Weisbrod, Andrea

  • Andrea Weisbrod, *1966, verbrachte ihre Kindheit mit Eltern und Dackel in einem Dorf im Westerwald. Ihre gesamte Schulzeit absolvierte sie in Koblenz, wo sie sich mit ihrer Clique die Wochenenden mit Videoabenden, Haschpfeifchen, Erdbeersekt, Spaghetti mit Würstchen, New Wave und langen Diskonächten um die Ohren schlug. Nach den chaotischen 80er-Jahren begann sie ein Geschichtsstudium, das sie im Jahr 2000 mit einer Doktorarbeit über Madame de Pompadour abschloss.


    Danach zog sie nach Paris, wo sie als freie Journalistin, Trendscout, B&B-Betreiberin und Ausstellungsmacherin arbeitete. Neben zahllosen Broterwerbjobs begann sie in Paris mit ihrem ersten Kriminalroman. Im Juli 2014 erschien "Tote Väter", ein Krimi um Teresa Kern, Historikerin mit kriminalistischer Spürnase, im Gmeiner-Verlag.
    Auch Madame de Pompadour ließ sie nicht los. Zum 250. Todestag der berühmten Mätresse am 15. April 2014 veröffentlichte sie ein Buch über ihre Porträts im AvivA Verlag.


    Nach dem Ausflug in die Geschichte des 18. Jahrhunderts widmet sich Andrea Weisbrod wieder düsteren Familiengeheimnissen. Aktuell arbeitet sie an ihrem zweiten Kriminalroman um Teresa Kern, der im Juli 2015 im Gmeiner-Verlag erscheinen wird. Als Koblenzerin mit französischem Herzen lebt Andrea Weisbrod mit ihrem Mann und zwei quirligen Töchtern zwischen Paris, der französischen Atlantikküste und ihrer alten Heimatstadt.


    Quelle: Amazon.de