Die Sturmschwester: Seite 474 - Ende


  • Zitat

    Der Wind und das Wasser, das sind die großen Leidenschaften in Allys Leben, die sie zu ihrem Beruf gemacht hat: Sie ist Seglerin und hat bei manch riskanter Regatta auf den Meeren der Welt ihren Mut unter Beweis gestellt. Eines Tages aber stirbt völlig überraschend ihr geliebter Vater Pa Salt, und Ally reist zu dem Familiensitz am Genfer See. Wie auch ihre fünf Schwestern wurde sie als kleines Mädchen von Pa Salt adoptiert und kennt ihre wahren Wurzeln nicht. Ihr Vater hinterlässt ihr aber einen rätselhaften Hinweis auf ihre Vorgeschichte – die Biographie eines norwegischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert, in dessen Leben die junge Sängerin Anna Landvik eine schicksalhafte Rolle spielte. Allys Neugier ist geweckt, und sie begibt sich auf Spurensuche in das raue Land im Norden. Sofort ist sie zutiefst fasziniert von der wilden Schönheit der Landschaft, aber auch von der betörenden Welt der Musik, die sich ihr dort eröffnet. Und als sie schließlich dem Violonisten Thom begegnet, der ihr auf unerklärliche Weise vertraut ist, fängt sie an zu ahnen, dass ihre jugendliche Liebe zur Musik kein Zufall war...


    Quelle: Amazon.de

  • Ich bin durch und da hatten wir ja mit allem Recht, schade, das es nicht noch eine Überraschung gab.


    Wen hat Star denn jetzt eigentlich am Ende gesehen?! Pa Salt vielleicht?! Letztes Mal war ja die Stimme von ihm zu hören am Ende und nun wurde er vielleicht sogar gesehen. Denn wenn er wirklich noch lebt, könnte ich mir gut vorstellen, das er sich Ally ansehen wollte. Und Ma war ja auch wieder etwas seltsam, Star meinte ja auch, das sie wohl ein Geheimnis hat.


    Als nächstes geht es dann wohl um Star, ob sie und Thom ein Paar werden?! Die beiden schienen ja recht angetan voneinander zu sein.

  • Du nimmst mir die Worte aus dem Mund, Deanna. :)
    Genau die gleichen Fragen habe ich mir auch gestellt. Ich denke auch, dass Star glaubte, Pa Salt zu sehen. Und wenn er wirklich noch lebt, kann ich mir auch vorstellen, dass er schaut, ob alle ihre Vergangenheit finden und wie die Ihnen gefällt.
    Zudem glaube ich ebenfalls, dass Star und Thom in nächsten Band ein Paar werden. Das würde mich auch sehr freuen, mehr von Thom zu lesen, da ich ihn sehr sympathisch fand.


    Alles in allem, hat mir der letzte Abschnitt jetzt wieder besser gefallen, aber wie schon erwähnt, finde ich, dass diese Reihe nicht an die Einzelbände von Lucinda Riley rankommt.


    LG Karin

  • Dem ersten Band habe ich ja neun von zehn Punkten gegeben, diesem hier gebe ich jetzt acht Punkte. Mir blieb vieles etwas zu blass, gerade auch einige Charaktere und es war alles ziemlich offensichtlich.


    Weisst Du schon wann Band 3 erscheinen soll?! Ich hab leider noch nichts drüber gelesen, denn mich interessiert das mit Pa Salt ja total und auf Star bin ich auch schon gespannt.

  • Ich bewerte ja nach dem 5 Sterne System und dieser Band bekommt von mir 3 Sterne.
    Wann Band 3 erscheint, weiß ich leider auch nicht. Aber ich bin ebenso gespannt wie Du und werde die Reihe auf alle Fälle weiterlesen. :)


    LG Karin