Sternenfeuer - Gefährliche Lügen: Seite 337 - Ende


  • Zitat

    Die 15-jährige Waverly gehört zu den ersten Kindern, die an Bord des Sternenschiffes Empyrean geboren wurden. Jedermann erwartet, dass sie bald ihren Freund Kieran heiraten wird, um eine Familie zu gründen und das Überleben der Menschheit auf der langen Reise zu einem fernen Planeten zu sichern. Waverly liebt Kieran sehr – aber ist sie trotzdem schon bereit, so früh diesen entscheidenden Schritt zu gehen? Das friedliche Leben endet dramatisch, als wie aus dem Nichts das lange verschollen geglaubte Schwesterschiff angreift, die Erwachsenen tötet und alle Mädchen entführt. Während Kieran auf der schwer beschädigten Emphyrean um sein Überleben kämpft, muss Waverly viele Lichtjahre entfernt alles daransetzen, zu ihm zurückkehren zu können...


    Quelle: Amazon.de

  • Kieran ist also jetzt die männliche Anne Mather, er hat ja auch ihre Predigten verwendet, weil sie im Computer waren. Ich kann Waverly total verstehen, aber ich verstehe nicht, wieso die anderen Mädchen sich so leicht einlullen lassen, die Kleinen ok, aber was ist mit Sarah, die hat doch auch erst skeptisch geschaut und den anderen Älteren?! Ich finde die Enwicklung echt gruselig, aber ich mochte Kieran ja eh nicht.


    Und das Seth seine Fehler so offen zugibt finde ich echt gut, allerdings ist einfach zu viel Gewaltpotenzial in ihm und das wird ihm dauernd zum Verhängnis, das sollte er mal schleunigst in den Griff kriegen. Vor allem, weil er es ja sogar weiß, aber dieses schreien und schlagen ist einfach schrecklich. Und er hat ja auch Recht, das Kieran keine Abstimmung gemacht hat wegen seinem Posten und ob das alle wollen und auch keinen neuen Rat gebildet hat. Theoretisch ist er nicht besser als Seth, nur das es bei ihm subtiler abläuft.

  • Zitat

    Kieran ist also jetzt die männliche Anne Mather, er hat ja auch ihre Predigten verwendet, weil sie im Computer waren.


    noch ist er ja eigentlich nicht so. Noch verwendet er es für was gutes. Dass Waverly es als was schlechtes sieht kann ich verstehen, aber wenn sie vernünftig mit Kieran reden würde, würde sie ihn vielleicht auch verstehen und sehen, dass sie da noch was verhindern kann. Ich denke, dadurch, dass sie sich abwendet könnte Kieran tatsächlich so werden.

    Zitat


    Ich kann Waverly total verstehen, aber ich verstehe nicht, wieso die anderen Mädchen sich so leicht einlullen lassen, die Kleinen ok, aber was ist mit Sarah, die hat doch auch erst skeptisch geschaut und den anderen Älteren?! Ich finde die Enwicklung echt gruselig, aber ich mochte Kieran ja eh nicht.


    Das versteh ich auch nicht. Aber ich fand die Mädchen die ganze Zeit komisch. Auch schon dass sie sich so von Mather einlullen ließen. Eigentlich haben wie ich schon sagte gerade die kleinen doch für so was auch ein richtig gutes Gespür und sollten sich eher an die hängen die sie kennen wie Waverly. Wobei ich immer noch denke, dass Kieran das alles wirlich noch nicht mit böser Absicht macht. Waverly könnte da noch viel wirken, wenn sie sich nicht abwenden würde und gleich von vornherein denken würde, dass man da nicht mehr viel machen kann.


    Zitat


    Und das Seth seine Fehler so offen zugibt finde ich echt gut, allerdings ist einfach zu viel Gewaltpotenzial in ihm und das wird ihm dauernd zum Verhängnis, das sollte er mal schleunigst in den Griff kriegen. Vor allem, weil er es ja sogar weiß, aber dieses schreien und schlagen ist einfach schrecklich.


    ja schon, aber was soll das jetzt bringen, wenn er wieder die Macht übernimmt. Besser wird es sicherlich nicht. Das hatten wir ja schon. Ausserdem bin ich nicht sicher wie viel er davon ernst meinte was er da von sich gab. Vermutlich wollte er nur wieder Kiran reinhauen und Waverly für sich gewinnen und das hat er ja auch geschafft. Ich find das ziemlich heuchlerisch von ihm. Ich fänd es immer noch die beste Lösung, wenn Seth und Kieran zusammen arbeiten. Kieran wäre dazu ja auch bereit gewesen, aber Seth wollte ja nichts davon hören. Ich glaub gemeinsam würden sie sich gut ergänzen. Niemand ist perfekt und das kann Seth auch einfach nicht erwarten und auch nicht, dass jeder wie er ist und genauso denkt wie er.

    Zitat


    Und er hat ja auch Recht, das Kieran keine Abstimmung gemacht hat wegen seinem Posten und ob das alle wollen und auch keinen neuen Rat gebildet hat. Theoretisch ist er nicht besser als Seth, nur das es bei ihm subtiler abläuft.


    ja aber ich glaub nicht, dass Seth ihm das vorwerfen darf, denn er hat es ja wie du schon sagtest auch nicht gemacht. Ausserdem hat doch auch keiner eine Abstimmung gewollt oder? Für mich sah es so aus als seien alle für Kieran und ein paar gute Maßnahmen hat er ja auch schon getroffen. Auch wenn sie teilweise auch ihm selbst zu Nützen war. Aber wer würde das nicht machen? Ich fand es zum Beispiel gut wie er mit Tobin umging. Sowas hätte Seth nie gemacht.


    Ich bin der Meinung beide sind zu jung um die Truppe anzuführen. Sie sollten es lieber zusammen machen, aber das will Seth ja nicht. Also soll er sich auch nicht beschweren.


    Ich kann auch Waverly gerade nicht verstehen. Wie kann sie auch nur tollerieren was Seth getan hat mit Kieran. Nur weil sie glaubt Kieran sei jetzt auch nicht besser oder was auch immer. Und dass sie sich einredet sie würde Kieran nicht hintergehen find ich echt unmöglich. Wenn dann soll sie es sich bitte auch eingestehen. Aber sie war sich ihrer Gefühle für ihn eh nie sicher. Vielleicht hätte sie sich erst ganz auf ihn einlassen sollen, wenn sie sich auch wirklich sicher war und das nicht nur aus Pflichtgefühl war. Jetzt steht Kieran wieder ziemlich allein da. Aber das sie sich jetzt an Seth hängt war vorhersehbar. Trotzdem enttäuscht es mich. Sie sollte erst mal vernünftig mit Kieran reden bevor sie sich irgendein Bild macht.


    Dieses Ende mitten in der Situation fand ich auch wieder nicht so toll. Für mich war das Buch einfach nichts. Eher ein ziemlicher Flop. Vielleicht sogar das schwächste Buch dieses Jahr bisher.

  • Ich fand es ja schon schlimm, als Kieran die Idee mit dem Gottesdienst hatte, vor allem, weil er auch diese Stimme immer in seinem Kopf gehört hat, das hat schon was von Wahnsinn. Und ich finde es auch nicht gut, das niemand das hinterfragt was Kieran da von sich gibt, die sind ihm ja schon alle hörig. Wie gesagt, Kieran macht das sich die Leute halt anders untertan, das mit Tobin zum Beispiel habe ich nicht als nette Geste gesehen, sondern als Manipulation. Es gibt halt Leute, die vieles mit Gewalt durchbringen, aber auch welche, die es mit reden tun, die Leute so vereinnahmen können, das sie alles glauben, wie bei Mather das ja auch der Fall war.


    Ich glaube die sind alle so behütet aufgewachsen, das sie überhaupt nicht dieses natürliche Misstrauen entwickelt haben, gerade die Kleinen nicht. Jeder hat sich um sie gekümmert und war nett zu ihnen, da sie wertvoll sind und so sehen sie immer das Gute und sie brauchen einfach jemanden, der ihnen sagt das alles gut wird, wer das macht ist da anscheinend egal.


    Also, ich fand nicht das alle Kieran als Anführer wollten, auch Sarek hat mir nicht den Eindruck gemacht, das er Kieran bedingungslos vertraut, gerade nachdem dieser ihn so angefahren hat. Aber er fand es halt auch nicht ok, das Seth Kieran so schlecht behandelt hat und jetzt haben sie sich irgendwie arrangiert. Mit wird da aber generell zu wenig hinterfragt, auch auf der New Horizon war das ja der Fall.


    Waverly hat ja versucht mit Kieran zu reden, aber der wurde gleich grob und hat sie weggestossen, was ja auch unmöglich ist, wenn man bedenkt was sie durchgemacht hat. Überhaupt hat Kieran immer mal so Wutanfälle, auch wenn er sie versucht zu unterdrücken, war ja schon beim kommunizieren mit Waverly so, da wollten die anderen ja auch gerne mal mit ihren Schwestern und Freundinnen reden, aber er ist innerlich deswegen total ausgerastet, weil er das eigentlich nicht wollte. Das ist wie bei Mather, die hat auch immer versucht ruhig zu bleiben und von Liebe, Harmonie usw. gepredigt, aber innerlich sah es immer ganz anders aus und das sehe ich bei Kieran auch. Der könnte noch richtig gefährlich werden.

  • Zitat

    Ich fand es ja schon schlimm, als Kieran die Idee mit dem Gottesdienst hatte, vor allem, weil er auch diese Stimme immer in seinem Kopf gehört hat, das hat schon was von Wahnsinn.


    ja, woher diese Stimme im Kopf war hab ich eh nicht ganz verstanden. Das war schon seltsam. Aber na ja.


    Zitat

    Und ich finde es auch nicht gut, das niemand das hinterfragt was Kieran da von sich gibt, die sind ihm ja schon alle hörig. Wie gesagt, Kieran macht das sich die Leute halt anders untertan, das mit Tobin zum Beispiel habe ich nicht als nette Geste gesehen, sondern als Manipulation.


    Ich hab das mit Tobin schon als nette Geste verstanden. Ausserdem hätte Tobin sich wieder mit Seth verbündet wäre es noch schilmmer gekommen. Es war schon richtig Tobin andere Aufgaben übernehmen zu lassen.


    Zitat

    Waverly hat ja versucht mit Kieran zu reden, aber der wurde gleich grob und hat sie weggestossen, was ja auch unmöglich ist, wenn man bedenkt was sie durchgemacht hat.


    Ich fand nicht, dass sie es wirklich versucht hat. Sie hat Kieran ein paar Sachen hingeworfen und dann soll er ohne dabei gewesen zu sein nachvollziehen können wie Anne Mather ist und wie das alles kam und was ihre Gottesdienste so schlecht machte? Natürlich kann er das nicht, denn dazu braucht er mehr Hintergründe. Aber dann wollte sie ja überhaupt nicht mehr mit ihm reden und da hätte einfach viel mehr kommen müssen, damit er es wirklich begreift. Er war nicht am Bord des anderen Schiffes und bei diesen kleinen Häppchen, die sie zu bieten hatte, hätte ich auch nicht viel anfangen können. Sie hätte ihm ganz genau alles erzählen müssen.

    Zitat


    Überhaupt hat Kieran immer mal so Wutanfälle, auch wenn er sie versucht zu unterdrücken, war ja schon beim kommunizieren mit Waverly so, da wollten die anderen ja auch gerne mal mit ihren Schwestern und Freundinnen reden, aber er ist innerlich deswegen total ausgerastet, weil er das eigentlich nicht wollte. Das ist wie bei Mather, die hat auch immer versucht ruhig zu bleiben und von Liebe, Harmonie usw. gepredigt, aber innerlich sah es immer ganz anders aus und das sehe ich bei Kieran auch. Der könnte noch richtig gefährlich werden.


    bei Mather klingt das aber auch alles einfach nur geheuchelt und falsch. Ich denke Kieran hat es einfach verdammt schwer und versucht so gut es geht alles hinzukriegen. Wenn einer der Erwachsenen anwesend wäre wie Jones oder so hätte er vermutlich ohne Umschweife sofort ihm die Gewalt über das Schiff gegeben. Klar ist es nicht richtig wie er es führt, aber Seth ist meiner Meinung nach die schlimmere Alternative. Ich denke er wäre froh, wenn er die Verantwortung abtreten könnte, aber wem? Seth? Bestimmt nicht. Artur wäre vielleicht noch möglich, aber die meisten anderen sind auch einfach zu jung. Er ist ja gerarde selbst mal 16 oder 17. Jetzt könnte Waverly es vielleicht machen, aber die Frage ist ob die Jungen überhaupt auf sie hören würden.

  • Die Stimme in seinem Kopf ist laut Kieran ja Gott, der zu ihm spricht.


    Anne Mathers Gottesdienste waren ja nicht schlecht, wenn sie ehrlich gemeint gewesen wären, aber das waren sie ja nicht und es waren ihr ja alle hörig und keiner hatte irgendwie eine andere Meinung und genau das ist bei Kieran und seinen Gottesdiensten ja nun auch der Fall. Und Waverly hatte ja schon ihre Geschichte erzählt, als die beiden in Kierans Bett lagen und da wurde ja auch Anne Mather erwähnt und ihre Art, das die Autorin das jetzt nicht in aller Ausführlichkeit nochmal erwähnen wollte kann ich verstehen. Und später dann ist Kieran abgehauen, nicht Waverly. Das sie dann erstmal einen anderen Gesprächspartner sucht kann man ihr nicht vorwerfen, finde ich. Und da alle anderen ja total auf Kieran hören, brauchte sie eben jemanden, der vielleicht noch nicht von ihm eingelullt ist und das war halt Seth.


    Für mich klingt es bei Kieran auch total falsch und vielleicht wollte er am Anfang noch das Kommando abtreten, aber jetzt garantiert nicht mehr, er geht doch richtig in dieser Aufgabe auf und das ist ja auch das gefährlich daran, er hat die Macht kennengelernt, die Macht der Worte und wie sie auf die Kinder auf dem Schiff wirkt. Er macht ja auch diese Pausen beim predigen und guckt dann wie die anderen reagieren und berauscht sich dann richtig an dieser Untertänigkeit. Kieran macht mir persönlich mehr Angst als Seth, denn bei dem weiß man wo man dran ist, bei Kieran nicht.

  • Zitat

    Anne Mathers Gottesdienste waren ja nicht schlecht, wenn sie ehrlich gemeint gewesen wären, aber das waren sie ja nicht und es waren ihr ja alle hörig und keiner hatte irgendwie eine andere Meinung und genau das ist bei Kieran und seinen Gottesdiensten ja nun auch der Fall.


    Nein, Annes Gottesdienste waren wohl nicht ehrlich gemeint. Sie wollte nur die Menschen damit benutzen für ihre Zwecke. Ich find aber schon, dass das bei Kieran anders war. Die Jungs waren verzweifelt und brauchten Hoffnung und genau das wollte Kieran ihnen geben. Und er hat die Texte ja nicht von Anne, nur die Idee. Und die ist an sich ja nicht schlecht. Bei mir klang das für Kieran jetzt noch nicht so schlecht. Er hat auch allen die Möglichkeit dazu gegeben am Ende selbst zu sagen wofür sie dankbar sein wollen usw. Das einzige was mich hier störte war das niederknien vor Gott. Das wirkte falsch. Aber die Texte an sich waren für Kieran da um seinen Leuten zu helfen damit sie nicht mehr so verzweifelt waren. Ich glaub nicht, dass er wirklich die Jungs damit kontrollieren wollte oder beeinflussen. Aber wenn er gar nichts getan hätte, wären vermutlich noch mehr wie Seth geworden und das wäre ganz schlecht gewesen. Ich sag ja nicht, dass gutes daraus entsteht oder es gut bleiben wird, aber der Grundgedanke und die Anfänge waren gut und auch Kieran hatte nichts schlechtes damit im Sinn. Ganz anders als in Annes Fall.


    Zitat

    Und Waverly hatte ja schon ihre Geschichte erzählt, als die beiden in Kierans Bett lagen und da wurde ja auch Anne Mather erwähnt und ihre Art, das die Autorin das jetzt nicht in aller Ausführlichkeit nochmal erwähnen wollte kann ich verstehen.


    Für mich sah das nur nach Andeutungen aus. Vielleicht lag es aber wirklich daran wie die Autorin das rüber brachte, denn sie hat vieles schwammig ausgeführt so dass es nicht echt wirkte. Für mich war das zu wenig. Wenn Kieran ihr wirklich so viel bedeutet hätte sie mehr versucht als diese paar Andetutungen. Wie gesagt, vielleicht lag das aber auch wirklich daran, dass die Autorin das zu wenig ausführte. Für mich wirkten Waverlys Worte jedenfalls nur halbherzig. Sie hatte sofort ihre Meinung von Kieran ohne ihm noch mal eine Chance zu geben. Sie hätten vernünftig darüber distkutieren müssen.

    Zitat


    Und später dann ist Kieran abgehauen, nicht Waverly. Das sie dann erstmal einen anderen Gesprächspartner sucht kann man ihr nicht vorwerfen, finde ich. Und da alle anderen ja total auf Kieran hören, brauchte sie eben jemanden, der vielleicht noch nicht von ihm eingelullt ist und das war halt Seth.


    wie gesagt. Würde Kieran ihr wirklich was bedeuten hätte sie Sarah genommen oder so. Mit ihr hätte sie auch über den Gottesdienst und Kieran reden können. Sie war doch auch unter den Mädchen. Meiner Meinung nach hätte es nicht Seth sein müssen. Gerade nachdem was er getan hat. Jetzt wirkt es so als sei das was Seth tat weniger schlimm. Ich denke Kieran hätte vielleicht noch beeinflusst werden können mit Hilfe von Sarek und Arthur vielleicht. Sie hätte sich mit Kierans Freunden (oder jenen, die ihn wenigstens etwas unterstützen wollten) unterhalten wollen. Sie hätte ihnen oder Sarah Unterstützung holen sollen und nicht ausgerechnet bei Seth. Das wirkte für mich wieder wie Mittel zum Zweck für diese Dreiecksbezieung und war sowas von vorhersehbar. Das hab ich ja schon befürchtet bevor Waverly wieder an Bord kam, wenn auch etwas anders als es dann war.

    Zitat


    Für mich klingt es bei Kieran auch total falsch und vielleicht wollte er am Anfang noch das Kommando abtreten, aber jetzt garantiert nicht mehr, er geht doch richtig in dieser Aufgabe auf und das ist ja auch das gefährlich daran, er hat die Macht kennengelernt, die Macht der Worte und wie sie auf die Kinder auf dem Schiff wirkt.


    das kam mir so aber nicht vor. Ich glaub Kieran ging gar nicht so sehr darin auf. Er glaubt es sei was gutes, aber ich denke er würde schon noch mit sich reden lassen. Aber dass er erst mal enttäuscht war als Waverly ihn dabei nicht unterstüzte war ja klar. Das geht wohl jedem so. Das war die erste Enttäuschung. Ich glaub trotzdem würden sie vernünftig reden würden sie eine Lösung finden. Aber es war ja schon Seth Fehler, dass er nicht mit Kieran zusammen arbeiten wollte. Das hätte vielleicht auch vieles verhindert. Dann hätten sie sich absprechen können und das wäre alles nicht so ausgeartet. Aber der wollte ja überhaupt nichts davon hören und jetzt tut er so als sei alles nur Kierans Schuld und er ein Heiliger. Dabei ist er mindestens genauso Schuld. Aber ich hab jetzt schon einige Rezis gelesen und offenbar sehen das viele mit Kieran ähnlich wie du. Ich bin da halt anderer Meinung. Ich glaub Kieran wäre verdammt froh, wenn er seine Verantwortung abgeben könnte. Ich hab es nicht so empfunden, dass er darin aufgeht. Der Glaube hilft halt auch ihm weiterzumachen.


    es ist jetzt nicht so, dass ich Kieran absolut klasse find oder so was. Für mich ist er auch eher seltsam und teilweise mal ganz okay, aber Seth ist mir eindeutig weniger lieber, denn er hätte das mit Kieran alles noch verhindern können. Doch jetzt wo kaum einer wirklich an ihn glaubt und Seth sowieso Misstrauen säte was ihn anbelangt kann ich schon verstehen, dass Kieran da was anderes braucht um Leute für sich zu gewinnen. Aber ich bin jetzt nicht der Meinung, dass er die Leute zu Sachen zwingen will oder so sondern einfach nur in eine hoffnungsvolle Richtung lenken will.

  • Den ersten Text hat Kieran komplett von Anne übernommen und die anderen hat er sich alle durchgelesen und dann die ersten Male nur umgeschrieben, später hat er es dann mit seinen eigenen Worten versucht, aber er hat schon viel von Annes Predigten übernommen. Für mich ist er genau auf dem Weg, den Anne gerade geht. Denn Hoffnung kann man auch anders verbreiten, anstatt so wie er es gerade macht. Und er hat ja sogar das mit dem Licht übernommen, also, das es auf der Bühne so wirkt, als wäre er erleuchtet, das ist für mich genau der falsche Weg. Es ist halt einfach Manipulation, man sollte sich immer eine gewisse Skepsis bewahren und das macht hier so gut wie keiner und Kieran weiß auch zur Zeit genau, wie er das alles steuern kann.


    Es hieß ja, sie haben die ganze Nacht darüber geredet, von daher wird Waverly ihm wohl sehr viel erzählt haben, eine Wiederholung der Geschehnisse brauchte ich da jetzt auch nicht unbedingt.


    Ich hätte auch Seth genommen, denn es ist ja nicht so, das die beiden früher keinen Kontakt hatten und zu ihr war Seth ja auch immer anders und ehrlich, außerdem verbindet die beiden was und sie kann ja auch auf ihn einwirken. Sarah hat sich ja anscheinend auch sofort Kierans Predigt ergeben, auch wenn sie vorher noch entsetzt war, darum ist Waverly wohl erstmal nicht zu ihr. Vielleicht wollte sie auch einfach nur mal die andere Seite hören, denn sollte man sich nicht sowieso immer beide Seiten anhören, bevor man sich eine Meinung bildet?! Und sie hat Seth ja auch gesagt, das er da wohl den falschen Weg gewählt hat.


    Kieran bereitet die anderen gerade einfach darauf vor in einen Krieg zu ziehen und das mit der Kunst der Worte. Der Glaube war vielleicht für ihn am Anfang relevant, aber je mehr er gesehen hat, wie die anderen auf ihn und seine Predigt angesprungen sind, desto mehr ist ihm die Macht zu Kopf gestiegen. Denn er genießt das alles eindeutig viel zu sehr.

  • Zitat

    Denn Hoffnung kann man auch anders verbreiten, anstatt so wie er es gerade macht.


    ja, natürlich, aber ich hatte ja sowieso mit allen Charaktere irgendwie so meine Probleme. Vieles hab ich bei denen einfach nicht verstanden. Die Autorin hat einfach seltsame Wege gewählt. Ich find auch das mit diesem Gottesdienst hätte nicht so ausarten müssen, aber ich geb nicht wirklich Kieran daran die Schuld.

    Zitat


    Es hieß ja, sie haben die ganze Nacht darüber geredet, von daher wird Waverly ihm wohl sehr viel erzählt haben, eine Wiederholung der Geschehnisse brauchte ich da jetzt auch nicht unbedingt.


    keine Ahnung was sie ihm erzählt hat. Ich konnte damit einfach nicht viel anfangen. Denn wenn man so ein Gespräch mit einbringt sollte man auch die Reaktionen auf gewisse Dinge miteinbringen. So wirkt es für mich irgendwie überhaupt nicht als hätte sie mit Kieran geredet. Weil das Gespräch auch einfach fehlt. Mir war das wie gesagt einfach zu schwammig.


    Zitat

    Ich hätte auch Seth genommen, denn es ist ja nicht so, das die beiden früher keinen Kontakt hatten und zu ihr war Seth ja auch immer anders und ehrlich, außerdem verbindet die beiden was und sie kann ja auch auf ihn einwirken.


    wenn ich gehört hätte was Seth getan hätte, wäre ich erst mal skeptisch gewesen und hätte mich mehr umgehört. Bei Kieran war sie sich die ganze Zeit unsicher. Seth scheint sie sofort zu vertrauen. Wieso nimmt sie sich dann nicht Seth und ist sich ach so sicher, dass sie Kieran liebt. Diese Liebe hab ich bei beiden eh nie gespürt. Da fehlte einfach alles dran.

    Zitat


    Sarah hat sich ja anscheinend auch sofort Kierans Predigt ergeben, auch wenn sie vorher noch entsetzt war, darum ist Waverly wohl erstmal nicht zu ihr.


    das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Waverly hätte es wenigstens versuchen können. Immerhin hat sie das gleiche erlebt wie sie. Ungefähr.


    Ich kann mit Seth einfach nichts mehr anfangen. Aber wenn ich eine Seite wählen müsste wäre es auf jeden Fall Kierans.


    Ich glaub hier sind wir einfach anderer Meinung. Ich hab Kieran einfach ganz anders wahr genommen. Aber dieses Buch war sowieso nicht meins. Hier kamen mir alle seltsam vor und alles entwickelte sich so komisch.