Ein Licht am Ende des Winters - Kapitel 1 bis Kapitel 5


  • Quelle: Weltbild.de


    Das Buch gibt es übrigens nur bei Weltbild

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • So, den ersten Abschnitt habe ich gerade beendet und was ist das denn für eine depremierende Geschichte?! Außerdem kann ich irgendwie mit den meisten Charakteren überhaupt nichts anfangen, außer vielleicht noch Holly.


    Wyatt läßt sich total gehen und das mal wieder wegen einer Frau, aber als ich dann die Story dahinter gehört habe konnte ich Macy gar nicht wirklich böse sein. Ich meine schließlich ist ihr Mann wieder aufgetaucht, von dem sie dachte, er sei tot, was muß das für Gefühle in ihr ausgelöst haben. Wyatt hätte doch sicher auch so gehandelt, außer man war vorher nicht mehr glücklich miteinander.


    Hannah ist tablettensüchtig und verliert völlig die Kontrolle über ihr Leben und als sie Mason da alleine gelassen hat, hätte ich sie am liebsten geschüttelt. Ich kann zwar verstehen, das sie anscheinend in diese Rolle als perfekte Tochter und Frau gedrängt wurde, aber sie hätte sich ja auch irgendwann daraus befreien können und auch Hollys Hilfe annehmen können, nur weil das was Holly meist vorgeschlagen hat nicht in ihre Welt paßt muß sie ja nicht dauernd sagen, Holly macht nichts und kann nichts.


    Die Mutter von Hannah und Holly hat Hannah ja völlig geformt und Holly war das schwarze Schaf, dabei ist es doch nun wirklich besser das zu machen was man liebt und wenn Holly so glücklich ist ist es doch ok, sie liegt ja auch niemandem auf der Tasche, sondern verdient ihr eigenes Geld und versucht nebenbei noch in der Musikbranche Fuß zu fassen.


    Dann gab es noch einen Fehler, denn als Hannah ihrer Mutter und Holly gesagt hat das sie ihre Arbeit gekündigt hat, hieß es mal Holly wäre 34. aber da das ja vor acht-neun Jahren war und Holly nun immer noch 34 ist paßt das ja nicht ganz.


    Also momentan bin ich eher enttäuscht von dem Buch.

  • Ich hab den Abschnitt gerade mal so ca. zur Hälfte durch, aber ich hab den ja letztes Jahr schon mal gelesen. Von daher poste ihc schon mal.


    Zitat


    So, den ersten Abschnitt habe ich gerade beendet und was ist das denn für eine depremierende Geschichte?! Außerdem kann ich irgendwie mit den meisten Charakteren überhaupt nichts anfangen, außer vielleicht noch Holly.


    jep kenn ich. Ging mir schon beim 1. Mal so als ich das letztes Jahr angefangen hab. Ich hab das Buch eben nicht ohne Grund abgebrochen.


    Zitat


    Wyatt läßt sich total gehen und das mal wieder wegen einer Frau, aber als ich dann die Story dahinter gehört habe konnte ich Macy gar nicht wirklich böse sein. Ich meine schließlich ist ihr Mann wieder aufgetaucht, von dem sie dachte, er sei tot, was muß das für Gefühle in ihr ausgelöst haben. Wyatt hätte doch sicher auch so gehandelt, außer man war vorher nicht mehr glücklich miteinander.


    Hm, kp. Dass er sich so gehen lässt versteh ich auch nicht wirklich, aber eigentlich mag ich ihn noch am liebsten von allen Charaktere. Zu Macy kann ich wenig sagen, natürlich ist es einerseits verständlich, aber anderseits auch unfair gegenüber Wyatt, aber da fehlt mir einfach auch der genaue Hintergrund.


    Zitat


    Hannah ist tablettensüchtig und verliert völlig die Kontrolle über ihr Leben und als sie Mason da alleine gelassen hat, hätte ich sie am liebsten geschüttelt. Ich kann zwar verstehen, das sie anscheinend in diese Rolle als perfekte Tochter und Frau gedrängt wurde, aber sie hätte sich ja auch irgendwann daraus befreien können und auch Hollys Hilfe annehmen können, nur weil das was Holly meist vorgeschlagen hat nicht in ihre Welt paßt muß sie ja nicht dauernd sagen, Holly macht nichts und kann nichts.


    Ja das fand ich schon letztes Jahr ziemlich unglaublich. Ich bin noch nicht da wo sie Mason allein lasst, aber ich find sie einfach total kran. Das geht gar nicht. Vor allem wie sie auch alle total mies macht die nicht ihrer Meinung sind. Das sind dann ja sowieso gleich alles Idioten. Ich versteh auch nicht wieso sie sich nicht daraus befreit hat und wieso Hollys Hilfe eh nie richtig war, wenn sie nicht da war wo sie sie haben wollte.


    Zitat


    Die Mutter von Hannah und Holly hat Hannah ja völlig geformt und Holly war das schwarze Schaf, dabei ist es doch nun wirklich besser das zu machen was man liebt und wenn Holly so glücklich ist ist es doch ok, sie liegt ja auch niemandem auf der Tasche, sondern verdient ihr eigenes Geld und versucht nebenbei noch in der Musikbranche Fuß zu fassen.


    ja das hab ich auch nicht verstanden und dass Hannah immer so perfekt war fand ich auch absolut lästig. Holly hatte nie eine Chance bei ihr.


    Zitat


    Dann gab es noch einen Fehler, denn als Hannah ihrer Mutter und Holly gesagt hat das sie ihre Arbeit gekündigt hat, hieß es mal Holly wäre 34. aber da das ja vor acht-neun Jahren war und Holly nun immer noch 34 ist paßt das ja nicht ganz.


    Solche Fehler fallen mir meist nicht so auf.


    Zitat


    Also momentan bin ich eher enttäuscht von dem Buch.


    wie gesagt ich hab das Buch letztes Jahr nicht ohne Grund abgebrochen und so langsam erinner ich mich auch wieder daran wieso.

  • Ich habe den Abschnitt auch eben beendet. Wirklich deprimierend die Geschichte.


    Wyatt kann ich auch nicht verstehen das er sich so gehen lässt. Aber ich kann auch seine Ex verstehen. Aber unsympathisch ist er mir jetzt erstmal nicht.


    Hannah kann ich gar nicht verstehen. Wie kann man nur sein Kind dermaßen im Stich lassen? Sie ist Tabletten süchtig und ja klar. Sie will das Mason nichts passiert. Die Geschichte als sie unterwegs war und er ganz alleine zu Hause ging ihr nah denke ich. Aber ich denke sie hätte sich auch auf andere Weise ändern können. Wenn sie nur mal ehrlich ist und nach Hilfe verlangt. Und nicht einfach den kleinen bei Holly absetzt.


    Das Holly nicht weiß was sie machen soll kann ich gut nachvollziehen. Woher soll man das auch wenn man damit noch nie zu tun hatte? Aber ich mag Holly.


    Die Mutter war aber auch nicht ohne...tztztz... da könnte ich echt Anfälle bekommen. Spielt ja irgendwie ihre Töchter gegen einander aus.


    Und dann ist da noch Loren .... was für ein Mistkerl ..mecker..


    Aber ich freue mich trotzdem weiter auf die Geschichte. Mich interessiert wie sich Holly jetzt durch schlägt und wie es mit Wyatt weiter geht.

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • So ich bin nun auch ganz durch mit diesem Abschnitt und diese Hannah geht einfach gar nicht. Bis hierhin hab ich aber letztes Jahr noch gelesen auf jeden Fall.


    Ich weiß nicht. Das mit Loren ist übel, aber so schlimm find ich das jetzt gar nicht, da ich so was sowieso schon durch Hollys Andeutungen erwartet hab. Hannahs Verhalten find ich viel schlimmer. Sie ist unverantwortlich ihren Kind gegenüber und ihre Beteuerungen von wegen sie würde Mase lieben bringt Mase ehrlich gesagt auch nicht, wenn sie trotzdem einfach abhaut.


    Ich mein ich kann verstehen, dass sie ihr Leben wieder auf die Reihe kriegen will. Aber allein wie sie Mason bei Holly abgesetzt hat ist schon einfach unglaublich. Statt ihr dann wenigstens schon mal im Voraus danke zu sagen macht sie ihr nichts als Vorwürfe und dass Holly ihr das schuldig wäre. Holly kann doch nichts dafür, wenn Hannah ihr Leben nicht auf die Reihe kriegt. Holly mag ich eigentlich auch ganz gern, aber Hannah raubt mir echt jeden Nerv. Diese Frau ist einfach so unglaublich dreist.

  • Das wie finde ich auch ganz schlimm, denn Hannah hat Holly ja überhaupt nichts konkretes gesagt, außer das ihr Mann sie betrogen hat, aber das rechtfertigt ja nicht das sie Mason dann bei Holly abgibt und nicht bei Loren. Ich glaube wäre sie ehrlich gewesen, wäre sie bei Holly sofort auf offenen Ohren gestoßen, denn diese wollte ja sowieso wieder ein besseres Verhältnis zu Hannah haben und hätte Hannah Holly etwas mehr Zeit gegeben hätte sie sich sicher auch darauf einstellen und vorher noch einiges klären können, aber so hat das alles echt einen bitteren Beigeschmack, vor allem weil Holly ja nun ihr ganzes Leben umstellen muß, aber das hat Hannah ja irgendwie noch nie interessiert, für sie macht Holly ja eh nicht wirklich was, sondern hat ein leichtes Leben.

  • Ja diese Einstellung verstehe ich auch nicht. Auch wie ihre Mutter meinte Leute die im Supermarkt arbeiten, das wäre ja gar kein richtiger Job fand ich schon heftig.


    Aber mit Hannah muss ich dir Recht geben. Sie kann doch nicht von Holly erwarten, dass sie von heute auf morgen ihr Leben komplett umkrempelt, nur weil es Hannah gerade so passt. Und dann die Einstellung dazu wie Holly lebt. Einfach schlimm.


    Übrigens hab ich gerade mal in meiner Leseliste auf dem PC nachgeguckt. Ich hab auf S. 117 abgebrochen. Ich glaub da hat Holly mit Hannah telefoniert oder es war irgendwas anderes was mich tierisch aufregte. Mal sehen wenn ich wieder an die Stelle komme was es war.