Jeffrey Archer: Spiel der Zeit - Die Clifton-Saga 1 Seite 9 Vorspiel - Seite 120 Ende Kapitel 10



  • LG Karin

  • Was für eine tolle Geschichte! Der Schreibstil ist so richtig schön mitreisend. Über Harrys Mutter Maisie wurde noch nicht soviel erzählt, das kommt bestimmt später noch. Dann erfährt man bestimmt auch, wie Harrys Vater wirklich gestorben ist, ich glaube das mit dem Krieg nämlich auch nicht. Wer weiß, vielleicht lebt er ja auch noch. Bin gespannt, ob und wie aufkommt, dass Harry gar nicht Arthurs Sohn ist. Ob vielleicht Hugo Barrington sein leiblicher Vater ist? Oder weiß er einfach nur mehr über das Geheimnis von Harrys Vater?


    Harry mag ich sehr gerne. Er meistert tapfer seinen Schulalltag und das Leben mit seinem Onkel Stan. Der ist ja wirklich furchtbar.
    Deakins und Giles finde ich auch total nett. Auch Giles Mutter ist sehr herzlich, was man von seinem Vater nicht behaupten kann. Der scheint sehr dominant zu sein und besteht darauf, dass sein Sohn unbedingt nach Eton soll, obwohl der arme gar nicht will.


    Von Old Jack bin ich ja total begeistert. Er weiß einfach immer einen guten Rat für Harry. Ob wohl Old Jack den Rest für Harrys Uhr bezahlt hat? Er hat ihm ja auch eine Herrenuhr geschenkt. Er ist wohl doch nicht so arm, wie Harry annimmt.


    Ich freue mich schon aufs weiterlesen.


    LG Karin

  • Nun konnte ich den ersten Abschnitt endlich beenden.
    Er hat mir schon richtig gut gefallen.


    Harry ist ein richtig netter Typ und so ehrgeizig.
    Dieser Giles hingegen ist mir ein Dorn im Auge, was mir die Sache mit dem Süßwarenladen nur bestätigt.
    Dessen Vater scheint Harrys Vater gekannt zu haben. Da bin ich mal gespannt, wie sich das auf die Geschichte auswirkt.
    Old Jack ist auch ein toller Mensch. Für Harry neben seinen Schulfreunden ein absoluter Freund, würde ich behaupten. Er hat so ein großes Wissen und gibt es an Harry weiter. So begleitet er ihn ein Stück weit durch seine Prüfungen.


    Die Prüfungen sind nun vorbei und jetzt bin ich gespannt, wie es mit Harry weitergeht.


    Nun gehts auf in den zweiten Abschnitt.

    "Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele" (Cicero)


    :lesen-buch35:


    Ganz viele liebe Grüße


    MANU


    Lese ich gerade:

  • Zitat

    Dann erfährt man bestimmt auch, wie Harrys Vater wirklich gestorben ist, ich glaube das mit dem Krieg nämlich auch nicht.


    Darauf bin ich auch schon sehr gespannt.
    Irgendwas steckt dahinter. Würde doch sonst nicht so ein Geheimnis drum gemacht werden.


    Zitat

    Ob vielleicht Hugo Barrington sein leiblicher Vater ist?


    Oh Gott, das wünsche ich mir irgendwie aber nicht für ihn.
    Weiß nicht warum, aber der ist mir unsympathisch.

    "Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele" (Cicero)


    :lesen-buch35:


    Ganz viele liebe Grüße


    MANU


    Lese ich gerade:

  • Hallo Manu,


    ich sehe die Charaktere auch so wie Du. Ich mochte Giles aber auch. Für mich war das stehlen im Süßwarenladen so eine Art Zwangshandlung. Er wollte den beiden mit der Schokolade eine Freude machen und hat aber nicht an die weiteren Folgen gedacht. Eben, dass es aufkommt. Ich finde es auch überhaupt nicht gut, dass er es gemacht hat, aber er hat es auf keinen Fall in böser Absicht gemacht.


    Schön, dass Dir die Geschichte auch gefällt. :)


    LG Karin