Helenas Geheimnis: Seite 276 - Seite 350 (Ende Kapitel 19)


  • Zitat

    Viele Jahre sind vergangen, seit Helena Beaumont als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern verbracht und dort ihre erste große Liebe erlebt hat. Nun kehrt sie zum ersten Mal zurück in das schöne alte Haus, um dort mit ihrer Familie die Ferien zu verbringen. Unbeschwerte Tage sollen es werden, verträumte Stunden am Meer und lange Nächte auf der Terrasse, doch schon bei ihrer Ankunft empfindet Helena ein vages Unbehagen. Sie allein weiß, dass die Idylle bedroht ist, denn es gibt Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie ihrem Mann und ihren Kindern stets eisern verschwiegen hat. Wie lange aber kann sie die Fassade der glücklichen Familie noch aufrechterhalten? Als sie dann plötzlich ihrer Jugendliebe Alexis gegenübersteht, ahnt sie, dass diese Begegnung erst der Anfang einer Verkettung von Ereignissen ist, die ihrer aller Leben auf eine harte Bewährungsprobe stellt...


    Quelle: Amazon.de

  • Nachdem Alexis nicht der Vater ist, bin ich nach einiger Überlegung jetzt auf Sacha gekommen. Mir ist aufgefallen, dass er ab und zu meine Schöne zu ihr sagt. Und letztes mal, als sie alleine im Liegestuhl lag, gab er ihr einen Kuß auf die Stirn.
    Und da für Helena das Geheimnis ja gar so schlimm ist, könnte ich mir vorstellen, dass sie mit dem besten Freund ihres Mannes ein Verhältnis oder einen One-Night-Stand hatte.
    Aber falls dies wirklich zutreffen sollte, sie hat ja Alex vor ihrer Ehe mit William gezeugt. Warum kann sie es ihm dann nicht sagen? Außer natürlich, die beiden waren schon zusammen und sie hat William mit Sacha betrogen. Dann schaut es natürlich anders aus.


    Es war sehr interessant, mal alles aus Jules Sicht zu lesen. Ich kann schon nachvollziehen, dass sie einerseits frustriert ist. Aber ich meine, sie hat ja gewußt, was sie alles aufgibt und das ihr Leben mit Kindern anders wird.
    Aber ihre Art, ihrer Tochter gegenüber und ihre Hochnäsigkeit, da ist sie schon ganz alleine Schuld. Das hätte ich ihr an Helenas Stelle auch gesagt, als sie sich bei ihr ausgeweint hat.
    Aber ich muß sagen, ihre Verwandlung gefällt mir gut. Sie ist jetzt auch Viola gegenüber sehr lieb und ich denke, sie hat den Dämpfer echt gebraucht.
    Ich würde mich sogar freuen, wenn aus ihr und Alexis wirklich was werden würde.


    "Mein Schatz" wird immer schlimmer, weil es jetzt William auch bei jeder Gelegenheit sagt. Und "mein Liebling". :ner:


    LG Karin

  • Sacha rückt bei mir auch immer mehr in den Fokus, er wollte Helena ja auch was fragen, aber sie ist ja sofort abgerauscht. Ich habe da überlegt, ob er vielleicht wissen wollte ob Alex sein Sohn ist. Und ich denke Helena hat nichts gesagt, weil Sacha zum Zeitpunkt von ihrer Schwangerschaft ja mit Jules verheiratet war und Rupert ist ja im Alter von Alex. Sacha hätte dann also seine Frau betrogen. Aber wie gesagt mit dieser ganzen Geheimniskrämerei wird es nur immer schlimmer.


    Jules hat den Dämpfer auf jeden Fall gebraucht, auch Rupert, aber trotzdem gefallen mir manche Kommentare von ihr immer noch nicht, als sie zum Beispiel sagte, das Haus von Alexis wäre nicht so heruntergekommen wie Pandora hätte ich ihr am liebsten wieder mal ein paar passende Tönchen gesagt. Sie kann einfach so arrogant sein, obwohl sie selbst ja momentan gar nichts mehr hat. Alexis und Jules passen irgendwie nicht zusammen, da hätte ich lieber Sadie an seiner Seite gesehen. Und ich würde mir von Helena sowieso mal mehr Emotionen wünschen und das sie jemandem mal die Meinung sagt, also zum Beispiel Jules, aber das macht sie ja nicht. Aber wenn sie und Sacha eine Affäre hatten dann fühlt sie sich Jules gegenüber wahrscheinlich schuldig.


    Ich bin mal gespannt wie es mit Chloe und Michel weitergeht, ob sie den Kontakt halten oder ob es irgendwann so endet wie bei Helena und Alexis.


    "Schatz" ging mir auch wieder auf die Nerven, das war ja bei dem Abendessen von Helena und William kaum auszuhalten. Und ich fand es ja irgendwie unpassend, das er meinte, Helena hätte sich damals richtig entschieden, denn ich finde das nicht, zumindest hätte sie Alexis einweihen müssen, es war ja schließlich auch sein Kind, vielleicht hätte er es ja sogar alleine aufgezogen.

  • Genau, ich finde auch, sie hätte Alexis auf alle Fälle von ihrer Schwangerschaft erzählen müssen. Und dieses Geheimnis muß ich sagen, finde ich am allerschlimmsten. Das Kind wurde abgetrieben, obwohl es hätte leben können. Wie schon gesagt, ich glaube das Alexis auf alle Fälle, dass er Helena geheiratet hätte. Oder wie Du auch schon sagtest, sie hätten es ja zur Adoption freigeben können.
    Dass hier ein Schwangerschaftsabbruch so verharmlost wird von beiden Seiten, gefällt mir ehrlich gesagt gar nicht und ich denke, das gibt auch nochmal einen Punktabzug bei mir.


    Bei Chloe und Michel bin ich auch gespannt, ich könnte es mir aber schon vorstellen, dass es klappen könnte. Alexis und sein Sohn sind sehr ehrenwerte Männer.


    Und bei Jules gebe ich Dir auch recht, obwohl sie sich geändert hat, aber diese herablassende Art kann sie wohl nie ablegen.


    LG Karin

  • Da hast Du vollkommen Recht, Alexis und seine Söhne sind wirklich ehrenwert und darum finde ich es auch nochmal um einiges schlimmer, das Helena einfach abgetrieben hat, denn ich glaube auch er hätte sie sofort geheiratet oder sich um das Kind zumindest gekümmert, wenn sie es wirklich nicht haben wollte. Er war ja niemand, der ihr Gewalt angetan hat oder der sie bei so einem Thema hätte sitzen lassen und das macht mich echt wütend, sie hat Alexis nicht mal die Wahl gelassen, sie hat einfach bestimmt. Irgendwie glaube ich ja, das Alexis auch deswegen eingesehen hat, das sie und er keine Chance mehr haben. Er ist zu allen ja immer nett, aber ich denke innerlich hat es ihn zerrissen als er davon erfahren hat, auch wenn er sie noch liebt.