Di Fulvio, Luca: Der Junge der Träume schenkte

  • Ich möchte Euch einen Autor vorstellen, der es mit seinem Erstlingswerk schon geschafft hat, in meine Liste der Lieblingsautoren aufgenommen zu werden.



    Zitat von amazon.de

    New York, 1909. Aus einem transatlantischen Frachter steigt eine junge Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie kommen aus dem tiefsten Süden Italiens - mit dem Traum von einem besseren Leben in Amerika. Doch in der von Armut, Elend und Kriminalität gezeichneten Lower East Side gelten die gnadenlosen Gesetze der Gangs. Nur wer über ausreichend Robustheit und Durchsetzungskraft verfügt, kann sich hier behaupten. So wie der junge Natale, dem überdies ein besonderes Charisma zu eigen ist, mit dem er die Menschen zu verzaubern vermag ...


    Auf das Buch wurde ich aufmerksam, weil mir das Cover so gut gefallen hat und die Kritiken so toll waren.
    Und das Buch war wirklich der Hammer, es hatte fast 800 Seiten, aber ich war so fasziniert, ich hätte auch liebend gerne 2000 Seiten gelesen.
    Der Schreibstil ist für mich so besonders, es herrscht so eine schöne warme Stimmung in der Geschichte. Man kann total abtauchen, ich war traurig, ich hatte Tränen in den Augen, ich habe mich riesig gefreut.
    Solche Bücher mag ich einfach, die die ganze Gefühlspalette beanspruchen.


    Umso erfreuter war ich, als ich heute den Weltbild Katalog bekam und er ein neues Buch herausgebracht hat.



    Zitat von amazon.de

    Wie wird ein junger Tagedieb, der seine Kindheit in einer Höhle verbracht hat, zu einem glühenden Verfechter der Freiheit? Wie wird ein jüdischer Betrüger zu einem berühmten Arzt? Und wie wird ein junges Mädchen ohne Perspektive zu einer einflussreichen Modeschöpferin?
    Die Antwort liegt in Venedig. Denn dort, im Labyrinth der Gassen und Kanäle der geheimnisvollsten Lagune Europas, zwischen der Pracht San Marcos und dem Elend der Spelunken von Rialto findet sich das gesamte Panorama des Lebens.


    Ich werde gleich morgen in der Stadt schauen ob ich es bekomme, ansonsten wird es bestellt. Ich freue mich riesig drauf, vor allem es hat fast 1000 Seiten. :)

  • Das Cover wirkt auf mich irgendwie, als würde es sich um eine sehr traurige Geschichte handeln. Aber aus Neugier habe ich mal die Rezies auf Amazon dazu gelesen und muss sagen, die gehen ja gewaltig auseinander. Eine Hälfte zerreißt das Buch ja förmlich in der Luft, die andere lobt es in den Himmel.


    Wie schlimm hast du denn die Gewaltszenen empfunden Karin? Denn das wurde doch von vielen kritisiert?

  • Es ist auch eine traurige Geschichte. Aber es ist so schön zu lesen, wie Natale es vom armen Jungen bis ganz nach oben schafft.


    Gewaltszenen sind immer schlimm, aber hier war es eben authentisch.
    In dieser Welt geht es wirklich so zu.
    Ich versuche es mir halt dann nicht ganz so bildlich vorzustellen, dann geht es schon.

  • Karin : das zweite Buch von Luca Di Fulvio steht auch ganz oben auf meiner Wunschliste. Ich lese ja gerne Bücher über Venedig und auch die Geschichte der Juden und somit bin ich schon gespannt auf das Buch. Und es hat auch etwas mehr Zeiten, was mich auch freut.


    Was die Gewaltszenen angeht, sage ich mir immer, es ist die Phantasie des Autors und somit nicht real. Klar gab es damals viel mehr Gewalt, aber beim lesen überfliege ich die Buchstaben auch oftmals und somit lasse ich das dann nicht sehr an mich ran. Beim Film ist es auch so, da weiß ich es ist die Phantasie des Drehbuchautors. Anders bei solchen Sendungen wie Aktenzeichen xy, deshalb schaue ich es mir auch nicht an, da es ja der Realität entspricht.

  • Zitat von Steffi;3218


    Was die Gewaltszenen angeht, sage ich mir immer, es ist die Phantasie des Autors und somit nicht real. Klar gab es damals viel mehr Gewalt, aber beim lesen überfliege ich die Buchstaben auch oftmals und somit lasse ich das dann nicht sehr an mich ran.


    Das ist etwas was ich leider nicht kann, auch wenn ich weiß, dass es nicht real ist. Ich hab da etwas zu viel Phantasie/Vorstellungskraft und kann solche Stellen eigentlich gar nicht überfliegen..

  • Mit den Gewaltszenen sehe ich das ähnlich wie Steffi.


    Was ich allerdings auch nicht lesen kann, sind so Romane, wie "Der Kindersammler" etc.
    Wenn Kindern was angetan wird, darüber könnte ich nie lesen.

  • Zitat von Karin;3299

    Mit den Gewaltszenen sehe ich das ähnlich wie Steffi.


    Was ich allerdings auch nicht lesen kann, sind so Romane, wie "Der Kindersammler" etc.
    Wenn Kindern was angetan wird, darüber könnte ich nie lesen.


    Mit den Kindern muss ich dir zustimmen Karin. Da hatte ich letztens so Probleme mit dem neuen Fitzek, den musste ich oft unterbrechen und für Tage zur Seite legen, da es mir zu heftig wurde...

  • big_gaehn@Michi: bist du aus dem Bett gefallen?


    Nun zum Thema. Also wenn es um Gewalt bei Kindern geht in Büchern, kann ich das überhaupt nicht lesen und lasse das meist aus, denn so etwas geht mir doch sehr nahe. Meist belastet es mich noch Tage oder ich verarbeite es im Schlaf.


    Das ist das andere an Gewaltszenen in Büchern, wenn ich sie im Bett lese und mich dann schlafen lege, habe ich oft einen unruhigen Schlaf. Ich weiss das um versuche dann immer noch etwas weiter zulesen um mit dem weiteren Geschehen dann im Kopf die Augen zuzumachen.
    Mir ging es letztens nämlich bei Das Geheimnis der Maurin so, da beschrieb Lea die Vergewaltigung einer Frau. Sie hat es wirklich gut beschrieben, also nicht so gewaltvoll, aber hinter den Worten habe ich diese Gewalt gespürt und mußte dann weiter lesen um zu erfahren wie es weiter ging.

  • @ Karin: wenn du magst können wir das Buch gerne gemeinsam lesen. Und nächsten Monat kommt auch der 2. Teil von Zeitenzauber von Eva Völler.

  • Zitat von Steffi;3381

    @ Karin: wenn du magst können wir das Buch gerne gemeinsam lesen. Und nächsten Monat kommt auch der 2. Teil von Zeitenzauber von Eva Völler.


    Sehr gerne Steffi. Und Zeitenzabuer habe ich auch schon vorgemerkt. :)

  • Zitat von Steffi;3380

    big_gaehn@Michi: bist du aus dem Bett gefallen?


    So ungefähr Steffi - ich hatte mal wieder eine schlaflose Nacht :D

  • Zitat von Steffi;3408

    Sicher aber erst im April, denn soweit ich es gelesen habe, hast du erst einmal ein paar Leserunde vor dir.


    Stimmt Steffi, aber wir nehmen gleich den nächsten freien Termin. :)

  • Zitat von Ascharel;3432

    So ungefähr Steffi - ich hatte mal wieder eine schlaflose Nacht :D


    Ohje, Michi, das klingt nicht gut, aber ich kenne das leider in der letzten Zeit auch.

  • Dieses Buch habe ich jetzt als Hörbuch gehört, bin gerade bei der letzten CD und es hat mir sehr gut gefallen. Eigentlich habe ich nur einen einzigen Kritikpunkt, da muss ich aber noch die letzten 20 Minuten fertig hören, vielleicht klärt sich das noch.