Babel - Dämonenfieber: Seite 194 - Ende


  • Zitat

    Gerade als wieder Ruhe in ihr Leben eingekehrt ist, wird die Hexe Babel von ihrer Schwester Judith um Hilfe gebeten. Judith wird von Toten verfolgt, die ihr nach und nach die magischen Energien aussaugen. Außerdem taucht ein mysteriöser Voodoo-Priester auf, der seine eigenen Pläne zu verfolgen scheint. Und zu allem Überfluss beschließt auch noch Babels Ex-Geliebter, der Halbdämon Samuel, bei ihr einzuziehen. Wovon Babels derzeitiger Liebhaber Tom gar nicht begeistert ist. Selbst für eine erfahrene Hexe wie Babel wird es diesmal brenzlig, denn es sind Kräfte im Spiel, die es im wahrsten Sinne des Wortes auf ihr Herz abgesehen haben.


    Quelle: Amazon.de

  • Ich hab Dämonenfieber durch, jetzt fehlt mir nur noch die Zusatzgeschichte Geisterliebe, die so 10 Prozent der Gesamtausgabe ausmachen, was ca. zwei einhalb Stunden sind. Also so viel kann da ja auch nicht mehr kommen.


    Also diese ganze Zombiesache war dann doch überhaupt nicht meins. Und jetzt soll also tatsächlich Clarissa hinter all dem stecken und jetzt scheint es doch erst richtig anzufangen und jetzt hört das Buch auf? Was soll das denn? Einen Kampf mit ihr wird es also nicht geben, oder wie? Das fand ich ja schon etwas lahm. Wie gesagt, so viel kann in Geisterliebe jetzt auch nicht mehr kommen, aber mal sehen.


    Diese Dreiecksgeschichte fand ich auch total blöd gelöst. Jetzt wohnt Babel mit den zwei Jungs zusammen und die machen das einfach so mit? Total bescheuert. Vielleicht kommt da ja noch was in Geisterliebe zu. Aber ich find Babel sollte es sich nicht so verdammt einfach machen und so unfair sein, sondern auch wirklich mal in sich gehen und sehen was sie will. Einfach zu sagen ich will beide ist wirklich ganz schön einfach. Ich weiß du magst Sam nicht, aber besonders hier im letzten Abschnitt tat er mir Leid, denn ich find hier hat er sich auch etwas verändert und etwas von seiner lockeren Art eingebüßt. Und ich find man hat auch wirklich gemerkt, was er für Babel eigentlich empfindet.


    Ich bin ja immer noch für Sam. Ich mag Tom zwar auch, aber ich weiß nicht. Ich bin mir nicht sicher ob sie wirklich Tom will oder nur dass was er verkörpert. Vielleicht mag sie ihn ja wirklich, höchstwahrscheinlich, aber ich denke sie belügt sich einfach selbst. Ich glaub ihr Herz gehört einfach noch Sam, denn hier in diesem Buch fand ich Tom weniger präsent als Sam.


    Ich fand hier im letzten Abschnitt wurde es auch zwanghaft wieder etwas derber und das gefiel mir wirklich gar nicht. Das war zwar nicht so extrem, aber ich hätte auch gut drauf verzichten können.


    Na ja, mal sehen was noch in Geisterliebe kommt. Viel verspreche ich mir davon ja nicht. Ich fand das Buch ok, aber meine Lieblingsreihe wird es wohl nie. Ein bisschen mehr wirkliche Romantik und sympatischere Charaktere, dann hätte es mir vielleicht sogar wirklich gefallen. Ich war am Ende froh, dass ich es durch hatte.


    Natürlich werde ich dir dann in diesem Abschnitt noch von Geisterliebe berichten, Deanna.

  • Ich schreib lieber alles gleich auf, bevor ich die Hälfte wieder vergesse.


    Karl liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Er wurde angegriffen und ihm wurde Energie genommen, weswegen er noch nicht wieder aufwacht. Er wurde auch operiert, hatte wohl auch innere Verletzungen. Babel war bei ihm um ihn soweit zu heilen, dass es nicht auffällt und Energie zu geben und sie hat ihm minimalen magischen Schutz gegeben. Auch Judith hat ihm Energie gegeben.


    Mo ist bei Karl geblieben und jetzt total fertig, weil er im Krankenhaus liegt und selbst der Papagai hält sich zurück, nimmt es aber Babel wohl übel, dass das passiert ist.


    Des weiteren ist Tamys Haus in die Luft geflogen. Judith ist wohl jetzt bei Tamy geblieben und sie waren bevor Mo wegen Karl anrief in der Stadt um eine Lampe zu kaufen oder so was.


    Babel hat dann bei Clarissa angerufen und die war wohl davon ausgegangen, dass Babel jetzt automatisch die Stadt verlässt, aber Babel hat das nicht vor. Sie will kämpfen. Was ich nicht ganz verstanden hab war, dass Clarissa behauptete, dass sie wuste, dass Tamy nicht zu Hause sei, sie sei schließlich kein Unmensch und wolle kein Blutbat anrichten, na ja, aber bei Karl passt das nicht so ganz, oder?


    Sam und Tom wohnen immer noch beide bei ihr, aber eigentlich wollte sie alle in Sicherheit wissen und weg schicken ausser Sam. Natürlich macht das keiner. Bei Tom weiß ich es zwar noch nicht genau, aber ich denke auch er wird bleiben und kämpfen. Ausserdem wird Babel alle Hilfe brauchen, die sie kriegen kann.


    Das Buch hat übrigens insgesamt 9 Kapitel. Ich versteh auch nicht so ganz wieso das als Extrabuch verpackt wurde. Es scheint doch jetzt das eigentliche Ende zu sein und ich find es etwas fies das den Lesern mit nur den richtigen Büchern vor zu enthalten. Allerdings scheint das Buch eh nur so ca. 60 Seiten zu haben. Ich find eigentlich ist es vermutlich sogar das Wichtigste der Geschichte. Kp, was das soll.

  • Ich bin auch durch und ich hatte ja bei Judith schon angenommen, das Clarissa dahinter steckt und dem war ja nun wirklich so, aber sie will ja jetzt trotzdem nicht aufhören, obwohl Babel ja meinte sie seien nun quitt. Was Clarissa nun noch weiter unternimmt und der große Kampf kommt dann sicher in dem Band, den Du noch bei Deiner Gesamtausgabe dabei hast (ich habe jetzt noch nicht Deine Zusammenfassung gelesen).


    Auguste hat also doch nochmal sein wahres Gesicht gezeigt, ich mochte ihn zwar eh nicht, hatte aber ehrlich gesagt nicht erwartet, das er sich den Zombie krallen will. Das Judith sauer auf ihn ist ist nur verständlich, nur hätte sie vielleicht auch einfach mal auf ihre Schwester hören sollen oder jemand hätte ihr das mit Sam und seiner Freundin erzählen sollen, denn das Auguste die ganze Wahrheit zu dem Thema sagt habe ich eher nicht angenommen. Mich würde aber auch mal interessieren mit welchem Fluch Judith Auguste nun belegt hat?! Das wurde ja leider nicht erwähnt.


    Ob Judith und Tamy mal zusammenkommen?! Irgendwie wirkte das so?! Und als dann das "Damals"-Kapitel kam wurde sowas ja auch mal angesprochen, also wer weiß.


    Das mit der Dreierbeziehung finde ich einfach unmöglich, Tom sollte schnellstens das Weite suchen. Sam kann Babel ruhig haben, ich mag ihn einfach nicht und Babel wurde auch wieder unsympathischer. Ich finde ihr Verhalten einfach nur albern. Das Buch war auf jeden Fall wieder ein Flop für mich.

  • Zu Geisterliebe:


    Ich finde es auch ziemlich gemein, das diejenigen, die die normalen Bücher gekauft haben jetzt nicht wissen wie es ausgeht, außer sie kaufen sich die Gesamtausgabe auch nochmal. Dabei hätte man diese dritte Geschichte doch auch nochmal einzeln als E-Book hochladen können, für diejenigen, die halt schon vorher die Taschenbücher gekauft haben. Oder man hätte die Seiten auch noch in den zweiten Band packen können, da es ja eh nur neun Kapitel sind.

  • Zitat

    Ich bin auch durch und ich hatte ja bei Judith schon angenommen, das Clarissa dahinter steckt und dem war ja nun wirklich so,


    ja, deswegen war es für mich auch keine so große Überraschung mehr. Ich musste daran denken, was du geschrieben hast. ;)

    Zitat


    Auguste hat also doch nochmal sein wahres Gesicht gezeigt, ich mochte ihn zwar eh nicht, hatte aber ehrlich gesagt nicht erwartet, das er sich den Zombie krallen will.


    ne ich auch nicht da war ich auch überrascht.


    Zitat

    Mich würde aber auch mal interessieren mit welchem Fluch Judith Auguste nun belegt hat?! Das wurde ja leider nicht erwähnt.


    ja mich auch.


    Zitat

    Ob Judith und Tamy mal zusammenkommen?! Irgendwie wirkte das so?!


    da hab ich das noch gar nicht so angenommen, aber jetzt in Geisterliebe kommt es mir auch so vor.


    Zitat

    und Babel wurde auch wieder unsympathischer. Ich finde ihr Verhalten einfach nur albern.


    ja das fand ich auch. Sie verhält sich auch öfter unmöglich.


    Ein Flop war es jetzt nicht direkt, aber auch kein Top. Eher so ein Mittelding, sonst hätte ich jetzt Geisterliebe auch noch nicht gelesen.


    ja seh ich auch so. Entweder in den zweiten Teil packen oder kostenlos hochladen. Es sind doch nur ca. 60 Seiten, wenn ich das prozentual richtig ausgerechnet hat. Ich find das echt unmöglich so.

  • Von mir hat es jetzt 3 von 10 Punkten bekommen, ich kann mit der Geschichte irgendwie nichts anfangen und Babel nervt mich einfach so sehr mit ihrem hin und her und auch das sich die Jungs das anscheinend immer noch gefallen lassen. Können die nicht mal auf den Tisch hauen, wie soll das denn funktionnieren?! Jeden Tag darf jemand anderer mit ihr ins Bett gehen oder schlafen sie jetzt nur noch alle zusammen miteinander?!


    Wenn es wirklich nur 60 Seiten sind dann verstehe ich es erst recht nicht wieso es nicht mit in den zweiten Band gekommen ist, der erste Teil hatte schließlich 400 Seiten, der zweite jetzt nur 287, da hätte das doch perfekt gepaßt.

  • Ich hatte eher das Gefühl sie machen es vielleicht sogar gemeinsam, denn auch am Ende von Geisterliebe bleibt es eine Dreiecksbeziehung und die Jungs lassen es sich gefallen. Aber mehr dazu schreib ich nachher. Hab bevor ich weg muss nicht mehr so viel Zeit dazu denk ich. Jedenfalls find ich Babel macht es sich da ziemlich einfach und tut so als wäre das völlig normal.
    Ich wünschte auch die Jungs würden da mal auf den Tisch hauen. Gerade bei Tom kann ich diese Abhängigkeit von Babel auch gar nicht verstehen. An seiner Stelle wäre ich doch schon drei mal gegangen. Warum tut er sich das überhaupt an?

    Zitat


    Wenn es wirklich nur 60 Seiten sind dann verstehe ich es erst recht nicht wieso es nicht mit in den zweiten Band gekommen ist, der erste Teil hatte schließlich 400 Seiten, der zweite jetzt nur 287, da hätte das doch perfekt gepaßt.


    ja ich auch nicht, das Ende vom 2. Teil war sowieso doof. Da fing es doch praktisch erst an mit Clarisse wirklich interessant zu werden. Aber viel hast du eigentlich auch wieder nicht verpasst. Ich bin ja jetzt durch. Gott sei Dank. Wie gesagt, mehr dann später.

  • Warum Tom sich das antut verstehe ich auch nicht, das paßt auch irgendwie nicht zu seinem Charakter, also so wie man ihn in Band 1 kennengelernt hat. Ich hätte ja eher gedacht, er würde erstmal gehen und sagen Babel solle sich endlich entscheiden wen sie will. Aber wenn sie jetzt immer noch eine Dreierbeziehung führen hat sich das ja erledigt.

  • Zitat

    Warum Tom sich das antut verstehe ich auch nicht, das paßt auch irgendwie nicht zu seinem Charakter, also so wie man ihn in Band 1 kennengelernt hat. Ich hätte ja eher gedacht, er würde erstmal gehen und sagen Babel solle sich endlich entscheiden wen sie will.


    ja seh ich auch so. Das passt halt einfach nicht wirklich zu ihm.


    Ich weiß nicht ob ich das alles so gut wieder geben kann, aber ich versuche es mal.


    Die Spannungen zwischen Tom und Babel sollte wohl auch Clarissas Absicht gewesen sein um sie auseinander zu bringen oder um Tom von den anderen Plags zu trennen. Irgendwie so.


    Babels Mutter ist noch aufgetaucht und schläft erst mal auf dem Dachboden (obwohl es dazu eigentlich nicht wirklich kommt) und Sam soll auf dem Sofa schlafen.


    Tom will sich von den anderen Plags nichts vorschreiben lassen. Sie wollen, dass er sich von Babel trennt, aber da macht er nicht mit. Irgendwie hat er da schon recht. Er hat so viel für sie getan und dafür danken sie es ihm.


    Babel selbst ist mir hier nun wieder unsympatischer. Vor allem was sie mit Tom und Sam macht geht gar nicht. Beide haben besseres verdient. Sie macht es sich nun total einfach und glaubt auch noch im Recht zu sein, wenn sie sich darüber beschwert, dass sie sich gegenseitig ihre Machtkämpfe demonstrieren, aber was erwartet sie denn bitte? Das sie das einfach so akzeptieren. Ok, am Ende haben sie es gemacht, aber trotzdem... Natürlich sind sie Rivalen und so benehmen sie sich auch.


    Sam hat mich wieder mal überrascht, weil er meinte, dass Tom in Grunde in Ordnung ist und er versteht was Babel an ihm hat. Nur deshalb muss es ihm ja noch lange nicht gefallen. Babel weigert sich ja bis zum Schluss sich zu entscheiden. Und natürlich hat sie jetzt wichtigeres zu tun als sich um solche "Kleinigkeiten" zu kümmern, meint sie. Heißt im Klartext: Sie drückt sich davor und erfindet Ausflüchte.


    Die Zwillinge sind nun auch mit bei Clarissas Leuten, sodsass sie nun zu sechst sind.


    Das geht wirklich einfach gar nicht. Babel hat im Keller eine Art Ritual vollzogen womit sie so viel Kraft in sich auflud wie seit Jahren nicht mehr. Also magische Kraft. Dann kamen Sam und Tom dazu und sie aktiviere auch Magie auf sie und aktivierte auch Sams Damonenmagie oder so. Und irgendwie kam es dann, dass Sam Babel geküsst hat worüber Tom erst geschockt war. Aber dann hat Sam irgendwie aus einem Impuls was wohl mit an der Magie lag oder so was Tom geküsst und er ließ es geschehen und danach hat Babel noch Tom geküsst oder so ähnlich. Ganz kann ich es nicht wieder geben. Ich fand es jedenfalls ziemlich extrem und wiederlich. Die Autorin meint je stärker Babels Magie wird desto animalischer wird sie.


    Ich glaube mit Geisterliebe ist Hilmar gemeint, weil er irgendwie auch als Toter an Babels Seite war und ihr ein letztes mal beistand bevor er erlöst werden konnte.


    Mo sollte eigentlich bei Babel bleiben, aber mir war schon klar, dass er nicht hören würde. Er brauchte auch noch Xotl mit und der war es, der den eigentlichen Sieg brachte. Dadurch konnte Babel die gegnerischen Schutzschilde ausschalten. Alle von Babels Freunden haben überlebt (dabei waren Mo, Tom, Sam, Babels Mutter und Judith und Tamy). Die meisten hatten gebrochene Knochen, Sam und Judith die mit Babel bei Clarissa waren hat es etwas schlimmer getroffen, aber auch sie haben überlebt und zumindest Sam war auch schnell wieder geheilt, auch ohne Babels Hilfe. Clarissa ist dann aus der Stadt verschwunden. Irgendwie war sie ja einfach nur Feige. Ohne ihre Schutzschilde war sie ja leicht zu vernichten.


    Babel macht jetzt wie gesagt fleißig mit beiden rum und die Männer lassen es einfach geschehen. Gerade bei Tom verstehe ich es halt überhaupt nicht. Sam wohnt zwar jetzt wieder bei sich, aber er kommt wann es ihm gerade passt rüber zu Babel, auch Nachs, egal wann. Es stand da zwar nicht, aber ich könnte mir auch vorstellen, dass sie jetzt auch zu dritt rum machen. Babel meinte nur das mit dem Sex sei jetzt etwas kompliziert. Ich find es einfach kindisch und gemein von Babel, weil sie sich einfach vor der Entscheidung drückt und den einfachen Weg wählt. Angeblich müsste sie es ja nicht immer so machen wie die anderen es machen. Ja klar. Dabei hat sie vorher noch nur Nachmittags Sex mit Tom gehabt bevor ihre Mutter kam, weil Sam das sonst gespürt hätte durch das Band. Na toll. So großzügig.


    Judith und Tamy sind wirklich zusammen und Babel mente noch keiner sollte dem anderen weh tun. Da soll sie sich wohl besser erst mal an die eigene Nase fassen.


    Karl ist übrigens auch wieder aufgewacht und wird es wohl überleben.


    So wirklich war das nicht meins. Besonders wegen dieser absolut fiesen Dreiecksgeschichte. Im wahren Leben machen Männer das doch nicht wirklich mit. Zumindest nicht, wenn sie die Frau wirklich lieben. Deswegen fand ich das jetzt auch wieder schwächer als den anderen Teil.

  • Danke für die ausführliche Zusammenfassung :) Ich fass es nicht, das die sich alle wirklich gegenseitig knutschen. Ich meine, wenn das jetzt von Anfang an klar gewesen wäre, das sie so eine Einstellung haben ok, aber das ist ja eigentlich nur so, weil die Männer irgendwie keinen Konflikt mit Babel heraufbeschwören wollen und weil diese zu feige ist sich für einen zu entscheiden.


    Dann hatte ich mit Judith und Tamy ja sogar Recht, interessant, vielleicht ist Tamy ja jetzt sogar die große Liebe, die die Wahrsagerin Judith vorausgesagt hat.


    Das es Karl wieder besser geht freut mich auch, aber ansonsten hört sich das ja alles nicht so doll an. Aber am meisten finde ich halt die Dreierbeziehung blöd, ich mag ja schon diese Dreickecksgeschichten nicht, aber da entscheidet sich der Hauptcharakter wenigstens am Ende für nur eine Person, was hier ja leider nicht der Fall ist.

  • Zitat

    , aber das ist ja eigentlich nur so, weil die Männer irgendwie keinen Konflikt mit Babel heraufbeschwören wollen und weil diese zu feige ist sich für einen zu entscheiden.


    ja das stimmt wohl. Na ja Sam und Tom knutschen nicht wirklich, das war ja nur ein mal. Aber Babel macht halt mit beiden rum.


    Zitat

    Dann hatte ich mit Judith und Tamy ja sogar Recht, interessant, vielleicht ist Tamy ja jetzt sogar die große Liebe, die die Wahrsagerin Judith vorausgesagt hat.


    ja mag sein. Ich find auf jeden Fall sie passen gut zusammen. Erst mal hat Judith wohl den Männern abgeschworen wegen der Sache mit Auguste, aber Babel glaubt sie könnte auch wieder ihre Meinung ändern.


    Ja, dass sich Babel überhaupt nicht entscheidet find ich auch total blöd. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass das auf Dauer so funktioniert.

  • Naja, aber sie haben einmal geknutscht und wer weiß was da sonst noch so abläuft. Ich meine Tom und Sam sind Babel doch irgendwie hörig, vor allem meinte sie doch im zweiten Band, sie müsse sich wahrscheinlich doch ein größeres Bett holen, das sagt einem ja, das sie wirklich vor hat, das die beiden mit ihr in einem Bett schlafen und wer weiß was da noch alles passiert.