Sommerzauber wider Willen: 1. Abschnitt 1. Kapitel Seite 7 - Ende 4. Kapitel Seite 83


  • Zitat von amazon.de

    Stippvisite in Snow Crystal? Lieber würde Sean O’Neil sich freiwillig selbst den Blinddarm rausnehmen! Keine zehn Pferde bringen den ehrgeizigen Chirurgen normalerweise in die Einöde in den Bergen. Doch wegen eines Notfalls hat er zugestimmt, im Hotel seiner Familie mit anzupacken. Dort erwarten ihn jede Menge Erinnerungen … und die französische Küchenchefin Élise Philippe. Ihre Lippen sind noch immer so süß und zart wie Mousse au Chocolat. Aber das heißt nicht, dass sich wiederholen wird, was letzten Sommer zwischen ihnen war. Denn eines will Sean auf keinen Fall: sich einfangen lassen und in der Wildnis versauern. Auch wenn Élises Küsse noch so verführerisch nach Crème Brulée schmecken …


    LG Karin

  • So, den ersten Abschnitt habe ich nun durch und es ist schön wieder in Snow Crystal zu sein, die Atmosphäre dort ist einfach toll und die Umgebung und Abgeschiedenheit würde mir auch gut gefallen :)


    Sean ist ja wirklich sehr mit seiner Arbeit verbunden, was einerseits zwar toll ist, andererseits mutet er sich so aber auch irgendwie sehr viel zu, nicht das das irgendwann nach hinten los geht?! Ich finde es jedenfalls schön, das er nun die Terrasse zu Ende bauen will, allerdings war ich eh etwas irritiert was das angeht, denn ich dachte Jackson könnte sowas auch und als Sean dann meinte er, seine Brüder, Zach und Brenna haben Elises Haus gebaut dann fand ich es noch seltsamer, das Jackson und Tyler nicht zusammen weitergemacht haben, denn so viel scheint es ja auch nicht mehr zu sein was getan werden muß ?(


    Das Elise ihr Herz verschlossen hat finde ich schade, aber so recht glauben tue ich es auch nicht, dafür springt sie zu sehr auf Sean an und das ist auf jeden Fall mehr als nur körperliche Begierde. Bei ihm war ich mir da am Anfang nicht so sicher, da er ja oft nur über diese eine Sommernacht nachgedacht hat, aber jetzt wo er ihr die Terrasse zu Ende bauen will hat man schon ein wenig gemerkt, das da mehr ist, auch wenn er das selbst noch gar nicht weiß und es wahrscheinlich auch gar nicht wahr haben würde, aber das wird bei Elise sicher auch so sein.


    Das Walter nun im Krankenhaus liegt tut mir leid, aber ihm liegt Snow Crystal ja wirklich sehr am Herzen, das hat man ja schon im ersten Band gemerkt und es gab ja dort schon einige Auseinandersetzungen. Das er Sean dann gleich gesagt hat dieser soll wieder verschwinden war schon hart, aber Walter ist ja eh etwas festgefahren und braucht immer seine Zeit bis er auch mal andere Meinungen zuläßt. Aber vielleicht weiß er auch wie schwer es für Sean ist nun wieder in Snow Crystal zu sein und will ihn deswegen nicht da haben, wer weiß.

  • Ich bin mit dem ersten Abschnitt fertig und bin leider von der Geschichte etwas enttäuscht. Soviel ich mich erinnern kann, war ich ja vom ersten Teil total begeistert, aber hier bin ich irgendwie genervt.


    Kayla kommt mir total überheblich vor, sicher, sie und Jackson waren die letzte Zeit oft getrennt, aber sie müssen doch nicht ständig vor den anderen zusammenhängen. Auch noch im Aufzug im Krankenhaus. Das fand ich echt daneben. Dann hat sie nicht mal Elise geantwortet, die ihr 2 SMS geschrieben hat, obwohl sie ständig am Handy hängt.


    Elise find ich auch hier wieder sehr sympathisch und ich war auch total verwundert, dass keiner der Männer ihr angeboten hat, den Rest fertigzustellen. Das finde ich von Sean sehr nett, dass er das jetzt in Angriff nimmt. Ich denke auch wie Du Deanna, dass er es noch gar nicht weiß, aber er liebt Elise.
    Und sie ihn auch, nur kennt sie seine Einstellung zu Snow Crystal und sein Verhältnis zu Frauen, daher denkt sie bestimmt, sie war für ihn auch nur ein einmaliges Abenteuer.


    Für Walter tut es mir auch Leid und ich denke, er hat Sean deswegen gleich so angemault, weil er nicht krank sein will und er genau weiß, dass Sean nur deswegen hier ist.


    Ich habe jetzt für die 80 Seiten drei Tage gebraucht, dass zeigt leider, dass mich die Geschichte noch nicht so gepackt hat. Ich hoffe, dass es noch besser wird.
    Vielleicht liegt es aber auch an der tollen Geschichte von Gabriella Engelmann, da war ich so versunken, da kann Sommerzauber wider Willen leider gar nicht mithalten.


    LG Karin

  • Das tut mir leid, Karin, aber ich kann es auch verstehen. Ich fand den Anfang ja noch ok, aber seit dem zweiten Abschnitt bin ich auch etwas genervt von einigen Sachen, auch Kayla habe ich da kritisiert. Aber das sie und Jackson, vor den anderen, oft aufeinanderhängen und sich küssen finde ich jetzt nicht so schlimm, denn Kayla war ja im ersten Band das genaue Gegenteil und das sie jetzt so aus sich rauskommt finde ich ganz gut :) Aber das sie Elise nicht geantwortet hat fand ich auch nicht schön, denn diese hat sich ja wirklich große Sorgen gemacht, aber ich denke so konnte die Autorin das Treffen mit Sean und Elise besser unterbringen, leider hat es dadurch Kayla in ein nicht so tolles Licht gerückt.

  • So ich habe den Abschnitt jetzt auch gelesen.
    Ich habe Anfang des Jahres ja Band 3 gelesen und bei diesem Band ging es mir so wie euch jetzt scheinbar, ich war genervt. Wenn auch nicht von Kayla sondern von Brenna und Tyler.
    Hier in dem Buch dagegen hat mich der Zauber von Snow Crystal wieder voll erwischt. Noch bin ich begeistert und finde es liest sich toll.
    Elise ist ja eh super. Ich mag sie. Aber auch Sean finde ich sehr interessant. Und ich kann ihn auch etwas versehen. Er hat mitbekommen, wie Snow Crystal das Leben seines Vaters zerstört hat. Für ihn ist es eine Last und kein Lebenstraum, es engt ihn ein.

  • Das ist für mich sehr interessant Julia, was Du über Teil 3 schreibst. Aber das verstehst Du, wenn Du meinen Post zum zweiten Abschnitt gelesen hast. ;)


    LG Karin