Tipton, Scott & David: Star Trek/Planet der Affen


  • Autor: Tipton, Scott & David
    Zeichnungen: Rachael Stott
    Titel: Star Trek/Planet der Affen
    Originaltitel: Star Trek/Planet of the Apes
    Verlag: Cross Cult
    Erschienen: 21. September 2015
    ISBN 10: 3864256852
    ISBN 13: 978-3864256851
    Seiten: 128 Seiten
    Einband: Broschiert
    Preis: 16,80 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    "Planet der Affen" und "Star Trek" sind bahnbrechende Science-Fiction-Institutionen und behandeln oftmals die selben sozialen Spannungen und Themen. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis diese beiden populären Sci-Fi-Urgesteine zusammentreffen würden. Während die Klingonen heimlich einen abtrünnigen Gorilla-General dabei unterstützen, Ape City zu übernehmen, findet sich Captain Kirk in der ungemütlichen Lage wieder, Dr. Zaius’ Orang-Utans helfen zu müssen.


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    In diesem Comic werden "Star Trek" und "Planet der Affen" miteinander verbunden und das recht interessant. Die Enterprise hat den Auftrag bei den Klingonen zu spionieren, denn irgendwas scheinen sie zu planen. Kirk und seine Mannschaft finden dabei heraus, das die Klingonen einen Weg gefunden haben um in einen andersdimensionalen Raum zu reisen und genau zu diesem Portal macht sich die Enterprise auf. Kirk fliegt dann auch gleich direkt durch das Tor, weil er wissen will was die Klingonen vor haben und dabei machen sie Bekanntschaft mit einer Erde, die von Affen bevölkert ist.


    Die Zeichnungen sind wirklich recht gut, man kann immer sofort erkennen wer da gerade im Bild ist, auch wenn manche Personen vielleicht ein paar Muskeln zu viel haben, die man so nicht von ihnen kennt. Und ich fand es etwas schade, das Taylor einmal erst ein Shirt an hat, dann plötzlich nicht mehr und kurze Zeit später dann doch wieder, da hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen, aber ansonsten war alles echt toll gezeichnet und wurde gut rüber gebracht, auch die Hintergründe. Sehr schön ist auch das alles in Farbe ist, wie eigentlich bei den meisten "Star Trek"-Comics, die ich jetzt schon gelesen habe.


    Wer die alten "Planet der Affen"-Filme kennt, dem wird hier sicher einiges bekannt vorkommen, zumindest war das bei mir der Fall und ich fand es hat ganz gut zu der Enterprise-Crew um Captain Kirk gepaßt, da es ja so gesehen wieder eine alternative Zeitlinie war und die Erde somit eine ganz andere. Kirk hält sich auch hier an die oberste Direktive, zumindest so gut es geht und versucht sich daher nur auf das nötigste zu beschränken und vor allem versucht er die Klingonen von dort fortzubringen, denn diese haben ja eigentlich überhaupt nichts dort verloren und sorgen nur für Ärger, da sie sich ziemlich einmischen. Das Ende hatte ich übrigens so nicht erwartet, aber auch dies weist Parallelen zu den Filmen auf.


    Veröffentlicht am: 20.01.2016