Braunbehrens, Volkmar: Lorettoberg


  • Autor: Braunbehrens, Volkmar
    Titel: Lorettoberg
    Originaltitel: -
    Verlag: Gmeiner
    Erschienen: Juli 2013
    ISBN-10: 3839214173
    ISBN-13: 978-3-8392-1417-6
    Seiten: 440
    Einband: Paperback
    Serie: -
    Preis: 11,99 €


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    HINTERGRÜNDIG Der Hamburger Modezar Karl Legrand hat seine Firma verkauft und ersteht eine der prächtigen Villen am Freiburger Lorettoberg als Ruhesitz. Am Morgen nach der pompösen Einweihung wird er tot im Garten gefunden. Kurz darauf gibt es ein weiteres Opfer, welches mit derselben Waffe erschossen wurde. Kommissar Grabowski übernimmt die Ermittlungen, die ihn von Freiburg schließlich bis nach Hamburg, Berlin und Mailand führen …


    Quelle: Gmeiner Verlag


    Meine Meinung:


    Dies war mein erstes Buch von Volkmar Braunbehrens. Neugierig darauf wurde ich, da es in Freiburg spielt in der Gegend, in welcher ich drei Jahre verbracht habe.


    Die Geschichte dreht sich um einen sehr bekannten Modezaren, Karl Legrand, der von Hamburg nach Freiburg auf den Lorettoberg zieht. Dies ist die Gegend, wo die Reichen und Schönen leben. Am Morgen nach der Einweihungsparty wird im Garten der Villa seine Leiche gefunden. Eine weitere Leiche liegt im Garten nebenan. Kommissar Grabowski und sein Team sind nun gefordert, den Fall zu lösen.


    Gleich von Anfang an war ich an die Seiten des Werkes gefesselt. Der Schreibstil war flüssig und spannend.
    Die Landschaft war sehr genau beschrieben und in die Charaktere konnte ich mich hineinversetzen. Mir war, als wäre ich ein Teil der Geschichte.
    Zu ausführlich waren mir die Beschreibung der Bilder und Möbel etc. im Haus von Legrand.


    Als Leser wurde ich insofern immer wieder hinters Licht geführt, weil ich schon früh dachte, zu wissen, wer der Täter ist. Aber ganz geschickt hat Volkmar Braunbehrens mich da an der Nase herumgeführt.


    Fazit:


    Ein toller Freiburgkrimi, den ich gerne weiterempfehle.


    Veröffentlicht am: 30.09.2014

    "Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele" (Cicero)


    :lesen-buch35:


    Ganz viele liebe Grüße


    MANU


    Lese ich gerade: