Riedman, Tara: Schnee sei Dank


  • Autor: Riedman, Tara
    Titel: Schnee sei Dank
    Verlag: Books on Demand
    Erschienen: 20. Oktober 2015
    ISBN 10: 3738630813
    ISBN 13: 978-3738630817
    Seiten: 251 Seiten
    Einband: Broschiert
    Preis: 9,99 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Es sind nur noch vier Tage bis Heiligabend, als Nelly mit dem Zug ungewollt in einem kleinen Ort bei Stuttgart strandet. Der wortkarge Bauer Mick ist alles andere als begeistert von dem unerwarteten Besuch der karrierebewussten jungen Ärztin, und auch Nelly kann sich kaum mit der launischen Art des Landwirts anfreunden. Zumal er ihr nicht nur schwer auf die Nerven, sondern Stück für Stück mitten ins Herz geht.


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Nelly möchte ihre Freundin Jazz besuchen, bevor es zu einem Vorstellungsgespräch geht und danach zu ihrer Mutter um Weihnachten zu feiern. Allerdings ist dies gar nicht so einfach, denn es geht so ziemlich alles schief und so landet sie in Weidershausen, total verfroren und klitschnass. Aber Mick, der sie aufliest, bietet ihr eine Schlafgelegenheit und etwas zu Essen bis der Schneesturm sich gelegt hat. So verbringt Nelly einige Zeit bei der Familie von Mick und fühlt sich sichtlich wohl, auch wenn Mick anscheinend etwas gegen sie zu haben scheint, bzw. gegen ihren Beruf als Ärztin. Trotzdem scheint es zwischen den beiden eine Verbinung zu geben, die sich nicht so einfach abschütteln läßt.


    Nelly fand ich recht sympathisch, genauso wie Mick und seine Familie, sein Vater Ludwig ist zwar ein wenig grummelig, aber hat das Herz am rechten Fleck. Richtig herzlich waren aber seine Mutter Maria und seine Schwester Jennifer, die beiden waren auch sofort für Nelly da und haben ihr geholfen wo es nur geht und sie sofort in die Familie aufgenommen, obwohl sie ja nur ein Gast ist. Aber natürlich gibt es auch einen Charakter, der mir nicht so gut gefallen hat und das war Larissa, die Mick schon seit kleinauf kennt und sich irgendwie einbildet, sie und er würden ein schönes Paar abgeben. Was sie mit Nelly abgezogen hat war echt gefährlich und ich bin froh, das das alles nicht so sehr in die Länge gezogen wurde mit ihr.


    Die Geschichte fand ich echt toll, so ein richtig schönes Weihnachtsbuch mit viel Schnee, Liebe, Freundschaft, Geborgenheit, Familie und einem riesigen Zusammenhalt. Ein wenig hat mich die Story zwar manchmal an "Winterzauber wider Willen" von Sarah Morgan erinnert, aber das war gar nicht schlimm, denn das Buch habe ich ja auch total gerne gemocht. Wieso Mick ein wenig Probleme mit Ärztinnen hat wird recht schnell geklärt und ich muß gestehen, ich hatte da ja was schlimmeres im Sinn, aber dann gibt es ja noch ihn selbst und mit dieser Auflösung habe ich irgendwie überhaupt nicht gerechnet und da wußte ich auch erst nicht was ich davon halten soll. Das Ende war übrigens ganz nach meinem Geschmack und ich fand es auch gut, das es nicht allzu viele Missverständnisse gab und wenn doch, dann wurde es meist recht schnell aufgeklärt.


    Veröffentlicht am: 21.12.2015