte.