Dahin ist aller Glanz: Seite 269 - Seite 343 (Ende Kapitel 21)


  • Zitat

    Ein falscher Schritt, ein stechender Schmerz und die New Yorker Ballerina Sylvie muss mit gerade siebzehn Jahren ihren Traum vom Tanzen aufgeben. Als ihre Mom bald darauf heiratet, steht Sylvie vor dem Zusammenbruch. Zur Erholung wird sie ausgerechnet zur Familie ihres verstorbenen Vaters nach Alabama geschickt. Im Süden angelangt, findet sich Sylvie auf dem ehemals prachtvollen Herrensitz Bluestone Hill wieder und begegnet den verfeindeten Jungen Rhys und Shawn, zu denen sie sich merkwürdig, fast magisch hingezogen fühlt. Plötzlich wird Sylvie von Erscheinungen heimgesucht: der Duft von Flieder, ein Mädchen am Fluss, Schreie im Wald. Sylvie beginnt zu forschen und entdeckt ein düsteres Geheimnis...


    Quelle: Amazon.de

  • Ich hab heute tatsächlich einen ganzen Abschnitt geschafft. Wow.


    Irgendwie find ich es anstrengend, dass Sylvie wirklich wegen jedem bisschen wütend ist. Was soll denn das? Oft auch total unberechtigt.


    Ich find es schade, dass Shawns Charkater jetzt so verschmälert wird. Ich weigere mich zu glauben, dass er was im Schilde führt. Er ist doch einfach nur total lieb. Was soll denn das?


    Rhys mag ich eigentlich immer noch ganz gern, nur dass seine Abneigung gegen Shawn für mich nicht ganz nachvollziehbar ist ausser es geht um Sylvie. Ich glaub immer noch er sieht ähnliche Dinge wie Sylvie oder so. Blöd fand ich, dass die Autorin die Chance nicht genutzt hat als Sylvie sich um ihn gesorgt hat sondern Sylvie sich dann wieder zurück zog und einfach gar nichts zwischen den beiden passierte. Ich find langsam wird es mal Zeit.


    Das mit Hannah find ich noch interresant und traurig. Ob wohl noch aufgelöst wird warum Sylvie sie sehen kann?


    Rhys Vater mag ich auch sehr gern. Der Unfall war heftig.


    Tja, ansonsten ist es bei mir immer noch das selbe wie vorher auch. Zu Sylvielastig nervt. Dann schalte ich ab. Der Hund wird zu wichtig genommen. Die Dreiecksbeziehung ist zu offensichtlich und hätte nicht sein müssen.


    Aber teilweise ist es auch von der Thematik her recht interessant. Aber manchmal muss ich mich auch recht durchkämpfen.So richtig warm werde ich immer noch nicht damit.

  • Mir gehen Paula, Addie und Shawn so auf die Nerven. Paula hat auch schon Bekanntschaft gemacht mit dem Geist als Jugendliche, zumindest hat Rainbow das gesagt und alle waren danach ängstlich, weil sie es geglaubt haben, aber bei Sylvie ist das natürlich was ganz anderes. Die soll dann am besten gleich zum Psychiater. Vor allem scheint doch jeder dort an Geister zu glauben.


    Und wenn Sylvie echt Alkohol- oder Tablettensüchtig wäre, dann würde es ihr aber ganz anders gehen, vor allem auch körperlich. Weil so ein Entzug ist ja nichts was mal eben so locker geht und ich wäre bei den ganzen unterschwelligen Beleidigungen und unbegründeten Vermutungen auch wütend. Was soll denn das immer?! Ich glaube ich hätte allen schon längst mal die Meinung gesagt und da wäre es mir auch total egal was die dann davon halten. Paula meinte ja auch das Sylvie Addie nicht immer so reizen soll, aber wer fängt denn immer an, Addie hat doch sogar schon gleich am ersten Abend blöde Kommentare gemacht. Und Shawn ist so aufgesetzt lieb, der würde wahrscheinlich am liebsten auch jedem mal ordentlich die Meinung sagen, aber da er irgendwas plant geht das wohl nicht.


    Und im Sommerhaus werden sicher irgendwelche Seancen abgehalten, so wie damals als Paula mit ihren Freundinnen dort übernachtet hat. Und was ist überhaupt mit dieser Rainbow?! Sollte sie vielleicht wirklich mit Sylvies Vater verkuppelt werden?!


    Hannah tut mir echt leid, aber irgendwie glaube ich nicht, das ihr Freund sie einfach im Stich gelassen hat, da steckt sicher mehr hinter und der Oberst ist so unheimlich.

  • Zitat

    Mir gehen Paula, Addie und Shawn so auf die Nerven. Paula hat auch schon Bekanntschaft gemacht mit dem Geist als Jugendliche, zumindest hat Rainbow das gesagt und alle waren danach ängstlich, weil sie es geglaubt haben, aber bei Sylvie ist das natürlich was ganz anderes. Die soll dann am besten gleich zum Psychiater. Vor allem scheint doch jeder dort an Geister zu glauben.


    na ja. So richtig Bekanntschaft hat Paula ja glaub ich nicht mit dem Geist gehabt, nur ihre Freundin.

    Zitat


    Und wenn Sylvie echt Alkohol- oder Tablettensüchtig wäre, dann würde es ihr aber ganz anders gehen, vor allem auch körperlich. Weil so ein Entzug ist ja nichts was mal eben so locker geht und ich wäre bei den ganzen unterschwelligen Beleidigungen und unbegründeten Vermutungen auch wütend. Was soll denn das immer?!


    ja okay, das fand ich auch nicht so gut, aber andereseits fand ich Sylvie auch oft einfach zu extrem und sie verhält sich oft einfach nur dumm und unvernünftig. Das mit dem Alkohol bevor sie zu Paula kam fand ich eh nicht so toll.


    Hm, zu den Charaktere haben wir diesmal offensichtlich wirklich andere Meinungen.

    Zitat


    Und im Sommerhaus werden sicher irgendwelche Seancen abgehalten, so wie damals als Paula mit ihren Freundinnen dort übernachtet hat. Und was ist überhaupt mit dieser Rainbow?! Sollte sie vielleicht wirklich mit Sylvies Vater verkuppelt werden?!


    kp ich glaub die wird gar nicht weiter erwähnt oder ich hab sie überlesen.

    Zitat


    Hannah tut mir echt leid, aber irgendwie glaube ich nicht, das ihr Freund sie einfach im Stich gelassen hat, da steckt sicher mehr hinter und der Oberst ist so unheimlich.


    Tja, da fehlt mir leider etwas die Erklärung zu. Die find ich selbst am Ende noch recht dürftig und ich bin nicht ganz durchgestiegen, aber vielleicht auch, weil ich da teilweise nur noch überflogen hab. Ich fand das einfach so blöd gelöst.

  • Ich schrieb ja, das Rainbow das gesagt hat und alle haben das geglaubt, also auch Paula. Sie kam sich ja auch total ertappt vor als Sylvie und Clara sie darauf angesprochen haben, ich fand das schon ziemlich heuchlerisch von ihr.


    Sylvie hat einmal etwas viel Alkohol getrunken, bzw. war das eher die Wirkung vom Zusammenspiel des Alkohols mit den Tabletten und daraus gleich was schlimmes zu schliessen finde ich schon echt weit hergeholt, die taten ja gleich so als ob sie sich umbringen wollte. Das Problem ist einfach, das keiner mal wirklich mit Sylvie geredet hat, sie wurde gleich abgestempelt und seitdem versucht sie alles um nicht mehr aufzufallen, aber sowas geht auch an die Substanz. Gigi ist da ihr einziger "Gesprächspartner" der sie nicht verurteilt, darum ist Gigi halt auch so wichtig für sie. Rhys wäre es sicher auch noch, aber das Sylvie vorsichtig ist kann ich ihr echt nicht verübeln.

  • Zitat

    Sylvie hat einmal etwas viel Alkohol getrunken, bzw. war das eher die Wirkung vom Zusammenspiel des Alkohols mit den Tabletten und daraus gleich was schlimmes zu schliessen finde ich schon echt weit hergeholt,


    ja stimmt. Das fand ich auch. Vor allem auch, wie gesagt alles von Paula fand ich auch nicht gut, aber Sylvie lag mir noch weniger.


    Zitat

    die taten ja gleich so als ob sie sich umbringen wollte. Das Problem ist einfach, das keiner mal wirklich mit Sylvie geredet hat, sie wurde gleich abgestempelt und seitdem versucht sie alles um nicht mehr aufzufallen, aber sowas geht auch an die Substanz.


    das hätte aber schon ihre Mutter tun müssen. Sie hätte sich mit ihr beschäftigen und nicht einfach abweisen müssen.


    Ich find es eher nervig, dass Sylvie bei Rhys so vorsichtig ist. Ihm könnte man echt vertauen, aber dann reagiert Rhys eben auch dementsprechend auf Sylvies Art und das fand ich oft eher hinderlich und dass alles nur immer aufgeschoben wurde dadurch.

  • Ich habe damit auch ihre Mutter eingeschlossen, aber sie scheint ja, seit Sylvie nicht mehr tanzen kann, sich nicht mehr wirklich für sie zu interessieren.


    Das Problem bei Sylvie und Rhys wird sicher auch dieses unsichtbare Band sein, das die beiden verbindet, das verunsichert beide wahrscheinlich ziemlich und daher wissen sie nicht so genau was sie nun machen sollen, denn Rhys weicht ja auch gerne aus.

  • ja, das hatte ich ja auch schon angedeutet. Dass Rhys teilweise auch nicht besser ist und ihr auch nicht viel erzählt und das find ich ist wieder eher eine Hinhaltetaktick von der Autorin als alles andere. Sowas mag ich nicht.