Ein Licht am Ende des Winters - Kapitel 6 bis Kapitel 11


  • Quelle: Weltbild.de


    Das Buch gibt es übrigens nur bei Weltbild

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59: Seite 5 von 352

  • Den zweiten Abschnitt habe ich nun auch beendet und dieser Loren ist echt ein Mistkerl. Alles ist ihm wichtiger als sein Sohn und wie er mit Holly geredet hat war einfach unverschämt. Wieso kritisiert eigentlich jeder ihre Art zu Leben und ihre Arbeit?! Ich meine Holly ist nicht Tablettenabhängig oder ist fremd gegangen, sondern schien eigentlich bisher ganz zufrieden mit ihrem Leben zu sein.


    Wyatt hat Holly auf jeden Fall viel Wahres gesagt in Bezug auf die Eltern von Mason und das Holly sich wirklich gut schlägt und er es bemerkenswert von ihr findet wie sie für Mason ihren Alltag umgekrempelt hat. Auch das er ihre Arbeit schätzt fand ich sehr wohltuend und ich denke Holly hat das auch gut getan.


    Wyatt taut auch langsam auf und kapselt sich nicht mehr ganz so ab, er wirkt nun auch gleich ausgeglichener und sympathischer. Holly, Mason und Jesse scheinen ihm gut zu tun :)

  • Den zweiten Abschnitt habe ich nun auch beendet und dieser Loren ist echt ein Mistkerl. Alles ist ihm wichtiger als sein Sohn und wie er mit Holly geredet hat war einfach unverschämt. Wieso kritisiert eigentlich jeder ihre Art zu Leben und ihre Arbeit?! Ich meine Holly ist nicht Tablettenabhängig oder ist fremd gegangen, sondern schien eigentlich bisher ganz zufrieden mit ihrem Leben zu sein.


    Ich bin noch nicht so weit - hab erst bis Kapitel 7 gelesen, aber das mit Loren ging ja wohl gar nicht - so ein Mistkerl!!!! Ich war mehr als enttäuscht - viel hatte ich eh nicht von ihm erwartet, aber das war ja wohl der Hammer!!!!!

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59: Seite 5 von 352

  • So auch ich hab den Abschnitt nun endlich durch.


    Deanna :


    Zitat

    Den zweiten Abschnitt habe ich nun auch beendet und dieser Loren ist echt ein Mistkerl. Alles ist ihm wichtiger als sein Sohn und wie er mit Holly geredet hat war einfach unverschämt. Wieso kritisiert eigentlich jeder ihre Art zu Leben und ihre Arbeit?!


    ja das fand ich auch immer wieder unglaublich. Ich denke das mit Loren war dann auch die Stelle wo ich einfach nur noch genervt war und abgebrochen hab.


    Was ich auch ein bisschen unglaublich find ist Macys Verhalten. Klar, sie scheint ganz nett zu sein, aber anderseits ist ihr Verhalten Wyatt gegenüber auch irgendwie ziemlich taktlos. Und ich find es immer noch unglaublich, dass sie ihn einfach hat sitzen lassen nur weil ihre alte Liebe wieder kam. Ich mein anscheinend war ihr Wyatt ja nicht völlig egal, aber ich bin nicht sicher ob sie ihn jemals wirklich geliebt hat, wenn sie so einfach gehen kann. Alte Gefühle hin oder her. Ausserdem haben die beiden immerhin eine kleine Tochter zusammen. Hat sie bei ihrem Handeln einmal an die kleine Grace gedacht? Gut, die beiden verstehen sich noch relativ gut, aber andereseits sieht Macy überhaupt nicht wie quälend manche Kommentare für ihn sind. Ich find diese Frau einfach unglaublich und kann sie ehrlich gesagt nicht verstehen. Wenn sie Wyatt auch nur ein bisschen geliebt hat hätte sie mehr darüber nachgedacht was sie tut. Ob Finn nun lebt oder nicht. Schließlich hatte sie sich für ein neues Leben entschieden. Das muss doch auch was bedeutet haben. Wie gesagt, ich verstehe es nicht....


    Aber dieser Abschnitt war um einiges besser und auch wenn ich es nicht überragend find ist es ohne dass Hannah und Loren so präsent sind eignetlich ganz nett.

  • Macy kann ich wie gesagt gar nicht böse sein, denn das Gefühlschaos was sie erlebt haben muß als ihr plötzlich eigentlich toter Mann vor der Tür stand muß riesig gewesen sein. Und ich denke auch Grace wird das verstehen, wenn sie älter ist und die Geschichte erfährt. Natürlich ist das für Wyatt hart und ich verstehe seine Wut und auch seine Verletztheit deswegen, aber auch Macy verstehe ich total.

  • Wie gesagt. Ich kann es nicht verstehen. Gefühlschaos hin oder her.


    Zumindest nicht so wie die Autorin es mir verpacken will. Denn es wirkt ja wirklich nicht so als hätte sie auch nur einen Gedanken an Wyatt verschwendet als sie das tat. Es ging ihr nur um ihr selbst.


    Wäre sie einfach nur mit Wyatt zusammen gewesen ok. Selbst wenn es ein paar Jahre gewesen wären. Dann hätte ich sie verstanden. Aber so? Sie war verheiratet und schwanger von Wyatt und hat nur an sich selbst gedacht? Wyatt war ihr plötzlich total egal? Als wären sie jahrelang nur gute Freunde gewesen? Wenn sie wenigstens gründlich darüber nachgedacht hätte was sie tut, ok. Aber so kommt es irgendwie nicht rüber. Und selbst wenn sie es später getan hätte wäre es zumindest zu spät.


    Wäre ich in der Situation würde ich wenigstens darüber nachdenken was mit dem Mann wäre mit dem ich jetzt verheiratet wäre. Was aus ihm würde und ob ich das wirklich will. Wer mir jetzt wichtiger ist usw. Aber es wirkt nicht so auf mich als hätte Macy das getan.


    Es geht mir nicht darum, dass Macy es getan hat, sondern einfach nur das wie und das sie es Wyatt offenbar nicht mal richtig erklärt hat. Sie ist einfach zu ihrer alten Liebe gegangen als wäre zwischen ihr und Wyatt nie was gewesen. Das find ich einfach nur unglaublich unfair und taktlos gegenüber Wyatt. Hätte sie mit ihm darüber geredet usw. wäre Wyatt vielleicht eher damit klar gekommen.


    Vielleicht haben sie das ja auch, aber so wird es hier meiner Meinung nach im Buch nicht geschildert und das find ich von Macy dann schon ziemlich dreist.

  • Das kam mir jetzt gar nicht so vor, aber ok, ich kann da jetzt auch gerade was vermischen, weil ich schon den dritten Abschnitt durch habe und da dann vielleicht nochmal was zu kam, denn das sie so gar nicht über Wyatt nachgedacht hat fand ich nämlich nicht, sie tat sich sogar recht schwer mit der Entscheidung, wie ich finde.

  • Deanna : ich hab jetzt noch ein Kapitel im 3. Abschnitt vor mir.


    Das mit Macy kam definitiv erst im 3. Abschnitt. Und vorher sah es für mich halt so aus wie ich es beschrieben hab. Aber ich weiß immer noch nicht was ich von ihrer Art halten soll. Ich denke sie hat wirklich Schuldgefühle und ich find ihre Art dennoch etwas taktlos. Aber mehr dazu dann im 3. Abschnitt.

  • Gestern konnte ich diesen Abschnitt beenden und ich muss sagen, mir gefällt das Buch schon viel besser.
    Ich finde die kleine Anbahnung zwischen Holly und Wyat so schön. Auch der Tag mit der Spielverabredung der Kleinen fand ich toll.
    angsam lernen wir Wyatt besser kennen und ich denke die beiden passen auch einfach besser zusammen als Wyatt und Macy.


    Ich finde Macy jetzt nicht unsympatisch, as sie Grace gebracht hat und die beiden sich unterhalten hatten, fand ich jetzt nicht so schlecht.
    Ich kann ihr auch gar nicht böse sein, ich überlege immer, wie ich handeln würde. Der erste Mann - die große Liebe, ich denke, das findet man auch kein zweites mal. Sicherlich wird sie Wyatt geliebt haben, aber eben nicht so sehr, wie ihren ersten Mann. Und ich denke, ich kann sie gut verstehen.

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59: Seite 5 von 352