Helenas Geheimnis: Seite 93 - Seite 180 (Ende Kapitel 9)


  • Zitat

    Viele Jahre sind vergangen, seit Helena Beaumont als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern verbracht und dort ihre erste große Liebe erlebt hat. Nun kehrt sie zum ersten Mal zurück in das schöne alte Haus, um dort mit ihrer Familie die Ferien zu verbringen. Unbeschwerte Tage sollen es werden, verträumte Stunden am Meer und lange Nächte auf der Terrasse, doch schon bei ihrer Ankunft empfindet Helena ein vages Unbehagen. Sie allein weiß, dass die Idylle bedroht ist, denn es gibt Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie ihrem Mann und ihren Kindern stets eisern verschwiegen hat. Wie lange aber kann sie die Fassade der glücklichen Familie noch aufrechterhalten? Als sie dann plötzlich ihrer Jugendliebe Alexis gegenübersteht, ahnt sie, dass diese Begegnung erst der Anfang einer Verkettung von Ereignissen ist, die ihrer aller Leben auf eine harte Bewährungsprobe stellt...


    Quelle: Amazon.de

  • Jules ist ja schrecklich und auch wenn sie sich selbst eingeladen hat, man hätte ja mal was sagen können, das es nicht so geht. William ging es ja anscheinend nur um Sacha und der ist ja bisher nicht mal aufgetaucht, weil er angeblich noch was arbeiten muß, wer weiß, vielleicht hat er ja auch keinen Bock auf seine Frau gehabt. Als Jules so abwertend über Alex gesprochen hat wäre ich am liebsten ins Buch gesprungen, wieso sagt Helena nicht mal konkret, das sie den Mund halten soll. Rupert ist ja genauso schlimm, nur Viola scheint ganz nett zu sein, in die hätte sich Alex vielleicht verlieben sollen, anstatt in Chloe. Was ich von der halten soll weiß ich eh nicht, das meiste von ihr scheint ja nur eine Fassade zu sein und wie sie mit den Jungs umgeht finde ich ziemlich ätzend. Keine Ahnung ob sie das absichtlich macht, aber teilweise wirkt es schon so.


    William finde ich mit seinen Andeutungen wegen Alexis und seiner permanenten Eifersucht auch ziemlich nervig, das kann man sicher auch anders anpacken, aber er ist ja immer gleich auf 180 wenn er Alexis sieht oder was von ihm hört. Aber Helenas Lügen sind auch nicht gerade von Vorteil, vor allem, wenn man dann auch noch was anderes erzählt als Alexis, ist klar, das dann alle misstrauisch werden. Ich frag mich ja immer noch was denn so schlimm in der Vergangenheit war, das sie es nicht erzählen kann. Alex, Viola und Immy finde ich bisher übrigens am besten, also, eher die Kinder, als die Erwachsenen.


    Ach ja, seit Alex übrigens in seinem Tagebuch das mit dem "Schatz" erwähnt hat, also das Helena alle so nennt ist mir das total stark aufgefallen, das nimmt ja echt Überhand bei ihr.

  • Ich muß schon wieder schmunzeln, weil bei diesem Buch sind wir uns absolut einer Meinung.


    Genau wie Du mag ich hier die Kinder auch lieber als die Erwachsenen. Bei Chloe weiß ich auch nicht, wie ich sie einschätzen soll. Ich denke mal, sie läßt sich gern umschwärmen und legt sich da nicht auf einen fest. Momentan schaut es zwar so aus, dass sie Alex doch lieber mag als Rupert, aber wer weiß, wenn der wieder auftaucht, ob sie dann nicht wieder um den rumscharwenzelt.
    Ich finde auch, Viola wäre die richtige für Alex. Na ja, mal schauen, wir haben ja noch viele Seiten. :)


    Das mit dem Schatz nervt mich auch, ich kann es schon bald nicht mehr lesen.


    William mag ich eigentlich schon und kann auch verstehen, dass er eifersüchtig ist. Sadie hat ja auch sofort gemerkt, wie Alexis Helena anschaut und dass er immer noch verliebt in sie ist. Sie hat sich in seinen Augen ja auch verändert und ich finde es schon sehr schade, dass sie ihren 10. Hochzeitstag vergessen hat. Ich hätte da bei Alexis trotzdem abgesagt und ich denke, er hätte in dem Fall auch sicher Verständnis gehabt. Und zudem finde ich, wenn sich Helena erkenntlich zeigen will, für die ganzen Gefälligkeiten von Alexis und seiner Familie, dann sollten sie sie zum Essen einladen. Also für mich besteht wirklich in dem Fall kein Grund, zu der Verlobungsfeier zu gehen.


    LG Karin

  • Ich fand Williams Reaktion auf Chloes rauchen und den Flirt mit diesem viel älteren Mann am Flughafen auch irgendwie sehr lasch. Ich glaube Chloe weiß ganz genau, das sie sich einiges erlauben kann bei ihm, weil er ja nicht als der böse Vater angesehen werden will, aber ob er seiner Tochter damit einen Gefallen tut bezweifel ich ehrlich gesagt.


    Ich habe ja jetzt schon etwas weitergelesen und das Schatz hört echt gar nicht mehr auf, das ist echt zu viel des Guten. Ich denke zwar das das Absicht von Lucinda Riley ist, weil sie Alex ja auch darüber hat schreiben lassen in seinem Tagebuch, aber es nervt ganz schön. "Mein Schatz" hier, "Mein Schatz" da, das ist ja schon kein Kosename mehr, sondern einfach Alltag bei Helena.


    Aber William sieht es halt nur bei Alexis, das er noch an Helena Interesse hat, wieso muß er also seiner Frau so Vorwürfe machen?! Und das sie sich geändert hat muß ja nicht unbedingt an Alexis liegen, aber für William ist sofort klar, das ist der Grund. Und wie er dann vorgeht finde ich halt unmöglich, weil er immer gleich auf sie los geht, obwohl sie momentan ja nichts gemacht hat. Sie verschweigt ihm was, was ich ja auch kritisiere, aber er sagt ja, das hätte sie wohl schon immer gemacht und er hatte ja bisher anscheinend keine Probleme damit. Und wegen dem Hochzeitstag, William hätte ja auch sagen können, das sie Hochzeitstag haben und das es nicht geht, aber er hat da auch nicht dran gedacht und wenn Helena das nicht sofort danach erwähnt hätte, wäre es ihm wahrscheinlich erst kurz vorher eingefallen oder am gleichen Tag. Und es sind ja alle eingeladen, was sicher von Vorteil ist, weil damit alle beschäftigt sind und William und Helena könnten dann sicher eine zeitlang abhauen und ihren Hochzeitstag feiern, wenn ihnen denn wirklich was daran liegt.

  • Ich habe auch schon ein bißchen weiter gelesen und mit dem Schatz denke ich auch, dass das von Lucinda Riley gewollt war. Aber es nervt echt. Das wurde auch in den schlechten Rezis kritisiert.
    Mir gefällt die Geschichte aber trotzdem, es ist halt diesmal eher eine Familienurlaubsgeschichte. :)


    Stimmt, William hat eigentlich auch nicht an den Hochzeitstag gedacht. Ich denke, Helena verhält sich so anders, weil sie eigentlich sich alles selber von der Seele reden möchte. Das hat sie ja auch erwähnt.
    Dieses Geheimnis läßt sie halt irgendwie anders handeln. Aber das müßte ja dann eigentlich immer schon gewesen sein. Denn dieses Geheimnis gibts ja doch schon von Anfang an würde man meinen.


    Außer, was ich ja vermute, dass sie später noch ein Verhältnis mit Alexis hatte. Aber anscheinend betrifft es nur William und Alex, das hat sie sich doch gedacht, dass sie den beiden endlich die Wahrheit sagen möchte. Aber dann wäre deren Leben zerstört.
    Ich bin ja echt riesig gespannt, was da rauskommt.


    LG Karin

  • Das hat mich bei einem Roman von Andrea Schacht auch mal total genervt, denn da ging das auch dauernd so. Mir gefällt die Geschichte zwar auch, aber sobald ich wieder ein "Schatz" lese verdrehe ich innerlich die Augen. Das ist echt zu viel des Guten, das Alex es erwähnt hat war da eigentlich vollkommen ausreichend, finde ich.


    Das Geheimnis muß auf jeden Fall schon seit Jahren bestehen, könnte natürlich sein, das sie es so gut es geht verdrängt hat und jetzt wo sie wieder in Zypern ist kommt halt alles wieder hoch, aber wie gesagt, wieso fährt sie dann dorthin?! Sie hat zwar das Haus geerbt und sie mag es ja auch sehr gerne, aber sie ist ja irgendwie nicht sie selbst und da mußte sie doch mit rechnen, das das jemanden auch auffällt.


    Ich meine, Alexis hat Helena auch mal erwähnt, das es ihn runterziehen könnte, was verständlich wäre, wenn Alex sein Sohn sein sollte, denn dann hat sie ihm das ja jahrelang verschwiegen oder wenn wir mal in eine andere Richtung gehen, was wäre, wenn Helena mit 15 schwanger geworden wäre von Alexis und es nicht bekommen oder zur Adoption freigegeben hat, dann wäre er sicher auch sauer, wenn sie das alles ohne ihn gemacht hätte. Aber fragt sich dann natürlich wer Alex Vater dann ist?! Ich fände es halt irgendwie zu einfach wenn Alexis wirklich Alex Vater wäre, das würde irgendwie nicht zu Lucinda Riley passen. Oder Du hast Recht mit Deiner Vermutung, das die Chandlers auch irgendwie involviert sind. Echt verzwickt das ganze :D1:

  • Ich finde es auch fast zu einfach, dass Alexis Alex Vater sein soll. :D:
    Genau und Helena hat ja auch mal gedacht, dass Alexis ja gar nichts von den Folgen weiß. Vielleicht war da wirklich eine Abtreibung im Spiel oder eine Adoption.
    Und sie hat Angst, wie alle darauf reagieren würden.


    Ich freue mich auf alle Fälle aufs weiterlesen und finde es spannend. :)


    LG Karin

  • Ich finde es auch bisher spannend und recht angenehm zu lesen, es gibt zwar einige Charaktere, die echt ätzend sind, aber die sind momentan noch nicht so extrem, so daß es noch auszuhalten ist mit ihnen, auch wenn Jules schon arg mies ist und Rupert wird sicher auch noch schlimmer, aber es gibt halt auch nette Sachen und Alex Tagebucheinträge mag ich total gerne.

  • Es ist auf jeden Fall schon etwas anders als die anderen Bücher von Lucinda Riley, wahrscheinlich gefällt das einigen einfach nicht, aber die 1 Sterne Bewertungen finde ich schon heftig. Aber wer weiß was noch kommt.

  • Das zwischen Helena und William ist eben das, was die Geschichte so in die Länge zieht und auch von vielen bemängelt wird.


    Obwohl ich selber es beim Lesen eigentlich nicht als langweilig sondern eher als nervig empfinde. Aber irgendwie paßt es dann doch zu der Story und ich mag ja gerne, wenn die Charaktere auch mal etwas sperrig sind. :)


    LG Karin

  • Ich hatte mir die Rezis nicht so genau durchgelesen, weil mich sowas manchmal beeinflussen kann, also die negativen zumindest. Und das mit Helena und William ist für mich halt zu extrem, weil erst will der eine nicht reden, dann der andere und immer so weiter, sowas ist auf Dauer irgendwie anstrengend, wenn dann wenigstens noch andere Sachen wären, aber bei den beiden geht es ja eigentlich nur um die Kommunikation die schief läuft und gerade bei Paaren finde ich das schon unnötig. Langweilig finde ich das aber auch nicht und es gibt ja noch Alex, Immy und Viola, deren Passagen ich sehr gerne mag.