Buchholz, Daniela: Lass mich deine Prinzessin sein


  • Autor: Buchholz, Daniela
    Titel: Lass mich deine Prinzessin sein
    Verlag: DigiBuch
    Erschienen: 2012
    ASIN: ---
    Dateigröße: ---
    Seiten: ca. 125 Seiten
    Einband: E-Book
    Preis: 0,00 Euro


    Eigene Inhaltsangabe:


    Carina trifft auf einen echten Baron, der sich als liebevoll und fürsorglich herausstellt. Doch kann sie sich auf ihn einlassen?! Schließlich hat sie ihr Gedächtnis verloren und schreckliche Alpträume quälen sie. Ist ihre Vergangenheit eventuell so schlimm, das niemand sie mehr lieben kann?!


    Meine Meinung:


    Carinas Leben wird von einem auf den anderen Moment komplett über den Haufen geworfen, denn ihr Mann Bernd eröffnet ihr, das sie pleite sind, doch das ist noch nicht alles, denn er überredet sie zu einer Spritztour und diese endet anders als erwartet. Einige Zeit später lernt Carina dann Joachim kennen und ist fasziniert von diesem freundlichen Mann und auch der Baron ist sofort hingerissen von ihr, doch irgendein Geheimnis belastet Carina.


    Carina fand ich ganz nett, aber vielleicht auch etwas zu nett, was ihren Ehemann angeht, denn dieser ist echt schlimm und was er dann beabsichtigt finde ich einfach nur grausam. Baron Joachim mochte ich auch ganz gerne, er ist ein sehr fürsorglicher Mann und immer für die Menschen da, die ihm was bedeuten. Er leidet allerdings sehr darunter, das ihm seine Ex-Frau den gemeinsamen Sohn vorenthält, obwohl er ihr alles gibt, was sie will. Sein Verhalten in der Beziehung finde ich aber sowieso etwas naiv, denn wenn er wirklich wollte ginge es auch anders.


    Ich war vorhin allerdings etwas irritiert, denn als ich die Daten für dieses E-Book bei Amazon raussuchen wollte, habe ich festgestellt, das es das gar nicht mehr gibt. Das Buch hat einige Rechtschreibfehler und den Anfang fand ich auch etwas holprig, aber so schlecht, das man es gleich wieder löscht, war es jetzt eigentlich nicht. Zwar finde ich Carinas Angst, das Joachim sie nicht mehr mögen könnte, wenn er etwas über ihre Vergangenheit herausfindet, etwas seltsam und die Ex-Frau vom Baron ist echt unmöglich, vor allem, weil ihre Drohungen irgendwie haltlos sind, aber doch ziemlich für Ärger sorgen, aber für zwischendurch ist es ganz ok und es lässt sich auch teilweise recht flüssig lesen.


    Veröffentlicht am: 31.03.2016