Seventeen Moons: S. 7 - 110/ Das Caster-Mädchen - Caster Boy


  • Zitat

    Die Begegnung mit der geheimnisvollen Lena ist das Schönste, was dem 16-jährigen Ethan jemals widerfahren ist – und gleichzeitig das Furchtbarste, denn auf Lena lastet ein Fluch: Ihre Gabe der Magie scheint Lena mehr und mehr auf die dunkle Seite zu ziehen. Als die junge Hexe sich dem düsteren, charismatischen John zuwendet, glaubt Ethan schon alles verloren. Doch seine Liebe zu Lena siegt über seine Angst. Im Kampf um sie fordert er sogar die Mächte der Finsternis heraus ...


    Quelle: Amazon.de

    :lesen-buch59:



    71 von 100 %

    (100 % = etwa 1200 S.)


    Meine Lesestimmung


    Lust: :)
    Zeit::S.:


    Hier gehts zu meiner erweiterten Bücherverwaltung:






    [align=center] :sofa_lesen:

    Einmal editiert, zuletzt von Lilian ()

  • Mit dem ersten Abschnitt bin ich schon fertig. Hätte ich gar nicht mit gerechnet. Ich find es bisher gar nicht so schlecht.


    Schön fand ich das mit dem Wasserturm. Dass Lena sich so zurück zieht. Hm, okay. Aber irgendwie stört es mich gar nicht so. Zumindest ist es nicht so nervig.


    John find ich irgendwie etwas unheimlich. Mysteriös. Was hat er mit Lena zu schaffen? Ist er sowas wie ihr Bruder oder hatte er mal was mit ihr?


    Ich weiß nicht ob es in eins auch so war, aber irgendwie mag ich Amma. Sie wirkt so erfrischend mit ihrer trockenen Art.


    Link mag ich auch nach wie vor. Ethan und Lena find ich okay, Ethan mag ich sogar momentan recht gern.


    Lena ist immer noch manchmal komisch, aber lieber so als so zickig.


    Teilweise konnte ich sogar bei manchen Aussagen oder Kommentaren schmunzeln. Das ist schon mal ein gutes Zeichen.


    War Lena eigentlich am See von Serafine besessen? Wird sie deshalb dunkel? Es wirkte irgendwie so. Dabei dachte ich wirklich sie wäre vielleicht wieder okay. Ich hätte es Ethan so gewünscht.


    Dass Ethans Vater auf dem Weg der Besserung ist, ist auch nur gut für das Buch. So kommt er viel sympatischer rüber.


    Ethans Traum war heftig. Schien auch etwas reales dran gewesen zu sein.


    Wie gesagt, bisher find ich es sogar ganz interessant und es gefällt mir gerade recht gut, auch wenn ich es immer noch nicht überragend find. Aber besser als erwartet. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich Tanz der Engel so schlecht fand. Keine Ahnung. Jedenfalls bn ich bisher positiv überrascht. Könnte dann recht gut voran kommen, wenn es so bleibt.

    :lesen-buch59:



    71 von 100 %

    (100 % = etwa 1200 S.)


    Meine Lesestimmung


    Lust: :)
    Zeit::S.:


    Hier gehts zu meiner erweiterten Bücherverwaltung:






    [align=center] :sofa_lesen:

  • Ich bin dann jetzt auch mal mit dem 1. Abschnitt fertig.


    Ich fand das erste Kapitel irgendwie sehr zäh ansonsten fand ich es ganz in Ordnung.


    Schön das hier mal nicht so viel von Gatlin die rede ist wie im ersten Band da heiß es ja dauert wie langweilig es in Gatlin ist usw. Ich finde hier ist das gerade nicht so der Fall jedenfallls wird es nicht so stark erwähnt oder hervorgehoben.


    Ja was es mit John auf sich hat würde mich auch mal interessieren und warum ist er mit Reedley unterwegs. Das Reedley wieder da ist find ich allerding cool auch wenn sie ein dunkler Caster ist mag ich sie irgendwie ganz gerne. Ich finde es auch immer lustig wie sie zu Ethan "Streichholz" und zu Link "Dinkyboy" sagt.


    Das habe ich mich auch gefragt ob Lena am See von Serafina bessesen war! Für mich schienen es jedenfalls so. Ich würde auf jedenfall vermuten das Serafina nicht komplett verschwunden oder tot ist. Ich weiss auch gar nicht mehr ob sie im ersten Band gestorben ist oder was da nochmal mit ihr passiert ist.


    Und wer war dieser Typ auf der Beerdingung von Macon das würde mich auch mal interessieren.


    Ich fand auch das es so rüberkam als wenn Amma irgendwie wüsste wer dieser John ist, schade das sie Ethan nicht gesagt hat dazu.


    Den Traum den Ethan hatte fand ich auch echt heftig.


    Das es jetzt so blöd zwischen Lena und Ethan läuft finde ich nicht so gut. Ich kann sie zwar verstehen das sie um Macon trauert aber sie sollte wenigstens Ethan an sich ranlassen denn mit ihm kann sie ja auch über Kelting sprechen.


    Das Date oder was es war auf dem Wasserturm war echt schön und auch das sie das Herz auf den Turm gemalt hat, allerding habe ich es so verstanden das sie in das Herz wieder mal eine Zahl geschrieben hat und das finde ich irgendwie negativ. Eigentlich dachte ich auch es müsse jetzt alles gut mit ihr sein denn es hieß ja sie solle sich selbst berufen und das hat sie doch getan sie ist jetzt aus meiner Sicht ein halber dunkler und ein halber lichter Caster oder sehe ich das falsch mit ihren beiden unterschiedlichen Augen.


    Wen ich auch noch total toll finde ist Boo Redley ich mag diesen Hund einfach total. Im Moment tut er mir total leid da er Macon auch total zu vermissen scheint.

  • Zitat

    Ich fand das erste Kapitel irgendwie sehr zäh ansonsten fand ich es ganz in Ordnung.


    nicht mal das fand ich so. ich fand es ganz okay.

    Zitat


    Schön das hier mal nicht so viel von Gatlin die rede ist wie im ersten Band da heiß es ja dauert wie langweilig es in Gatlin ist usw. Ich finde hier ist das gerade nicht so der Fall jedenfallls wird es nicht so stark erwähnt oder hervorgehoben.


    ja, das hat mir auch gut gefallen. In Teil 1 nervte es eher.


    Zitat

    . Das Reedley wieder da ist find ich allerding cool auch wenn sie ein dunkler Caster ist mag ich sie irgendwie ganz gerne. Ich finde es auch immer lustig wie sie zu Ethan "Streichholz" und zu Link "Dinkyboy" sagt.


    Ich mag sie nicht mehr so wie früher, aber sie hat was mit ihrem Lolli. Ja, die Kosenamen sind schon cool.

    Zitat


    Das habe ich mich auch gefragt ob Lena am See von Serafina bessesen war! Für mich schienen es jedenfalls so. Ich würde auf jedenfall vermuten das Serafina nicht komplett verschwunden oder tot ist. Ich weiss auch gar nicht mehr ob sie im ersten Band gestorben ist oder was da nochmal mit ihr passiert ist.


    das weiß ich auch gar nicht mehr. Bin ja bekanntlich nicht so gut im Details merken.

    Zitat


    Und wer war dieser Typ auf der Beerdingung von Macon das würde mich auch mal interessieren.


    ich würde tippen dass das John war. Falls wir den selben Typen meinen. ich glaub das wurde jetzt sogar schon geklärt wer das war. Bin gerade nicht sicher. Aber am Anfang hätte

    Zitat


    Das es jetzt so blöd zwischen Lena und Ethan läuft finde ich nicht so gut. Ich kann sie zwar verstehen das sie um Macon trauert aber sie sollte wenigstens Ethan an sich ranlassen denn mit ihm kann sie ja auch über Kelting sprechen.


    Ich kann mit Lena eh noch nicht ganz so viel anfangen. Ich find alle anderen interessanter als sie.

    Zitat


    Wen ich auch noch total toll finde ist Boo Redley ich mag diesen Hund einfach total. Im Moment tut er mir total leid da er Macon auch total zu vermissen scheint.


    ich hab immer noch das Gefühl, dass ein Mensch in ihm steckt oder sowas.

    :lesen-buch59:



    71 von 100 %

    (100 % = etwa 1200 S.)


    Meine Lesestimmung


    Lust: :)
    Zeit::S.:


    Hier gehts zu meiner erweiterten Bücherverwaltung:






    [align=center] :sofa_lesen: